Sonstiges Mein Einstieg in die Philosophie

Ort
AC
Studiengang
B.A. Kulturwissenschaften
Im Vorstellungsthread habe ich ja schon von mir erzählt, Kurzzusammenfassung:

Ich habe bereits studiert, habe aber schon zu Schulzeiten mit Philosophie und Germanistik geliebäugelt. Nun überlege ich das ganze berufsbegleitend "zum Spaß" an der Fernuni zu belegen.

Da es aber kein Schuss in den Ofen sein soll mit der Einschreibung möchte ich mich erst einmal in die Thematiken wieder einfinden, ob mir auch der wissenschaftliche Umgang mit den Themen liegt.

Da eine Auffrischung auch nicht schaden kann, die Schulzeit ist immerhin auch schon etwas länger her und im Studium war mir zuletzt doch eher nach "seichterem" parallel zu den Prüfungen und der Abschlussarbeit, fange ich erst einmal leicht an. Habe gestern von Thomas Nagel "Was bedeutet das alles?"



gelesen (war aber auch kurz), ansonsten lese ich nun von Bertrand Russell "Philosophie des Abendlandes"



Nebenbei möchte ich auch in zwei kommentierten Lesebüchern immer mal wieder Happen von Originalliteratur lesen, vielleicht parallel zu der Philosophie des Abendlandes, ist Russell bei Aristoteles, lese ich einen Happen von Aristoteles, ...









Und wenn ich damit durch bin und meinen Überblick über die Epochen, Personen und Strömungen wieder gefestigt habe, möchte ich mich am Einführungsskript der Fernuni zur Theoretischen Philosophie mit Literatur entlanghangeln, mal sehen wie ich mich schlage.

Ansonsten habe ich noch ein paar Sachen, den dtv Atlas, ein Wörterbuch usw. hier liegen. Einiges besaß ich schon, anderes habe ich günstig gebraucht bestellen können in der letzten Woche. Habe mich also nicht verausgabt. :hehe:

Außerdem habe ich noch diese beiden Werke für den Einstieg empfohlen bekommen:









Wenn ich am Ball bleibe werde ich mich zum Sommersemester immatrikulieren.

Habt ihr noch irgendwelche Literaturtipps oder Tipps für die Herangehensweise für mich?

Ich bin gerade hochmotiviert, das muss ich ausnutzen. :ROFL:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Ort
Berlin
Studiengang
B.A. Kulturwissenschaften
lies nicht zuviel durcheinander, sonder fange mit den "Klassikern" an, ansonsten verstehst du nur Bahnhof und bekommst die ganze Bezüge nicht mit. Des Weiteren muss man aufpassen, was Wortbedeutungen angeht, die sind nämlich von Philosoph zu Philosoph verschieden.
wenn du in hagen anfangen willst, empfehle ich dir für das erste Semester (also P1) Einführungen in die Themen Erkenntnistheorie, Wissenschaftstheorie und Metaphysik. Das sind die 3 Themenschwerpunkte des Moduls. Primärliteratur brauchst du gar nicht für die ersten beiden Module und das hat auch seinen Sinn. Zusätzlich empfehle ich dir das Philosophische Wörterbuch von Metzler Lexikon Philosophie. Direkt mit Rousseau, Nagel und Russell zu starten ist leider nicht so gut. Da wirst du entweder keinen Spaß haben oder nicht allzu viel verstehen. Dafür braucht man einiges an Vorwissen, um den Textgehalt zu erfassen.
 
Ort
AC
Studiengang
B.A. Kulturwissenschaften
Danke für eure Tipps.

Ich werde erst einmal bei Russells "Philosophie des Abendlands" bleiben, bisher sehr toll geschrieben und gibt auch nochmal einen geschichtlichen Überblick. Nach Lust und Laune werde ich parallel in die Lesebücher schauen.

Wenn ich das durch habe werde ich mich mit euren Ratschlägen bezüglich des Moduls P1 befassen. Gut zu wissen, dass ich keine Primärliteratur dazu brauche.


Ich muss vielleicht dazu sagen, dass ich drei Jahre lang in der Schule sehr guten (meiner Meinung nach) Philosophieunterricht hatte, haben auch schon viel Originalliteratur gelesen, die Hauptthemen waren damals soweit ich mich erinnere Ethik, Ontologie, Erkenntnistheorie und Staatsphilosophie. Während meines Studiums habe ich zumindest hier und da mal populärwissenschaftlich-philosophisches gelesen und hoffe, dass ich meine Kenntnisse aus der Schulzeit wenn nicht ausgebaut so doch zumindest nicht ganz vergessen habe. ^^ Von daher glaube ich nicht, dass der ein oder andere unverständliche Originaltext mich verschreckt.

Obwohl ich auch schon den ironischen Ratschlag "Lies doch direkt Kant, dann lässt du das mit dem Studium direkt entnervt sein!" gehört habe. :hehe:

Ach und den Nagel fand ich jetzt auch nicht so schlimm. :) Er gibt ja erstmal nur einen kurzen Überblick über verschiedene Positionen zu grundlegenden Fragen ohne einen direkt total abgefahren zu überfrachten.
 
Ort
Berlin
Studiengang
B.A. Kulturwissenschaften
mir ist sie auf einem Seminar begegnet. Musste einen Text von ihr zusammenfassen und vortragen. In den unterlagen kommt sie meines Wissens nach nicht vor. Am meisten Freude wirst du eh auf den angebotenen Seminaren haben. Dort lernt man richtig viel und kommt auch mit speziellen Themen in Berührung und man lernt die Dozenten und Mitstudenten kennen.
 
Ort
AC
Studiengang
B.A. Kulturwissenschaften
Ja, das glaub ich. :) Hab schon einmal über die angebotenen Seminare geschaut und es gab viele spannende Themen. :)
 
Oben