FernUni allgemein Der - Ich habe das Studium geschafft! - Thread

Hochschulabschluss
Bachelor of Arts
Studiengang
B.A. Politikwissenschaft, Verwaltungsw., Soziologie
ECTS Credit Points
180 von 180
2. Studiengang
M.A. Soziologie
ECTS Credit Points
30 von 120
Welchen Studiengang hast Du erfolgreich absolviert?
Bachelor Politikwissenschaft, Verwaltungswissenschaft, Soziologie mit Schwerpunkt Soziologie

Wie lange hast Du benötigt?
Geplant waren vier Jahre, ich habe aber die Zeit der pandemischen Lage genutzt, zügig zu studieren und am Ende des 5. Semester mit der Bachelorarbeit begonnen. Jetzt, im zweiten Drittel des 6. Semesters, habe ich das Ergebnis.

Warum hast Du Dein Studium begonnen?
Ich bin ein klassisches Arbeiterkind mit Migrationshintergrund in der Familie. In meiner Familie hat noch niemand studiert. Ich wollte nach der Realschule das Abitur machen oder wenigstens die Fachhochschulreife. Für zweiteres hatte ich mit dem Berufsberater sogar schon einen Plan ausgetüftelt. Der gefiel meiner Mutter aber nicht. Zu teuer, weil Schulgeld. Ich war zu schüchtern, mich durchzusetzen. Ich machte eine Ausbildung. Mit dem Abschluss in der Hand habe ich für ein Jahr das Land und die Familie verlassen. Nicht ohne bereits die Zusage für das Berufskolleg zu haben, wo ich mit meiner Rückkehr den Fachhochschulabschluss nachholen wollte. Dann kam leider das Leben dazwischen und machte mir gesundheitlich einen Strich durch die Rechnung, OP, Therapie, Blubb und aus. Ich habe zwar mehrere nebenberufliche Ausbildungen gemacht, aber insgeheim ließ mich der Gedanke zu studieren nicht los. PVS war dann auch nicht mein erster Versuch. Vor einigen Jahren habe ich es mit Kulturwissenschaft versucht. Damals als Akademiestudierende. Das Leben passte nicht zum Studieren oder das Studieren nicht zum Leben. Als mein Mann schließlich vor fünf Jahren zu studieren begann, habe ich mich zwei Jahre später kurzerhand angeschlossen. Endlich! Diesmal habe ich vorweg die Eignungsprüfung zur Zulassung absolviert, damit ich unbeschwert studieren konnte.

Hat Dich das Studium persönlich weitergebracht?
Immens. Es hat mich selbstbewusster werden lassen, auch wenn ich oft genug weiterhin denke: „oha, bald entlarven sie mich und checken, dass ich keine Ahnung habe.“ Aber das wird mit jeder bestandenen Klausur, mit jeder erfolgreichen Hausarbeit besser. Auch kann ich inzwischen problemlos sagen, dass ich kein Abitur habe ohne mich wie ein Mensch zweiter Klasse zu fühlen. Ich bin inzwischen schlicht stolz darauf, die erste in der Familie zu sein, die studiert hat. Alter, ich bin Akademikerin.

Welche beruflichen Perspektiven erwartest Du Dir durch das Studium?
Mal sehen. Ich kann mich zumindest nun auf Stellen im ÖD mit höherer Entgeltgruppe bewerben. Das werde ich auch tun, aber ich warte evtl. damit, bis ich mit dem Master durch bin.

Falls Du den Bachelor abgeschlossen hast, folgt nun der Master bzw. warum nicht?
Ja, tut er. Zunächst war der Plan die Disziplin zu wechseln, aber jetzt bleibe ich der Soziologie doch treu und wechsle in den Master Soziologie – Zugänge zur Gegenwartsgesellschaft.

Welche Dinge kamen während des Studiums zu kurz bzw. auf was musstest Du verzichten?
Hm, ich habe gestartet, als mein Kind im Kleinkindalter war. Für mich war es genau der richtige Zeitpunkt, da eigene Aktivitäten mit sehr anhänglichen Kleinkind und Berufstätigkeit eh nicht drin waren oder immer im Kindkontext standen. Dann kam auch noch die Pandemie und außerfamiliäre soziale Interaktionen waren eh nicht bzw. kaum möglich. Ich habe also nicht verzichtet. Außerdem sehe ich das Studieren als mein Hobby an. Ich hab ja schon immer irgendwas nebenher gelernt, ich kenne es nicht anders. Ich mag das so. Ich frag mich eher, was ich tun werde, wenn ich in 2-3 Jahren mit dem Master durch bin. Ich wollte schon immer italienisch lernen und griechisch oder meine Programmierkenntnisse wieder auffrischen. Oder noch etwas studieren…

Könntest Du die Zeit zurückdrehen, würdest Du das Studium wieder beginnen?
Immer und immer wieder.

Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
Datensicherung während der Bachelorarbeit. Regelmäßig. Sonst schreibt mensch sein Exposé nämlich zweimal.

Was möchtest Du sonst noch loswerden?
1. Danke Forum und alle Menschen, die ich hier begleiten durfte und die mich hier begleiten.
2. Setzt euch mit Lernmethoden auseinander, probiert alles einmal aus und findet dann euren Weg.
3. Es ist niemals zu spät mit dem Studieren zu beginnen, lasst euch das nie einreden. Auch mit Ende 30 habt ihr noch 30 Jahre zu arbeiten. Mit Ende 40 oder 50 eröffnet es neue Wege. Egal mit welchem Alter hält es fit in der Birne.
 
Studiengang
B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
180 von 180
2. Studiengang
M.Sc. Volkswirtschaftslehre
ECTS Credit Points
80 von 120
Nachdem der Antrag für die Zeugnisausstellung eingegangen ist, kann ich mich hier auch verewigen. :)

Welchen Studiengang hast Du erfolgreich absolviert?
B.Sc. Wirtschaftswissenschaft

Wie lange hast Du benötigt?
Etwas weniger als 2 Jahre. Mir wurden zwei Module durch ein vorheriges Studium anerkannt und ich habe in drei Semestern jeweils 5 Module (bzw. 50 CP) geschafft. Im vierten Semester habe ich dann noch die BA geschrieben.

Durch die Anerkennung hatte ich zu Beginn des zweiten Semesters die erforderlichen sechs Pflichtmodule und ein Wahlpflichtmodul zur Seminaranmeldung komplett. Nach der Anmeldung im Januar 2021 habe ich dann gemerkt, dass ich bei gleichbleibender Geschwindigkeit in einem Jahr fertig sein könnte, das hat mich zusätzlich motiviert.

Dazu muss ich erwähnen, dass das mein zweiter Bachelor war, im ersten Bachelor hätte ich dieses Pensum niemals geschafft.

Warum hast Du Dein Studium begonnen?
Mich hat das Thema interessiert. Mir war klar, dass ich niemals selber den Stoff lernen würde wenn ich es nicht "müsste" oder messbare Ziele hätte, also habe ich mich in Hagen eingeschrieben. Kurz darauf ging Corona richtig los und ich hatte ja sowieso erstmal nichts besseres zu tun.

Hat Dich das Studium persönlich weitergebracht?
Ja, total! Ich konnte meinen Horizont erweitern, habe neue Leute kennengelernt und habe die Grundlagen gelernt um komplexere wirtschaftliche Zusammenhänge verstehen zu können.

Welche beruflichen Perspektiven erwartest Du Dir durch das Studium?
Gar keine, beruflich bin ich in einem anderen Gebiet unterwegs und meine Wahlpflichtmodule waren eher theoretisch / VWL-lastig. Es hilft aber definitiv dabei, sich in manche neuen Situation reinzuversetzen.

