Infos und Tipps Erfahrungsberichte | 31921 Konzernrechnungslegung

Dieses Thema im Forum "31921 Konzernrechnungslegung" wurde erstellt von Münchner Kindl, 4 Oktober 2014.

  1. Münchner Kindl

    Münchner Kindl Tutorin und Forenadmin

    Ort:
    München
    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    120 von 120
    Unterstütze die nachfolgenden Studierenden mit Deinen Erfahrungen!

    Hast Du die Klausur 31921 Konzernrechnungslegung an der FernUni Hagen erfolgreich bestanden und hast wertvolle Tipps auf Lager?

    - Waren die Kurseinheiten verständlich?
    - Wie ist das Moodle Angebot?
    - Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?
    - Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?
    - Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
    - Sonstige Hilfen und Tipps?


    Wir würden uns über Deinen persönlichen Erfahrungsbericht freuen.

    Herzlichen Dank! :-)
     
  2. brommel

    brommel

    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Science
    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    120 von 120
    Vorab: Das Modul gibt es seit dem Wintersemester 14/15, dementsprechend sind EAs und Klausuren nur in begrenzten Umfang vorhanden.

    Waren die Kurseinheiten verständlich?
    Die KE sind verständlich und gut aufgebaut. Es gibt Merksätze, Beispiele und Aufgaben inkl. Musterlösung, mit denen man sich das Modul gut erschließen kann. Insbesondere ausführliche Beispiele vermitteln den Inhalt gut und bereiten gut, bezogen auf Anwendungsaufgaben, auf Klausuren vor. Sofern man bereits vorher Jahresabschluss HGB und IFRS bearbeitet hat, wird man mit den KE gut zurecht kommen.

    Wie ist das Moodle Angebot?
    In Moodle werden bis zwei Wochen vor Klausur Fragen von einem Mitarbeiter des Lehrstuhls beantwortet. Zudem sind hier die Lösungen zu den Aufgaben des Skripts zu finden. In Moodle war in den bisherigen zwei Semestern nicht viel los, es haben aber auch wenige das Modul belegt (WS 14/15 haben 12 Personen die Klausur geschrieben, im SS 15 war der Hörsaal in Bonn auch sehr übersichtlich gefüllt)

    Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?
    Mentoriate gab es keine. Es gibt eine Veranstaltung des Lehrstuhls zwei Wochen vor der Klausur, in der in ca zwei Stunden grob der Inhalt des Skripts durchgegangen wird. Ich habe nicht daran teilgenommen. Mentoriate gibt es meines Wissens nicht.

    Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?
    Ich habe neben HGB und den IFRS Texten nur mit dem Skript gearbeitet.

    Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
    Ich warte erstmal das Klausurergebnis ab. Auf Anhieb aber nichts.

    Ich habe, abgesehen vom Skript, mit den EA der zwei Semester und der einzigen Klausur und (ganz wichtig) den Aufgaben/Beispielen inkl Lösungen aus dem Skript gearbeitet.
     
    Antonio gefällt das.
  3. wolweb

    wolweb

    Ort:
    Gengenbach / Ortenaukreis
    Hochschulabschluss:
    Diplom-Betriebswirt (FH)
    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    Studiengang Diplom:
    Diplom Wirtschaftswissenschaft
    Status Diplom:
    abgeschlossen
    hallo,
    hat jemand Erfahrung mit den Modulen "Rechnungslegung", "Jahresabschluss HBG IFRS" und "Konzernrechnungslegung" ?
    bauen die Module aufeinander auf ? welches sollte man zuerst oder parallel machen ?
    Vielen Dank für Eure Rückmeldungen,
    Gruss Wolfgang
     
  4. Michaela0302

    Michaela0302

    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Business Administration
    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    120 von 120
    Mich würde das auch interessieren, hat jemand Jahresabschluss nach HGB und IFRS und Konzernrechnungslegung zusammen belegt in einem Semester und war das sinnvoll?
     
  5. Thunter

    Thunter

    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    - Waren die Kurseinheiten verständlich?
    Das Modul besteht aus drei Klausureinheiten und ist sehr gut strukturiert. Der Inhalt wird verständlich vermittelt und es gibt ausreichend Beispielaufgaben. Ähnlich wie in anderen Modulen erklärt Brösel nicht nur das "wie", sondern geht auch auf die Sinnhaftigkeit verschiedener Regelungen ein. Letzteres ist, meiner Meinung nach, sehr wichtig und hoch interessant.

    - Wie ist das Moodle Angebot?
    Der Lösungsteil der Skripte ist auf Moodle ausgelagert, was das Bearbeiten der Übungsaufgaben teilweise etwas kompliziert macht. Für andere Zwecke habe ich Moodle nicht genutzt.

    - Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?

    Das kann ich nicht beurteilen, da ich an keiner Veranstaltung teilgenommen habe.

    - Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?

    Es gibt ein Buch zum Thema Konzernrechnungslegung von Brösel. Ich bin der Meinung, dass man das Buch für die Prüfung nicht benötigt und auch zu umfangreich wäre. Jedoch finde ich, dass sich die Anschaffung lohnt, da es ein sehr gutes Nachschlagewerk für die praktische Arbeit darstellen kann.

    - Was würdest Du im Nachhinein anders machen?

    Ich würde in der Vorbereitungszeit mehr auf den Faktor Zeit achten. Es kann sein, dass man in der Klausur zwar alles beherrscht, aber mit der Zeit nicht zurecht kommt.

    - Sonstige Hilfen und Tipps?

    Ich bin mit den Modulen von Brösel sehr zufrieden und würde sie alle nochmals belegen.
     
  6. Michael 94

    Michael 94

    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    Ich habe gestern die Klausur geschrieben und möchte euch meine Eindrücke hiermit schildern.

    - Waren die Kurseinheiten verständlich?

    Die Kurseinheiten sind sehr verständlich geschrieben und mit vielen Beispielen hinterlegt.
    Dies finde ich, ist v. a. beim Lernen sehr angenehmen, da so die Theorie an Fallbeispielen erklärt wird.
    - Wie ist das Moodle Angebot?
    Es gibt regelmäßig Weinare, wobei ich diese nicht genutzt habe.
    - Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?
    siehe vorherigen Punkt
    - Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?
    Ich habe kein Buch genutzt, wobei das Buch von Herrn Prof. Brösel gut sein soll.
    Allerdings reichen die Übungsaufgaben im Skript völlig. (sehr angenehm im Vergleich zu anderen Modulen)
    - Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
    Nichts, die Klausur ist eigentlich gut gelaufen...
    Hoffentlich passt dann auch das Ergebnis :D
    - Sonstige Hilfen und Tipps?
    ...
     
  7. Chakuza922

    Chakuza922

    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    90 von 180
    Hallo,
    die Klausur schreibe ich erst am 06.09.2019. Dennoch möchte ich vorab meine Eindrücke zu diesem Modul schildern. Die Note werde ich dann nachreichen.

    - Waren die Kurseinheiten verständlich?
    Ja sind sie. Die Kurseinheiten sind schön aufbereitet und mit vielen Beispielen untermalt. - bislang das beste Modul zum Lernen.

    - Wie ist das Moodle Angebot?
    Es werden Webinare angeboten, wo die wichtigsten Themen nochmals aufgegriffen werden.
    Neben den Übungsbeispielen in den Skripten findet man auf Moodle auch noch zahlreiche Altklausuren und Einsendearbeiten.

    - Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?

    Ich habe keine Veranstaltung besucht. Ist in diesem Modul auch nicht nötig.

    - Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?

    Hat man noch Probleme beim Verständnis kann man auf die Bücher vom Lehrstuhl zurückgreifen. (Im Buch wird alles ein bisschen ausführlicher behandelt, was vor allem bei den Konsolidierungschritten (Kapitalkonsolidierung, Schuldenkonsolidierung, etc..) sehr hilfreich sein kann. - zum Bestehen der Prüfung reicht es meiner Meinung nach auch ohne die Fremdlektüre.
    Empfehlen kann ich auch noch wiwiweb.de, wo der Kurs "Konzernrechnungslegung nach IFRS" angeboten wird.

    (zu IAS/IFRS wird ebenfalls ein Kurs angeboten)

    - Was würdest Du im Nachhinein anders machen?

    Wird von der Klausur abhängen, reiche ich dann ebenfalls nach.

    - Sonstige Hilfen und Tipps?
    Hier muss ich ein wenig ausholen.
    Es ist sinnvoll die Module "Jahresabschluss nach IFRS" und "Konzernrechnungslegung" gemeinsam in einem Semester zu belegen. Der Lehrstuhl merkt in Vorwort zwar an, dass die Module unabhängig voneinander belegt werden können, jedoch ist ein Grundwissen der IFRS erforderlich um die Schritte (auch bei der Konzernrechnungslegung) nachvollziehen zu können.
    Bei beiden Modulen wird bei den verschiedenen Themen eine Unterscheidung von HGB und IFRS vorgenommen. Grundsätzlich geht es ja schon um verschiedene Sachen bei den beiden Modulen. Durch die parallele Bearbeitung kann man aber gut Querverbindungen herstellen.
    Demnach kann man effizienter lernen und sich zudem noch mehr Wissen, als bei separater Behandlung der Module, aneignen.

    Lange Rede, kurzer Sinn: (Vorgehensweise, falls man mit dem Gedanken spielt beide Module parallel zu belegen)
    1.) Jahresabschluss nach IFRS durchlesen (die Standards IAS/IFRS kennenlernen und auch zu wissen welche Rolle das Rahmenkonzept spielt, unterschiedliche Handhabung im HGB und im Vergleich dazu dann die IFRS; hier auch gleich immer mit dem HGB und den IFRS arbeiten.
    2.) Konzernrechnungslegung durchlesen - nicht verzweifeln falls man noch nicht gleich alles verstanden hat.
    3.) Wieder umschwenken zu dem Modul "Jahresabschluss nach IFRS" und sich einer intensiveren Behandlung der Thematik widmen.
    4.) Gleiches beim Modul "Konzernrechnungslegung machen" - hier kommt dann die Erleuchtung auf die offenen Fragen die man noch hatte.

    Der Daniel Lambert (wiwiweb.de) fasst die einzelnen Kapiteln immer sehr schön auf einen Blick zusammen. Falls bei euch der visuelle Lerntyp stärker ausgeprägt ist, empfehle ich, sich die Kurse bei ihm genauer anzusehen. Wer unentschlossen ist, kann sich vorab bei YouTube ein paar Videos von ihm ansehen. (Latente Steuern gibt es z.B. ein Video)



     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden