Einsendeaufgaben EA-Besprechung | 31691 | WS 2018/19 | EA1 41691 | 06.12.2018

Dieses Thema im Forum "31691 Steuerliche Gewinn- und Vermögensermittlung" wurde erstellt von Antonio, 1 Oktober 2018.

  1. Antonio

    Antonio Fernuni-Hilfe

    Ort:
    München
    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Science
  2. Angelique

    Angelique

    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    160 von 180
    Hallo hat jemand die Einsendeaufgabe von WS2018/2019 für mich zum Üben. Ich habe vergessen mich als Wiederholer zu melden.
    LG
     






  3. Einsendearbeit zum Kurs 41691 für das Modul 31691 Steuerliche Gewinn- und
    Vermögensermittlung, konstitutive Unternehmensentscheidungen
    1
    Aufgabe 1
    Das Maßgeblichkeitsprinzip sowie die Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung
    (GoB) sind für die steuerliche Gewinnermittlung von zentraler Bedeutung.
    a) Erläutern Sie den Begriff der Maßgeblichkeit und gehen Sie dabei insbesondere
    auf den Anwendungsbereich im Rahmen der steuerlichen Gewinnermittlung
    ein! Stellen Sie dabei auch heraus, zwischen welchen Ansichten bezüglich der
    Maßgeblichkeit unterschieden werden kann und inwiefern sich die einzelnen Ansichten
    im Rahmen der Auslegung voneinander unterscheiden! Erörtern Sie zudem,
    ob und inwiefern Ausnahmen vom Maßgeblichkeitsgrundsatz bestehen!
    (19 Punkte)
    b) Erläutern Sie die Begriffe Bilanzierungs- und Bewertungsvorbehalt! Stellen
    Sie insbesondere die Folgen des Bewertungsvorbehalts heraus und gehen Sie
    darauf ein, welche für die steuerliche Bilanzierung und Bewertung fundamentalen
    Grundsätze aus den beiden Vorbehalten abgeleitet werden können!
    (7 Punkte)
    c) Nennen Sie jeweils zwei Beispiele für kodifizierte und nicht kodifizierte GoB!
    (4 Punkte)
    d) Im Folgenden sind fünf Geschäftsvorfälle aufgeführt. Erläutern Sie jeweils, ob
    handelsrechtlich eine Bilanzierungspflicht, ein Bilanzierungswahlrecht oder ein
    Bilanzierungsverbot besteht! Geben Sie jeweils an, ob diese Bilanzierung für die
    steuerliche Gewinnermittlung maßgeblich ist oder nicht! Geben Sie bei Ihren
    Antworten außerdem stets die einschlägigen Gesetzesvorschriften an! (Annahmegemäß
    ermittelt das Unternehmen seinen Gewinn gemäß § 5 Abs. 1 EStG)
    (insgesamt 10 Punkte)
    d1) Das Unternehmen U entwickelt ein Patent, das bestimmt ist, dem eigenen
    Betrieb zu dienen.
    40 Punkte

    2
    d2) Das Unternehmen U kauft eine Software, die bestimmt ist, dem eigenen Betrieb
    zu dienen.
    d3) Das Unternehmen U erwirbt entgeltlich einen Geschäftswert.
    d4) Das Unternehmen U unterlässt im Geschäftsjahr 1 Aufwendungen für Instandhaltungen,
    die es im Geschäftsjahr 3 nachholt.
    d5) Das Unternehmen U sieht sich einem drohenden Verlust aus einem schwebenden
    Geschäft gegenüber.

    3
    Aufgabe 2
    Die Steuerbelastung von Betrieben unterliegt Veränderungen, die sich auf Entscheidungen
    innerhalb und außerhalb der Betriebe zurückführen lassen.
    a) Erläutern Sie kurz, was unter konstitutiven und was unter funktionalen Unternehmensentscheidungen
    zu verstehen ist! Nennen Sie zudem jeweils ein Beispiel!
    (6 Punkte)
    b) Nennen Sie vier Entscheidungskriterien, die bei der Wahl der Rechtsform berücksichtigt
    werden sollten! (4 Punkte)
    10 Punkte

    4
    Aufgabe 3
    Erörtern Sie den grundsätzlichen Ansatz von Rückstellungen in der Handelsbilanz
    und dessen grundsätzliche Auswirkung auf die steuerbilanzielle Behandlung! Nennen
    Sie in diesem Zusammenhang zwei Arten von handelsrechtlichen Rückstellungen,
    für die eine Passivierungspflicht besteht!
    10 Punkte
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden