Frage zu Modul/Klausur Wer hat im WS 2017/18 Externes Rechnungswesen belegt?

Studiengang
Bachelor of Laws
Hallo!:-)

Wer von euch belegt noch Externes Rechnungswesen im Wintersemester 17/18?
Vielleicht können wir uns ja hier im Laufe des Semesters austauschen.

Ich hab so meine Bedenken, wie ich mit dem Modul zurechtkommen werde. Das Abitur ist bereits einige Jahre her.
 
Ort
Hamburg
Studiengang
Bachelor of Laws
ECTS Credit Points
0 von 210
Hier! :winken:

Ich habe es auch belegt. Bisher komme ich gut zurecht. Hatte aber auch Rechnungswesen bereits in der Berufsschule und glücklicherweise da schon keine Probleme mit dem Thema. Vielleicht kommt das ja noch. :whistling:
 

Ulli01

Gesperrt
Ort
FS-
Studiengang
Bachelor of Laws
Ich werde mich auch daran versuchen!
Ich habe schon ein paar Mal versucht, mir die doppelte Buchführung näher zu bringen, bisher ohne nachhaltigen Erfolg...:paperbag:
Aber ich bin offen für jeden neuen didaktischen Ansatz :belehren: =:durcheinander:down:
 
Studiengang
Bachelor of Laws
Ab nächster Woche gehts bei mir richtig los. Gestern hatte ich zumindest kurz die Gelegenheit ins Skript zu gucken. Auf den ersten Blick fand ich manches verständlich und manches wieder nicht.

Belegt jemand von euch auch noch Investition und Finanzierung? Ich traue mich auch an dieses Modul ran:-)
 
Studiengang
Bachelor of Laws
Violet, da haben wir ja was gemeinsam :) Ich habe auch BWL I und II belegt, allerdings erstmal mit der Idee mir beide Module genau anzuschauen und mich mit den EA anzufreunden. Ob ich in beiden Modulen die Klausur schreibe, das weiß ich noch nicht. Aber ich bin auch auf der Suche nach Gleichgesinnten, die sich austauschen wollen. Habe gesehen, dass du auch Arbeitsrecht belegt hast. Hast du zufällig auch Unternehmensrecht I belegt?
Liebe Grüße aus Bonn :)
 
Studiengang
Erste Juristische Prüfung
ECTS Credit Points
0 von 210
Ich habe dieses Semester auch externes ReWe belegt. Vorkenntnisse habe ich durch mein Wirtschaftsabi, das liegt allerdings eine Weile zurück :whistling:
 
Hochschulabschluss
Bachelor
2. Hochschulabschluss
Master
Studiengang
Bachelor of Laws
2. Studiengang
Bachelor of Laws
Hallo zusammen,
Ich habe auch diesen Semester Externes Rewi belegt und nebenbei internes Rewi.
Ich habe Kenntnisse,die ich aus der Ausbildung zum Bürokauffrau mitbringe. Ich hoffe,das ich darauf aufbauen kann.
Ich wäre auch an einem Austausch sehr interessiert.
 

Ulli01

Gesperrt
Ort
FS-
Studiengang
Bachelor of Laws
Vielleicht kann mir hier ja jemand mal direkt auf die Sprünge helfen.
Wenn ich bei der doppelten Buchführung immer zwei Konten belasten muss, um das System sozusagen in der Waage zu halten, was passiert dann mit Buchungen, die kein Gegenstück haben, wie Geldgeschenke die ich erhalte, Spenden die ich bekomme, Guthabenzinsen die bei mir eingehen, oder Gewinne die ich mache?
Kaufe ich z.B. Ware ein, dann ist es mir klar, dass ich irgendwo eine Kasse habe, die belastet wird, und mein Warenbestand dafür im gleichen Wert nach oben geht, aber wie verhält es sich mit Einnahmen, die eben kein Gegenstück haben, um im Ergebnis unterm Strich die Balance zu halten?
 
Studiengang
Bachelor of Laws
ECTS Credit Points
40 von 210
Jeder Aufwand oder Ertrag hat ein "Gegenstück". Du musst deine Beispiele zu Ende denken: erhältst du ein Geldgeschenk bar für betriebliche Zwecke, dann zahlst du es auf der Bank oder in die Kasse ein (Kasse bzw. Bank an sonstige Erträge o. ä.). Das gleiche gilt für Spenden oder Zinserträge. Wenn du einfach nur Geld oder sonstige Erträge bar annimmst und sie nicht auf die Betriebskonten/Kasse einzahlst, dann ist das entweder Privatvergnügen oder Beschiss :)
 
Studiengang
B.Sc. Wirtschaftsinformatik
Hallo,

vielleicht sollte man erstmal bei den Grundlagen anfangen: Es gibt Bestandskonten und Ertragskonten.

So wird es auch in der Einführungs-KE am Besipiel eines studentischen Haushalts gehandhabt. Das Buchen auf und mit den T-Konten wird zunächst anhand von Bestandskonten geübt, so dass hier nur Werte zwischen Bank, Kasse und Inventar verschoben werden können. Dabei stößt man naturgemäß sehr schnell an die Grenzen, was auch in der KE erklärt wird, und führt dann weitere Konten ein. Nur mit Bestandskonten kann man z.B. weder das Gehalt für die Beschäftigten verbuchen noch den Verkauf von Waren für mehr als den Einkaufspreis.

Aber auch wenn damit dann Werte geschaffen oder vernichtet werden, müssen sie immer auf zwei Konten verbucht werden. Wie Du selbst sagst, die Bilanz muss im Gleichgewicht sein. Allerdings ändert sich die Bilanzsumme, und das hoffentlich zum Positiven. ;-)


Viele Grüße
Goofy
 
Zuletzt bearbeitet:
Auch ich habe es dieses Semester belegt, aber 0 Vorwissen dazu .... hoffe bekomme es irgendwie hin. Habe erst heute kurz reingeschaut, da ich bis einschließlich Mo noch an eine HA saß. Mal eine KE aufgeschlagen und zur Zeit sehe ich nur ???
 
Ort
Wuppertal
Studiengang
B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
60 von 180
Meine persönlichen Vorschläge:
Geldgeschenke die ich erhalte
Kasse oder Bank
an
Privat (falls die Spende der Privatperson gilt)
a.o. Erträge (falls die Spende dem Unternehmen gilt)
Spenden die ich bekomme
Bank an Spendeneinnahmen (falls Spenden zum Unternehmenszweck zählen)
Bank an a.o. Erträge (sonst)
Guthabenzinsen die bei mir eingehen
Bank an Zinserträge
Gewinne die ich mache
*Der* Gewinn (in Form des Jahresüberschusses) ergibt sich als Differenz aus all den für das Geschäftsjahr zuvor erfolgten Buchungen (sog. Residualgröße) und erhöht i.d.R. das Eigenkapital:
Gewinn- und Verlustrechnung an Eigenkapital
Für Gewinne aus dem Verkauf nicht mehr benötigter Maschinen, Fahrzeuge oder sostiger Vermögensgegenstände gibt es separate Regelungen mit entsprechenden Konten.
 
Ort
Niedersachsen
Studiengang
B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
Ich bin auch dabei, parallel dazu Einführung in die Wirtschaftswisenschaften. Hoffe, dass wir im Laufe des Semesters hier unsere offenen Fragen zu Buchhaltung und Bilanzierung klären können. ;-)
 
Oben