Infos und Tipps Erfahrungsberichte | 31101 Grundlagen der Wirtschaftsmathematik und Statistik

Antonio

Fernuni-Hilfe
Ort
München
Hochschulabschluss
Bachelor of Science
Unterstütze die nachfolgenden Studierenden mit Deinen Erfahrungen!

Hast Du die Klausur 31101 Grundlagen der Wirtschaftsmathematik und Statistik an der FernUni Hagen erfolgreich bestanden und hast wertvolle Tipps auf Lager?

- Waren die Kurseinheiten verständlich?
- Wie ist das Moodle Angebot?
- Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?
- Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?
- Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
- Sonstige Hilfen und Tipps?

Wir würden uns über Deinen persönlichen Erfahrungsbericht freuen.

Herzlichen Dank! :-)
 
Ort
Rhein-Main-Gebiet
Studiengang
B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
180 von 180
- Waren die Kurseinheiten verständlich?
Mathe fand ich größtenteils verständlich. Zumindest hat es ausgreicht, einen Überblick zu schaffen.
In Statistik kam ich nicht weit im Skript. Das fand ich total grausam. Als ich nach ca. 50 Seiten noch immer kein Wort verstanden habe, bin ich auf Fremdliteratur umgestiegen und habe das Skript zur Seite gelegt. :cautious:

- Wie ist das Moodle Angebot?
Es geht so...läuft etwas schleppend. Ich denke, dass man in anderen Foren besser aufgehoben ist.

- Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?
Ich war in Ffm. Im WS 11/12 liefen dort 2 Mentorenveranstaltungen für Mathe parallel. Frau Fromme war wirklich total klasse. Sie hat das seit Ewigkeiten gemacht und war richtig fit. Leider hat sie zum SS 12 aufgehört.
Frau Dörmann hat es nun übernommen. Sie ist auch super nett und fit in dem Gebiet. Sie hatte es aber zumindest im WS 11/12 noch nicht ganz so gut raus, den Stoff verständlich rüber zu bringen. Sie hat 1:1 Sätze aus dem Skript auf lauter Folien abgeschrieben und dazu dann ein bisschen was erklärt. Das war für jemanden, der das Skript nicht verstanden hat, nicht besonders hilfreich.
Vielleicht hat sie ihr Vorgehen ja inzwsichen geändert?!

Prinzipiell kann ich Mentorenveranstaltungen zu diesem Modul aber nur empfehlen. Ich selbst habe mich mit Mathe zwar nicht allzu schwer getan. Ich fand es aber wesentlich einfach, mein Wissen durch jemand anderen auffrischen zu lassen, als dass ich es mir anhand des Skriptes alles selbst hätte beibringen müssen. Vorallem in Statistik...da habe ich am Ende fast nur durch die Mentorenveranstaltung gelernt.

- Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?
Wenn jemand in Mathe starke Probleme mit den Grundlagen hat (weil es z.B. schon sehr lange her ist), kann ich "Mathematik anschaulich dargestellt" von P.Dörsam empfehlen. Da ist es wirklich super verständlich erklärt. Das verkaufe ich übrigens hier auch über den Marktplatz falls jmd Interesse hat :-p:-D




In Statistik fand ich "Keine Panik vor Statistik" total klasse. Da wird Statistik mit viel Humor und kleinen Scherzen erklärt. Manche sagen, dass es ihnen zu spaßig geschrieben ist. Mir wiederum hat es sehr geholfen, in diesem grausamen Fach überhaupt etwas zu verstehen. :thumbsup:




- Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
Hmm eigentlich nicht viel, außer dass ich früher anfangen würde zu lernen. :-D

- Sonstige Hilfen und Tipps?
Auch hier habe ich mich wie in Ewiwi auf einen der beiden Kurse konzentriert. Statistik lag mir ja so überhaupt nicht. Mathe hingegen lief ganz gut. Daher habe ich in Mathe ganz ganz viele Aufgaben gemacht (vorallem alte Klausuren ab WS 10/11) und mich darauf konzentriert. Am Ende gab es dort 45 Punkte...was will man mehr? In Statistik habe ich wieder nur das Nötigste mitgenommen. Alles andere hätte keinen Sinn gemacht.
In Statistik darf man das Glossar benutzen und das würde ich auch jedem empfehlen! Man sollte es sich während des Lernens schon immer mal anschauen, sodass man weiß, wo was steht. Dann findet man es in der Klausur wesentlich schneller und spart ne Menge Zeit.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Ort
Frankfurt
Studiengang
B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
Hallo zusammen,
seit heute gibt es die Ergebnisse der Klausur im März. Da ich nun weiß, dass ich (zwar nicht besonders gut, aber) bestanden habe, lasse ich euch jetzt mal an meinen Erfahrungen teilhaben.
Vorher sollte ich vielleicht noch erwähnen, dass ich zu Anfang meines Fernstudiums sehr motiviert war und statt 3 gleich 4 Module belegt habe. Für das 4. hatte ich mich damals noch zusätzlich entschieden, weil ich dieses Modul als nicht "fast geschenkt" angesehen hatte, weil mein Mathe-Abitur noch nicht allzulange (6 Jahre) her ist. Daher war mein Arbeitsaufwand während des Semsters auch nicht riesig, was zu etwas Panik vor der Klausur führte ;-)

- Waren die Kurseinheiten verständlich?

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass die Kurseinheiten des "Analysis und Lineare Algebra"-Kurses so jungfräulich bei mir rumliegen, wie ich sie von der Fernuni bekommen habe. Die Skripte des Statistik-Kurses habe ich vor der Klausur in einem Schnelldurchlauf bearbeitet. Das heißt ich habe zuerst Durchgeblättert und mir einen Überblick verschafft und dann beim Bearbeiten der Übungsaufgaben aus Moodle mir Unbekanntes nachgeschlagen. Das was ich dort mitbekommen habe, war es recht verständlich.


- Wie ist das Moodle Angebot?
Ganz in Ordnung. Man kann Altklausuren und viele Übungsaufgaben herunterladen.

- Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?
Ich habe leider kein Mentoriat besuchen können.
- Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?
Ich habe meinen alten Pocket-Teacher für das Mathe-Abi wieder ausgegraben und manches nachgeschaut. Ansonsten war die Ableitungstabelle in meiner Formelsammlung bei der Vorbereitung mein bester Freund.
Ansonsten habe ich den Analysis und Lineare Algebra-Teil mit den Online-Vorlesungen von Fernstudium-Guide erarbeitet. Da ich immer jemand war, der aus Vorlesungen viel mitgenommen hat, war das für mich ganz hilfreich. Auf Basis der Skripte habe ich dann auch eine Formelzusammenfassung geschrieben, die für die Klausurvorbereitung ganz nützlich war.
Ich hatte auch die Vorlesungen für den Statistik-Teil erworben. Die habe ich aber aus Zeitgründen weniger intensiv bearbeitet. Haben aber auch einen ganz guten Eindruck gemacht. Allerdings denke ich, dass das Angebot von Fernstudium-Guide hauptsächlich Studierenden etwas bringt, die besser Lernen, wenn jemand es einem mal erzählt hat.

- Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
Um eine bessere Note zu erzielen, einfach etwas früher anfangen und mehr Lernen. Ansonsten hab ich mein Ziel erreicht.

- Sonstige Hilfen und Tipps?
Wenn die Zeit zur Vorbereitung knapp ist sollte man auf jeden Fall mehr Wert auf die Bearbeitung von Übungsaufgaben und Altklausuren legen, als auf die Skripte. Einige Klausuraufgaben kamen mir schon aus den Altklausuren bekannt vor.
Wie bei EWiWi besteht diese Klausur auch wieder aus 2 unabhängigen Teilen gleichen Umfanges. Und auch hier lohnt es sich sich auf ein Gebiet stärker zu spezialisieren. Ich habe das mit Analysis und LA gemacht, da mir das in der Schule schon besser lag.

Ich habe nach meiner Immatrikulation an der Fernuni, als ich dann auch das Modul schon belegt hatte über den Sommer mein Abiturwissen Mathe noch einmal aufgefrischt. Das ist unbedingt empfehlenswert, da ich so in der Klausurvorbereitung darauf wieder sehr gut aufbauen konnte. Und vor Beginn des Studiums war ich da noch sehr motiviert :-)

Zusammenfassend würd ich sagen: Wenn man in der Schule keine großen Probleme mit Mathe hatte, kann man mit einer Aufrischung des alten Wissens und vielen Übungs- und Altklausuraufgaben das Modul bestehen.
 
Studiengang
B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
Wirtschaftsmathematik und Statistik war mein allererstes Modul an der Fernuni.

Ich habe 2009 Abi gemacht, Mathe Grundkurs und dort waren meine Leistungen eher Durchschnitt, und selbst das war sehr harte Arbeit für mich. Im Abi durfte bei uns auch der grafische Taschenrechner genutzt werden und es wurde weniger Wert darauf gelegt, z.B. bei einer Kurvendiskussion die Werte schriftlich zu ermitteln. Was für mich vor Beginn des ersten Semesters bedeutet hat: Lernen, nachholen, üben. Ich habe mir das Buch von Michael Knorrenschild „Vorkurs Mathematik“ gekauft und zahlreiche andere Bücher ausgeliehen. Bearbeitet habe ich dann letztendlich nur das Buch von Knorrenschild und das von Robert Müller-Fonfara „Mathematik 1 - Arithmetik und Algebra. Übungen, Beispiele und Lösungen für die Klassen 5 bis 10“ (sehr gut sind hier die Grundbegriffe der Logik erklärt!). Habe ich gründlich, aber beide Bücher nur bis zur Hälfe durchgearbeitet. Dann hat das Semester begonnen und ich habe mich dann dem Stoff des Studiums gewidmet, hat offensichtlich auch so gereicht.

Hatte parallel Einführung Wirtschaftswissenschaften belegt, aber mich Mitte des Semesters entschieden, mich auf Mathe zu konzentrieren, nachdem ich EWiWi bis dahin nicht einmal angefasst hatte. Mir war wichtig, erstmal das hier zu bestehen, anstatt mich gleich von Anfang an zu überfordern.

Waren die Kurseinheiten verständlich?
Von den Kurseinheiten habe ich nur ein paar Seiten gelesen, ehe ich sie weggelegt habe. Ich fand es zu ausführlich und habe mir ein prägnantes Fremdskript gekauft.

Wie ist das Moodle Angebot?
Moodle gibt es für beide Kurse, habe ich aber nur mal kurz reingeschaut. Fragen habe ich beim Lehrstuhl per Mail gestellt, Antworten habe ich auch bekommen, wurde aber daraufhin gebeten, meine Fragen zukünftig in Moodle zu stellen. Habe ebenfalls hier im Forum sehr viel Unterstützung bekommen.

Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?
Bin bei keinem Mentoriat gewesen.

Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
Zur Vorbereitung:
„Vorkurs Mathematik“ von Knorrenschild,
„Mathematik 1 - Arithmetik und Algebra. Übungen, Beispiele und Lösungen für die Klassen 5 bis 10“ von Robert Müller-Fonfara
Während des Studiums:
Matheskript von Fernuni-Repetitorium.de, Sönke Semmelhaack (die Lehrvideos sind echt eine Top-Hilfe!!),
Klausursammlung Statistik von Etta Gauss-Faltings (biete ich auf dem Marktplatz an)

Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
1. Als ich meine Studienbriefe bekommen habe, wollte ich mit Hilfe der Kurseinheit direkt mit Statistik anfangen. Ich hätte von Anfang an mit meinen Fremdskripten arbeiten sollen, vor allem die Lehrvideos sind in Mathe sehr sehr hilfreich.

2. Habe mich dann zu lange an der Kurvendiskussion aufgehalten, hätte mich lieber auf Ableitungen/Stammfunktion bilden, Extremstellen, Nullstelle beschränken sollen. Habe ich erst gemerkt, als ich später die alten Klausuren durchgerechnet habe.

3. Hätte generell eher mit alten Klausuren arbeiten sollen.

4. Dasselbe gilt für Statistik. Habe mich aufgehalten, den Sinn aller Kapitel zu verstehen und mir Zusammenfassungen zu schreiben, obwohl ich einfach nur die Aufgabentypen älterer Klausuren und den Umgang mit dem Glossar beherrschen muss. (Hier hatte ich dann auch ein Motivationstief und meine Sachen 2-3 Wochen liegengelassen – Fehler!).

5. Die Aufgaben mit den Billardkugeln haben bei mir für zusätzliche Verwirrung gesorgt. Hätte drauf verzichten sollen.

Sonstige Hilfen und Tipps?
Den Endspurt für die Klausurvorbereitung habe ich sehr entspannt erlebt. Hatte täglich alte Klausuren gerechnet und die bisherigen Aufgabentypen haben gesessen.
Ich hatte mich mehr auf „Grundlagen der Wirtschaftsmathematik“ konzentriert. Da ich wenige Tage vor der Klausur noch (fast zu viel) Luft hatte, habe ich mir die alten Klausuren aus Statistik angesehen und geübt. In „Grundlagen der Wirtschaftsmathematik“ sind die Aufgaben anders als bisher gestellt worden, in Statistik hingegen kamen ausschließlich bekannte Aufgabentypen vor. Wer alte Statistikklausuren im Schlaf konnte, hat hier richtig abgesahnt. Mir hats den Hals gerettet ;-) Das Risiko muss eben jeder selbst abwägen.

Ach ja und noch was… Wichtige Formeln für Wirtschaftsmathe habe ich mir aufgeschrieben und auswendig gelernt. Das war die p-q-Formel, die allgemeine Form, Länge und Winkel von Vektoren… Tangenten berechnen……. Ableitungs- und Integrationsregeln… Mehr fällt mir gerade nicht ein.

Also auch für einen Mathe-Doofi mit Abi machbar ;-) Gewusst wie.

Liebe Grüße und allen anderen viel Erfolg!
 
Ort
Offenburg
Studiengang
B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
170 von 180
- Waren die Kurseinheiten verständlich?
Alles in allem waren die doch recht verständlich. Ich muss dazu sagen, ich studiere direkt nach dem Abitur und hatte in Mathe durchgehend 15 Punkte ;-)
Der Mathe-Teil wirkt zuerst etwas erdrückend, schlussendlich muss man meiner Meinung nach aber die meisten Sachen eh nicht wissen.
- Wie ist das Moodle Angebot?
Keine Ahnung, muss zugeben, da habe ich nie hineingeschaut, außer für die alten Klausuren, welche leider nur Lösungen zum Statistikteil haben. Mathelösungen finden sich teilweise hier im Forum.
- Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?
Ich war im Ausland, dementsprechend habe ich keine Veranstaltung besucht und habe es trotzdem geschaft ;-)

- Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?
Habe ich mir keine zugelegt. Ich kann aber gerade zu Pivotisieren und Simplex usw. die zahlreichen Videos auf Englisch und Deutsch auf Youtube empfehlen. Man bekommt viel Übung und man hat ein Lehrer vor sich, der einem das visuell erklärt. Macht es deutlich einfacher.
- Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
Wie immer: Früher anfangen ;-)
Auf jeden Fall mehr Statistik lernen, das sieht auch am Anfang relativ kompliziert aus, dank der Formelsammlung, die man in der Klausur verwenden darf, ist es schlussendlich aber nicht zu kompliziert, weil man einfach nur ein Verständnis für die Sache benötigt und sein Hirn nicht mit Auswendiglernen vollstopft.
- Sonstige Hilfen und Tipps?

Bei Mathe: Achtung! Ich fand die Klausur in WiSe 12/13 ist ganz anders aufgebaut als die vorherigen. Wer die vorherigen Klausuren löst, erkennt ein Muster, welches im WiSe 12/13 teilweise gebrochen wird, also unbedingt die neuste Klausur genau anschauen!
Und eins noch: Üben Üben Üben Üben, lieber flüchtig lesen, dafür mehr üben :)
 
Studiengang
B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
180 von 180
- Waren die Kurseinheiten verständlich?

Die Mathe Skripte fand ich nicht so gut, da man an einigen Stellen merkt, dass einfach einige Sachen für den Bachelor Studiengang entfernt wurden aus dem Diplom Skript.
Sehr gut finde ich das Online Übungssystem für Mathe und die Billardkugel Aufgaben.

Statistik war verständlicher geschrieben für mich.


- Wie ist das Moodle Angebot?

In Mathe gibt es eine super Online Mentorin, die die gestellten Fragen schnell und verständlich beantwortete.
Sie stellt auch Aufgaben ein und veröffentlicht später die Lösungen dazu.

Im Statistik Bereich habe ich nicht so oft nachgesehen.

- Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?

Total super war das Mathe Mentoriat in Saarbrücken. Leider ist noch nicht klar, ob der Mentor dort weitermachen kann.

Außerdem sehr zu empfehlen ist der Mentor (für Mathe und Statistik) in Karlsruhe.
Dort war ich zur Klausurvorbereitung Statistik und dadurch hatte ich wirklich einen besseren Durchblick.

- Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?

Für Mathe hatte ich keine Zusatzliteratur, nur die Klausurlösungen von Fernstudium Guide. Hier ist zu sagen, dass die Lösungen bis März 2011 ausgereicht hätten, da seitdem die Klausur in Mathe und Statistik zusammen geschrieben wird.

Für Statistik hatte ich die Aufgaben und Lösungen von Frau Etta Gaus Faltings.
Damit bin ich gut klar gekommen.
Man kann sie bei Fragen auch kontaktieren, sie hatte mir direkt geantwortet.

- Was würdest Du im Nachhinein anders machen?

Ich würde mich früher mit Statistik befassen. Das habe ich schon ziemlich spät richtig angefangen. Und trotzdem habe ich in diesem Teil mehr Punkte erreicht als im Mathe Teil.

Bei Mathe habe ich einige Flüchtigkeitsfehler gemacht, ich denke das liegt an meiner geringen Klausurerfahrung (es war erst die zweite Klausur).

- Sonstige Hilfen und Tipps?

Üben, üben, üben:-)

Und am besten direkt am Anfang die Grundlagen wieder auffrischen. Ich hatte einen Mathe Vorkurs in unserem Studienzentrum belegt.

Und sich in Statistik nicht entmutigen lassen. Dieser Klausurteil enthielt, im Gegensatz zu Mathe, keine wirklichen Überraschungen.

Und nochmal danke an den super Mathe Mentor in Saarbrücken, ich hoffe für nachfolgende Semester, dass er das Mentoriat fortführen kann.
 
Hi :-)

ich hoffe ihr könnt mir mit euren Tipps weiterhelfen :-)

Reicht es nur mit den Skripten zu lernen? Natürlich würde ich auch alle Klausuren durchmachen und alle Übungen, die die FernUni so anbietet.

Oder ist es zum Bestehen der Prüfung notwendig Zusatzliteratur zu kaufen?

Wie sind eure Erfahrungen? Wie habt ihr gelernt?

Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr eure Erfahrungen bezüglich Mathe&Statistik teilen würdet! :danke:
 
Ort
Rhein-Main-Gebiet
Studiengang
B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
180 von 180
@mmgr123 Ich habe deine Fragen mal in das Thema mit den Erfahrungsberichten verschoben. Denn hier wird meines Erachtens bereits alles beantwortet. :-) Vielleicht liest du es dir einfach mal durch und wenn dann noch Fragen sind, stellst du sie hier einfach.

Die Skripte sind in Mathe leider nicht so gut geschrieben, damit haben viele Probleme. Daher ist ein Mentoriat sehr empfehlenswert. Am besten schaust du direkt mal, was es da in deiner nähe gibt und meldest dich an.

Zwingend notwendig ist Zusatzliteratur nicht. Für die meisten ist sie aber empfehlenswert, da sie mit den Skripten nicht zurecht kommen. Ein gutes Mentoriat kann die Zusatzliteratur aber auch ersetzen.
 

Leilla

Tutorin und Forenadmin
Ort
München
Hochschulabschluss
Bachelor of Science
Wirtschaftsmathematik & Statistik.. :cautious:

Ich weiß gar nicht, wo ich da anfangen soll.. :dead:

- Waren die Kurseinheiten verständlich?

Nein. Weder Wirtschaftsmathematik, noch Statistik. Ich bin sämtliche Skripte in Statistik durchgegangen und die erste KE ist echt interessant. Aber danach wird es so abstrakt. In Wirtschaftsmathematik habe ich keinen Stich gesehen, obwohl ich einen Teil schon im Abitur gehört habe..

- Wie ist das Moodle Angebot?

Nicht, dass es mir aufgefallen wäre..

- Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?

Nicht genutzt.

- Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?

Die Skripte sind wirklich schlichtweg mies geschrieben.

Unterstützung Nr. 1 kam mit

und Unterstützung Nr. 2 kam mit

.
Beide Bücher sind wirklich jeden Cent wert, gut erklärt mit vielen Beispielen. Mit Witz und Humor, um das Ganze zu entschleunigen. Es ist nachvollziehbar und hilfreich.
Mein Geheimtipp in Statistik: http://www.youtube.com/user/cserbal
Der gute Mann ist wohl Dozent an einer Universität in Frankfurt und er hat mir in Statistik den Hintern gerettet. Er hat zu seinen Vorlesungen ein Skript mit allen Erklärungen, mit Beispielen. Und antwortet auf Emails innerhalb von Stunden.. Das Problem ist nur, dass das Glossar sich unterscheidet. Ihr müsst das nebenbei mit dem FU-Glossar nachrechnen!! Sonst seht ihr in der Prüfung sehr sehr alt aus!! Aber ist absolut machbar.
In Wirtschaftsmathematik hat durchaus das Buch geholfen, viele alte Klausuren. Und mein Freund hat sehr viel Geduld bewiesen, er hat mir "mein" Skript zusammen gefasst mit den Formeln und damit habe ich gelernt. Ohne ihn hätte es nicht funktioniert, definitiv nicht.. :inlove:

- Was würdest Du im Nachhinein anders machen?

Nichts. Keine Panik beim Skript bekommen...

- Sonstige Hilfen und Tipps?

Legt die Skripte weg, ihr verliert nur wertvolle Zeit.. Sucht euch Alternativen, rechnet die alten Klausuren rauf und runter.. und ein bißchen Glück gehört dazu. Oh, ganz wichtig, DER RICHTIGE TASCHENRECHNER!!!!! ;-)
 
Hochschulabschluss
Bachelor of Science
Legt die Skripte weg, ihr verliert nur wertvolle Zeit.. Sucht euch Alternativen, rechnet die alten Klausuren rauf und runter.. und ein bißchen Glück gehört dazu. Oh, ganz wichtig, DER RICHTIGE TASCHENRECHNER!!!!!
Wenn man eines an der FU lernt, dann vor allem das … Traue keinem Skript, das du nicht selbst geschrieben hast. :eek:
 

Leilla

Tutorin und Forenadmin
Ort
München
Hochschulabschluss
Bachelor of Science
Ach, so pauschalisieren bzw. verallgemeinern würde ich das nicht. Der VWL-Teil von Ewiwi fand ich echt gut. Aber in dem Mathemist, das ist einfach nur Katastrophe.. :tongue2:
 
Hochschulabschluss
Bachelor of Science
Musst du Algo-Mathe machen? Kann ich dir sagen, ist auch so eine Nummer. Allerdings, an dem Zeug wächst man auch.
 

Leilla

Tutorin und Forenadmin
Ort
München
Hochschulabschluss
Bachelor of Science
Leider gibt es kein Inhaltsverzeichnis, aber in seinen Youtube-Videos steht eine kurze Beschreibung drin mit den Themen, die in der Vorlesung behandelt werden. Und er geht nach seinem Skript.
 
Ort
Oldenburg
Studiengang
B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
170 von 180
- Waren die Kurseinheiten verständlich?

Die Statistik-Unterlagen waren gut verständlich und erklärt und mit vielen Übungsaufgaben. Das Glossar am besten schon beim Lösen der Übungsaufgaben verwenden, damit man sich daran gewöhnt

Die Mathe-Unterlagen waren weniger verständlich (vor allem KE1), dafür aber ein gutes Zusatzangebot im Moodle mit zusätzlichen Übungsaufgaben und Übungsklausuren.

- Wie ist das Moodle Angebot?

In Statistik gibt es kein Moodle-Angebot, es gibt allerdings auf der Homepage des Lehrstuhls interaktive Mathematica-Applets zu den unterschiedlichen Verteilungen.

Mathe hat ein gutes Moodle-Angebot mit Zusatzaufgaben und Online-Tutor.

- Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?

War bei keinem.

- Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?

Ich hab nur die KEs benutzt.

- Was würdest Du im Nachhinein anders machen?

Nicht den typischen Ersti-Fehler machen und den Zeitaufwand unterschätzen. :stupid:
Mehr und öfter Klausuren rechnen.

- Sonstige Hilfen und Tipps?

Wenn ihr nicht sowieso schon einen erlaubten Taschenrechner habt, ganz am Anfang des Semesters kaufen und alles damit rechnen um ihn kennenzulernen.

In Mathe nicht soviel Zeit mit der Herleitung der Differentialrechnung am Anfang und der systematischen Kurvendiskussion verbringen - scheint beides nicht in der Klausur abgefragt zu werden.
 
Studiengang
B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
30 von 180
Da ich nun auch bestanden habe, hier meine Tipps :-)
also im Großen und Ganzen kann ich mich den Vorschreibern anschließen.....

Waren die Kurseinheiten verständlich?

Mathe zum Teil - wobei ich in Differential- und Integralrechnung ohne meinen befreundeten E-Ingenieuer aufgeschmissen gewesen wäre ;-) Statistik fand ich eigentlich ganz gut geschrieben

Wie war das Moodle-Angebot?

Hab ich nur genutzt um Altklausuren zu rechnen

Mentoriat - war bei keinem

Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?

Definitiv das Repetitorium von Sönke Semmelhaack! Absolut super - alles knackig zusammengefasst, was man wirklich braucht und auch gut erklärt! kann ich nur jedem empfehlen.
auch das Buch "Keine Panik vor Statistik" kann ich empfehlen - hat so manchen Knoten in meinem Kopf gelöst ;-)

Was würdest du in Nachhinein anders machen?

Früher anfangen - viele, viele Klausuren rechnen und mehr mit dem Glossar arbeiten.
Kurvendiskussion würde ich nur noch überfliegen - fragt kein Mensch!

Sonstige Hilfen und Tipps?

wie gesagt: das Skript von Sönke besorgen und viel damit lernen! hat mir die Klausur gerettet.
Ansonsten: Ruhe bewahren! in dieser Klausur ( SoSe 14 ) waren relativ viele neue Aufgabentypen dran in Analysis. davon nicht aus der Ruhe bringen lassen! man muss zwar ein bisschen tüfteln, aber man kann sie lösen mit dem was man gelernt hat :-)
 
Oben