Infos und Tipps Erfahrungsberichte | 55202 Kapitalgesellschaftsrecht

Dieses Thema im Forum "55202 Kapitalgesellschaftsrecht" wurde erstellt von Münchner Kindl, 30 Oktober 2013.

  1. Münchner Kindl

    Münchner Kindl Tutorin und Forenadmin

    Ort:
    München
    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    120 von 120
    Unterstütze die nachfolgenden Studierenden mit Deinen Erfahrungen!

    Hast Du die Klausur 1202 Kapitalgesellschaftsrecht an der FernUni Hagen erfolgreich bestanden und hast vielleicht wertvolle Tipps auf Lager?

    - Waren die Kurseinheiten verständlich?
    - Wie ist das Moodle Angebot?
    - Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?
    - Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?
    - Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
    - Sonstige Hilfen und Tipps?

    Wir würden uns über Deinen persönlichen Erfahrungsbericht freuen.

    Herzlichen Dank! :-)
     
  2. Machiavelli

    Machiavelli

    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Arts
    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    90 von 120
    Ja. Das Modul ist insgesamt auf 6 Skripte verteilt, die sich alle sehr angenehm lesen lassen. Insbesondere der Einstieg in die Thematik im ersten Skript ist m.E. sehr gut gelungen. Vom Umfang her ist die Stoffmenge verhältnismäßig überschaubar. Dies sollte jedoch nicht über den Arbeitsaufwand für das Modul täuschen (dazu später mehr).

    Tja, was soll ich sagen, man fühlt sich in einen dieser typischen Western-Streifen versetzt, in dem ein vertrockneter Busch einsam durch die Gegend weht. Gähnende Leere. Austausch findet hier praktisch keiner statt, Fragen o.ä. werden oft nicht beantwortet (weder von Studierenden noch vom Lehrstuhl). Das ist auch das zentrale "Problem" an dem Modul = Man wird weitgehend allein gelassen. Das liegt wohl auch daran, dass das Modul eher von wenig Studierenden belegt wird.

    Ansonsten findet man in Moodle die Musterlösungen zu den vergangenen 4 EAs (die sich zum Teil wiederholen) sowie die Skripte als PDF vor.

    Die Klausuren der vergangenen Semester findet man auf der Seite des Lehrstuhls. Musterlösungen hierzu gibt es direkt keine, die Klausuren werden allerdings per Videostream durch die Modulbetreuerin besprochen. Zu den Klausuren und den Videos geht es hier http://www.fernuni-hagen.de/videostreaming/rewi/bru/1202_55202.shtml


    Ich war bei keiner.

    Keine bekannt.

    Ungünstigerweise habe ich die o.g. Klausuren erst relativ spät entdeckt (einige Tage vor der Klausur), sodass keine Zeit mehr blieb die Klausuren nochmal im Detail durchzugehen. Dies würde ich auf jeden Fall empfehlen, da man abgesehen von den alten EA sonst kaum Möglichkeiten zum Üben hat.

    Die Klausur (und die EA) sind im Gutachtenstil zu bearbeiten,d.h. es wird ein Sachverhalt zu einem bestimmten Themengebiet gestellt, den es dann in einem Gutachten zu bearbeiten gilt. Die erste Hürde ist also, zu erkennen, wo im Sachverhalt überhaupt das Problem liegt. Mit der Zeit bekommt man aber schon ein recht gutes Gefühl dafür, zum Teil werden die Fragen unter dem Sachverhalt auch schon sehr konkret gestellt (kann sein, muss aber nicht). Orientierung bieten hier die (alten und neuen) EA, die ähnlich aufgebaut sind. Mit diesen habe ich dann auch schwerpunktmäßig geübt. Mir hat es hier geholfen, mir eine Art "Leitfaden" für die einzelnen Themengebiete zu erstellen, um eine Struktur in die Bearbeitung rein zu bekommen.

    Ungeachtet des eher überschaubaren Umfangs der Kurseinheiten sollte der Aufwand für die Bearbeitung des Moduls nicht unterschätzt werden. Der Lehrstuhl verlangt zum Teil auch die Darstellung gegenläufiger Meinungen aus der Literatur, wobei man sich anschließend auch (nachvollziehbar) für eine Meinung entscheiden muss (hier empfiehlt es sich m.E. der Meinung des Lehrstuhls zu folgen, da die Begründung jeweils im Skript geliefert wird). Man sollte sich letztlich schon relativ gut in den beiden Gesetzen (AktG und GmbHG) auskennen, um die Klausur in Angriff nehmen zu können.

    Ungefähr zwei Wochen vor der Klausur wird in Moodle eine Themeneingrenzung bekannt gegeben, die mal mehr und mal weniger eng ausfallen kann. .
     
    juergen92 und Antonio gefällt das.
  3. Vike

    Vike

    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Arts
    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    70 von 120
    Hallo ,


    anbei mein Erfahrungsbericht zu dem Modul „Kapitalgesellschaftsrecht“. Ich habe es als Master-Modul im WiWi-Studium gewählt, bin also kein ReWi-Student. Ich habe das Modul im SS 2016 bestanden.


    - Waren die Kurseinheiten verständlich?

    Ja, waren sie. Allerdings sollte bedacht werden, dass es sich eigentlich um ein Bachelor-Modul für die ReWis handelt, welches bei den WiWis jedoch als Mastermodul zählt. Dementsprechend setzt der Lehrstuhl voraus, dass man einerseits den sog. „Gutachterstil“ beherrscht und andererseits auch ein gewisses Grundwissen im BGB hat. Ich habe das Modul zwar bestanden, fand es als WiWi aber recht schwierig. Bei der Bewertung wird aber wohl berücksichtigt, ob man Student der ReWi oder WiWi ist.


    - Wie ist das Moodle Angebot?

    In den Foren ist nicht viel los. Allerdings gibt es zu jeder Alt-Klausur eine Video-Klausurbesprechung. Damit kann man sich sehr gut auf die Klausuren vorbereiten. Dabei ist zu beachten, dass die Durchfallquoten und Durchschnittsnoten tendenziell desto schlechter sind, desto älter die Klausur ist. Damals war das Modul deutlich schwerer.


    - Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?

    Keine bekannt, meines Erachtens aber auch nicht sinnvoll.


    - Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?

    Ebenfalls nicht bekannt, aber auch unnötig.


    - Was würdest Du im Nachhinein anders machen?

    Das Modul war interessant und hat sich bei mir im Arbeitsalltag bereits bewährt. Allerdings war meine Note dennoch nicht so dolle. Ich schiebe das auf die fehlende Erfahrung mit dem Gutachtenstil.


    - Sonstige Hilfen und Tipps?

    Üben, üben, üben.


    Das Modul ist sehr interessant und, sofern man im Berufsalltag mit Kapitalgesellschaften zutun hat, auch für den praktischen Umgang mit Kapitalgesellschaften sehr hilfreich. Man sollte aber ein gewisses juristisches Grundwissen mitbringen oder sich gleichzeitig erarbeiten. Bei der Frage, ob ich es wieder wählen würde, bin ich etwas gespalten. Einerseits war es interessant und in meinem Beruf bereits nützlich. Andererseits war die Note nicht wirklich dolle.


    LG Vike
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden