Einsendeaufgaben EA-Besprechung WS 2016/17 EA2 42040 (05.01.2017)

Doofe Frage, aber man muss nur 1 Einsendearbeit bestehen, richtig? Wie sind denn eure Erfahrungen? Habt ihr trotzdem immer beide bearbeitet?
 
Hochschulabschluss
Bachelor of Business Administration
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
90 von 120
Ja, man muss nur eine bestehen, wenn es zwei gibt.
 
Hochschulabschluss
Bachelor of Business Administration
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
90 von 120
Hat jemand schon mit der Bearbeitung der aktuellen EA angefangen?

Aufgabe 1
a) EBIT=284, Capital Employed= 1.158, ROCE= 24,53 %
b) NOPAT= 170,4, Capital= 1.158, EVA= 83,55, Steward’s r=14,72%
c) hier ändert sich durch FuE Kosten was am Capital da hier nun Equity Equivalents dazu kommen, oder? Hat da jemand einen Ansatz?
d) ?
e) nicht zu lösen ohne c und d...
--> Kann hier jemand helfen? Bin mir bei der Berechnung von Aufgabe 1 sehr unsicher....

Aufgabe 2
a) KE 1, S. 2-5
b) KE 1, S.5-9
c) KE 1, S.11/12
 
Studiengang
B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
Hallo,
zu Aufgabe 1 a) und b) kann ich dir zustimmen, hier habe ich exakt die gleichen Werte.
 
Hochschulabschluss
Bachelor of Business Administration
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
90 von 120
Oh, das was ich oben geschrieben habe gehört natürlich zur EA1 und nicht EA 2!
 
Hochschulabschluss
Bachelor of Business Administration
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
90 von 120
Hier mein Vorschlag für Aufgabe 1a:
IMG_7464.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja, genau.
Ich habe 1 zu 1 das selbe.
Nur bei "Übrige Leistungen" hast du bei der Prozentzahl einen Überstrich bei der Nachkommastelle. In der Aufgabe stand man soll ab- oder aufrunden und mit dem Überstrich wäre es kein Runden mehr
... kann mir aber nicht vorstellen, dass die Korrektoren so pingelig sind.
 
Hochschulabschluss
Bachelor of Business Administration
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
90 von 120
Was hast du bei c)?
Habe geschrieben, dass der Grund des erhöhten Lagerbestandes überprüft werden sollte.
Außerdem die Gründe für den Rückgang der ordentlichen Abschreibungen.
Also natürlich etwas ausführlicher in der Lösung. :-)

Was hast du geschrieben?
 
Hauptsächlich finde ich den erhöhten Materialaufwand kritisch, weil der Umsatz bei gleichbleibender Entwicklung diesen Aufwand auf Dauer nicht decken wird (also im Grunde sollte der Lagerbestand wie du sagtest überprüft werden).

EDIT: Wobei der Materialaufwand vollständig mit den erhöhten Umsätzen und der Bestandserhöhung zu tun hat, daher kann man ihn eigentlich weg lassen.
Ich stimme dir bei deinen Punkten natürlich zu.
Statt den Materialaufwand würde ich eventuell noch auf den nicht ordentlichen Ertrag eingehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Weiter liegt der Zinssatz für das FK bei 16%. Man könnte prüfen, ob man die Kredite in andere Kredite mit einem niedrigerem Zinsatz verlagern kann.
 

Alisha

Tutorin und Forenadmin
Hochschulabschluss
Bachelor
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
40 von 120
Aufgabe 1 habe ich genauso gerechnet wie @lisablabla und @Gragaryn. Teil B und C schreibe ich mir irgendwas zusammen.
 
U

User5202

abgemeldet
Weiter liegt der Zinssatz für das FK bei 16%. Man könnte prüfen, ob man die Kredite in andere Kredite mit einem niedrigerem Zinsatz verlagern kann.
Erwähnen kann man das sicherlich, wenngleich sich dieser Posten nicht nur die Zinszahlungen auf das angegebene Fremdkapital enthält. Des Weiteren ist fraglich, ob die Tochtergesellschaft frei über die Aufnahme von Fremdkapital entscheiden kann oder ob das zentral (von Morgengenuss GmbH) gesteuert wird. Im Verhältnis zu den anderen Kenngrößen erscheint mir der Betrag jedenfalls überschaubar, insofern werde ich auf den Punkt in der Antwort nicht eingehen.

1a) deckt sich mit den obigen Ergebnissen.

Neben den von euch genannten Punkten habe ich folgendes geschrieben:
1b) - Ziel der Erfolgsanalyse
- solides Umsatzwachstum (Qualität der Umsätze zu hinterfragen)
- sinkende Personalaufwand trotz steigenden Umsatzes: kann positiv oder negativ sein
- gestiegene Materialintensität kann man erwähnen, inkl. Folgerungen daraus

1c) - Berechnung von Kennzahlen, tabellarische Analyse
- Beurteilung Umsatzqualität
- Monitoring Personalaufwände
- mehrere Personen involvieren --> weniger subjektiv
- Vorgaben für Berichterstattung der A-GmbH
 
Hat jemand schon mit der Bearbeitung der aktuellen EA angefangen?

Aufgabe 1
a) EBIT=284, Capital Employed= 1.158, ROCE= 24,53 %
b) NOPAT= 170,4, Capital= 1.158, EVA= 83,55, Steward’s r=14,72%
c) hier ändert sich durch FuE Kosten was am Capital da hier nun Equity Equivalents dazu kommen, oder? Hat da jemand einen Ansatz?
d) ?
e) nicht zu lösen ohne c und d...
--> Kann hier jemand helfen? Bin mir bei der Berechnung von Aufgabe 1 sehr unsicher....

Aufgabe 2
a) KE 1, S. 2-5
b) KE 1, S.5-9
c) KE 1, S.11/12
Dumme Frage. Die erste Aufgabe hat nur 3 Unterpunkte. Wieso geht es bis e.) bei dir?
 
Hochschulabschluss
Bachelor of Business Administration
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
90 von 120
Dumme Frage. Die erste Aufgabe hat nur 3 Unterpunkte. Wieso geht es bis e.) bei dir?
Weil ich mich auf EA1 bezogen hatte und das aus Versehen im falschen Thread gepostet hatte. Habe ich kurz danach auch geschrieben. Sorry für die Verwirrung.
 
Oben