Infos und Tipps Erfahrungsberichte | 31041 Theorie der Marktwirtschaft

Dieses Thema im Forum "31041 Theorie der Marktwirtschaft" wurde erstellt von Antonio, 25 September 2012.

  1. Antonio

    Antonio Fernuni-Hilfe

    Ort:
    München
    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Science
    Unterstütze die nachfolgenden Studierenden mit Deinen Erfahrungen!

    Hast Du die Klausur 31041 Theorie der Marktwirtschaft an der FernUni Hagen erfolgreich bestanden und hast wertvolle Tipps auf Lager?

    - Waren die Kurseinheiten verständlich?
    - Wie ist das Moodle Angebot?
    - Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?
    - Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?
    - Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
    - Sonstige Hilfen und Tipps?

    Wir würden uns über Deinen persönlichen Erfahrungsbericht freuen.

    Herzlichen Dank! :-)
     
  2. Flubber

    Flubber

    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    180 von 180
    Hier wäre ich auch für einen Erfahrungsbericht dankbar...vllt hat ja jemand ein paar nützliche Tips? ;-)
     
  3. Münchner Kindl

    Münchner Kindl Tutorin und Forenadmin

    Ort:
    München
    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    120 von 120
    Eher nicht, irgendwann bei KE1 bin ich dann ausgestiegen, und habe nur noch die Fibel von Axel Hillmann gelesen.

    Es gibt keins.

    War bei keiner.

    Es gibt nur ein Fremdskript dazu, von Axel Hillmann.
    Das ist ein Büchlein im DIN A5 Format, mit etwas knapp gehaltenen Lösungserklärungen, da war ich in Makro von Udo Marx ausführlichere Erklärungen gewohnt...
    Naja, besser ein paar Erklärungen als gar keine.

    Die Fibel ist auf jeden Fall um ein Vielfaches besser als das Skript!
    Es sind nach jedem Kapitel die Antworten zu den Klausuren im Skript abgedruckt, die Klausurfragen selbst muß man sich selber ausdrucken (kommen als pdf-datei per E-mail sobald man die Fibel bestellt), das waren schon um die 500 Seiten zu drucken.

    Wichtig ist es, die Verläufe der Produktionsfunktionen aus dem Kapitel "Theorie der Firma" in der Fibel auswendig hinzeichnen zu können, da kommen garantiert mindestens 3 Fragen von den 20 in der Klausur dazu.
    Also die Graphen der Ertragskurve, Durchschnitts- und Grenzproduktivität, Kostenkurve, Durchschnittskostenkurve und Grenzkostenkurve für alle Typen von Produktionsfunktionen, aus der Fibel abpausen, und das ganze möglichst farbig gestalten, z.B. alle Grenzkostenkurven rot abpausen, alle Durchschnittskostenkurven gelb, usw.
    Nur so kann man sie dann in den Koordinatensystemen auseinanderhalten.

    Das Abpausen funktioniert recht gut, am Ende hatte ich dann 4 DIN A4-Blätter mit jeweils 2 Produktionsfunktionen à 4 Koordinatensysteme:

    1. Blatt: kurzfristig neoklassisch und kurzfristig linear
    2. Blatt: kurzfristig ertragsgesetzlich und kurzfristig linear-limitational
    3. Blatt: langfristig linear homogen (= neoklassisch Cobb-Douglas α+β=1, linear kurzfristig, ertragsgesetzlich, kurzfristig linear-limitational) und langfristig unterlinear homogen (neoklassisch z.B. Cobb-Douglas mit α+β<1)
    4. Blatt: langfristig überlinear homogen (neoklassisch z.B. Cobb-Douglas mit α+β>1) und inhomogene Produktionsfunktion
    Anmerkung: Axel Hillmann hat diese Graphen auch auf seiner Facebook-Seite gepostet (danke Flubber!), also kann man sie von dort abspeichern, ausdrucken und dann verschiedenfarbig markieren.

    Direkt nur die Fibel lesen, alle Klausuraufgaben rechnen und gut is :-)

    Einen Bleistift benutzen, um den Lösungsbogen zu markieren, ich kann euch garantieren, daß Ihr Euch vertun werdet, und so ist der Fehler schnell wegradiert.