Falls Du den Bachelor abgeschlossen hast, folgt nun der Master bzw. warum nicht?
Ja, ich habe dieses Semester parallel bzw. im Anschluss zur BA die ersten Klausuren für den VWL-Master geschrieben. Ursprünglich wollte ich den WiWi-Master machen, habe aber während meiner letzten Wahlpflichtmodule mein Interesse für VWL entdeckt.

Welche Dinge kamen während des Studiums zu kurz bzw. auf was musstest Du verzichten?
Die Zeit während der BA war hart, insbesondere die letzten Wochen vor Abgabe. Die Wochenende gingen in dieser Zeit durchgehend für die BA drauf. Ansonsten waren die Wochen vor den Klausuren schwierig, das Sozialleben hat in diesen Zeiten definitiv gelitten. Abgesehen davon ging das soweit alles halbwegs gut.

Könntest Du die Zeit zurückdrehen, würdest Du das Studium wieder beginnen?
Ja, definitiv.

Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
Insbesondere im ersten Semester wäre ich das Studium etwas strukturierter angehen und hätte auch mehr mit Altklausuren geübt. Teilweise haben mir nur ein paar verschenkte Punkte zur besseren Note gefehlt, das war unnötig.

Was möchtest Du sonst noch loswerden?
Bei all der (berechtigten) Kritik an der FernUni geht meiner Meinung nach immer ein bisschen unter, dass man trotz aller Nachteile hier die Möglichkeit hat, kostengünstig einen universitären Abschluss von zuhause aus (naja, bis auf die Klausuren in normalen Zeiten) und im eigenen Tempo zu erwerben.

Ansonsten würde ich noch sagen, dass Durchhalten sich definitiv lohnt. Ganz egal wie lange man braucht, Abschluss ist Abschluss und ganz egal ob es ein oder fünf Module pro Semester sind, mit jeder Prüfung kommt man ihm ein Stückchen näher und am Ende kommt es nur darauf an, dass man es geschafft hat.
 
Ort
Berlin
Hochschulabschluss
Bachelor of Arts
Studiengang
B.A. Kulturwissenschaften
ECTS Credit Points
180 von 180
2. Studiengang
M.A. Geschichte Europas
Da ich mich selbst immer frage, was aus den Leuten geworden ist, die sich in diesem Thread verewigt haben, es aber leider selten eine Antwort darauf gibt, möchte ich kurz schreiben, wie es nach meinem Uniabschluss weitergegangen ist ...

Ich habe tatsächlich den erhofften Wechsel geschafft! Gleich meine erste Bewerbung mit meinem Bachelorabschluss hat mir eine neue Stelle gebracht. Nun gehe ich aus der freien Wirtschaft in den öffentlichen Dienst. Das war mein persönliches Ziel mit dem Uniabschluss und ich bin soooooooo happy damit! :like: :freu2:
Außerdem habe ich entschieden, doch den Master in Geschichte zu machen - das passt besser zur neuen Stelle und auch zu mir :allsmiles:

Also, an alle, die noch überlegen, ob ein Abschluss der FernUni überhaupt etwas bringt:
Auf jeden Fall - persönlich und beruflich! Und dabei ist es egal, wie alt man ist :-D ;-)
 
Welchen Studiengang hast Du erfolgreich absolviert?
Bachelor Politikwissenschaft, Verwaltungswissenschaft, Soziologie mit Schwerpunkt Soziologie

Wie lange hast Du benötigt?
Geplant waren vier Jahre, ich habe aber die Zeit der pandemischen Lage genutzt, zügig zu studieren und am Ende des 5. Semester mit der Bachelorarbeit begonnen. Jetzt, im zweiten Drittel des 6. Semesters, habe ich das Ergebnis.

