Plauderecke Master Geschichte Europas Erfahrungen?

Hochschulabschluss
Bachelor of Arts
Ihr Lieben,

ich habe kürzlich an der Fernuni den Bachelorstudiengang Kulturwissenschaften mit Fachschwerpunkt Geschichte erfolgreich abgeschlossen. Zum Schluss war es natürlich ein ordentlicher Ritt, zumal ich das Fernstudium von Anfang an komplett berufsbegleitend durchgeführt habe.

Inzwischen liebäugele ich damit, mich auch am Master Geschichte Europas zu versuchen. Das große Thema scheint mir sehr interessant zu sein und ich hätte auch wieder Lust, mich mit Studienbriefen auseinanderzusetzen. Was mich jedoch noch zögern lässt ist die Vorstellung, dass ein Masterstudiengang nochmal einen ganzen Schlag anspruchsvoller ist, als ein Bachelor-Studiengang. Sprich, dass ich neben meinem Acht-Stunden-Job noch mehr Zeit ins Fernstudium investieren müsste, als bislang - und dass ich das vielleicht dann nicht schaffe.

Deshalb meine Frage an diejenigen, die schon Erfahrungen gesammelt haben: Findet ihr den Master berufsbegleitend ähnlich beherrschbar wie den Bachelor, oder sollte man die Anforderungen, die da an Studierende gesetzt werden, nicht unterschätzen?

Ich würde mich über Rückmeldungen von euch und eure eigenen Erfahrungen damit sehr freuen.

Liebe Grüße aus Hannover
Christoph
 
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
2. Studiengang
M.Sc. Wirtschaftsinformatik
Persönlich finde ich den Master ehrlich gesagt leichter. Die Module in sich sind weniger breit gestreut und viel spezifischer auf jeweils ein Thema fokussiert. Dazu kommt, dass man sich an der Fakultät Wiwi fast alle Module frei auswählen kann, was das Lernen dann doch nochmal erleichtert.
Wie das an der Fakultät KuWi gehandhabt wird wirst du ja vermutlich schon recherchiert haben. Viele langweilige Pflichtmodule oder kannst du dir die interessanten Themen raussuchen?
Vom Anspruch her finde ich den Stoff wirklich nicht komplizierter als die Bachelormodule.
 
Oben