Hilfe zur Klausuraufgabe Nachbesprechung Klausur Sep 2015 (SS 2015)

Ort
Am Fuße der Schwäbischen Alb
Hochschulabschluss
Diplom
2. Hochschulabschluss
Bachelor of Science
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
120 von 120
Was sagst Du denn selber? ... Ich finde einen Threadopener immer spannender, wenn der Ersteller ein bißchen mehr schreibt als 'ne pauschale Frage in die RUnde.

Trotzdem meine Meinung: "Krass".
Meyering fast wie erwartet - trotzdem vergeigt.
Brösel komplett auf dem falschen Bein erwischt. Trotz meines Frustes: wenn man den Aufgabenstil vorher mal gesehen hätte, eine eigentlich rel. machbare Sache - in 2 Stunden. In einer Stunde war's schon echt anstrengend.

Mein Gefühl in diesem Semester: alle drei Pflichtmodule scheinen heftig gewesen zu sein. Wenn das Ausdruck einer neuen Politik der FU gegen die Studis ist, wird die Durchfallquote recht hoch sein, denn das wäre der gewünschte Effekt. Sollte ich mit dieser Meinung allerdings falsch liegen, wird's für die korrekte Matrikelnummer Bonus-Punkte geben und die Durchfallquote auf normalem Niveau landen.
Traurig nur für die Kommilitonen, die ihren dritten Versuch vermutlich mit dieser Aufgabenstellung versemmelt haben. :wall:
 
Ort
Berlin
Hochschulabschluss
Bachelor of Arts
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
Sorry, da hast du natürlich Recht. Aber ich bin grad noch etwas platt. Ich fand beide Klausuren fast komplett anders als die vorherigen Klausuren und Einsendearbeiten. Sehr viel hat man gelernt, was wirklich überhaupt nicht angeschnitten wurde. Fand auch beide Klausuren von der Zeit sehr, sehr knapp bemessen. Und zeitlich habe ich sonst keine Probleme in der Regel.

BA/BP: Nur zwei große Aufgaben, die dann auch sehr ähnlich waren. Wenn man da nicht wenigstens ein bissl Wissen hatte und sich an die Fallstudie Hagen Schlau erinnert hat, war das Fach eigentlich schon gestorben. Meine Bilanzsumme hat bei der 1. Aufgabe nicht gestimmt, also habe ich irgendwo nen Fehler versteckt. Aber ich hatte auch leider keine Zeit mehr den rauszusuchen und zu korrigieren.
Und es waren viele Infos, die man unterbringen musste auf vielen Blättern auf kleinen Tischen. Musste man nicht nachdenken bei der Umstrukturierung, dann denke ich wars machbar. Aber mit Nervosität und Co. läuft das nicht immer so flott. :-(

BT: Fand die ja/nein Fragen konnten zum Teil zweideutig ausgelegt werden. Aber war sonst machbar. Aufgabe 2 mit Schmalenbachs GuV und Schmidt fand ich auch unerwaret doof. Wieder vor allem in dem Zeitrahmen von 2 Stunden. Aufgabe 3 mit der realen EK-Defi. war endlich mal Wissen was wirklich abgefragt wurde und wo man gut was schreiben konnte.

Ich schätze mal die Ehrenrunde im März 2016 lässt grüßen, obwohl man wirklich viel gelernt hat.
 
Ort
Am Fuße der Schwäbischen Alb
Hochschulabschluss
Diplom
2. Hochschulabschluss
Bachelor of Science
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
120 von 120
Eigentlich wollte ich den ganzen Kram im hohen Bogen in die Tonne kloppen - daraus wird nun nichts.
BT: Schmalenbach hatte ich eigentlich auf Lücke gelernt, kommt ja auch ständig in EAs dran, und war deswegen von mir als Unwichtig gebrandmarkt. ... dumm gelaufen.
Wie gesagt (oder besser: geschrieben): entweder es wird großzügigst bewertet oder wir werden gerade live Zeugen einer Änderung in der Haltung der Uni gegenüber den Masterstudenten.
Gemein, wenn man die Pflichtmodule auf's Ende legt, und dann nicht besteht, weil man drei mal durch die Pflicht segelt.
In München fand ich die Stimmung eher gredrückt - und man glaubt es kaum, aber 4 Semester nach der TR-Regelung kommen immer noch Kandidaten mit dem falschen TR in eine Klausur :dejection:
 
Ort
Berlin
Hochschulabschluss
Bachelor of Science
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
Ich muss auch zugeben, dass ich etwas überollt war von den Aufgaben. Wenn man die Klausuren der Vorjahre durchgerechnet hat, wäre man nie auf den Trichter gekommen, dass vor allem in BA/BP nur zwei solche 35 bzw 25 Punkte Aufgaben kommen. Die Jahre zuvor bestanden die Aufgaben aus viel mehr Teilaufgaben mit wenigen Punkten, sodass man wenigstens noch Punkte sammeln konnte, auch wenn einem das Wissen irgendwo anders gefehlt hat. Da wurde auch mal etwas Wissen querbeet abgefragt, wodurch man Punkte sammeln oder auch opfern konnte. Das war dieses Jahr ja wie "Friss oder stirb". Hätte ich mir die Hagenschlau-Studie noch mal angeschaut, wäre es vielleicht easy gewesen. Aber da in den vergangenen Jahren NIE so eine komplexe Aufgabe zur Strukturbilanz dran kam, habe ich damit nicht gerechnet. Bilanztheorie war, zumindest was die Schmalenbach-Aufgabe anging, wie die EA 14/15. Die Ja/Nein-Aufgaben fand ich teilweise zu schwammig. Reale EK-Definition oder die letzte Aufgabe zu Schmidt waren ok. Aber ich gebe zu, dass ich teilweise mit anderen Aufgaben gerechnet habe. See u in March 2016.
 
Ort
Berlin
Hochschulabschluss
Bachelor of Science
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
Auch bestanden und mega gespannt auf die Klausureinsicht, denn so richtig kann ich mir mein Ergebnis nicht erklären.
 
Studiengang Diplom
Diplom Wirtschaftswissenschaft
Status Diplom
Hauptstudium
Hallo, hat jemand eine Musterlösung zu der Klausur ? Ich würde gerne meine Klausur ( Einsicht ) vergleichen , da mir nur 3 Punkte fehlen ... Bitte um Hilfe. Danke. Gruss
 
Hochschulabschluss
Diplom-Ingenieur (FH)
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
120 von 120
Morgen :-)

Hat einer von euch eigtl. die Strukturbilanz mal durchgerechnet?
 
Oben