    Die Prüfung ist fieselig, mit vielen Fallen, also muß man da fit sein, es hilft nichts, die Klausuren erfolgreich ein paar Monate vor der Prüfung gerechnet zu haben, da muß man wirklich die Woche vor der Prüfung nichts anderes machen als alte Klausuren zu rechnen, um dann die Fallen am Klausurtag erkennen zu können :belehren:
     
    Fear, Flubber, Jonas und einer weiteren Person gefällt das.
  4. Hi,

    guter Bericht, aber es gibt sehrwohl noch andere Fremdanbieter, etwa lecturio oder fernstudium-guide. Und das Hillmann Skript finde ich leider gar nicht gut gemacht. Insgesamt sind seine Sachen viel schlechter als die der Konkurrenz. Herr Marx erklärt um ein vielfaches besser, fernstudium guide auch.

    LG Jo
     
  5. Katatsumuri

    Katatsumuri

    Ort:
    Zwischen LB und S
    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Science
    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    0 von 120
    Ich habe auch schon gehört, dass die Skripte des Herrn Marx sehr gut sein sollen, habe für "Theorie der Marktwirtschaft" allerdings keines gefunden.

     
  6. Münchner Kindl

    Münchner Kindl Tutorin und Forenadmin

    Ort:
    München
    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    120 von 120
    Ja, leider gibt es für "Theorie der Marktwirtschaft" kein Skript von Udo Marx.
    Sonst hätte ich es mir gekauft, nachdem ich sein Makro-Skript schon so gut fand!
     
  7. Katatsumuri

    Katatsumuri

    Ort:
    Zwischen LB und S
    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Science
    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    0 von 120
    kann man sich drum streiten... es gab ganz furchtbare Stellen, aber Alles in Allem bin ich sehr gut damit zurechtgekommen.

    ich war beim Mentoriat in Stuttgart bei Barbara Flak, kann ich weiter empfehlen.

    ich habe auch mit dem Hillmanskript gearbeitet, habe da aber nur die Musterlösungen für die Klausuren genutzt.

    nix, is super gelaufen :thumbsup:

    Man sollte auf jeden Fall auf Verständnis lernen und ich nicht stur die alten Klausuren runterbeten. Es wird nur ein kleines Wort geändert und alles hat gleich eine ganz andere Bedeutung. Und in den Klausuren übersieht man sowas ganz leicht.
     
    Flubber, Antonio und Münchner Kindl gefällt das.
  8. spieltheorie321

    spieltheorie321

    Ort:
    Hamburg
    Studiengang:
    B.Sc. Mathematik
    2. Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    Ich belege dieses Semester den Kurs "Theorie der Marktwirtschaft" an der Fernuni. In der Vergangenheit habe ich bereits "Mikroökonomie" an einer Präsenzuni gehört. Ich muss sagen, dass ich kein Freund bin von den sogenannten "Klausurhilfen". Der Stoff ist zwar nicht ohne, allerdings kann man ihn sich selber problemlos aneignen. Wenn dies anhand des Kurstextes nicht gelingt, dann stehen diverse gute Lehrbücher zur Verfügung:

    - Intermediate Microeconomics (Varian, Klassiker, deutsche Überstzung erhältlich)
    - Microeconomic Theory (Green)
    - Microeconomics (Gravelle & Reed)
    - Entscheidungstheorie (Laux)
    - Rationales Entscheiden (Eisenführ)

    Ich habe damals den Fehler gemacht und erst kurz vor der Klausur mit dem lernen angefangen. Das ist in diesem Fach zu wenig!!!
     
    Antonio gefällt das.
  9. Lea67

    Lea67

    Ort:
    Iserlohn
    Studiengang Diplom:
    Diplom Wirtschaftswissenschaft
    Status Diplom:
    Hauptstudium
    Ich habe bei Lecturio das Fach belegt (Videos von Axel Hillmann) und bin sehr zufrieden damit. Er erklärt sehr verständlich und ausführlich den Stoff. Ebenso hat mir eine Studentin geraten die Fibel von Axel Hillmann durch zu arbeiten. Sie hat die Prüfung bestanden ohne die KE zu lesen. Ich habe mit der KE 1 und 2 angefangen und sie wieder weglegt. Habe beschlossen nur mit Axel Hillmann (Lecturio und Fibel) zu arbeiten.
    Frühzeitig zu lernen und zu verstehen habe ich ebenfalls sehr oft gehört. Kurz vor der Klausur ist hier auf jeden Fall nicht angebracht!
     
  10. Flubber

    Flubber

    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    180 von 180
    Habt ihr die alten Klausuren immer komplett gemacht zur Klausurvorbereitung? Also immer eine komplette Klausur und dann die nächste?

    Oder gibt es vielleicht jemanden, der immer nur jeweils die 5 Aufgaben zu einem Themenblock gemacht hat und dann dasselbe mit der nächsten Klausur? (z.B. Aufgabe 1-5 Klausur Mrz 13, danach Aufgabe 1-5 Klausur Sep 12, dann Aufgabe 1-5 Klausur Mrz 12, usw. und danach dasselbe mit den anderen Aufgabenblöcken)

    Ich habe nämlich momentan das Problem (bin allerdings auch erst bei der zweiten Klausur und habe davor nur das Mentoriat gehabt), dass ich mir die Aufgaben von der einen bis zur anderen Klausur nicht merken kann. Es wiederholt sich ja immer alles, aber bis ich die Aufgabe nach 19 anderen Aufgaben dann wieder habe, habe ich alles vergessen und schaue wieder nur in die Lösung. Jetzt bin ich am Überlegen, ob ich es erstmal Blockweise mache mit vllt. 4 Klausuren und anschließend nochmal ein paar Klausuren komplett.
     
  11. Münchner Kindl

    Münchner Kindl Tutorin und Forenadmin

    Ort:
    München
    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    120 von 120
    Erst habe ich die älteren blockweise gemacht, also wie sie bei Hillmann sind.
    Die letzten 3? Klausuren habe ich dann ganz durchgerechnet.

    Nicht verzagen, nachdem Du alle Klausuren durch hast, kannst Du es.
    Das Problem ist, dieser Zustand des "Könnens" hält nur einen Tag an, also wirklich am Tag vor der Klausur alle Altklausuren nochmal im Schnelldurchgang machen, und vor allem die neuesten am Tag der Klausur nochmal machen.
    Auch nicht vergessen die Kurven auswendig zu lernen :belehren:
     
  12. Schnecke

    Schnecke Tutorin und Forenadmin

    Ort:
    München
    Studiengang:
    Bachelor of Laws
    ECTS Credit Points:
    200 von 210
    Das war in den WiWi-Modulen exakt meine Methode, mit der ich sehr erfolgreich die WiWi-Klausuren geschafft habe, unter anderem TdM. Ich habe mir die ähnlichen Aufgaben quer durch alle Klausuren zusammengesucht und dann die thematisch zusammenpassenden Aufgaben nacheinander rauf- und runtergeübt. Versuchs, für mich war es ideal.
     
  13. Flubber

    Flubber

    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    180 von 180
    Super. Vielen Dank euch Beiden. Das bestärkt mich darin, es jetzt blockweise zu machen. Ich denke, dann bleibt auch wirklich mal was hängen, weil die Aufgaben sich ja wirklich sehr ähnlich sind.

    Das mit den Kurven ist gerad so ne Sache. Da blicke ich noch garnicht durch. Einen Teil haben wir super deutlich und übersichtlich im Mentoriat notiert. Mit denen komme ich gut zurecht. Aber da fehlt scheinbar was. Und im Skript und beim Hillmann blicke ich momentan irgendwie nicht durch.
    Naja mal sehen, wie es ausschaut, wenn ich mit den KLausuren vorangekommen bin. :-)
     
  14. Silverdust

    Silverdust

    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Science
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    180 von 180
    Ich habe mir in einem Anflug von Prüfungspanik jetzt doch noch die Hillman (Lecturio) Videos gekauft (als Ergänzung zur Fibel) - die Kurven verstehe ich jetzt etwas besser, allerdings bin ich mit der Anwendung (Altklausuren üben) noch ziemlich im Rückstand :-/ Hoffe ich kann da nach der Makroklausur noch einiges aufholen - ansonsten wird es echt knapp bis zur TdM Klausur.

    Soweit ich weiss, kann man sich auch einzelne Videos kaufen (?!) das wäre sonst noch ein Tipp von meiner Seite :) Er erklärt die Herleitungen der verschiedenen Kurven wirklich Schritt für Schritt - da kann fast nichts mehr schiefgehen.
     
  15. Flubber

    Flubber

    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    180 von 180
    Also ich habe jetzt 4 Klausuren blockweise bearbeitet (also immer erst Aufg. 1-5 aus allen Klausuren, dann Aufg. 6-10 aus allen Klausuren usw.) und das hat echt viel gebracht. Dabei habe ich mir dann ein paar Punkte aufgeschrieben, die so noch nicht sitzen. Die schaue ich mir dann wie eine Art Zusamenfassung regelmäßig an.
    Die Kurven muss ich halt noch lernen. Aber das schiebe ich noch etwas, sonst geht es wieder vergessen. :-)

    Und ich kann nur empfehlen, auf FB bei Axel Hillmann vorbei zu schauen und sich die Klausurtipps und Kurven abzuspeichern. Habe da ja in diesem Thema drauf hingewiesen. Er postet täglich einen neuen Tipp, das geht bestimmt noch ne Weile so. Ist schon bei Nr. 21. Dadurch hat man dann auch nochmal ne gute Zusammenfassung. ;-)
     
  16. Flubber

    Flubber

    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    180 von 180
    Nachdem die Klausur gut gelaufen ist, kann ich nun auch berichten. :-)

    Ich habe die Kurseinheiten nicht gelesen. Viele haben berichtet, dass die KEs nicht so gut seien und die VWL-Fibel als Ersatz reicht. Zudem habe ich die Mentorin in Ffm mal zu ihrer Meinung diesbezüglich gefragt und auch sie sagte, dass man für das Bestehen der Klausur nicht unbedingt die KEs lesen muss, wenn man zum Mentoriat geht und die VWL-Fibel hat.

    Mich hält das Lesen immer sehr lange auf, da ich ziemlich langsam bin. Und im Endeffekt bleibt immer nicht allzu viel hängen. Daher habe ich mich dann nach all den Meinungen dazu entschieden, es so zu versuchen. Und ich habe es nicht bereut. :-)

    Es gibt immernoch keins.

    Ohja...Frankfurt bei Susanne Stollenmayer (sie soll wohl inzwischen geheiratet und ihren Namen geändert haben - also nicht wundern, wenn sich die Frau vorne an der Tafel dann anders vorstellt ;-)).
    Sie hat wirklich richtig viel Ahnung von dem Modul und bringt den Stoff super rüber. Zu jedem Themenbereich gibt es von ihr eine Zusammenfassung anhand derer sie den Stoff dann erklärt. Zusätzlich schreibt sie viel an die Tafel (detailierter als in der Zusammenfassung - also mitschreiben!).
    In der Klausurvorbereitung haben wir dann alte Klausuren mit ihr bearbeitet und sie hat immer noch mal alles gut erklärt.

    Nicht verzagen, wenn ihr das Gefühl habt, dass ihr nicht gleich mitkommt. Ich habe auch einige Zeit gebraucht, bis es Klick gemacht hat. Wobei das Mentoriat auch lange Zeit das einzige war, was ich zu diesem Modul gemacht habe. Wenn man nebenbei schonmal die Fibel liest oder so, dann klappt das sicher auch besser. :-)

    Hierzu hat Münchner Kindl eigentlich schon alles geschrieben.
    Ich hatte die Fibel auch, war ebenfalls nicht allzu begeistert von den knappen Lösungen (zumal der Lehrstuhl selbst auch Musterlösungen anbietet), aber naja...wenn man die KEs nicht lesen möchte, sicher eine lohnenswerte Investition. ;-)

    Nichts, da es sehr gut gelaufen ist. :-)

    - Lasst euch von den EAs nicht verrückt mache. Die sind auf einem anderen Niveau als die Klausur. Also einfach die EAs bestehen und dann bei Seite legen. ;-)

    - Wer Facebook hat: unbedingt die Seite von Axel Hillmann liken - egal was man von der Fibel hält. Er hat letztes Semester zu diesem Modul insgesamt 36 Klausurtipps gepostet. Die habe ich mir alle in Word gespeichert (sortiert nach den Themenblöcken) und kurz vor der Klausur war das eine wirklich hilfreiche und gut verständliche Zusammenfassung. :-)
    Zudem hat er vor einiger Zeit die ganzen Kurven gepostet aus seiner Fibel. Auch diese Bilder + Texte habe ich mir in Word kopiert und ausgedruckt. Anschließend habe ich sie noch durch die dazugehörigen Isoquanten und ein paar kleine Notizen ergänzt. Das hat mir total gut geholfen, einen Überblick über all diese Kurven zu bekommen und sie mir auch tatsächlich einzuprägen. :-)
    Siehe auch mein Hinweis in diesem Thema.

