Sonstige Tintenstrahldrucker

Seit mittlerweile vielen Jahren haben die Herren Tintenstrahldruckerproduzenten dafür gesorgt, dass Vieldruckern horrende Kosten durch den ständigen Nachkauf von Patronen entstehen. Günstiges Wiederauffüllen war einmal. Ein Laserdrucker ist aus gesundheitlichen Gründen keine Alternative.
Frage: Hat jemand eine Idee, wie man an ein hochwertiges und noch brauchbares Altgerät mit leicht wiederauffüllbaren Patronen gelangen könnte? Wie gehen Vieldrucker unter euch mit dem Problem um? Die Frage bezieht sich nicht nur auf euer Privatleben, sondern auch auf euren Büroalltag. Habt ihr euch damit abgefunden, eure tägliche Dosis Tonerstaub einzuatmen? Mein Bruder ist selbständig und investiert zusammen mit seiner Kollegin ein ansehnliches Sümmchen p.a. in den Nachkauf von Patronen. Das geht insbesondere meinem Bruder langsam gegen den Strich. Ein Umstieg auf Laserdruck kommt nicht in Frage. Er sucht nach einer Lösung...
 
Studiengang
B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
Hallo Ingo,
ich habe seit 15 Jahren den HP deskjet 940c.
Ich kann mit einer schwarzen Druckerpatrone von druckerzubehör.de ca. 1000 Seiten drucken für 16,64€ für 45 ml und man kann die Farbpatrone in leerer Form drinlassen, sozusagen als Placebo. Ich habe mir sagen lassen, dass es auch noch billigere Anbieter gibt, um an befüllte Patronen zu gelangen.

Haben Tintenstrahldrucker irgendwelche gesundheitlichen Nachteile?

Ich hoffe, dass ich Dir weiterhelfen konnte.

Gruss Titan2k17
 

Ulli01

Gesperrt
Ort
FS-
Studiengang
Bachelor of Laws
Mein Farb-Laserdrucker steht im Keller!
Hat zusätzlich den großen Vorteil, dass ich aufstehen, und hinlaufen darf/muss...:cool:

Es gibt übrigens mittlerweile für eine Reihe von Laserdruckern Filter von verschiedenen Anbietern (z.B. dieser:http://www.tesa-clean-air.com/deu), die man irgendwie davor hängen kann.
Ich habe aber keine eigene Erfahrung, wie gut die wirklich sind!
 
Ort
Land der tausend Berge
Studiengang
M.Sc. Praktische Informatik
2. Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
Es gibt übrigens mittlerweile für eine Reihe von Laserdruckern Filter von verschiedenen Anbietern (z.B. dieser:http://www.tesa-clean-air.com/deu), die man irgendwie davor hängen kann.
Guter Hinweis, danke :thumbsup: Ein Filter für meinen Samsung-Laserdrucker würde also bei diesem Anbieter etwas über 30€ kosten. Hm... das Thema mal im Auge behalten...
 

Ulli01

Gesperrt
Ort
FS-
Studiengang
Bachelor of Laws
Für meinen Samsung gibt es leider keine entsprechenden Lösung, sonst hätte ich das schon mal getestet...:-(
 
Ort
Bremen
Studiengang
B.Sc. Informatik
ECTS Credit Points
0 von 180
Für zu Hause habe ich einen Pixma MX 925, den hat meine Familie nun auch. Der ist sehr komfortabel (Kann auch per WLAN ins Netz eingebunden werden - Dementsprechend ungeahnt möglichkeiten der Platzierung des Druckers) und es gibt bei Amazon ~20 Patronen für ca 20€. Damit drucke ich unter anderem Bilder und die Patronen halten gefühlt auch ewig.

Liebe Grüße
 
Ort
Mainspitze
Hochschulabschluss
Diplom-Wirtschaftsingenieur
2. Hochschulabschluss
Master of Business Administration
Studiengang
Bachelor of Laws
2. Studiengang
Erste Juristische Prüfung
Mein alter Drucker verabschiedet sich langsam in den Ruhestand, deshalb bin ich auf der Suche nach einem Ersatzgerät.

Momentan schwanke ich :confused: zwischen zwei Tintenstrahldruckern:
An beiden Modellen gefällt mir, dass man keine Tintenpatronen nachkaufen und austauschen muss, sondern die Tintentanks kostengünstig nachfüllen kann :cool:. Dadurch sollen sich die Druckkosten pro Blatt erheblich reduzieren lassen (geworben wird mit bis zu 90%: https://www.epson.de/products/printers/inkjet-printers/for-home/ecotank-et-2650 ).

Falls Du einen der beiden Drucker oder einen anderen mit nachfüllbaren Tintentanks nutzt, dann wäre es toll, wenn Du hier von Deiner Erfahrung berichten könntest. :danke:
 
Es gibt jetzt von fast allen Druckerherstellern Tanksysteme, die günstige Druckkosten erwarten lassen, so HP und Epson. Allerdings sind die Funktionen der Geräte (Duplexdruck/-Scan/-copy, auf/von USB-Stick u.a.) meist eingeschränkt. Alternativ bietet HP ein (monatlich zu kündigendes) Tintenabo an, bei dem man die Patronen zugesendet bekommt. Funktioniert mit fast allen HP-Geräten, ist was für Leute, die ein relativ gleichmäßiges Druckvolumen haben.
Fragen beantworte ich gern.
 
Oben