Einsendeaufgaben EA-Besprechung 31001 WS 2015/16 EA2 40501 (08.01.2016)

Dieses Thema im Forum "31001 Einführung in die Wirtschaftswissenschaft" wurde erstellt von Flubber, 22 September 2015.

  1. Flubber

    Flubber

    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    180 von 180
  2. Katrin Spunkt

    Katrin Spunkt

    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    Hallo, ACHTUNG FEHLER IN DER EA VWL!!!
    LG Katrin



    moodle:

    Einsendeaufgabe
    von Martin Kern - Montag, 2. November 2015, 11:12

    Hallo Studierende des Kurses 40501,

    bei der Stellung der Einsendeaufgabe ist mir in Aufgabe "5D" ein Fehler unterlaufen. Die Aufgabenstellung muss korrekt lauten:

    "Zeigen Sie, dass für die Produktionsfunktion "Y", die Produktionselastizität für Arbeit "a" und für Kapital "b" beträgt."

    Die Aufgabe wird bei der Korrektur der Einsendeaufgabe nicht bewertet.

    Für Übungszwecke könnt ihr die Aufgabe natürlich trotzdem mit der obigen Aufgabenstellung versuchen zu lösen. Vielleicht hat auch jemand Spaß daran sich zu überlegen, wieso die Produktionselastizitäten nicht wie in der Aufgabenstellung "A*a" und "A*b" betragen.

    Freundliche Grüße,

    Martin Kern
     
    Flubber gefällt das.
  3. MGA84

    MGA84

    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    30 von 180
    Bin mit der EA fertig, wenn jemand vergleichen will.
     
  4. Katrin Spunkt

    Katrin Spunkt

    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    Bin wohl nä. Woche soweit, dann gerne
     
  5. MGA84

    MGA84

    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    30 von 180
    Supi, meld dich dann einfach bei mir ;-)
     
  6. Hallo Leute,

    ich habe riesige Probleme beim Lösen der Aufgabe 5 a-c.

    Könnte mir eventuell jemand helfen?

    Liebe Grüße

    Alex
     
  7. Katrin Spunkt

    Katrin Spunkt

    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    Hallo Alex,

    A5a) du musst von der gegebenen Funktion erst mal die 1. Ableitung nach dem Faktor Arbeit bilden. Dann bildest du ebenfalls die 1. Ableitung nach dem Faktor Kapital. Kommst du soweit?
    Positive Grenzproduktivität bedeutet, dass jeder zusätzliche Input von Arbeit, bzw. Kapital, die Grenzproduktivität erhöht.
    Dann schau dir die einzelnen Faktoren an. Sie sind alle positiv, deshalb ist das Ergebnis auch positiv (+ Mal+ = +)
    b)Kreuzableitung YNK: Ausgehend von der gegebenen Funktion die 1. Ableitung nach dem Faktor N bilden, anschließend das Ergebnis nach K ableiten.
    Kreuzableitung YKN: Ausgehend von der gegebenen Funktion die 1. Ableitung nach dem Faktor K bilden, anschließend das Ergebnis nach N ableiten.
    Die Ergebnisse für YNK und YKN sind dieselben.
    Die einzelnen Faktoren sind wieder positiv, deshalb wird das Ergebnis auch positiv. Siehe auch S. 50 KE 1. Die Erhöhung des einen Faktors auch den marginalen Produktionsbeitrag einer Erhöhung des zweiten Faktors steigert. Es bedeutet soviel wie. Wir erhöhen nur den Faktor Arbeit, dadurch erhöht sich die Grenzproduktivität des Kapitals. Und umgekehrt.
    c) hier musst du nun ausgehend von den Ergebnissen von a) die 2. Ableitungen bilden. Also die 1. Ableitung nach dem Faktor Arbeit leitest du wieder nur nach dem Faktor Arbeit ab. Die 1. Ableitung Kapital leitest du nur nach dem Faktor Kapital ab.
    Das Ergebnis hat einen negativen Faktor, (+ Mal - = -) Also ist das Erg. negativ.
    Ökonomisch heißt das, dass die Grenzproduktivität mit steigendem Faktoreinsatz Arbeit, bzw. Kapital abnimmt. Je mehr Arbeit bzw. Kapital eingesetzt wird, desto schwächer steigt der Output. Er ist aber weiterhin positiv, da die erste Ableitung, siehe Teilaufgabe a) positiv ist.
    Wenn du dir die Produktionsfunktion auf S. 51 anschaust siehst du, dass die Kurve steigt, je mehr Arbeit eingesetzt wird, allerdings steigt sie immer geringer, je mehr Arbeit man einsetzt.

    Also ich hoffe du kommst mit dem Ableiten klar, dann müsstest du es eigentlich hinkriegen.
    Falls nicht, hier Videos zum partiellen Ableiten mit 2 Variablen.


    Schau dir nochmal KE 1 S. 52 ff an.

    LG
     
  8. Hi, wer kann mir bei den Aufgaben 4 und 5 helfen?
    Zu 4 finde ich in meinen Lernunterlagen leider überhaupt nichts.
     
  9. Hallo, ich bin bei Aufgabe 4 Jahresabschluss und Buchführung, ist da auch wer fertig? ich verstehe nicht ganz die Aufgabenstellung bei Aufgabe 4b :-( kann mir wer helfen?
     
  10. JayGee

    JayGee

    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftsinformatik
    Hallo, du musst in 4B als Preis in beide Funktionen "2" einsetzen. Nun erhältst du für das Angebot und die Nachfrage unterschiedliche Mengen.
    Nun musst du nur noch erklären, um was für eine Differenz es sich handelt und was mit der Differenz möglicherweise passiert (Stichwort: wirksamer Mindestpreis)

    Kann mir kurz einer ein bisschen Sicherheit geben?
    Um für eine Modulklausur zugelassen zu werden, reicht es m.W. die Hälfte zur Verfügung gestellten EA erfolgreich zu bearbeiten. ´
    Wenn ich also nur VWL einsende und diese gerade so mit 51% bestehe, dann reicht das doch aus?
     
    Zuletzt bearbeitet: 4 Januar 2016
  11. Flubber

    Flubber

    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    180 von 180
    Ja. Du gehst aber ein Risiko ein, falls es aus irgendwelchen Gründen nicht klappt oder die EA verloren geht (ist mir - wenn auch erst ein Mal - tatsächlich schon passiert). In diesem Fall hier, wo beide EA zum selben Termin fällig werden, würde ich persönlich daher immer empfehlen, beide EA zu bearbeiten und einzusenden.
     
  12. DB17

    DB17

    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    Zuletzt bearbeitet: 5 Januar 2016
  13. Flubber

    Flubber

    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    180 von 180
    Die Adresse steht doch auf dem Deckblatt. ;-)
    Aufgabenstelle ist einfach nur die "Abteilung", damit es direkt richtig weitergeleitet wird. Einfach so schreiben, wie es da steht. Dann passt das so. :-)
     
  14. DB17

    DB17

    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    Also entweder habe ich jetzt Tomaten auf den Augen oder ich weiß nicht mehr weiter :D Die Postanschrift steht bei mir lediglich oben links in dem Adressenfeld. Dort steht aber nur FernUni Hagen und dann Ort+PLZ, keine "Aufgabenstellung" :durcheinander
     
  15. Flubber

    Flubber

    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    180 von 180
    Oben rechts auf den Deckblättern steht "zurück an:" und dann die Adresse der FU. Damit macht man nichts falsch.
    Da steht zwar nicht die Aufgabenstelle dabei, aber wenn die Adresse da so steht, ist das schon richtig. :-) Kannst aber auch die Aufgabenstelle dazu schreiben, wie es unter deinem Link steht.
     
  16. DB17

    DB17

    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    In Ordnung, danke! Dann werd ich's so machen. Sorry für die Fragen, aber ist die erste EA die weggeschickt wird :belehren:
     
  17. Flubber

    Flubber

    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    180 von 180
    Du musst dich hier für Fragen nicht entschuldigen. Dafür ist das Forum da. ;-)
     
  18. Ich bin bei BWL Einsendeaufgaben :-) VWL habe ich
     
  19. DB17

    DB17

    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    DIto! Bin mit beiden EA's fertig! :)
     
  20. oh super :-) BWL erste Aufage
    oh super, mir fehlen nur Aufgabe 2 und 3b bei BWL :-( weder es ist einfach und ich komme nicht drauf oder zu schwer :-(
     
  21. Hi, ich hätte mal ein paar Fragen zur VWL-EA.

    Bei z.B. Aufgabe 6a) "Was ist eine ökonomische Theorie?"
    Schreibt ihr da die Definition aus dem Skript ab, formuliert ihr sie ein kleines bisschen um oder versucht ihr es ganz in eigenen Worten?

    Zu Aufgabe 4 würde ich gerne meine Werte vergleichen, bin mir da ein klein wenig unsicher..
    a) p*=5/3, x*=1300/3
    b) xs = 500 = angebotene Menge, xd = 400 = nachgefragte Menge
    c) ca 15,38% mehr angeboten und ca 7,69% weniger nachgefragt
    (unter der Aufgabe steht der Hinweis Brüche zu verwenden um Rundungsungenauigkeiten zu vermeiden, gilt das dann für c) auch noch oder sind die Prozentangaben so in Ordnung?)

    Zu Aufgabe 7 find ich beim besten Willen nichts im Skript, vielleicht überblättere ich die relevante Stelle auch ständig... Habt ihr da was konkretes gefunden? Ich hab soziale Marktwirtschaft jetzt einfach so erklärt wie ich sie verstehe und mich mit Google nochmal rückversichert.

    Würd mich über eine Rückmeldung freuen,

    LG
     
  22. Hallo,

    Aufgabe 7 "Soziale Marktwirtschaft" wurde, wie ichi meine, im dritten Heft bei der Erläuterung der verschiedenen Wirtschaftsmodelle vorgestellt. Bin unterwegs und habe die unterlagen nicht zur Hand aber da stand ein ganzer Absatz darüber.

    HTH

    Nono
     
    Ginevra345 gefällt das.
  23. Alles klar danke, habs jetzt schon abgeschickt aber wird schon okay sein hoffe ich, werd nochmal in KE3 nachschlagen und mir das durchlesen :)
     
  24. Aufgabe 4 c

    (500-1300/3)/500 = ca 13,3% mehr angeboten

    (400-1300/3)400 = ca 8,3% wenige nachfrage

    ist es richtig ??
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden