Infos und Tipps Erfahrungsberichte | 32851 Risikomanagement in Supply Chains

Antonio

Fernuni-Hilfe
Ort
München
Hochschulabschluss
Bachelor of Science
Unterstütze die nachfolgenden Studierenden mit Deinen Erfahrungen!

Hast Du die Klausur 32851 Risikomanagement in Supply Chains an der FernUni Hagen erfolgreich bestanden und hast wertvolle Tipps auf Lager?

- Waren die Kurseinheiten verständlich?
- Wie ist das Moodle Angebot?
- Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?
- Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?
- Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
- Sonstige Hilfen und Tipps?

Wir würden uns über Deinen persönlichen Erfahrungsbericht freuen.

Herzlichen Dank! :-)
 
Hochschulabschluss
Diplom-Ingenieur (FH)
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
120 von 120
Hallo Zusammen :-)

Wie ist denn der Kurs generell so? Bin am überlegen, ob ich den neben meiner MA noch belegen soll...möchte den Kurs gerne zur Notenverbesserung nutzen (aber nur falls er mathelastig ist; soll ohne großen Aufwand nebenbei mitlaufen)

Vllt. kann ein "Ehemaliger" bzw. aktueller Beleger eine kurze Einschätzung abgeben! Danke schonmal:thumbsup:
 
Hochschulabschluss
Diplom-Verwaltungswirt (FH)
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftsinformatik
ECTS Credit Points
60 von 120
Gibts hier was neues? Hört sich für mich erstmal ganz interessant an das Modul :)

Vielen Dank im voraus!
 
Doktortitel
Dr. rer. nat.
Hochschulabschluss
Master of Science
2. Hochschulabschluss
Master of Science
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftsinformatik
2. Studiengang
Master of Computer Science
Gibts hier was neues? Hört sich für mich erstmal ganz interessant an das Modul :)

Vielen Dank im voraus!
Schreibe dieses Semester die Klausur. Insgesamt ein sehr schlankes Modul mit kaum 200 Seiten Stoff. Es gibt eine Menge Definitionen, die meistens per MC abgefragt werden. Die Theorie ist ganz gut lernbar, da finden sich keine größeren Hürden. Die Rechnungen laufen weitgehend nach Schema F. Ein sehr angenehmes Modul. Je nach gewünschter Note muss man zwar schon auch etwas Zeit investieren, aber das "Bestehens-Minimalprogramm" ist nicht sonderlich aufwendig und im Vergleich zu anderen "Monstern" insgesamt sehr moderat.

Es gibt ein virtuelles Mentoriat (in Hamburg), wo einem nochmal der ganze Stoff vorgekaut wird, inklusive Rechengängen und so weiter. Das fand ich ganz gut, einfach weil hier und da ein paar Aspekte nochmal etwas anders beleuchtet wurden und auch immer ein Bezug zur Prüfungsrelevanz hergestellt wurde. Tw. wurde aber auch nur der Kursstoff vorgelesen. Toll wäre es, wenn man sich den Stream ein paar Tage vor der Prüfung nochmal anschauen könnte, aber es gibt leider keine Aufzeichnung davon, zumindest nicht offiziell. Allerdings bekommt man vom Vortragenden die Unterlagen (Slides) zugeschickt. Ingesamt sehr löblich!

Ich stecke im MSc WInf, mein Interesse am SCM ist also ehrlicherweise eher peripherer Natur. Dennoch finde ich den Modulinhalt eigentlich ganz interessant und nachvollziehbar. Kann man machen.
 
Ort
Kumhausen
Hochschulabschluss
Bachelor of Science
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftsinformatik
Ich habe im SS 2019 als WInf-Student das Fach belegt. Im Vergleich zu den bislang belegten Fächern ist das Skript überschaubar - dann gibt es noch ein zweites Skript mit Rechenübungen bzw. Rechnerübungen.

Die Prüfung ist dreigeteilt - MC [50 Punkte] mit Definitionen und kleinen Rechenaufgaben, dann gibt es eine größere Rechenaufgabe [Logistische Regression oder Risikoermittlung] mit 30 Punkten - und noch eine Textaufgabe zum Thema Risikohandhabung mit 20 P. Alles in Allem halte ich das Fach für gut machbar. Es gibt zwei Mentoriate, in denen durch das Skript gegangen wird und Rechenaufgaben gemacht werden.

Nach Wirtschaftsprüfung war das mein zweites - und letztes - Fach aus dem Bereich BWL.

Ich würde es wieder belegen, da ich das Thema grundsätzlich interessant finde - und sich der Aufwand in Grenzen hält.
 
Oben