Sonstige Aufgaben Stromgrößen identifizieren

Hallo liebe Mitstudierenden,

ich habe extrem große Probleme mit den Aufgaben, bei denen man die zugrundeliegenden Stromgrößen (Einzahlung/Auszahlung; Einnahme/Ausgabe; Aufwand/Ertrag) identifizieren muss.
Hat jemand einen Tipp für mich, bzw ein Schema, nachdem man vorgehen kann?
Ich habe schon versucht mir das anhand von Youtube-Videos etc klar zu machen, aber irgendwie komme ich auf keinen grünen Zweig....
Bin für jeden Tipp dankbar.

Viel Erfolg an alle.
 
Hallo Ottokarotto,

wow das hat mir schon mal super geholfen, soweit Bilanzkonten betroffen sind ist es mir jetzt mega klar. Nur wenn auch die GuV Konten betroffen sind hapert es bei mir noch etwas.

Zum Beispiel bei folgendem Beispiel:
Mietaufwand an Verbindlichkeiten.

Mein Gedankengang:
Mietaufwand ist ein GuV Konto. Aufwendungen stehen rechts... Hier steht es links, also wird es vermindert???
Verbindlichkeiten ist ein Passivkonto. Hier steht es rechts, also wird es erhöht????

Die liquiden Mittel werden hierbei nicht verändert, also ist es keine Ein- oder Auszahlung.

GELDVERMÖGEN:
Die Verbindlichkeiten erhöhen sich, also ist es eine Einnahme bzw Ausgabe,,,, In diesem Fall, da es ein Passivkonto ist und erhöht wird ist es eine Ausgabe?Wäre es ein Aktivkonto und würde erhöht werden wäre es eine Einnahme? Und im Falle einer Verminderung eines Aktivkontos eine Ausgabe? (Sind diese Gedankengänge richtig?

Geldvermögen (hat sich verändert s.o.)
+Sachvermögen
+Rückstellungen
= Reinvermögen => Veränderung = Ertrag/Aufwand =>

Hier bin ich überfragt, wie ich das begründe.....


Vielen Dank schonmal für alle Hilfen!

LG
 
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
10 von 120
Mein Gedankengang:
Mietaufwand ist ein GuV Konto. Aufwendungen stehen rechts... Hier steht es links, also wird es vermindert???


Es steht rechts. Soll an Haben! Der Aufwand nimmt zu. Er wird aber nicht gleich bezahlt sondern als Verbindlichkeit gebucht und auf der Passivseite der Bilanz ausgewiesen.
Es ist also Aufwand und Ausgabe. Wird die Miete bezahlt (bar oder per Überweisung) ist es eine Auszahlung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
10 von 120
Die liquiden Mittel werden hierbei nicht verändert, also ist es keine Ein- oder Auszahlung.

GELDVERMÖGEN:
Die Verbindlichkeiten erhöhen sich, ... In diesem Fall, da es ein Passivkonto ist und erhöht wird ist es eine Ausgabe?Wäre es ein Aktivkonto und würde erhöht werden wäre es eine Einnahme?

Das ist richtig!
 
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
10 von 120
GELDVERMÖGEN:
... Und im Falle einer Verminderung eines Aktivkontos eine Ausgabe?


Hier bin ich mir unsicher. Wenn z. B. die Forderungen abnehmen, dann kann das doch keine Ausgabe sein. Typischerweise bezahlt der Kunde sie (Einzahlung) oder sie fällt aus und muss in die GuV.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ort
Am Fuße der Schwäbischen Alb
Hochschulabschluss
Diplom
2. Hochschulabschluss
Bachelor of Science
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
120 von 120
Vielleicht sollten wir mal eine Übersicht aller bisherigen Aufgabe erstellen?

Ich fange gerne mal hier an zu tippern:

Forderungen an Kasse : Auszahlung
Materialaufwand an Kasse: Auszahlung, Ausgabe, Aufwand
Fert. Erzeugnisse an Bestandsveränderung: Ertrag
Bank an Kasse; Kasse an Bank Keine Stromgröße
Bestandsveränderung an unfert. Erzeugnisse Aufwand
Pensionsrückst. an Verb. f. Pensionszusagen Ausgabe
Verbindlichkeiten an Kasse Auszahlung
Finanzanlagen an Bankguthaben Auszahlung Ausgabe
Forderungen an sonst. betriebl. Erträge Einnahme, Ertrag
Grundstücke an Zuschreibungen Ertrag
Fuhrpark an Bank Auszahlung, Ausgabe
Kasse an Umsatzerlöse Einzahlung, Einnahme, Ertrag
Forderungen an Grunstücke Einnahme

ab jetzt unsicher

Forderungen an Umsatzerlöse Einnahme (aber auch Ertrag?)
Darlehen an Bank ?? bezeichnet Darlehen das Konto "Verbindl.gg, Finanzinstitute" oder ist das ein gewährtes Darlehen?
Löhne an Bank Auszahlung, Ausgabe, Aufwand
Betriebs- und Gescäftsaust. an Verbindlichk. Ausgabe

Freue mich über Kommentare oder ggfs Korrekturanmerkungen


PS: Leider ist die Formatierung nicht übernommen worden..:-(
 
Also ich würde Darlehen auch als Verbindlichkeit interpretieren, aber keine Garantie ;)
Ich würde denken Forderungen an Umsatzerlöse ist auch ein Ertrag, weil ja auch ein GuV Konto betroffen ist, oder?

Löhne an Bank stimme ich dir zu.

und bei BGA an Verbindlichkeiten auch! :)
 
Ort
Wuppertal
Studiengang
B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
60 von 180
Ich habe Rechnungslegung nicht belegt, bin daher nicht über modulspezifische Definitionen im Bilde; aber im Grunde ist es doch recht einfach:

Wenn Geld fließt, also Kasse, Bank, Postscheck & Co. beteiligt sind, handelt es sich um eine Einnahme bzw. Ausgabe.
Ist ein Erfolgskonto beteiligt, also ein Aufwands- oder Ertragskonto, handelt es sich um Aufwand bzw. Ertrag.

Bei Forderungen und Verbindlichkeiten liegt es in der Natur der Sache, daß bei ihrem Entstehen gerade kein Geld fließt.
Im ersten Fall haben wir eine Leistung erbracht, also z.B. Fliesen verlegt, Mauern hochgezogen, Waren verkauft, warten aber noch darauf, daß der Kunde dafür bezahlt.
Im zweiten Fall haben wir selbst eine Leistung in Anspruch genommen, also z.B. Roh-, Hilfs-, Betriebsstoffe oder Waren eingekauft, uns von einem Anwalt beraten lassen, diese aber noch nicht bezahlt.

Aber wie gesagt: Inwieweit im Rahmen dieses Moduls andere Übereinkünfte getroffen werden, wißt ihr besser als ich.
 
Ort
Am Fuße der Schwäbischen Alb
Hochschulabschluss
Diplom
2. Hochschulabschluss
Bachelor of Science
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
120 von 120
@Tuffi
klingt alles recht logisch, erklärt m.E. aber z.Bsp. nicht, warum Kasse an Umsatzerlöse auch eine Einnahme ist, schließlich wird keine Forderung o. dergleichen aktiviert.
Das zu erklären geht nur, wenn man die Gruppen: liquide Mittel, Geldvermögen und Reinvermögen mit in die Betrachtung zieht, dann ist Ein-/Auszahlung eine Änderung der liquiden Mittel, eine Einnahme/Ausgabe eine Änderung des Geldvermögens und ein Ertrag/Aufwand die Änderung des Reinvermögens.... (hoffe das stimmt soweit, eben aus dem Kopf dahingetippert.).

Letztlich handelt es sich in der Klausur um "nur" 2 magere Pünktchen, aber wenn die über Erfolg oder Misserfolg entscheiden, nimmt man die gerne noch mit ;)
 
Hochschulabschluss
Bachelor of Business Administration
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
90 von 120
Also ich würde Darlehen auch als Verbindlichkeit interpretieren, aber keine Garantie ;)
Ich würde denken Forderungen an Umsatzerlöse ist auch ein Ertrag, weil ja auch ein GuV Konto betroffen ist, oder?

Löhne an Bank stimme ich dir zu.

und bei BGA an Verbindlichkeiten auch! :)

Also würdet ihr denn bei Darlehen an Bank Auszahlung sagen?

Bei allen anderen Buchungssätzen würde ich auch zustimmen. :-)
 
Ort
Am Fuße der Schwäbischen Alb
Hochschulabschluss
Diplom
2. Hochschulabschluss
Bachelor of Science
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
120 von 120
Wenn man als Darlehen "Forderungen an Kreditnehmer" sieht, wäre das ja der Ausgleich zur Auszahlung innerhalb des Geldvermögens, und damit wäre es nur Auszahlung.
 
Hochschulabschluss
Diplom (FH)
2. Hochschulabschluss
Bachelor of Arts
Hallo ihr Lieben,

wie sieht es dann mit Abschreibung an Maschine aus?
Ist das dann Aufwand, Ausgabe?

Vielen Dank vorab für eure Hilfe.

LG
 
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
10 von 120
Abschreibungen gehören in die GuV = Aufwand.

Kasse und Bankguthaben, Forderungen und Verbindlichkeiten ändern sich nicht = keine Ausgabe.
 
Oben