Suchergebnisse

  1. T

    Hilfe zur Klausuraufgabe Klausur Sep 2014 (SS 2014)

    Bei der Lösung zu Aufgabe 2 a) habe ich ein Verständnisproblem. Wieso steigt der Außenbeitrag durch das gestiegene Einkommen Y im Inland? Meiner Meinung nach müsste sich die Gerade nach unten verschieben und damit den Erhöhungseffekt, der aus dem höheren NKE resultiert, zumindest zum Teil...
  2. T

    Hilfe zur Klausuraufgabe Klausur SoSe 2016 - Lösungsvorschläge

    Aufgabe 3) b) Eine entsprechende Darstellung ist im Skript "Public Choice" auf Seite 92 zu finden. c) Der Behördenleiter hat eine zusätzliche Präferenz für Stabspersonal wohingegen seine Präferenzen für das Öffentliche Gut z geringer sind. d) Die Menge des öffentlichen Gutes, die der...
  3. T

    Hilfe zur Klausuraufgabe Klausur SoSe 2016 - Lösungsvorschläge

    Aufgabe 3) (Diese Aufgabe entspricht der Übungsaufgabe 10 im Skript "Public Choice") a) Die effiziente Menge des öffentlichen Gutes ist z = 2,32. Die effiziente Menge der Ausgaben für das Stabspersonal sind s = 0,34. Daraus ergibt sich eine Nettowohlfahrt von OMEGA = 0,93
  4. T

    Hilfe zur Klausuraufgabe Klausur SoSe 2016 - Lösungsvorschläge

    Moin! Hier meine Lösungen, ohne Gewähr. Bitte gebt euren Senf dazu. Aufgabe 1) Diese Aufgabe entspricht der Übungsaufgabe 6 im Skript "Ausgabenpolitik" und sollte schnell erledigt sein. Aufgabe2) a) Interpretationen der Gleichungen entsprechen denen von Übungsaufgabe 8 im Skript. b) Die...
  5. T

    Einsendeaufgaben EA-Besprechung WS 2017/18 EA2 41881 (04.01.2018)

    Moin @Oldenburg93 Meiner Meinung nach hast du bei c) die 2/3 aus der Funktion Ui unterschlagen. Ansonsten habe ich bei a) b) c) das selbe.
  6. T

    Einsendeaufgaben EA-Besprechung WS 17/18 EA1 41820 (07.12.2017)

    Moin! Ich habe 1, 2 und 3 abgeleitet. Da nominaler Wechselkurs e und inländisches Preisniveau p ja 1 sind, ist Ausländisches Preisniveau p* = realer Wechselkurs Die vereinfachte Formel 5 habe ich dann in 1 und 3 eingesetzt, sodass das ausländische Preisniveau statt des realen Wechselkurses eine...
  7. T

    Einsendeaufgaben EA-Besprechung WS 17/18 EA1 41820 (07.12.2017)

    @J96 Mein Stand ist da der gleiche. Spätestens morgen werde ich hier dann mal einen Vorschlag für 1 a) zum Besten geben. Da werde ich mir aber auch auf keinen Fall sicher sein, was die Richtigkeit angeht. Gruß, Thomas
  8. T

    Einsendeaufgaben EA-Besprechung WS 17/18 EA1 41820 (07.12.2017)

    Moin! P* fällt da nicht weg, es geht ja gerade um die Auswirkung einer Veränderung des ausländischen Preisniveaus auf den Zins im Inland. Gruß, Thomas
  9. T

    Einsendeaufgaben EA-Besprechung WS 17/18 EA1 41820 (07.12.2017)

    Moin! Die Modellgleichungen entsprechen der Modellvariante III: Fester Wechselkurs, rigides Preisniveau. Zu finden in KE 2 auf S. 93 ff. Meine Frage: Wird im Skript an einer Stelle die Multiplikator-Berechnung noch einmal exemplarisch durchgeführt? Gruß, Thomas
  10. T

    Hilfe zur Klausuraufgabe Klausur Sep 2015 (SS 2015)

    Zu 3c) Die Isogewinnlinie erhält man, indem man den die Gewinnfunktion G_1 nach p_2 umstellt. Für G_1 setzt man dann den Gewinn von 18 ein. Mit Hilfe der Wertetabelle lassen sich dann alle Kombination von p1 und p2 einzeichnen, für die der Gewinn G_1 = 18 ist. Für die Isogewinnfunktion von...
  11. T

    Hilfe zur Klausuraufgabe Klausur Sep 2015 (SS 2015)

    Zu 1c) Wird die e = 6 festgelegt, entspricht der sich einstellende Z-Preis den GVK(6) Z-Preis ist somit z_p = 10/3 Zur Berechnung der Kosten je Firma muss man den Z-Preis mit den individuellen Mengen an Zertifikaten multiplizieren. Firma 1 --> 2 1/3 * 3 1/3 = 7 7/9 Firma 2 --> 3 2/3 * 3 1/3 =...
  12. T

    Hilfe zur Klausuraufgabe Klausur Mrz 2016 (WS 2015/16)

    Zu 2) a) Der Monopsonist wählt den folgenden Arbeitseinsatz: a = 0,3 (b-n) Der zugehörige Lohnsatz lautet: l = 0,3 b - 1,3 n b) Wenn b steigt steigen l und a. Wenn n steigt sinken l und a.
  13. T

    Hilfe zur Klausuraufgabe Klausur Mrz 2017 (WS 2016/17)

    Zu 2) a) Dazu muss die Gewinnfunktion aufgestellt und nach a abgeleitet werden. Das Erbebis =0 und dann nach a auflösen ergibt: a = 14 / (B+1) + n / (2b+2) b) In das Ergebnis aus a) habe ich für statt "a" "2l -n" eingesetzt und dann nach "l" augelöst. Demnach bedeutet eine Erhöhung von N auch...
  14. T

    Hilfe zur Klausuraufgabe Klausur Sep 2016 (SS 2016)

    Die Aufgaben 1 und 2 entsprechen genau einer der Einsendearbeiten dieses Semesters. Die dritte Aufgabe war dann die andere Einsendearbeit.
  15. T

    Hilfe zur Klausuraufgabe Klausur Mrz 2017 (WS 2016/17)

    Zu 3) a) Die gesamten GVK belaufen sich auf: GVK_A = 8 - 2/3 e b) Das effiziente Gesamtemissionsniveau liegt bei: e = 6,86 e_1 = 4,285 und e_2 = 2,57 c) Um das optimale Niveau einzuhalten, gibt die Regierung 6,86 Zertifikate aus. Der sich einstellende Zertifikatspreis entspricht den gesamten...
  16. T

    Hilfe zur Klausuraufgabe Klausur Mrz 2017 (WS 2016/17)

    Hier meine Lösungen zu oben genannter Klausur, ich bitte um Kommentare und ggf. Korrekturen! 1) a) Der KW der Investition ist mit KW = 16,19 positiv, daher lohnt sich die Investition. b) Durch die Besteuerung sinkt der KW der Investition auf 13,33. Damit ist sie weniger attraktiv als vor der...
  17. T

    Hilfe zur Klausuraufgabe Klausur Sep 2015 (SS 2015)

    Zu 3) a) Die Reaktionsfunktionen bzw. besten Antworten lauten wie folgt: p1 = 4 + 0,25*p2 p2 = 6,5 + 0,25*p1 Bei der Zeichnung sollte es keine Probleme geben (Siehe KE 2, S.48) b) Preise, Mengen und Gewinne im NASH-GG: p1 = 6 und p2 = 8 x1 = 6 und x2 = 10 G1 = 18 und G2 = 50
  18. T

    Hilfe zur Klausuraufgabe Klausur Mrz 2016 (WS 2015/16)

    3a) Die effiziente Menge des öffentlichen Gutes ist y = 4. DIe Wohlfahrt ist W(4) = 24 b) Die Lindahlpreise lauten wie folgt: bei F1 ist er 0 bei F2 ist er 3 bei F3 ist er 5 c) Die individuellen Lieblingsmengen bei Drittelung der Kosten lauten: F1: y = 2 2/9 F2: y = 4 1/3 F3: y = 8 1/3 d)...
  19. T

    Hilfe zur Klausuraufgabe Klausur Mrz 2016 (WS 2015/16)

    Meine Lösungen zu eben jener Klausur: 1a) Der KW der Anlage ist mit -2,93 negativ, das Unternehmen wählt daher die WP-Anlage. b) i) KW der Anlage mit Zuschuss ist 47,07 (Hier habe ich eine 50 GE von der Anfangsinvestition abgezogen!) ii) KW der Anlage bei s = 0,2 ist -4,57. Die Anlage ist nach...
  20. T

    Hilfe zur Klausuraufgabe Klausur Sep 2015 (SS 2015)

    Zu2) In Spiel 1 gibt es kein Nash GG In Spiel 2 ist das Nash GG bei Strategiekombination (A,a)
  21. T

    Hilfe zur Klausuraufgabe Klausur Sep 2015 (SS 2015)

    Zu1) a) Zeichnung ist mir klar. GVK_1 = 8 - 2e_1 GVK_2 = 7 - e_2 GVK_A = 7 1/3 - 2/3 e b) e_opt = 4,4 Aufteilung: e_1 = 1,8 und e_2 = 2,6 Minimale Soziale Kosten = 24,2
  22. T

    Hilfe zur Klausuraufgabe Klausur Sep 2015 (SS 2015)

    Moin! Kann nirgendwo Lösungen zu obiger Klausur finden, daher werde ich mal meine Ergebnisse hier posten. Sodenn ich welche habe :-)
  23. T

    Einsendeaufgaben EA-Besprechung SS 2017 EA3 41730 (06.07.2017)

    Habe es jetzt nach x_1 abgeleitet und dann nach x_2 aufgelöst bzw. anders herum und dann jeweils in die andere Gleichung eingesetzt. Ergebnis sollte hinhauen. Hatte mich nur schwer daran getan, nach der jeweils anderen Variable umzustellen. Gruß, Thomas
  24. T

    Einsendeaufgaben EA-Besprechung SS 2017 EA3 41730 (06.07.2017)

    Moin! 1) Ich bekomme die jeweils erste Ableitung der Wohlfahrtsfunktionen nicht nach x1 bzw, x2 aufgelöst, Das muss ich aber doch machen, oder nicht? Bin für jeden Tipp dankbar. 2) Diese Aufgabe sollte zu lösen sein. Gruß, Thomas
  25. T

    Einsendeaufgaben EA-Besprechung SS 2017 EA2 41723 (06.07.2017)

    @scandia1923 : Danke erstmal, das leuchtet mir ein. Mir war nicht klar was mit einer "gleichverteilten Finanzierungslast" gemeint ist. Bin auf die selbe Ergebnisse gekommen. Allerdings stehe ich nun leider beim nächsten Schritt auf dem Schlauch. Ich habe mir mal zum besseren Verständnis die...
  26. T

    Einsendeaufgaben EA-Besprechung SS 2017 EA2 41723 (06.07.2017)

    Moin! Bei b) stehe ich etwas auf dem Schlauch. Wie errechnet man da die individuellen Lieblingsmengen? Was muss ich wie / wo / womit einsetzen bzw. gleichsetzen? Gruß, Thomas
  27. T

    Einsendeaufgaben EA-Besprechung SS 2017 EA1 41721 (01.06.2017)

    Analog lässt sich die Konsumentenrente im Duopol ausrechnen, mein Ergebnis ist ebenfalls 23,51. Wie allerdings kommt man auf die 23,51 für die Produzentenrente? Wie sieht die Marktangebotskurve im Duopol aus? @JO_HA_NN_A
  28. T

    Einsendeaufgaben EA-Besprechung SS 2017 EA1 41721 (01.06.2017)

    Alles klar, ich habe es gefunden: Konsumentenrente im Optimum 32 + Produzentenrente im Optimum 16 = Wohlfahrt von 48. Flächenberechnung des Dreiecks, der Klassiker.
  29. T

    Einsendeaufgaben EA-Besprechung SS 2017 EA1 41721 (01.06.2017)

    Moin! Frage zu Aufgabe 2 d): Wohlfahrtsverlust bedeutet ja die Differenz zwischen der Wohlfahrt im MOnopol bzw. Duopol zum Optimum, sprich der Wohlfahrt bei vollständiger Konkurrenz, oder? Entsprechend den obigen Lösungen muss die optimale Wohlfahrt bei 48 liegen, bei einer Menge 8 und einem...
  30. T

    Sonstiges Wer hat im WS 2016/17 Ökonomie der Umweltpolitik belegt?

    Moinsen! Ich bin auf der Suche nach alten Klausuren, leider habe ich nur sehr alte von 2008 bis 2011. Wo kann ich aktuelles Material bekommen? Gruß, Thomas PS: Gefunden ==> https://www.fernuni-hagen.de/wirtschaftswissenschaft/studium/pruefungen/klausuren/uebungsklausuren.shtml
Oben