    - Versucht die Kurven nicht nur auswendig zu lernen, sondern sie auch zeichnen zu können. Das ist echt nicht schwer. Ich habe mir lediglich den Verlauf der Ertrags- und der Niveau-Ertragskurven gemerkt. Um die anderen Kurven zeichnen/herleiten zu können, müsst ihr folgendes wissen (klingt erstmal viel, ist aber alles wirklich nicht schwer, wenn man es sich ein paar mal in Ruhe durchgelesen hat):
    *(Niveau-)Ertragskurve beginnt im Ursprung (außer Ertragskurve einer linearen Prod.fkt)
    *kurzfristige Kostenkurve = Spiegelbild der Ertragskurve, beginnt auf Höhe der Fixkosten
    *langfristige Kostenkurve = Spiegelbild der Niveau-Ertragskurve, beginnt im Ursprung
    *Grenzertrag bzw. Grenzkosten = Steigung der Tangente der (Nivea-)Ertrags- bzw. Kostenkurve
    *Durchschnittsertrag = Fahrstrahl entlang der (Niveau-)Ertragskurve
    *Durchschnittskosten langfr. = Fahrstrahl entlang der langfr. Kostenkurve
    *var. Durchschnittskosten kurzfr. = Fahrstrahl entlang der kurzfr. Kostenkurve beginnend bei den Fixkosten
    *gesamte Durchschnittskosten kurzfr. = Fahrstrahl entlang der kurzfr. Kostenkurve beginnend im Ursprung
    *ist die Tangente steiler als der Fahrstrahl, liegt der Grenzertrag oberhalb des Durchschnittsertrags und andersherum (dasselbe gilt für Grenz- und Durchschnittskosten)​
    Gerne wird eine etwas kompliziertere Frage zum Verlauf der kurzfr. Grenz- und Durchschnittskosten der ertragsgesetzlichen Prod.fkt. gestellt. Lernt das also besonders! ;-)

    - Früh anfangen alle alten Klausuren (bis 2007) zu bearbeiten - immer und immer wieder. Die Themen sind eigentlich immer wieder dieselben. Auch der Aufbau ist quasi identisch (Reihenfolge der Aufgaben). Man muss nur einmal den Rechenweg verstehen und kann dann locker alle Klausuraufgaben eines Typs bearbeiten. :-)
    Wie oben schon geschrieben habe ich sie blockweise bearbeitet. Ich habe mir 4 alte Klausuren vorgenommen und davon immer erst Aufgabe 1-5 aus allen 4 Klausuren gerechnet, dann Aufgabe 6-10 aus allen 4 Klausuren usw. So bleibt das gelernte viel besser hängen, weil der Abstand bis zur nächsten Bearbeitung nicht allzu groß ist.
    Zum Schluss habe ich dann vorallem die neueren Klausuren komplett am Stück bearbeitet.

    So...mehr fällt mir gerade nicht ein. Außer: Viel Erfolg! Das Modul ist wirklich absolut schaffbar. ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 Oktober 2013
    Münchner Kindl und Antonio gefällt das.
  17. Bazinga

    Bazinga

    Ort:
    Dortmund
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    130 von 180
    Die mentorielle Veranstaltung in Castrop Rauxel bei Herrn Sabinasz möchte ich hier sehr empfehlen.
    Ich habe zwar artig die Skripte gelesen, aber wie meistens nix verstanden und null behalten :O_o:
    Von Herrn Hillmann hatte ich die Fibel gekauft, aber die nur zum Lösen von Übungsklausuren benutzt, gelesen habe ich darin nicht wirklich.

    Trotzdem hat es zu einer 1,3 gereicht und ich bin fest überzeugt, dass das Mentoriat einen großen Verdienst an dieser Note hat.

    Leider waren in diesem Semester das letzte Mal anscheinend nur 3 Kommilitonen anwesend, deswegen wurde ich gebeten etwas die Werbetrommel zu rühren... Es wäre wirklich schade, wenn die Veranstaltungen wegen einer zu geringen Nachfrage ausfallen würden! :bugeye:
     
    Flubber und Antonio gefällt das.
  18. Flubber

    Flubber

    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    180 von 180
    :eek: Du stalkst nicht nur, du machst auch noch alles nach. :panik:
     
  19. Bazinga

    Bazinga

    Ort:
    Dortmund
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    130 von 180
    Flubber...
    Das nennt man stalken auf hohem Niveau :victorious:
     
    Flubber gefällt das.
  20. Leilla

    Leilla Tutorin und Forenadmin

    Ort:
    München
    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Science
    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    0 von 180
    Ich komm mit dem Fach irgendwie nicht klar.. habe die Fibel von Hr. Hillmann, aber irgendwie versteh ich nicht, was der da von mir möchte.. habt ihr das Buch erstmal gelesen? Oder wie seid ihr das angegangen? Zusammenfassung geschrieben? Oder mithilfe des Buches die Klausuren rauf und runter gerechnet? :unsure:
     
  21. Flubber

    Flubber

    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    180 von 180
    Steht doch da oben. :-p

    Also ich habe die Theorie im Mentoriat gelernt und dann die Klausuren bearbeitet. Die Fibel und die Skripte habe ich nicht gelesen (muss jetzt jeder auf eigene Gefahr entscheiden, wie er das handhabt ;-)).
    Wenn die Klausuren im Stil wie bisher bleiben, dann ist es sehr empfehlenswert, dass man anhand der ganzen alten Klausuren lernt. Dabei aber nicht gleich komplette Klausuren machen, sondern die Blöcke nacheinander durchgehen. Sprich: du bearbeitest erstmal bei ein paar Klausuren nur Block 1, bis die Aufgabentypen sitzen. Anschließend machst du dasselbe mit Block 2,3 und 4. Wenn das sitzt machst du dich dran, ganze Klausuren durchzugehen. Einige Aufgaben werden dir ziemlich schnell zum Hals raus hängen. Andere wirst du gefühlt unendlich viele Male durchrechnen und hast immer noch das Gefühl, dass sie nicht richtig sitzen. Aber das gibt sich mit der Zeit und davon hast du ja wirklich noch genug.

    Und ganz wichtig: nicht entmutigen lassen, nur weil du anfangs das Gefühl nicht los wirst, dass da kein Lerneffekt einsetzt. Das ging mir genauso. Aber nach der 4. oder 5. Klausur hat es dann irgendwann gesessen.

    Ich übernehme aber keine Gewähr dafür, dass die Klausuren nicht auf einmal ganz anders aufgebaut sind. :-p Bei mir kam auch eine neue Aufgabe dran (Sep 2013), bei der ich mir dann prompt sehr unsicher war. Aber es hat ja trotzdem für ein "sehr gut" gereicht und selbst wenn 2 oder 3 neue Aufgaben dabei sind, sollte das einem bestehen nicht im Weg stehen.
     
    Antonio gefällt das.
  22. Leilla

    Leilla Tutorin und Forenadmin

    Ort:
    München
    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Science
    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    0 von 180
    Gibt es noch weitere Hilfestellungen? Habe das oben genannte natürlich schon gelesen.. aber irgendwie.. :unsure:
     
  23. schmetterling

    schmetterling

    Hochschulabschluss:
    Diplom-Kauffrau
    Studiengang Diplom:
    Diplom Wirtschaftswissenschaft
    Status Diplom:
    abgeschlossen
    Vielleicht kannst du mit der KE zu den Monopolen anfangen?
    Ich glaube das ist die letzte. Die fand ich "damals" im Vergleich zu den anderen sehr verständlich :-).

    Ansonsten bin ich persönlich ja Fan der "Für Dummies" Reihe und habe "Wirtschaft für Dummies" daheim :angel: (steht neben dem Mankiw-Almanach... zu meiner Verteidigung). Das ist sicherlich nicht der Lehrstoff, aber ich finde es erleichtert den Einstieg in die VWL.
    Den Mikro-Teil aus EBWL kann ich nicht beurteilen, das Fach durfte ich nie bearbeiten.
     
  24. Antonio

    Antonio Fernuni-Hilfe

    Ort:
    München
    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Science
    Theorie der Marktwirtschaft und Makro fand ich sehr angenehm, da ich mir beide Onlinevorlesungen von Hillmann gegönnt habe. Habe praktisch nur mit den Onlinevorlesungen und den Klausuren gelernt. Angenehm, weil man sich wirklich zurücklehnen kann und sich von den Videos berieseln lassen kann. Die Übungsaufgaben aus den Videos sind allerdings sehr viel komplexer als die Klausuraufgaben. Wäre an den Aufgaben fast verzweifelt bis ich fast zu spät bemerkt habe, dass die Klausuraufgaben um einiges leichter sind. Ich weiß jetzt aber auch nicht mehr ob es bei beiden Kursen so war oder nur bei Mikro bzw. Makro.

    Allerdings sind die Kurse mit aktuell 169 EUR nicht gerade günstig. Hab es aber keine Sekunde bereut, da ich mich jeden Abend zurückgelehnt habe und von Hillmann berieselt wurde, ohne mich mit den Kurseinheiten zu beschäftigen.

    In Theorie der Marktwirtschaft hatte ich eine 1,7 und in Makro wäre es eine gute Note geworden, habe aber alle Multiplikatoren versemmelt und somit mit Ach und Krach bestanden. Das waren fast 1/3 der Punkte die mir fehlten. Ich bin ja nach wie vor der Meinung, der einzige Fernstudent zu sein, der Makro bestanden hat obwohl er alle Multiplikatoren versemmelt hat :-D
    Das ist so als würde man Buchführung schreiben, aber keinen einzigen Buchungssatz auf die Reihe bekommt :hammer:

    Hier geht's zur Hillmann Vorlesung
     
  25. schmetterling

    schmetterling

    Hochschulabschluss:
    Diplom-Kauffrau
    Studiengang Diplom:
    Diplom Wirtschaftswissenschaft
    Status Diplom:
    abgeschlossen
    :-D Das Gefühl hatte ich :bugeye:.
     
    Antonio gefällt das.
  26. Leilla

    Leilla Tutorin und Forenadmin

    Ort:
    München
    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Science
    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    0 von 180
    Nein, für mich nicht. Ich habe die Kurseinheiten nur überflogen und mein Wissensstand war unterirdisch. Bin gleich zu dem Fremdbuch/Skript übergegangen.

    Keine Ahnung.

    Nichts besucht.

    Ja, die VWLfibel von Hr. Hillmann, inkl. dem Forum für die Einsendeaufgaben und Fragen.
    Ich würde diese nun auch verkaufen wollen im Marktplatz :-)

    Ich habe mir von Anfang sehr schwer getan bei dem Modul, das konnte man auch im Forum lesen. Für mich wirkt der Lernstoff einfach total surreal, ich konnte das nicht mit der Praxis in Verbindung bringen und Auswendiglernen bringt in dem Modul auch wenig bis gar nichts.

    Anfangs habe ich die VWLfibel gelesen, doch auch das gab keine Erleuchtung.
    Mir haben ausschließlich die Altklausuren geholfen, sowie die Lösungshinweise in dem Buch von Hr. Hillmann.
    Auch ich habe die Klausuren blockweise gerechnet bzw. durchgearbeitet, irgendwann (und irgendwann ist hier wortwörtlich zu nehmen) kommt ein kleiner Funken Hoffnung, dass man dieses Modul doch hin kriegen könnte.

    Ich hatte für jeden Block eine kleine Zusammenfassung geschrieben aus den Altklausuren und die Rechnungen bis zum Umfallen geübt. Rauf und runter.. nein, ich habe die Schaubilder nicht verstanden, ich habe auch da eine Zusammenfassung geschrieben gehabt. Und ja, bestanden.. :-D

    Fangt mit den beiden letzteren Blöcken an (unvollständige und vollständige Konkurrenz) und dann erst mit Haushalt und Firma. Ich habe fast volle Punktezahl in den letzten beiden Blöcken erreicht, da Sie mir tendenziell einfacher vorkamen.
    Keine :panik:. Mit Hillmann schafft ihr es bestimmt. Mein Modul war es gar nicht...
     
    schmetterling, Antonio und Flubber gefällt das.
  27. Steffi01

    Steffi01

    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    170 von 180
    - Waren die Kurseinheiten verständlich?

    Die Kurseinheiten fand ich nicht sehr verständlich.
    Deshalb habe ich mir die TdM Fibel von Hillmann gekauft.


    - Wie ist das Moodle Angebot?

    Es gibt eine Moodle Umgebung, die ich aber selten genutzt habe.


    - Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?

    In Saarbrücken wird ein Mentoriat im Sommersemester angeboten.
    Es war sehr gut, der Mentor ist schon lange dabei und hat auch einige Zusatztermine auf unseren Wunsch angeboten.

    - Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?

    Wie oben erwähnt habe ich das Buch von Herrn Hillmann gekauft.
    Damit war ich auch zufrieden.

    - Was würdest Du im Nachhinein anders machen?

    Ich würde nichts anders machen. Habe früh genug (im Juni) angefangen mich 1x wöchentlich mit Kommilitonen zu treffen. Dabei haben wir immer eine Klausur bearbeitet.


    - Sonstige Hilfen und Tipps?

    Der Lehrstuhl stellt Musterlösungen zur Verfügung.
    Am besten die 4 Themengebiete blockweise (wie bereits in anderen Posts beschrieben) von alten Klausuren bearbeiten.

    In der Klausur habe ich mit Monopol begonnen, dann vollständige Konkurrenz, Theorie der Firma und Theorie des Haushalts.
    Ich habe das Modul mit 3,0 abgeschlossen und mir hat es gut gefallen (meine Mitstudenten aus der Lerngruppe haben mit 2,0; 1,7 und 1,3 bestanden!)

    Wünsche den nachfolgenden Semestern viel Freude und Erfolg dabei!!
     
    Antonio gefällt das.
  28. seven_of_nine

    seven_of_nine

    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    Hallo,

    ich habe das Modul Theorie der Marktwirtschaft im WS 13/14 geschrieben und bestanden. ;-)

    Um evtl. anderen helfen zu können möchte ich meine Erfahrungen kurz mitteilen.

    Ich fand die Kurseinheiten im allgemeinen verständlich und interessant, nur die Übungsaufgaben sind manchmal etwas verwirrend.:confused:

    Das Moodle-Angebot, sowie mentorielle Veranstaltungen habe ich nicht genutzt, daher kann ich dazu nichts sagen.

    Da ich mit den Skripten ganz gut zurecht gekommen bin, habe ich keine Fremdskripte benötigt.

    Ich habe mir das Buch von Axel Hillmann "Theorie der Marktwirtschaft" gekauft und kann es nur jedem empfehlen.
    In diesem Buch ist der Stoff nochmals verständlich erklärt und es eignet sich wunderbar zum nachschlagen und wiederholen.
    Zusätzlich sind die Lösungen der vergangenen Klausuren enthalten.

    Folgenden Tipp kann ich euch geben:

    Ich habe mich genauso wie Flubber auf die Klausur vorbereitet.


    Fazit:

    Ich fand das Modul sehr interessant und wenn man fleißig lernt ist es auch gut zu schaffen.
    Also macht euch nicht verrückt!

    Ich hoffe ich konnte dem ein oder anderen etwas helfen. :-)
     
    Flubber und Antonio gefällt das.
  29. Krimgum

    Krimgum

    Ort:
    32139 Spenge
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    50 von 180
    Hallo zusammen,

    hier sind ja schon so einige sehr ausführliche Erfahrungsberichte geschrieben worden, die ich auch 1 zu 1 hier in meinen Post packen könnte.

    Ich habe TdM im Wintersemester 14/15 geschrieben und bin dabei vorgegangen wie die meisten hier.

    Habe die Skripte nicht gelesen, da ich mit dem Schreibstil nicht wirklich zurecht gekommen bin. Zu Semesterbeginn habe ich mir das Hillmann-Buch zugelegt und habe mir die Themen darüber erarbeitet.

    Zu Beginn des Semesters war ich auch einmal beim Mentoriat in Herford. An und für sich, soll das Mentoriat gut sein, allerdings muss man mit der Art und Weise der Mentorin (Frau Reiter - VWLerin durch und durch) klarkommen.

    Da Frau Reiter auch das Mentoriat in Einführung BWL/VWL leitet, geht sie durchaus davon aus, dass man früher auch dieses Mentoriat besucht hat. Da kommen dann so Äußerungen, wie "Aber das kennen Sie ja noch aus Einführung VWL!" Da ich das Mentoriat aber nicht besucht hatte, stand ich da gefühlt auf dem Schlauch. Was man ihr aber auf keinen Fall absprechen kann ist die Fachkenntnis. Wer also mit Ihrer Art und Weise klar kommt, dem ist das Mentoriat sicherlich zu empfehlen.

    Mit dem Moodleangebot habe ich mich aber nicht sonderlich auseinander gesetzt.

    Im Prinzip habe ich mich nur mit den alten Klausuraufgaben auseinandergesetzt und mir die Themen darüber beim Hillmann angeeignet. Die Klausuraufgaben ähneln sich wirklich enorm. Manche Aufgaben gleichen sich sogar 1 zu 1 mit alten Klausuren, kommen aber nicht jedes Mal dran.

    Ich habe mit vergleichsweise geringen Aufwand - hoch und runter rechnen der Klausuren aus den letzten 8 Jahren - meine Klausur mit 73 Punkten (Note 2,7) bestanden. Die Noten für TdM wurden heute veröffentlicht!
     
    Fear und Antonio gefällt das.
  30. Tuffi

    Tuffi

    Ort:
    Wuppertal
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    60 von 180
    Weiß einer von Euch zufällig, was sich von der 8. zur 9. Auflage des Originals geändert hat?
    Ich such mir hier irgendwie seit geraumer Zeit nen Wolf und werd' und werd' nicht fündig...
    Oder habe ich einfach nur Tomaten auf den Augen?
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden