Frage zu Modul/Klausur SS 22 Klausur

Studiengang
Erste Juristische Prüfung
Hallo 🙋🏼‍♀️ was denkt ihr den was für ein Rechtsgebiet dran kommen könnte? Ich tendiere ja stark zu BauR da die letzen Semester KommunalR und PolR schon dran waren. Bin wirklich mit der Stoffmenge der 3 Gebiete echt am rödeln 🥴
 
Also wenn im letzten Semester Kommunalrecht geschrieben wurde und davor war ja definitiv Polizeirecht dran, gehe ich auch schwer von Baurecht aus, zumal ich gehört habe, dass es Ihr Steckenpferd sei und sie Baurecht vermehrt abfragen würde.
 
Studiengang
Bachelor of Laws
ECTS Credit Points
150 von 210
2. Studiengang
Erste Juristische Prüfung
Ich muss ja sagen, fand es wirklich viel. Vorallem durch die 2. Aufgabe. Aber an sich würde ich sagen sehr dankbare Klausur. Hoffe die bewerten nicht zu streng. 🙈
Darf ich dich fragen, was du daran dankbar gefunden hast? ☺️ Ich hab mir nämlich ganz schön einen abgebrochen mit einer sauberen, im übrigen nicht fertig gewordenen, Lösung… 🫤
 
Studiengang
Erste Juristische Prüfung
Darf ich dich fragen, was du daran dankbar gefunden hast? ☺️ Ich hab mir nämlich ganz schön einen abgebrochen mit einer sauberen, im übrigen nicht fertig gewordenen, Lösung…
Ich finde PolR einfach dankbarer als KommR, VersR o.ä. ob und in wie weit es nun gereicht hat zu bestehen kann ich natürlich nicht einschätzen. Im Mentoriat wurden aber diese Radarwarner Fälle ja auch besprochen- somit war ich nicht ganz lost. 🙈 somit hoffe ich auf 25 Pkt. zum ausgleichen 🙈
 
Studiengang
Bachelor of Laws
ECTS Credit Points
150 von 210
2. Studiengang
Erste Juristische Prüfung
Ich finde PolR einfach dankbarer als KommR, VersR o.ä. ob und in wie weit es nun gereicht hat zu bestehen kann ich natürlich nicht einschätzen. Im Mentoriat wurden aber diese Radarwarner Fälle ja auch besprochen- somit war ich nicht ganz lost. 🙈 somit hoffe ich auf 25 Pkt. zum ausgleichen 🙈
Alles klar, das verstehe ich :) ich drücke dir die Daumen 🍀
 
Fand es auch dankbar, schon viel durch die zweite Aufgabe und das nicht nur nach Rechtmäßigkeit gefragt wurde, aber wenigstens ein bekanntes Gebiet und auch spannend gerade mit der 2. Frage
 
Studiengang
Bachelor of Laws
ECTS Credit Points
150 von 210
2. Studiengang
Erste Juristische Prüfung
so langsam dürfte die Note auch mal bekannt gegeben werden 🙁
 
Studiengang
Bachelor of Laws
ECTS Credit Points
150 von 210
2. Studiengang
Erste Juristische Prüfung
Genau den Gedanken hatte ich auch gerade und hab deswegen mal hier rein geschaut, ob Ihr schon mehr wisst... Denke aber leider heute kommt auch nichts mehr... naja, gut, dass die Uni sich selbst nicht an Ihre Fristen hält...
Ich finds echt frustrierend 😞 insbesondere haben sie die Benotung der parallel Klausur schon Mitte Oktober bekannt gegeben. Nicht schön 😔
 
Hochschulabschluss
Bachelor of Laws
Studiengang
Erste Juristische Prüfung
Nun wollte ich ebenfalls hier nachsehen, ob es an mir liegt oder die Prüfer sich Zeit lassen. Die anderen drei Noten habe ich schon lange erhalten ...
Genau den Gedanken hatte ich auch gerade und hab deswegen mal hier rein geschaut, ob Ihr schon mehr wisst... Denke aber leider heute kommt auch nichts mehr... naja, gut, dass die Uni sich selbst nicht an Ihre Fristen hält...
 
Studiengang
Erste Juristische Prüfung
Immer noch keine Ergebnisse online, obwohl 10 Wochen vergangen sind. Langsam wird es unverschämt. Wie soll man so sein Semester planen?
 
Hab gestern noch einmal beim PA angerufen. Jetzt liegt sie zur Zweitkorrektur am Lehrstuhl!
P.S.: wer es noch nicht wusste: die Klausurtermine werden voraussichtlich ab Mitte Dezember in Moodle veröffentlicht!
 
Ort
Köln
Hochschulabschluss
Master of Science
Studiengang
Erste Juristische Prüfung
Gerade ist mein Notenbescheid gekommen. 73,03% Durchfaller und eine Durchschnittsnotenpunktzahl von 2,66 sind schon heftig.

Ich bin mit 40/100 leider auch durchgefallen und überlege noch ob ich remonstriere. Ein paar Kleinigkeiten hätte ich, aber ich bin mir unsicher ob ich damit - selbst wenn sie anerkannt werden - wirklich noch 10 Punkte rausholen kann.

Wisst ihr ob es Möglichkeiten gibt bei einer derart schlecht ausgefallenen Klausur vielleicht direkt etwas übers PA bzw. den Prüfungsausschuss zu machen. Das Ergebnis legt ja die Vermutung nahe, dass das Anspruchsniveau einfach insgesamt viel zu hoch war.
 
Hochschulabschluss
Bachelor of Laws
Studiengang
Erste Juristische Prüfung
Gerade ist mein Notenbescheid gekommen. 73,03% Durchfaller und eine Durchschnittsnotenpunktzahl von 2,66 sind schon heftig.

Ich bin mit 40/100 leider auch durchgefallen und überlege noch ob ich remonstriere. Ein paar Kleinigkeiten hätte ich, aber ich bin mir unsicher ob ich damit - selbst wenn sie anerkannt werden - wirklich noch 10 Punkte rausholen kann.

Wisst ihr ob es Möglichkeiten gibt bei einer derart schlecht ausgefallenen Klausur vielleicht direkt etwas übers PA bzw. den Prüfungsausschuss zu machen. Das Ergebnis legt ja die Vermutung nahe, dass das Anspruchsniveau einfach insgesamt viel zu hoch war.
Ich würde mich an der Beschwerde beteiligen. Ich war zutiefst schockiert über meine Benotung und die gar "aggressive" Bewertung und Kommentierung der Prüferin.

Zudem hatten wir einen ähnlichen Fall im Mentoriat. Ich habe den Fall entsprechend der vorherigen Lösung im Mentoriat gelöst, da ich mich auf die besprochenen Fälle konzentriert habe. Natürlich sachverhaltsangepasst. Zudem habe ich, wie in anderen Klausuren ebenfalls, unproblematische Bereiche kurz gefasst. Dadurch wurde mein Gutachtenstil als inakzeptabel beurteilt. Des Weiteren habe ich einmal versehentlich den Absatz vertauscht (anstatt I, II angegeben), aber in der Prüfung und im Ergebnis korrekt wiedergegeben. Für den ganzen Teil habe ich 0 Punkte bekommen, da ich die falsche Anspruchsgrundlage angegeben hätte.

Das war nur ein kleiner Teil meiner Bewertung, vielleicht geht es jemandem ähnlich.
 
Ich würde mich an der Beschwerde beteiligen. Ich war zutiefst schockiert über meine Benotung und die gar "aggressive" Bewertung und Kommentierung der Prüferin.

Zudem hatten wir einen ähnlichen Fall im Mentoriat. Ich habe den Fall entsprechend der vorherigen Lösung im Mentoriat gelöst, da ich mich auf die besprochenen Fälle konzentriert habe. Natürlich sachverhaltsangepasst. Zudem habe ich, wie in anderen Klausuren ebenfalls, unproblematische Bereiche kurz gefasst. Dadurch wurde mein Gutachtenstil als inakzeptabel beurteilt. Des Weiteren habe ich einmal versehentlich den Absatz vertauscht (anstatt I, II angegeben), aber in der Prüfung und im Ergebnis korrekt wiedergegeben. Für den ganzen Teil habe ich 0 Punkte bekommen, da ich die falsche Anspruchsgrundlage angegeben hätte.

Das war nur ein kleiner Teil meiner Bewertung, vielleicht geht es jemandem ähnlich.
Radarfallen-Fall? Ich habe zwar bestanden, aber die Kommentierung der Prüferin war schon Hardcore und ziemlich aggro.
 
Hochschulabschluss
Bachelor of Laws
Studiengang
Erste Juristische Prüfung
Radarfallen-Fall? Ich habe zwar bestanden, aber die Kommentierung der Prüferin war schon Hardcore und ziemlich aggro.
Korrekt. Nach der Kommentierungen der Prüferin sollte ich mich sinngemäß exmatrikulieren, mein bereits erworbener LL.B an meiner vorherigen Uni wird aberkannt und sollte froh sein, wenn ich irgendwo den Boden kehren darf.
 
Ort
Köln
Hochschulabschluss
Master of Science
Studiengang
Erste Juristische Prüfung
Ohje - dann hat es euch ja noch mehr erwischt. Ich fand den Ton eigentlich ganz positiv und konstruktiv - v.a. im Vergleich mit anderen Korrekturen die ich schon erlebt habe. Wenn es auch leider keine Musterlösung gab (oder ist inzwischen eine online?), so hatte ich am Ende doch zumindest auf einer Seite den Erwartungshorizont skizziert, zT mit individuellen Anmerkungen.

Wurde bei euch auch so großen Wert auf die konkreten inhaltlichen Argumente gelegt. Was ich meine: ich hatte den Eindruck das ganz spezifische Argumente erwartet wurden, wie sie zB in OVG Münster, NJW 1997, 1596 aufgeführt wurden. Andere Argumente aber, die - zumindest aus meiner Sicht - ebenso plausibel und gesetzlich nicht mehr oder weniger zwingend waren, wurden nicht gewürdigt.

Zudem führte sie aus: "Danach war auf den Streit abzustellen, ob die Polizei öffentliche Veranstaltungen nur gegen rechtswidrige oder rechtmäßige Beeinträchtigungen schützen darf." Im Skript heißt es in diese Richtung lediglich "die Warnung vor Zivilstreifen ist strittig." Im Lehrbuch von Dietlein/Hellermann zB wird in diese Richtung gar nichts erwähnt. Wie zur Hölle sollen wir sowas in einer 2h-Klausur auf dem Schirm haben?
 
Oben