Warum hast Du Dein Studium begonnen?
Ich bin ein klassisches Arbeiterkind mit Migrationshintergrund in der Familie. In meiner Familie hat noch niemand studiert. Ich wollte nach der Realschule das Abitur machen oder wenigstens die Fachhochschulreife. Für zweiteres hatte ich mit dem Berufsberater sogar schon einen Plan ausgetüftelt. Der gefiel meiner Mutter aber nicht. Zu teuer, weil Schulgeld. Ich war zu schüchtern, mich durchzusetzen. Ich machte eine Ausbildung. Mit dem Abschluss in der Hand habe ich für ein Jahr das Land und die Familie verlassen. Nicht ohne bereits die Zusage für das Berufskolleg zu haben, wo ich mit meiner Rückkehr den Fachhochschulabschluss nachholen wollte. Dann kam leider das Leben dazwischen und machte mir gesundheitlich einen Strich durch die Rechnung, OP, Therapie, Blubb und aus. Ich habe zwar mehrere nebenberufliche Ausbildungen gemacht, aber insgeheim ließ mich der Gedanke zu studieren nicht los. PVS war dann auch nicht mein erster Versuch. Vor einigen Jahren habe ich es mit Kulturwissenschaft versucht. Damals als Akademiestudierende. Das Leben passte nicht zum Studieren oder das Studieren nicht zum Leben. Als mein Mann schließlich vor fünf Jahren zu studieren begann, habe ich mich zwei Jahre später kurzerhand angeschlossen. Endlich! Diesmal habe ich vorweg die Eignungsprüfung zur Zulassung absolviert, damit ich unbeschwert studieren konnte.

Hat Dich das Studium persönlich weitergebracht?
Immens. Es hat mich selbstbewusster werden lassen, auch wenn ich oft genug weiterhin denke: „oha, bald entlarven sie mich und checken, dass ich keine Ahnung habe.“ Aber das wird mit jeder bestandenen Klausur, mit jeder erfolgreichen Hausarbeit besser. Auch kann ich inzwischen problemlos sagen, dass ich kein Abitur habe ohne mich wie ein Mensch zweiter Klasse zu fühlen. Ich bin inzwischen schlicht stolz darauf, die erste in der Familie zu sein, die studiert hat. Alter, ich bin Akademikerin.

Welche beruflichen Perspektiven erwartest Du Dir durch das Studium?
Mal sehen. Ich kann mich zumindest nun auf Stellen im ÖD mit höherer Entgeltgruppe bewerben. Das werde ich auch tun, aber ich warte evtl. damit, bis ich mit dem Master durch bin.

Falls Du den Bachelor abgeschlossen hast, folgt nun der Master bzw. warum nicht?
Ja, tut er. Zunächst war der Plan die Disziplin zu wechseln, aber jetzt bleibe ich der Soziologie doch treu und wechsle in den Master Soziologie – Zugänge zur Gegenwartsgesellschaft.

Welche Dinge kamen während des Studiums zu kurz bzw. auf was musstest Du verzichten?
Hm, ich habe gestartet, als mein Kind im Kleinkindalter war. Für mich war es genau der richtige Zeitpunkt, da eigene Aktivitäten mit sehr anhänglichen Kleinkind und Berufstätigkeit eh nicht drin waren oder immer im Kindkontext standen. Dann kam auch noch die Pandemie und außerfamiliäre soziale Interaktionen waren eh nicht bzw. kaum möglich. Ich habe also nicht verzichtet. Außerdem sehe ich das Studieren als mein Hobby an. Ich hab ja schon immer irgendwas nebenher gelernt, ich kenne es nicht anders. Ich mag das so. Ich frag mich eher, was ich tun werde, wenn ich in 2-3 Jahren mit dem Master durch bin. Ich wollte schon immer italienisch lernen und griechisch oder meine Programmierkenntnisse wieder auffrischen. Oder noch etwas studieren…

Könntest Du die Zeit zurückdrehen, würdest Du das Studium wieder beginnen?
Immer und immer wieder.

Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
Datensicherung während der Bachelorarbeit. Regelmäßig. Sonst schreibt mensch sein Exposé nämlich zweimal.

Was möchtest Du sonst noch loswerden?
1. Danke Forum und alle Menschen, die ich hier begleiten durfte und die mich hier begleiten.
2. Setzt euch mit Lernmethoden auseinander, probiert alles einmal aus und findet dann euren Weg.
3. Es ist niemals zu spät mit dem Studieren zu beginnen, lasst euch das nie einreden. Auch mit Ende 30 habt ihr noch 30 Jahre zu arbeiten. Mit Ende 40 oder 50 eröffnet es neue Wege. Egal mit welchem Alter hält es fit in der Birne.
Danke für den Beitrag. Ist echt super!
Eines wollte ich nur berichtigen; und zwar , es ist jetzt schon das Renteneintrittsalter bei quasi 70 und es dürfte in den kommenden Jahrzehnten, noch weiter ansteigen.
 
Studiengang
B.A. Kulturwissenschaften
ECTS Credit Points
165 von 180
Da ich mich selbst immer frage, was aus den Leuten geworden ist, die sich in diesem Thread verewigt haben, es aber leider selten eine Antwort darauf gibt, möchte ich kurz schreiben, wie es nach meinem Uniabschluss weitergegangen ist ...

Ich habe tatsächlich den erhofften Wechsel geschafft! Gleich meine erste Bewerbung mit meinem Bachelorabschluss hat mir eine neue Stelle gebracht. Nun gehe ich aus der freien Wirtschaft in den öffentlichen Dienst. Das war mein persönliches Ziel mit dem Uniabschluss und ich bin soooooooo happy damit! :like: :freu2:
Außerdem habe ich entschieden, doch den Master in Geschichte zu machen - das passt besser zur neuen Stelle und auch zu mir :allsmiles:

Also, an alle, die noch überlegen, ob ein Abschluss der FernUni überhaupt etwas bringt:
Auf jeden Fall - persönlich und beruflich! Und dabei ist es egal, wie alt man ist :-D ;-)
Liebe Maugli, dass ist supertoll zu lesen! Meinen ganz herzlichen Glückwunsch dazu, dass sich alles so toll gefügt hat. Und natürlich besonders viel Spaß beim Geschichtsmaster.
LG Sandra
 
Ort
Berlin
Hochschulabschluss
Bachelor of Arts
Studiengang
B.A. Kulturwissenschaften
ECTS Credit Points
180 von 180
2. Studiengang
M.A. Geschichte Europas
Liebe Maugli, dass ist supertoll zu lesen! Meinen ganz herzlichen Glückwunsch dazu, dass sich alles so toll gefügt hat. Und natürlich besonders viel Spaß beim Geschichtsmaster.
LG Sandra
Ganz lieben Dank, Sandra! :-D :inlove:

Wünsche dir auch weiterhin alles Gute für dein Studium und viel Freude dabei!

Sonnige Grüße
Maugli
 
Ort
zwischen Düsseldorf und Holland
Studiengang
B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
180 von 180
2. Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
Welchen Studiengang hast Du erfolgreich absolviert?
B.Sc. Wirtschaftswissenschaft

Wie lange hast Du benötigt?
Lange.... 6 Jahre

Warum hast Du Dein Studium begonnen?
Hört sich vielleicht blöd an - aber ich wollte schon immer studieren und nach 30 Berufsjahren und nachdem mein Arbeitgeber seine Leute nicht mehr wollte, habe ich mir den Traum erfüllt!

Hat Dich das Studium persönlich weitergebracht?
Ja, definitiv! Ich habe ja im zarten Alter von 48 angefangen, und das war schon hart. Nach so langer Zeit wieder lernen, sich aufzuraffen, Prüfungen zu schreiben.. Aber eine Prüfung zu bestehen, in einem Seminar zu glänzen, ist ein wirklich tolles Gefühl.

Welche beruflichen Perspektiven erwartest Du Dir durch das Studium?
Keine..:-)

Falls Du den Bachelor abgeschlossen hast, folgt nun der Master bzw. warum nicht?
Ja, ich mache erstmal mit dem Master weiter. Ich mag studieren..:-)

Welche Dinge kamen während des Studiums zu kurz bzw. auf was musstest Du verzichten?
Eigentlich wenig. Natürlich hat gerade in den Prüfungsphasen das Privatleben gelitten, aber ich bin in meinem Umfeld grösstenteils auf viel Verständnis und Anerkennung gestoßen.

Könntest Du die Zeit zurückdrehen, würdest Du das Studium wieder beginnen?
Auf jeden Fall!

Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
Am Anfang des Studiums nicht den Ehrgeiz haben, 3 Module pro Semester zu schaffen - das klappt nicht. Zumindest nicht mit über 50..:-)

Was möchtest Du sonst noch loswerden?
Ich finde die Fernuni eine tolle Einrichtung! Und studieren ist für mich persönlich eine echte Bereicherung. Ist aber nicht jedermanns Sache, da schon eine Menge Disziplin dazu gehört.
 
Hochschulabschluss
Bachelor of Arts
Studiengang
B.A. Kulturwissenschaften
ECTS Credit Points
180 von 180
2. Studiengang
M.A. Geschichte Europas
ECTS Credit Points
0 von 180
Welchen Studiengang hast Du erfolgreich absolviert?
Bachelor Kulturwissenschaft
Wie lange hast Du benötigt?
Wenn man die Pausen mitzählt ziemlich lange. Ich habe 2012 gestartet, war da gerade mit dem 2. Kind schwanger und habe kurz vor der Geburt G1 geschrieben. Zwei Kinder unter zwei war dann allerdings mehr als genug und ich hab wieder aufgehört. Wieder eingestiegen bin ich dann 2019 als Kind 3 und 4 zwei Jahre alt waren. Den Rest des Studiums hab ich dann in 3 Jahren neben Beruf und Kindern in Teilzeit gemacht.
Warum hast Du Dein Studium begonnen?
Ich wollte nach dem Abitur Geschichte auf Lehramt studieren, habe dann aber im Ausland meinen Mann kennengelernt und dann jahrelang an Orten gelebt, die keine Universität in der Nähe hatten. Zudem kamen schnell die Kinder dazu, also brauchte ich eine ortsunabhängige Lösung und habe so die FernUni als gute Alternative gefunden.
Hat Dich das Studium persönlich weitergebracht?
Ja definitiv. Es hat mich selbstbewusster gemacht.
Welche beruflichen Perspektiven erwartest Du Dir durch das Studium?
Beruflich wollte ich damit natürlich auch weiterkommen, habe aber zum Glück schon vor dem Abschluss einen Karrieresprung machen können.Trotzdem öffnen sich natürlich andere Türen mit Abschluss.
Falls Du den Bachelor abgeschlossen hast, folgt nun der Master bzw. warum nicht?
Der Master folgt auf jeden Fall. Viele Jobs und Angebote erfordern ja dann doch den Master und die Türen möchte ich auch gerne noch öffnen können.
Welche Dinge kamen während des Studiums zu kurz bzw. auf was musstest Du verzichten?
Da ich mir genug Zeit genommen habe, hatte ich nie das Gefühl, dass etwas zu kurz kam, vielleicht sieht meine Familie das aber anders.
Könntest Du die Zeit zurückdrehen, würdest Du das Studium wieder beginnen?
Ja immer wieder.
Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
Ich würde direkt schneller arbeiten, da ich eine Weile gebraucht habe bis ich mir auch zwei oder drei Module pro Semester zugetraut habe und ich würde früher mit anderen Studenten zusammenarbeiten (Feedback zu Texten holen, Lerngruppen etc.)
Was möchtest Du sonst noch loswerden?
Ich bin einfach froh, dass es die FernUni gibt.
 
Oben