Einsendeaufgaben EA-Besprechung SS 2013 EA2 41510 (08.07.2013)

Münchner Kindl

Tutorin und Forenadmin
Ort
München
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
120 von 120
Mein Lösungsvorschlag:

Quelle: KE2, S.183-187

a) In t=1 erreichbares Gesamtvermögen von Tina (Unternehmen + Tina privat):

upload_2014-3-16_18-58-40.png

Da Tina risikoneutral ist, entscheidet sie aufgrund des Erwartungswerts, also für die Variante mit dem höheren Erwartungswert, die Schlittschuhe.

Schlittschuhe

Kalt und trocken:
Endvermögen Unternehmen
= (Rückzahlung Unternehmens-Spareinlage) – Darlehen 1 + Erlös
= 10.000 - 33.000 + 60.000 = 37.000

Endvermögen gesamt = Endvermögen Unternehmen + Endvermögen Tina privat
= 37.000 + 2.000 = 39.000


Schneereich:
Endvermögen Unternehmen
= (Rückzahlung Unternehmens-Spareinlage) – Darlehen 1 + Erlös
= 10.000 - 33.000 + 54.000 = 31.000

Endvermögen gesamt = Endvermögen Unternehmen + Endvermögen Tina privat
= 31.000 + 2.000 = 33.000

Warm und regnerisch:
Endvermögen Unternehmen
= (Rückzahlung Unternehmens-Spareinlage) – Darlehen 1 + Erlös
= 10.000 - 33.000 + 54.000 = 31.000

Endvermögen gesamt = Endvermögen Unternehmen + Endvermögen Tina privat
= 31.000 + 2.000 = 33.000


Schlitten

Kalt und trocken:
Endvermögen Unternehmen
= (Rückzahlung Unternehmens-Spareinlage) – Darlehen 1 + Erlös
= 10.000 - 33.000 + 10.000 = -13.000 → da GmbH, wird jetzt insolvent → 0

Endvermögen gesamt = Endvermögen Unternehmen + Endvermögen Tina privat
= 0 + 2.000 = 2.000

Schneereich:
Endvermögen Unternehmen
= (Rückzahlung Unternehmens-Spareinlage) – Darlehen 1 + Erlös
= 10.000 - 33.000 + 80.000 = 57.000

Endvermögen gesamt = Endvermögen Unternehmen + Endvermögen Tina privat
= 57.000 + 2.000 = 59.000

Warm und regnerisch:
Endvermögen Unternehmen
= (Rückzahlung Unternehmens-Spareinlage) – Darlehen 1 + Erlös
= 10.000 - 33.000 + 10.000 = -13.000 → da GmbH, wird jetzt insolvent → 0

Endvermögen gesamt = Endvermögen Unternehmen + Endvermögen Tina privat
= 0 + 2.000 = 2.000


b) ungesichertes Bankdarlehen 2 über 30.000€, Rückzahlung in t=1 31.000€

upload_2014-3-16_18-58-57.png

i) Da Tina risikoneutral ist, entscheidet sie aufgrund des Erwartungswerts, also für die Variante mit dem nun höheren Erwartungswert, die Schlitten.

Schlittschuhe

Kalt und trocken:
Endvermögen Unternehmen
= (Rückzahlung Unternehmens-Spareinlage) – Darlehen 1&2 + Erlös
= 10.000 - 33.000 – 31.000 + 60.000 = 6.000

Endvermögen gesamt = Endvermögen Unternehmen + Endvermögen Tina privat
= 6.000 + 32.000 = 38.000

Schneereich:
Endvermögen Unternehmen
= (Rückzahlung Unternehmens-Spareinlage) – Darlehen 1&2 + Erlös
= 10.000 - 33.000 – 31.000 + 54.000 = 0

Endvermögen gesamt = Endvermögen Unternehmen + Endvermögen Tina privat
= 0 + 32.000 = 32.000

Warm und regnerisch:
Endvermögen Unternehmen
= (Rückzahlung Unternehmens-Spareinlage) – Darlehen 1&2 + Erlös
= 10.000 - 33.000 – 31.000 + 54.000 = 0

Endvermögen gesamt = Endvermögen Unternehmen + Endvermögen Tina privat
= 0 + 32.000 = 32.000


Schlitten

Kalt und trocken:
Endvermögen Unternehmen
= (Rückzahlung Unternehmens-Spareinlage) – Darlehen 1&2 + Erlös
= 10.000 - 33.000 – 31.000 + 10.000 = -44.000 → da GmbH, wird jetzt insolvent → 0

Endvermögen gesamt = Endvermögen Unternehmen + Endvermögen Tina privat
= 0 + 32.000 = 32.000



Schneereich:
Endvermögen Unternehmen
= (Rückzahlung Unternehmens-Spareinlage) – Darlehen 1&2 + Erlös
= 10.000 - 33.000 – 31.000 + 80.000 = 26.000

Endvermögen gesamt = Endvermögen Unternehmen + Endvermögen Tina privat
= 26.000 + 32.000 = 58.000

Warm und regnerisch:
Endvermögen Unternehmen
= (Rückzahlung Unternehmens-Spareinlage) – Darlehen 1&2 + Erlös
= 10.000 - 33.000 – 31.000 + 10.000 = -44.000 → da GmbH, wird jetzt insolvent → 0

Endvermögen gesamt = Endvermögen Unternehmen + Endvermögen Tina privat
= 0 + 32.000 = 32.000

ii) Tina wird die Aufnahme des Kredits bevorzugen, da sie dort einen höheren Endvermögenswert haben wird, in der Variante mit dem Bankdarlehen und dem Kauf von Schlitten ein erwartetes Endvermögen von 45.000€, während sie bei Eigenfinanzierung und den Kauf von Schlittschuhen nur ein erwartetes Endvermögen von 35.400€ haben würde.

iii) Für die Regio-Bank ist das Verhalten Tinas, einen Kredit aufzunehmen und ihn dann nicht zurückzuzahlen im Falle einer Insolvenz, unvorteilhaft.

In den Fällen Kauf von Schlitten, "kalt und trocken" und "warm und regnerisch", würden die Banken sich nur die fällige Spareinlage von 10.000€, plus den Erlös von 10.000€, also insgesamt 20.000€ quotengerecht unter sich aufteilen können.
Also würde:
· die Förderbank dann nur (33/64)∙20.000€ = 10.312,50€ statt 33.000€
· die Regio-Bank dann nur (31/64)∙20.000€ = 9.687,50€ statt 31.000€
erhalten.

Es wäre den Banken zu empfehlen, Sicherheiten zu bestellen um diese Situation zu vermeiden.


c)
Erwartungswert der Rückflüsse an die Regio-Bank, ohne verpfändeten Anlagen:

upload_2014-3-16_18-59-33.png

Erwartungswert der Rückflüsse an die Regio-Bank, mit verpfändeten Anlagen:

upload_2014-3-16_18-59-50.png

Bei dem Kauf von Schlittschuhen, hat die Sicherheit keine Auswirkung auf das Ergebnis, da sie nicht in Anspruch genommen werden muß.

Bei dem Kauf von Schlitten hingegen wird die Sicherheit bei den Klimaverhältnissen "kalt und trocken" und "warm und regnerisch" in Anspruch genommen, und führt dazu, daß die Regio-Bank 5.156.25€ (= 14.843,75€ - 9.687,50) mehr an Rückflüssen erzielt als in der Situation ohne verpfändete Anlagen.


Schlittschuhe

Kalt und trocken:
Endvermögen Unternehmen
= (Rückzahlung Unternehmens-Spareinlage) – Darlehen 1&2 + Erlös
= 10.000 - 33.000 – 31.000 + 60.000 = 6.000 ≥ 0, d.h. die Regio-Bank bekommt ihre 31.000€

Schneereich:
Endvermögen Unternehmen
= (Rückzahlung Unternehmens-Spareinlage) – Darlehen 1&2 + Erlös
= 10.000 - 33.000 – 31.000 + 54.000 = 0 ≥ 0, d.h. die Regio-Bank bekommt ihre 31.000€

Warm und regnerisch:
Endvermögen Unternehmen
= (Rückzahlung Unternehmens-Spareinlage) – Darlehen 1&2 + Erlös
= 10.000 - 33.000 – 31.000 + 54.000 = 0 ≥ 0, d.h. die Regio-Bank bekommt ihre 31.000€


Schlitten

Kalt und trocken:
Endvermögen Unternehmen
= (Rückzahlung Unternehmens-Spareinlage) – Darlehen 1&2 + Erlös
= 10.000 - 33.000 – 31.000 + 10.000 = -44.000 → da GmbH, wird jetzt insolvent
→ die Regio-Bank bekommt die ihr verpfändeten 10.000€ aus den Anlagen, plus ihren Quotenanteil aus dem Erlös 10.000€:
10.000€ + (31/64)∙10.000€ = 14.843,75

Schneereich:
Endvermögen Unternehmen
= (Rückzahlung Unternehmens-Spareinlage) – Darlehen 1&2 + Erlös
= 10.000 - 33.000 – 31.000 + 80.000 = 26.000 ≥ 0, d.h. die Regio-Bank bekommt ihre 31.000€

Warm und regnerisch:
Endvermögen Unternehmen
= (Rückzahlung Unternehmens-Spareinlage) – Darlehen 1&2 + Erlös
= 10.000 - 33.000 – 31.000 + 10.000 = -44.000 → da GmbH, wird jetzt insolvent
→ die Regio-Bank bekommt die ihr verpfändeten 10.000€ aus den Anlagen, plus ihren Quotenanteil aus dem Erlös 10.000€:
10.000€ + (31/64)∙10.000€ = 14.843,75



ii) Erwartunsgwert Tinas Endvermögen, bei Bestellung einer unternehmensinternen Sicherheit:

upload_2014-3-16_19-0-7.png

Für Tina bleiben die Erwartungswerte unverändert, für ist es also unerheblich, wie sich die Gläubigerbanken dann am Ende das Unternehmensvermögen im Falle einer Insolvenz unter sich aufteilen, sie interessiert alleine, was für sie herausspringt.

Die Bestellung interner Sicherheiten (sprich von Sicherheiten aus dem Unternehmensvermögen) hat keine Auswirkung auf die Entscheidung von Kreditnehmern wie Tina.


d) In t=1 erreichbares Gesamtvermögen von Tina (Unternehmen + Tina privat), falls Tina ihr gesamtes Girokonto-Guthaben verpfändet, d.h. gesicherter Bankkredit:

upload_2014-3-16_19-0-23.png

Durch die Verpfändung ihres Privatvermögens auf dem Girokonto sinkt der Erwartungswert für die Variante Schlitten auf unter den Erwartungswert für die Variante Schlittschuhe.
Deswegen entscheidet sich Tina nun für die Variante Schlittschuhe.


Schlittschuhe

Kalt und trocken:
Endvermögen Unternehmen
= (Rückzahlung Unternehmens-Spareinlage) – Darlehen 1&2 + Erlös
= 10.000 - 33.000 – 31.000 + 60.000 = 6.000

Endvermögen gesamt = Endvermögen Unternehmen + Endvermögen Tina privat
= 6.000 + 32.000 = 38.000

Schneereich:
Endvermögen Unternehmen
= (Rückzahlung Unternehmens-Spareinlage) – Darlehen 1&2 + Erlös
= 10.000 - 33.000 – 31.000 + 54.000 = 0

Endvermögen gesamt = Endvermögen Unternehmen + Endvermögen Tina privat
= 0 + 32.000 = 32.000

Warm und regnerisch:
Endvermögen Unternehmen
= (Rückzahlung Unternehmens-Spareinlage) – Darlehen 1&2 + Erlös
= 10.000 - 33.000 – 31.000 + 54.000 = 0

Endvermögen gesamt = Endvermögen Unternehmen + Endvermögen Tina privat
= 0 + 32.000 = 32.000


Schlitten

Kalt und trocken:
Endvermögen Unternehmen
= (Rückzahlung Unternehmens-Spareinlage) – Darlehen 1&2 + Erlös
= 10.000 - 33.000 – 31.000 + 10.000 = -44.000 → da GmbH, wird jetzt insolvent → 0

Die Regio-Bank bekommt aus der Insolvenzmasse ihren Quotenanteil von 9.687,50€ (aus b) iii)), d.h. es fehlen ihr noch 21.312,50€ (= 31.000€ - 9.687,50€), die sie sich von Tinas Girokonto holen wird.
Endvermögen gesamt = Endvermögen Unternehmen + Endvermögen Tina privat
= 0 + 32.000 - 21.312,50€ = 10.687,50

Schneereich:
Endvermögen Unternehmen
= (Rückzahlung Unternehmens-Spareinlage) – Darlehen 1&2 + Erlös
= 10.000 - 33.000 – 31.000 + 80.000 = 26.000

Endvermögen gesamt = Endvermögen Unternehmen + Endvermögen Tina privat
= 26.000 + 32.000 = 58.000

Warm und regnerisch:
Endvermögen Unternehmen
= (Rückzahlung Unternehmens-Spareinlage) – Darlehen 1&2 + Erlös
= 10.000 - 33.000 – 31.000 + 10.000 = -44.000 → da GmbH, wird jetzt insolvent → 0

Die Regio-Bank bekommt aus der Insolvenzmasse ihren Quotenanteil von 9.687,50€ (aus b) iii)), d.h. es fehlen ihr noch 21.312,50€ (= 31.000€ - 9.687,50€), die sie sich von Tinas Girokonto holen wird.
Endvermögen gesamt = Endvermögen Unternehmen + Endvermögen Tina privat
= 0 + 32.000 - 21.312,50€ = 10.687,50
 
Ort
München
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
40 von 180
Hi,

ich habe bei Aufgabe
c) i) für die Schlitten ein bisschen andere Werte

du rechnest für die Quote der REGIO-Bank (31/64)
ich hab aber (21/64),
muss man vor der Quotenermittlung nicht die verpfändete Unternehmenseinlage
von der Forderung abziehen?
Oder hab ich da einen Denkfehler?

MfG
 

Münchner Kindl

Tutorin und Forenadmin
Ort
München
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
120 von 120
Ja, stimmt ;-)
Dann ist aber auch die ausstehende Gesamtforderung nur noch 54.000€, also Restforderung Regio-Bank 21.000€, und Förderbank 33.000€.

Korrigiert:
c) i)

Schlitten

Kalt und trocken:
Endvermögen Unternehmen
= (Rückzahlung Unternehmens-Spareinlage) – Darlehen 1&2 + Erlös
= 10.000 - 33.000 – 31.000 + 10.000 = -44.000 → da GmbH, wird jetzt insolvent
→ die Regio-Bank bekommt die ihr verpfändeten 10.000€ aus den Anlagen, plus ihren Quotenanteil aus dem Erlös 10.000€:
10.000€ + (21/54)∙10.000€ = 14.843,75 13.888,89€


Schneereich:
Endvermögen Unternehmen
= (Rückzahlung Unternehmens-Spareinlage) – Darlehen 1&2 + Erlös
= 10.000 - 33.000 – 31.000 + 80.000 = 26.000 ≥ 0, d.h. die Regio-Bank bekommt ihre 31.000€


Warm und regnerisch:
Endvermögen Unternehmen
= (Rückzahlung Unternehmens-Spareinlage) – Darlehen 1&2 + Erlös
= 10.000 - 33.000 – 31.000 + 10.000 = -44.000 → da GmbH, wird jetzt insolvent
→ die Regio-Bank bekommt die ihr verpfändeten 10.000€ aus den Anlagen, plus ihren Quotenanteil aus dem Erlös 10.000€:
10.000€ + (21/54)∙10.000€ = 14.843,75 13.888,89€
 
Oben