Hilfe zur Klausuraufgabe Klausur Sep 2012 (SS 2012)

Hochschulabschluss
Bachelor of Arts
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
Zu Aufgabe 2d)

Wie wird die ewige Rente von 3.453,95 berechnet? Und wie kommt man auf dem Barwert der ewigen Rente?


Vielen Dank und viele GRüße

Simona
 
"Und wie kommt man auf dem Barwert der ewigen Rente?"

Das ist denkbar einfach :-)
Edit: Betrag der ewigen Rente dividiert durch Zinsfuß i.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hochschulabschluss
Bachelor of Arts
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
Ich steh grad auf dem Schlauch, sorry.
Ich hab einen kwacc von 6,08 %. Wenn ich nun den Barwert der ewigen Rente berechnen möchte, rechne ich doch dann 3.453,95 / 1,0608 = 3.255,97? In der Lösung wird jedoch ein Wert von 2.727,61 angegeben.
 
Ich studiere das Modul nicht, bin im B.Sc.-Studiengang und Sachen wie ewige Rente und dergleichen kommen bereits in den Grundlagenlagenmodulen vor. Aber ich weiß nun nicht was sich hinter "kwacc" verbirgt.
Nichtsdestotrotz nochmal kurz zum Barwert einer ewigen Rente, was denkbar simpel ist. Ein Bsp.: Jährliche dauerhafte Rentenzahlung = 10.000 GE, Kapitalmarktzinsfuß i = 0,05 (also Zinssatz von 5%). Frage: Wie hoch ist der Barwert dieser ewigen Rente? Barwert = 10.000 GE / 0,05 = 200.000 GE.
D.h. es ist ökonomisch dasselbe, ob man einmalig sofort 200.000 GE ausgezahlt bekommt (und diese zu 5% p.a. anlegen kann) oder ob auf ewig eine Rente von 10.000 € p.a. fließt.
 
Hochschulabschluss
Bachelor of Science
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
120 von 120
2. Studiengang
B.Sc. Mathematik
ECTS Credit Points
0 von 180
210 / 0,0608 = 3.453,95

3.453,95 / 1,0606^4 = 2.727,61
 
Hochschulabschluss
Bachelor
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
Hey :) Ich bin auch gerade dabei diese Klausur zu rechnen und hänge schon bei dem Verschuldungsgrad :/ Mir ist nicht klar, wieso der Anteil EK/GK bei 0,4 und FK/GK bei 0,6 liegt? Kann mir jemand helfen? Stehe scheinbar auf dem Schlauch :/
 
Ort
Schwabenland
Hochschulabschluss
Bachelor of Arts
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
100 von 120
Aufgabe 1



1a

Aufgaben des zentralen Controlling:

vorwiegend strategische Aufgaben:

-Erfolgspotenziale und -positionen erkennen, konsolidieren, ausbauen

-Beratung und Formulierung bei

Beteilungsstrategie und- zielen

Investionen und Desinvestitionen


Aufgaben des lokalen Controllings

vorwiegend operative Aufgaben:

- strategische Absichten in operative Maßnahmen unmsetzenL:

Zielformulierung

Überwachung und Bewertung von Zielerreichung

Abweichungsanalysen

ggf. Korrekturen oder Eingreifen (Ausnahmefällen)



1d

Erklärung standardisiert vs. diversifiziert siehe Skript



Fallbeispiel:

eher differenziert

Gründe: Controllinginstrumente: dezentrale Controllingeinheiten, Controllinginstitution: Controller-Positionen im Ausland werden durch Gastlandangehörige besetzt











Aufgabe 2



2a

ROS= 70/2930= 2,39 %



ROE=70/1250= 5,6 %



ROA= 70+30+70/4700= 3,62%





2b

Berechnung NOPAT

Jahresüberschuss 70

+ Zinsaufwand 70

+Steuern 30

+ Korrektur Aufwandsaktivierung 50

- Korrektur Abschreibung Kundenstamm 30

EBIT 190

-Steuern 57

NOPAT 133





Berechnung CAPITAL

Bilanzsumme 4700

- Verbindlichkeiten 680

-sonstige Rückstellungen 370

-PRAP 0

CAPITAL (ohne Modifikation) 3650

+ Aktivierung Kundenstamm 140

CAPITAL 3790



EVA= 133-(0,07x 3790)=-132,2
 

Alisha

Tutorin und Forenadmin
Hochschulabschluss
Bachelor
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
40 von 120
Huch, gut, dass man Aufgaben zum Üben hat. Ich hatte gar nicht die Einbeziehung vom Kundenstamm für EVA aufm Schirm.
Wenn ich mir die Unterlagen von Mentoriat anschaue, habe ich allerdings:
NOPAT = 70 + 30 + 70 + 200 - 30 -102 = 238.
Unterschied ist die 200. Ich hatte mir eine kleine Tabelle gemacht und da ist die bisherige Gesamtaktivierung zu berücksichtigen, oder?

CAPITAL habe ich genau wie du, komme dann allerdings auf EVA = - 27,3
 

Alisha

Tutorin und Forenadmin
Hochschulabschluss
Bachelor
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
40 von 120
Ich mach mal weiter.

2c)
Einige Stichpunkte: Aufwandsänderung > Leistungsänderung => Materialaufwand ist am Meisten gestiegen: Grund: höhere Preise oder Produktion auf Lager? Übrige Leistung ist höher gestiegen als Umsatzerlöse: Bestandsänderung?
Betriebsergebnis drastisch gesunken, genauso wie Erfolg & Ergebnis GuV
Zinsaufwand gesunken => Kredite wurden anscheinend bezahlt

2d)
WACC: 0,4 * 0,11 + 0,6 * 0,04 * (1 - 0,3) = 6,08
2012: FCF = 231 (inkl. Steuerersparnis), Barwert = 217,76
2013: FCF = 193, Barwert = 171,51
2014: FCF = 210, Barwert = 175,92
2015: FCF = 220, Barwert = 3.031,23
Summe Barwert = 3.596,42

2e)
Rendite ist niedriger als Renditeforderung der Eigenkapitalgeber
EVA < 0 => Wertvernichtung
Erfolgsspaltung zeigt negative Tendenz des Unternehmens
Unternehmen sollte verkauft werden, mindestens 3.596
 
Ort
Schwabenland
Hochschulabschluss
Bachelor of Arts
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
100 von 120
Huch, gut, dass man Aufgaben zum Üben hat. Ich hatte gar nicht die Einbeziehung vom Kundenstamm für EVA aufm Schirm.
Wenn ich mir die Unterlagen von Mentoriat anschaue, habe ich allerdings:
NOPAT = 70 + 30 + 70 + 200 - 30 -102 = 238.
Unterschied ist die 200. Ich hatte mir eine kleine Tabelle gemacht und da ist die bisherige Gesamtaktivierung zu berücksichtigen, oder?

CAPITAL habe ich genau wie du, komme dann allerdings auf EVA = - 27,3
Ich habe mit der Aufgabe meine Probleme. Habe versucht, das nach der Aufgabe im Übungsbuch zu lösen (Übungsbuch 3, S. 178).
Hast du dann alle Investitionen von oben nach unten addiert? Bei 2012 steht dann praktisch 200 oder woher kommen die 200?
Da ich ansonsten die gleichen Werte eingesetzt habe, kann meine Tabelle nicht ganz falsch sein :whistling::confused:
 

Alisha

Tutorin und Forenadmin
Hochschulabschluss
Bachelor
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
40 von 120
Wie gesagt, ich habe es ähnlich gelöst. Ich tipper mal meine Tabelle hier rein:

Investion 2008 2009 2010 2011 Rest
2008 50 10 10 10 20
2009 50 10 10 30
2010 50 10 40
2011 50 50
200 30 140

Wie sieht deine Tabelle aus?
 
Ort
Schwabenland
Hochschulabschluss
Bachelor of Arts
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
100 von 120
Ich habe Probleme mit der Darstellung. Immer wenn ich das hier rein kopiere, ist das ein komplettes Durcheinander...:tongue2:. Wenn ich es aber richtig sehe, habe ich die gleiche- mal abgesehen davon, dass bei mir keine 200 steht sondern gar nichts. Nehme mal daher an, dass man wohl alle Investitionswerte von oben nach unten addieren muss (das würde dann 200 ergeben) - genau so wie man es bei den Abschreibungswerten (Ergebnis 30) und Restwerten (Ergebnis 140) macht. Dann weiß ich ja wo der Fehler lag, ich denke das bekomme ich hin :haumichwech:
 

Alisha

Tutorin und Forenadmin
Hochschulabschluss
Bachelor
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
40 von 120
Wir sind also gleich gut oder gleich schlecht :haumichwech:
 

Alisha

Tutorin und Forenadmin
Hochschulabschluss
Bachelor
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
40 von 120
Hey :) Ich bin auch gerade dabei diese Klausur zu rechnen und hänge schon bei dem Verschuldungsgrad :/ Mir ist nicht klar, wieso der Anteil EK/GK bei 0,4 und FK/GK bei 0,6 liegt? Kann mir jemand helfen? Stehe scheinbar auf dem Schlauch :/
Ist schon ein wenig her die Frage, aber gerade gesehen. Ich weiß nicht, ob sich das schon erledigt hat, aber anbei eine Erklärung (so wie ich mir das hergeleitet habe).
150% Verschuldungsgrad = du hast 50% mehr Fremdkapital als Eigenkapital => 150% FK und 100% EK = 250%.
Für FK rechnest du dann = 150/250 = 60%
Für EK = 100/250 = 40%.
 
Ort
Schwabenland
Hochschulabschluss
Bachelor of Arts
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
100 von 120
Ist schon ein wenig her die Frage, aber gerade gesehen. Ich weiß nicht, ob sich das schon erledigt hat, aber anbei eine Erklärung (so wie ich mir das hergeleitet habe).
150% Verschuldungsgrad = du hast 50% mehr Fremdkapital als Eigenkapital => 150% FK und 100% EK = 250%.
Für FK rechnest du dann = 150/250 = 60%
Für EK = 100/250 = 40%.
Ich habe in einem alten Beitrag irgendwo gelesen, dass man für EK wohl 100 annehmen darf? Da Gk= EK+FK habe ich hier ein GK von 250 (150+100). Den Rest hat Alisha oben schon beschrieben. Oder ist die "Annahme" EK= 100 nicht immer gültig?
 

Alisha

Tutorin und Forenadmin
Hochschulabschluss
Bachelor
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
40 von 120
Verschuldungsgrad gibt das Verhältnis zwischen EK und FK an. Also muss EK 100% sein.
 
Ort
Schwabenland
Hochschulabschluss
Bachelor of Arts
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
100 von 120
2e) Einstellungen in Gewinnrücklagen sank um 50%->erstes Alarmsignal, Kompensation des Erfolgsrückgangs gelang nicht
 
Hochschulabschluss
Bachelor of Business Administration
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
90 von 120
Ich habe Probleme mit der Darstellung. Immer wenn ich das hier rein kopiere, ist das ein komplettes Durcheinander...:tongue2:. Wenn ich es aber richtig sehe, habe ich die gleiche- mal abgesehen davon, dass bei mir keine 200 steht sondern gar nichts. Nehme mal daher an, dass man wohl alle Investitionswerte von oben nach unten addieren muss (das würde dann 200 ergeben) - genau so wie man es bei den Abschreibungswerten (Ergebnis 30) und Restwerten (Ergebnis 140) macht. Dann weiß ich ja wo der Fehler lag, ich denke das bekomme ich hin :haumichwech:
Also ich meine, dass man die Werte in der Spalte Investition nicht addiert. Habe die gleichen Lösungen raus wie du. (EVA=-132,3)
Bei Korrektur Aufwandsaktivierung also nur die aktuelle Investition (50) und nicht die Summe der Investitionen (200). So steht es auch im Übungsbuch und in den offiziellen Klausurlösungen. :-)

(Übrigens hast du in deiner Rechnung nicht "gar nichts" für die 200 stehen, sondern eben die 50. ;-) )
 
Hochschulabschluss
Bachelor of Business Administration
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
90 von 120
2d)
WACC: 0,4 * 0,11 + 0,6 * 0,04 * (1 - 0,3) = 6,08
2012: FCF = 231 (inkl. Steuerersparnis), Barwert = 217,76
2013: FCF = 193, Barwert = 171,51
2014: FCF = 210, Barwert = 175,92
2015: FCF = 220, Barwert = 3.031,23
Summe Barwert = 3.596,42
Die Barwerte für die Jahre 2012 bis 2014 habe ich so berechnet. Aber für 2015 habe ich 173,74. (da normal abgezinst)

Aber hier fehlt doch der FCF für "ab 2016" (=210)?
Für "ab 2016" habe ich auch die ewige Rente berechnet (210/0,0608=3.453,95) und diesen Wert dann abgezinst. (:1,0608^4)
Ich komme dann auf einen Barwert von 2727,61 für "ab 2016" und somit auf die Summe der Barwerte von 3.466,53.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hochschulabschluss
Bachelor of Business Administration
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
90 von 120
2e)
Rendite ist niedriger als Renditeforderung der Eigenkapitalgeber
EVA < 0 => Wertvernichtung
Erfolgsspaltung zeigt negative Tendenz des Unternehmens
Unternehmen sollte verkauft werden, mindestens 3.596
Der Wert für den Unternehmensverkauf ist der Marktwert des Eigenkapitals.
Summe der Barwerte = Wert Gesamtkapital (Marktwert)
Unternehmenswert = Wert Gesamtkapital (MW) - Wert Fremdkapital (eigentlich auch MW, aber hier nur Buchwert gegeben)

Bei einer Summe der Barwerte von 3.466,53 abzüglich 3.450 Fremdkapital (BW) bleiben daher nur 16,53 als Unternehmenswert.
Das wäre dann auch der Verkaufswert.

(Der Wert klingt zwar etwas niedrig, aber die Aufgabe hatten wir so im Mentoriat berechnet.)

Ansonsten stimme ich mit deinen Ergebnissen überein. :-)
 

Alisha

Tutorin und Forenadmin
Hochschulabschluss
Bachelor
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
40 von 120
Die Barwerte für die Jahre 2012 bis 2014 habe ich so berechnet. Aber für 2015 habe ich 173,74. (da normal abgezinst)

Aber hier fehlt doch der FCF für "ab 2016" (=210)?
Für "ab 2016" habe ich auch die ewige Rente berechnet (210/0,0608=3.453,95) und diesen Wert dann abgezinst. (:1,0608^4)
Ich komme dann auf einen Barwert von 2727,61 für "ab 2016" und somit auf die Summe der Barwerte von 3.466,53.
Okay, wird also in der Aufgabe 2015 normal berechnet und dann ab 2016 die ewige Rente? Ich bin davon ausgegangen, da die Werte von 2015 bleiben, berechnet man hier schon die ewige Rente

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
 
Ort
Schwabenland
Hochschulabschluss
Bachelor of Arts
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
100 von 120
Der Wert für den Unternehmensverkauf ist der Marktwert des Eigenkapitals.
Summe der Barwerte = Wert Gesamtkapital (Marktwert)
Unternehmenswert = Wert Gesamtkapital (MW) - Wert Fremdkapital (eigentlich auch MW, aber hier nur Buchwert gegeben)

Bei einer Summe der Barwerte von 3.466,53 abzüglich 3.450 Fremdkapital (BW) bleiben daher nur 16,53 als Unternehmenswert.
Das wäre dann auch der Verkaufswert.

(Der Wert klingt zwar etwas niedrig, aber die Aufgabe hatten wir so im Mentoriat berechnet.)

Ansonsten stimme ich mit deinen Ergebnissen überein. :-)
Du hast recht! Ich muss also das FK immer abziehen, richtig? Ich bin über diesen Punkt gestolpert, habe aber nicht gesehen, dass das FK ja in der Bilanz angegeben ist....
 
Ort
Schwabenland
Hochschulabschluss
Bachelor of Arts
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
100 von 120
Okay, wird also in der Aufgabe 2015 normal berechnet und dann ab 2016 die ewige Rente? Ich bin davon ausgegangen, da die Werte von 2015 bleiben, berechnet man hier schon die ewige Rente

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
Bei den anderen Aufgaben gab es immer eine Aufstellung, die als letztes die Fortführungszeiträume einbezog (ab Jahr x). Für den Fortführungszeitraum muss man die ewige Rente in die Rechnung einfließen lassen. Bei dieser Aufgabe haben sie wohl die Darstellung zur Verwirrung umgestellt und wir sind prompt darauf reingefallen :ROFL:
 
Hochschulabschluss
Bachelor of Business Administration
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
90 von 120
Du hast recht! Ich muss also das FK immer abziehen, richtig? Ich bin über diesen Punkt gestolpert, habe aber nicht gesehen, dass das FK ja in der Bilanz angegeben ist....
Genau. :-) im besten Fall den Marktwert des FK, aber es gab eben auch schon Aufgaben da gab es nur den Buchwert des FK. Dann nimmst du den Wert.
 
Hochschulabschluss
Bachelor of Business Administration
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
90 von 120
Okay, wird also in der Aufgabe 2015 normal berechnet und dann ab 2016 die ewige Rente? Ich bin davon ausgegangen, da die Werte von 2015 bleiben, berechnet man hier schon die ewige Rente

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
Das kommt darauf an was in der Aufgabe steht.

"für die Jahre ab 2016 sollen Jahresergebnis, Zinsaufwendungen und Abschreibungen in gleicher Höhe wie in 2015 angenommen werden"
--> hier schreibst du in der der Spalte "ab 2016" genau die gleichen Werte wie in 2015 hin

"Die Bilanzposten (Rückstellungen, Forderungen und Verbindlichkeiten) sollen ab 2016 keine Veränderung mehr erfahren"
--> Hier handelt es sich immer um "Veränderungen" nicht um absolute Werte. (siehe Tabelle in Aufgabenstellung) Daher sind die Werte in der Spalte "ab 2016" dann 0 und nicht identisch mit 2015.
 

Alisha

Tutorin und Forenadmin
Hochschulabschluss
Bachelor
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
40 von 120
Danke! Das passiert, wenn man nicht richtig liest und nachdenkt. Steht ja ziemlich eindeutig da. [emoji27]

Viel Erfolg morgen!
 
Hochschulabschluss
Bachelor of Business Administration
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
90 von 120
Ach naja, so eindeutig fand ich das gar nicht. Hatte es auch erst einmal falsch. ;-)

Danke, dir auch!
 
Oben