Sonstige Internet-Quellen, Webseiten, Dokumente und kein Ende

Dieses Thema im Forum "Hilfsmittel (Technik, Software, Zubehör etc.)" wurde erstellt von Cicero, 14 Juli 2018.

  1. Cicero

    Cicero

    Ort:
    Mainspitze
    Hochschulabschluss:
    Diplom-Wirtschaftsingenieur
    2. Hochschulabschluss:
    Master of Business Administration
    Studiengang:
    Bachelor of Laws
    2. Studiengang:
    Erste Juristische Prüfung
    Webseiten lokal als PDF-Dateien speichern

    Wie verwaltest Du Deine Internet-Quellen und Fundstücke?
    Browser-Lesezeichen und Online-Dienste haben sich bei mir nicht bewährt. Deshalb speicher ich seit mehreren Jahren alle interessanten Fundstücke aus dem Internet lokal auf meinem Rechner als PDF-Dateien.

    Für mein im Oktober beginnendes Jura-Studium habe ich mir dazu einen "JuraWebothek"-Ordner eingerichtet, dort gibt es folgenden Unterordner (die meisten mit weiteren Unterordnern) für:
    • _Arbeitstechniken
    • _Tipps_n_Tricks
    • Arbeitsrecht
    • ...
    • ZPO
    Wenn immer ich im Internet auf eine interessante Information stoße, wird sie sofort heruntergeladen und in den passenden Ordner abgelegt.

    Wahrscheinlich werde ich im Laufe des Studiums noch Ordner für die einzelnen Module anlegen (ähnlich wie Flubber es beschrieben hat) .

    Im folgenden beschreibe ich, wie ich beim Sammeln vorgehe und wie Du diese Vorgehensweise (auf einem Windows-Rechner; bei Linux und OS X sollte es so ähnlich funktionieren) testen kannst.

    Das Speichern der Webseiten(-ausschnitte) kann von Browser zu Browser allerdings etwas variieren. Ich benutze den SRWare Iron-Browser, er basiert auf "Chromium", ist deutlich schneller als der Firefox und hinsichtlich Datenschutz und Sicherheit viel besser als der Chrome-Browser von Google und was für mich sehr wichtig ist, er kann auch problemlos portable auf einem USB-Stick installiert werden.

    Falls Du einen Windows-Rechner hast:

    • Gehe in Deinem Browser auf eine Webseite.
    • Markiere den Dich interessierenden Ausschnitt/Text.
    • Drücke <STRG> <p>.
    • Wahrscheinlich baut sich jetzt eine Vorschau der Webseite (und wenn Du Glück auch nur des von Dir ausgewählten Ausschnitts) auf und es öffnet sich gleichzeitig das "Drucken"-Menü.
    • Schau, ob Du die Seite im Hochformat drucken kannst oder ob das Querformat besser ist.
    • Scroll durch die Vorschau. Oft braucht man(frau) nicht alle Seiten.
    • WICHTIG: Schau nach welche "Drucker" angeboten werden:
      • evt. findest Du:
        • Als PDF speichern
        • Microsoft Print to PDF
        • Foxit Reader PDF Printer
        • ...
      • (falls es bei Dir kein PDF-"Drucker" angezeigt wird und Du einen Browser nutzt der auf Windows läuft, schreib mir mit welchem Browser Du arbeitest und ich suche Dir einen PDF-Drucker sobald ich Zeit habe. Alternativ gibt es vielleicht auch brauchbare Online-Dienste zum generieren von PDF-Dateien. Da mich diese nicht interessieren, kann ich Dir keinen empfehlen.)
    • Zum Schluss musst Du nur noch festlegen, wo die Datei gespeichert werden sollt und ihr vor dem Speichern einen für Dich aussagekräftigen Namen geben.
    • Solltest Du mehrere PDF-"Drucker" haben, probiere am besten alle aus. Manche speichern auch das Zugriffs-Datum und die URL. (Dies ist später als Referenz wichtig oder um wieder einfach und schnell zum Online-Original zurück zu gelangen.)
    Die meisten Browser bieten an, Webseiten als html-Dateien zu speichern. Davon halte ich nichts:
    • Du lädst Dir dann eine Menge Müll- und Schnüffel-Dateien auf Deinen Rechner
    • Deine Backups dauern unnötig lange
    • Dein Antivirus-Programm braucht länger, um Deinen Rechner zu überprüfen
    • ...
    • Last but not least, PDF-Dateien lassen sich besser und einfacher kommentieren, markieren ...

    Mit einer Desktop-Suchmaschine kannst Du den Volltext Deiner gespeicherten PDF-Dateien durchsuchen. Mein Favorit ist die Open Source Software DocFetcher (URL: http://docfetcher.sourceforge.net/de/index.html ) Sie läuft unter Windows, Linux und OS X und ist nach einer kurzen Einarbeitungszeit einfach zu bedienen.

    Anmerkung:
    Programme wie Citavi, Zotero und JabRef können auch Webseiten speichern. Deren Nutzung zum schnellen abspeichern von Webseiten entspricht für mich allerdings dem "mit Kanonen auf Spatzen schießen". Auch möchte ich mich nicht in die Abhängigkeit von Software begeben, auf die ich keinen oder nur geringen Einfluss habe, die mir einen bestimmten Arbeitsstil aufzwingt, meine Daten verändert und mich womöglich an sich kettet, da es keine einfachte Export-Funktion gibt.

    Als Literaturverwaltung für größere Schreibprojekte gefällt mir von den o.g. drei Programmen JabRef am besten. Doch das ist ein anderes Thema.

    Fragen:

    • Wie behältst Du Deinen Überblick über Deine Internetquellen und Fundstücke?
    • Kommst Du mit der Lesezeichen-Funktion Deines Browsers klar?
    • Nutzt Du eine lokal auf Deinem Rechner installierte Software/App oder einen Online-Dienst? Wenn ja, welche(n)?

    Happy Downloading :notebook:
    Cicero

    PS: Falls es Dich interessiert, wie ich mein Wissensmanagement-Überlebens-Set für die Reise durch das Jura-Studium konfiguriert habe, dann klicke auf <mein Tagebuch>.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 Juli 2018
    Lemmy, StefRup und Antonio gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden