FAQ Was ist ein Akademiestudium an der Fernuni Hagen?

Dieses Thema im Forum "Studium an der FernUni Hagen" wurde erstellt von Antonio, 16 April 2012.

  1. Antonio

    Antonio Fernuni-Hilfe

    Ort:
    München
    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Science
    Ein Akademiestudium an der Fernuni Hagen ist vergleichbar mit einem Gasthörerstatus an einer Präsenzuni.

    Jeder kann sich zu einem Akademiestudium anmelden - unabhängig vom Schulabschluss oder diversen Nachweisen die zu erbringen sind.

    Es gibt diverse Gründe die für ein Akademiestudium sprechen.
    Zum reinschnuppern oder um sich einfach weiterzubilden. Auch Schüler können sich bereits vor dem Abitur mit einem möglichen Studium beschäftigen.

    Sollte man die Voraussetzungen für ein Studium erfüllen und möchte man nur erst mal reinschnuppern, so sollte man sich jedoch gleich für ein richtiges Studium einschreiben, da bei einem Akademiestudium zusätzliche Gebühren anfallen.

    Weitere Infos zu diesem Thema findest Du unter folgenden URLs auf der offiziellen Seite der Fernuni Hagen

    Hier findest Du Infos zum Akademiestudium

    Hier findest Du Infos zu den zusätzlichen Kosten beim Akademiestudium
     
  2. embi

    embi

    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Science
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    180 von 180
    Ein Akademiestudium kann man doch auch anfangen, wenn man kein Abitur hat und bisher nur eine Berufsausbildung abgeschlossen hat, richtig? Und nach 3 Jahren Berufserfahrung besteht doch dann die Möglichkeit, sich regulär in den Studiengang Wiwi als beruflich Qualifizierter einzuschreiben und die bisher bestandenen Module anrechnen zu lassen, oder?

    Gibt es irgendwelche Nachteile beim Schreiben der Prüfungen? Hat man auch hier insgesamt 3 Versuche? Bestehen irgendwelche Fristen, die man beim Akademiestudium beachten muss? Ich habe mich damals auch zuerst in ein Akademiestudium eingeschrieben und ich meine mich erinnern zu können, dass damals eine Regelung galt, dass man in einem bestimmten Zeitraum eine gewisse Anzahl an Modulen geschafft haben muss. :confused: Ich weiß aber nicht, wie es jetzt ist.

    Ach ja, und die Kosten liegen bei 30 Euro pro SWS, richtig? Also pro Modul 180 Euro bei 6 SWS im Halbjahr? Oder wie wird das nun gerechnet anhand der neuen Studiengebühren?

    :danke:
     
  3. embi

    embi

    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Science
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    180 von 180
    Habe gerade zu den Gebühren das gelesen:

    http://www.fernuni-hagen.de/studium/gebuehren/gesamtkosten/gbakademie.shtml

    Im Rahmen des Akademiestudiums können Sie alle Kurse und Module mit Ausnahme der teilnahmebeschränkten Veranstaltungen belegen. Die FernUniversität erhebt die Gebühren nach der geltenden Gebührenordnung vom 04.10.2013. Demnach fallen folgende Gebühren im Akademiestudium semesterweise an:

    Demnach fallen 50 Euro an + 70 Euro pro Modul nach der neuen Ordnung.
     
  4. Leilla

    Leilla Tutorin und Forenadmin

    Ort:
    München
    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Science
    Zulassungsberechtigung: http://www.fernuni-hagen.de/studium/einschreibung_rueckmeldung/kursbelegung/kursangebotsose.shtml
    Da sind auch einige FAQ dabei. Man kann auch über ein Probestudium reinfallen, ich würde da direkt bei der Universität nachfragen. Das habe ich damals auch gemacht mit Zeugnissen und kurzem Lebenslauf. Ich habe die FOS damals abgeschlossen, Ausbildung und Berufserfahrung und mich damit eingeschrieben. Allerdings anrechnen von Modulen? Wie meinst du das? Anrechnen kann man sich Module aus einem Studium, aber ich wüsste nicht, dass das von einer Ausbildung funktionieren würde.

    Es gibt keine Nachteile, nur Anwesenheitspflicht und nicht jede Prüfung findet in einem Ort in der Nähe statt. Ich fahre bsp.weise bis nach Augsburg, weil München nur B-Module anbietet. Könnte allerdings auch umständlicher werden. Und ja, man darf die Prüfung zweimal wiederholen.
    Ja, ganz wichtig, es gibt einige Termine, die man sich unbedingt merken muss und aufschreiben. Das ist die Rückmeldefrist für das kommende Semester, die Anmeldung für die Klausuren, die Belegung der neuen Module und die Termine für die Einsendearbeiten, die eingeschickt werden müssen oder per Lotse abgegeben werden online.
    Ansonsten ist man da relativ frei, wenn man zeitlich nicht hinkommt, schiebt man das Modul einfach weiter. Ich habe im Ort eine Studentin, die ist mittlerweile im 17. Semester.. Ob das sich in Zukunft rechnet mit der Grundgebühr, ist fraglich.

    Und zur letzten Frage, genau. Das ist die neue Gebührenordnung, Vorteile haben diejenigen mit 2+ Modulen. Aber da gibt es schon einen anderen Thread darüber im Forum. :-)
    Hilft dir das schonmal weiter? (Keine Gewähr, bin nur kleiner Frischling..)
     
  5. embi

    embi

    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Science
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    180 von 180
    Anrechnen von Modulen ist gemeint, wenn vom Akademiestudium später in den normalen Studiengang gewechselt wird. Das meine ich, geht doch ohne Weiteres?!

    Mit den Fristen bzgl. Klausuren, EAs, etc. war mir schon klar. ;-) Kann mich nur dunkel erinnern, dass ich halt in einer bestimmten Zeit Module abgeschlossen haben musste, um später in den richtigen Studiengang zu wechseln... aber vielleicht ist das ja auch geändert. Ist ja schon etwas her. ..
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 April 2014
  6. Leilla

    Leilla Tutorin und Forenadmin

    Ort:
    München
    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Science
    Wenn ein Modul neu bearbeitet wird, sollte man die Klausur vorher geschrieben haben, sonst muss man es meist neu beziehen. Dies wird aber am Lehrstuhl angekündigt und meist hier im Forum gibt es auch die Information. In VWL ist es bsp.weise der Fall, allerdings ist das Neubelegen des Moduls nicht notwendig gewesen.

    Zum Anrechnen, das gebe ich mal weiter.. da bin ich zu sehr Küken :-)
     
  7. embi

    embi

    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Science
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    180 von 180
    Ok, das war mir auch klar :)
     
  8. embi

    embi

    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Science
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    180 von 180
  9. Curly

    Curly

    Ort:
    Ostwestfalen
    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Arts
    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    60 von 120
    Hallo:-)

    Ich hänge mich einfach mal an diese Unterhaltung.

    Folgende Situation:
    Wenn ich vom Akademie-Studium zum Master-Studium wechseln möchte, wie wird dann mit den Modulen umgegangen, die ich bereits belegt und bezahlt habe und die nocht abgeschlossen sind?

    Ich muss mich dann ja wieder für die Module anmelden, brauche aber (wenn keine Änderungen vorgenommen wurden) die Unterlagen ja nicht noch einmal und möchte eigentlich auch nicht noch einmal dafür bezahlen. Wenn ich mich aber nicht für das Modul anmelde, sondern nur für die Klausur, kann ich doch nicht mehr auf den Kurs im Moodle zugreifen.
    Welche Nachteile hat das für mich? Würde ich trotzdem Informationen zur Klausur bekommen?
    Oder kann ich mich vielleicht als Wiederholer anmelden?

    Fragen über Fragen, vielen Dank für alle Antworten!:danke::danke::danke:
     
  10. Alles kein Problem: Du musst natürlich keine Module doppelt belegen und bezahlen. Einmal(!) belegen und bezahlen - egal ob im Akademiestudium oder normalen Studium liefert dir für die nächsten 7 Semester die vollen Rechte - Zugriff auf Moodle-Plattform, EAs, Betreuung etc. Ein Modul belegen bedeutet nämlich nicht, dass man im entsprechenden Semester unbedingt an der Klausur teilnehmen muss - alles sehr flexibel.
     
  11. Curly

    Curly

    Ort:
    Ostwestfalen
    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Arts
    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    60 von 120
    Super! Vielen Dank!!:-)
     
  12. Flubber

    Flubber

    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    180 von 180
    Zur Ergänzung: diese "vollen Rechte" hast du natürlich nur, wenn du das Modul als Wiederholer belegst.
     
    Curly gefällt das.
  13. ...was auch nichts kostet.
     
    Curly gefällt das.
  14. Ist es möglich im Akademiestudium 1 Modul pro Semester zu belegen und die Klausur wann es mir möglich ist zu schreiben ?

    Wenn ich später mich im Bachelorstudiengang einschreibe dann muss ich ja diese bereits belegten Module nicht mehr belegen und auch keine Klausur schreiben habe aber dennoch 9 Semester als Teilzeitstudent zur Verfügung ?
     
  15. embi

    embi

    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Science
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    180 von 180
    Du hast im Teilzeitstudium alle Zeit der Welt. Du könntest auch 18 Semester studieren. Die 9 Semester sind nur die normale Studienzeit für einen Teilzeitstudent. Du entscheidest jedoch, wann du welche Module belegst und auch schreibst.

    Die Module im Akademiestudium werden angerechnet. Ob es hier eine Zeitvorgabe im Akademiestudium gibt, weiß ich nicht mehr.
     
  16. Hallo zusammen, vielleicht kann mir jemand weiterhelfen:

    Ich habe im WS 16/17 drei Module per Akademiestudium absolviert, weil ich das Bachelorzeugnis meiner ersten Uni noch nicht erhalten hatte. Für das SS 17 bin ich nun in den M.Sc. WiWi eingeschrieben. Ich habe gelesen, dass die Studienleistungen aus dem Akademiestudium ohne weiteren Antrag auf das Masterstudium übertragen werden.

    Nun steht steht in meiner Notenübersicht des Akademiestudiums in der Spalte "Anerkannte Prüfung" bei allen drei bestandenen Prüfungen ein "N" und die Notenübersicht ist auch noch nicht für das Masterstudium einsehbar. Wann werden die erbrachten Leistungen denn auch in der Master-Notenübersicht zu sehen sein? Bzw. hab ich irgendwas bezüglich Anrechnung überlesen? :durcheinander
     
  17. alex0001

    alex0001

    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Science
    Studiengang:
    M.Sc. Informatik
    ECTS Credit Points:
    90 von 120
    2. Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftsinformatik
    ECTS Credit Points:
    80 von 120
    "Anerkannte Prüfung" heißt *nicht*, dass sie nicht verwendet werden dürfen. Sondern nur, dass du die Prüfung wirklich gemacht hast und nicht etwa etwas von einer anderen Uni (oder Studiengang) oder vom Beruf ersatzweise als Prüfung anerkannt wird.

    Ich glaube bei WiWi tauchen gar keine Prüfungen in der Notenübersicht bei dem Studiengang auf. Dadurch dass man dort theoretisch jederzeit alle möglichen Prüfungen machen kann gibt es keine Zuordnung zum Studiengang. Bei Informatik ist das anders: da gibt es dann "Wahlpflicht 1", "Wahlpflicht 2" usw. Die gehören wirklich zum Studiengang und tauchen dort dann auf.

    Wichtig ist wohl nur, dass du zum Zeitpunkt der Prüfung das Masterzeugnis in Händen gehalten hast. Dann wird es automatisch anerkannt.
     
  18. Vice

    Vice

    Studiengang:
    Bachelor of Laws
    Ich habe mal eine Frage: Ich studiere aktuell BoL, überlege aber zu WiWi zu wechseln. Ich könnte jetzt theoretisch (bis ich mich entschieden habe) einfach ReWi weiterstudieren und nebenbei bzw. zusätzlich WiWi-Module belegen und Klasuren schreiben und dann irgendwann bei der nächsten Rückmeldung den Studiengang wechseln und mir die WiWi-Module anrechnen lassen, richtig? Die Belegung geht auch ganz normal über den virtuellen Studienplatz, wie ich gesehen habe. Muss ich in Hagen nochmal Meldung machen, dass ich die WiWi-Module als Akademiestudium mache?
    Man könnte auf diese Weise ja theoretisch zwei Studiengänge parallel bis mal alle Module zusammen hat studieren, die Abschlussarbeit in der Fach schreiben, in dem man eingeschrieben ist, im nächsten Semester dann den Fachwechsel durchführen, sich alles anerkennen lassen und da dann ebenfalls die Abschlussarbeit schreiben (mir ist bewusst, dass das vielleicht nicht ganz realistisch ist, wenn man arbeitet und ein Leben hat, aber mir geht es um die Möglichkeit).
     
  19. alex0001

    alex0001

    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Science
    Studiengang:
    M.Sc. Informatik
    ECTS Credit Points:
    90 von 120
    2. Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftsinformatik
    ECTS Credit Points:
    80 von 120
    Ich habe gerade einen ähnlichen Fall. Ich habe den BSc Informatik gemacht und parallel ein paar WiWi Kurse. Habe mich dann in den BSc Wirtschaftsinformatik einschreiben lassen.
    Vor ein paar Wochen habe ich die Ausstellung des Zeugnis beantragt. Dabei musste ich nun erfahren, dass alle WiWi-Prüfungen, die man parallel zu einem anderen Studiengang gemacht zwangsweise anerkannt werden. Man braucht nichts beantragen - und vor allem: man hat auch keine Wahl!
    Ich habe ein paar Kurse belegt, weil ich die für meinen Job sinnvoll hielt. Im Ergebnis scheint es nun so zu sein, dass ich einen davon zwingend auf mein Zeugnis schreiben lassen muss - obwohl ich das gar nicht will sondern eigentlich letztes Semester einen anderen gemacht habe.
     
  20. Vice

    Vice

    Studiengang:
    Bachelor of Laws
    Ja, das war mir bewusst, dass die Module dann so gewertet werden, als hätte man regulär studiert (d.h. mit allem (Fehl-) Versuchen und insbesondere der erreichten Note). Mir ging es darum, ob man nochmal gesondert was beantragen muss, aber scheinbar läuft das tatsächlich automatisch ab.
     
  21. Mich interessiert ein Akademiestudium im Bereich Rechtswissenschaften an der Fernuni Hagen. Hierzu stellt sich mir noch folgende Frage: Haben Akademiesstudierende auch Zugang zur Bibliothek/Datenbanken, um die belegten Module bearbeiten zu können oder muss ich mir etwa öffentliche Bibiliothek hierfür suchen? Danke für die Info.
     
  22. Cercopithecus Diana

    Cercopithecus Diana

    Ort:
    Jena, Germany
    Studiengang:
    B.Sc. Informatik
    Hallo :)

    ich interessiere mich auch für ein Akademiestudium und lauf schon eine ganze Weile um die Seiten der Uni, wie die Katz um nen heißen Brei^^. Bin mir aber immer noch unsicher. Eingeschrieben bin ich aber erstmal nur für den Java-Grundkurs über Weiterbildungsstudierende. Java interessiert mich hobbymäßig eh (bisher nur Python) und ich kann schonmal abchecken, ob ich mir diese Art des Lernens liegt. Die Option auf ein späteres vollwertiges Studium würde ich mir aber gerne offen halten.

    Mich würde das Informatikstudium in Teilzeit interessieren. An mein Wohnort hätte ich direkt auch die Möglichkeit mich an Lerngruppen bzw. Hackspacegruppe dranzuhängen und könnte bestimmt die Biblo der Uni nutzen, ohne dort auch Student zu sein. Nur zeitlich würde dort selbst ein Teilzeitstudium mit meiner Arbeit kollidieren.

    Unsicher bin ich mir, da ich kein Abi habe. Ich war zwar auf den beruflichen Gymnsium für Datenverarbeitungstechnik, habe es aber damals aus privaten/gesundheitlichen Gründen abbrechen müssen. Außerdem arbeite ich Vollzeit als technische Zeichnerin (Pendelei jeden Tag etwa 20 min einfache Strecke in eine andere Stadt). Habe aber sonst keine Verpflichtungen und einfach Interesse daran.

    Daher kann ich absolut nicht abschätzen, ob ich überhaupt die Leistungen des Studiums schaffe (ohne Abi) und dann obs zeitlich machbar ist.

    Was mich jetzt besonders interessieren würde, ob man im Akadiemistudium Prüfungen machen muss (ich will mir mit meinen mangelden Kenntnissen nichts versauen, sollte ich mich irgendwann für ein richtiges Studium entscheiden), aber dennoch irgendwie Feedback bekommt. Damit ich abschätzen kann, ob es dann für ein richtiges Studium reicht.

    Da man ja für ein Probestudium nur eine gewisse Zeit zur Verfügung hat, in der man die 80 ETC erbringen muss, bevor man geext wird. Und wenn ich mich dann für ein richtiges Studium entscheide, aber für die bisher absolvierten Module mir recht lange mir Zeit gelassen habe bzw. einige wiederholt habe, ob ich dann ein Zeitproblem bekomme. Angerechnet wird es ja, aber wird auch die Zeit angerechnet und fehlt mir die dann im Probestudium?

    Die Frage ist auch, ob es mir - außer fürs Hobby - mit 37 Jahren und als Frau, auch beruflich was nütz. Interessieren würde es mich unabhängig davon sowieso, aber ein beruflicher Sprung in die Informatikrichtung wäre schon schön. Wenn nicht ist es aber auch okay.


    LG Diana
     
  23. alex0001

    alex0001

    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Science
    Studiengang:
    M.Sc. Informatik
    ECTS Credit Points:
    90 von 120
    2. Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftsinformatik
    ECTS Credit Points:
    80 von 120
    Hallo Diana,
    bei Mathe/Informatik ist es so, dass man zwischen Prüfungen und Leistungsnachweisen unterscheidet. Als Akademiestudentin darfst du keine Prüfungen machen!
    Das ist einerseits ein Nachteil, weil du im Studium ja die Prüfungen brauchst. Allerdings haben Leistungsnachweise den Vorteil, dass du sie so oft machen darfst, wie du willst. Sprich, man kann sich durch Nichtbestehen nichts versauen. (Prüfungen darf man nur 3x machen, danach ist man für immer raus.)
    Aufgrund deiner Vorgeschichte würde ich die sowieso dazu raten, die Leistungsnachweise am Anfang anzugehen. Beim Übergang vom Akademiestudium zum (Probe)Studium werden die LN ohne weiteres anerkannt.

    Von der Webseite kopiert:
    Meiner Meinung nach sind das auch die Module, die du auf jeden Fall brauchst und verstanden haben musst, damit das mit dem Studium etwas wird!

    Da du kein Abi hast solltest du die Kurse auch nicht unterschätzen! Ich habe mal einen Studenten im Master Praktische Informatik getroffen, der mir erzählte:
    (Er hat übrigens am Ende das Modul doch gut bestanden.) Aber dennoch siehst du, dass selbst Abiturienten mit abgeschlossenem Bachelor ordentlich zu knapsen haben an den Modulen.
    "Lerngruppen bzw. Hackspacegruppe" kannst du eigentlich vergessen. Viel wichtiger sind die Mentoriate der Fernuni, die es in den meisten größeren Städten gibt.

    Mit dem Alter und Lebenslauf wird vermutlich keine Hardcore-Programmierin mehr aus dir. Aber für andere eher praktische Aufgaben im Rahmen von Betreuung, Spezifikation, Verwaltung etc. ist sowas immer gut. Und wenn ich meine Xing-Nachrichtenbox so anschaue, dann werden die gesucht wie Sand am Meer.

    Im Ürbigen bist du als Akademiestudentin mit kleinem finanziellen Einsatz dabei, den man noch von der Steuer absetzen kann. Selbst wenn es dann nichts ist, dann hat man es halt mal probiert.
     
    Eloy gefällt das.
  24. Eloy

    Eloy

    Ort:
    Land der tausend Berge
    Studiengang:
    M.Sc. Praktische Informatik
    ECTS Credit Points:
    45 von 120
    2. Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    170 von 180
    Meinst Du den CeW-Kurs "Java - Konzepte, Techniken, Programmierung" (früher: "Einführung in Java")? Letzteren habe ich vor einigen Jahren auch mal bearbeitet - Aufwand TZ ca. 3 Wochen (keine Java-, aber gute OOP- & C++-Vorkenntnisse), sehr grob gesehen mag das vielleicht so ca. dem Aufwand für 0,33-0,5 LN entsprechen... ganz grob ;-) Klausur war gut machbar und das Zertifikat auch ganz schick :-D
    :thumbsup:
    Der Knackpunkt ist bei den meisten Studis das Verhältnis zur Mathematik - Wie schaut's bei Dir aus mit Vorkenntnissen, grundlegendem Verständnis, Interesse etc.? Ich kenne auch Leute, die mit Hauptschulabschluss zunächst per Fernschule das Abi nachgeholt und dann erfolgreich an der FernUni Diplom Wiwi studiert haben. Aber leider auch viele - unabhängig von der Schulausbildung, die es leider nicht gepackt haben.
    Hm... da müsste sich wohl ein wenig der Zeitgeist ändern. Der IT-Arbeitsmarkt ist zwar sehr in Bewegung und die Firmen werben sich gegenseitig die Mitarbeiter ab, aber nach wie vor herrscht in diesem Bereich meist doch noch der Jugendwahn vor. Jenseits der 40 und keine einschlägige Berufserfahrung? Das könnte schon eine echte Herausforderung werden - aber: grundsätzlich ist im IT-Bereich Vieles möglich :thumbsup:
    Ich finde, das ist eine super Einstellung und würde sicher ein wenig Druck aus dem Studium nehmen:perfekt:
     
    Zuletzt bearbeitet: 30 Juli 2017
  25. Cercopithecus Diana

    Cercopithecus Diana

    Ort:
    Jena, Germany
    Studiengang:
    B.Sc. Informatik
    Danke für Eure Antworten :-)

    Mathe fällt mir eigentlich leicht und interessiert mich. Aber dennoch habe ich, als ich die Leseproben " Mathematische Grundlagen" durchgeschaut habe, recht schnell bemerkt, dass mir da einiges fehlt und ich definitiv vorher meine Kenntnisse auf Abi-Niveau bringen sollte. Dafür hatte ich mich auch schon beim Ombplus angemeldet und bearbeite das zur Zeit. Ich hab aber jetzt gelesen, dass es auch ein Vorkurs Mathe von der Uni gibt. Den würde ich dann auch bevor ich die Mathe-Module in Angriff nehme, belegen. Welche Kennisse, außer Mathe, wären noch hilfreich/notwendig? Ich will es mir ja nicht unnötig schwer machen.

    Nunja das Abi selbst vorher nachzuholen, hatte ich kurz überlegt. Es sind aber immerhin 3 Jahre und es gibt nix wo man nur die benötigten Fächer lernt. Und wenn man es für ein Studium nicht braucht und das Wissen durch Vorkurse erlangen kann, ist es mir lieber so. Sollte ich feststellen das es nicht so klappt, würde ich dann aber das Abi nachholen.

    Also bei mir steht da noch "Einführung in Java". Nachdem ich mich für diesen schon angemeldet hatte und ich ein paar Tage später noch einmal auf der Seite war, stand dann was anderes dort und das dieser rausgenommen wurde.
     
  26. Eloy

    Eloy

    Ort:
    Land der tausend Berge
    Studiengang:
    M.Sc. Praktische Informatik
    ECTS Credit Points:
    45 von 120
    2. Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    170 von 180
    Das ist die halbe Miete :perfekt:
    Mathe, Mathe, Mathe... Für den Rest benötigst Du eigentlich keine besonderen Vorkenntnisse außer 'nen allgemeines Grundinteresse und -verständnis... Vielleicht als Einstieg mal so 'nen dicken Wälzer ("Handbuch") für (Fach-)Informatiker als "Bettlektüre" besorgen - dann kann man sich den relevanten Themen schon ein wenig nähern...
    Sind zwar etwas älter, aber die Unterlagen habe ich noch. Kannst Dich ja mal melden, wenn's irgendwo hakt oder sonstige Fragen auftauchen. :-)
     
  27. katjapara

    katjapara

    Ort:
    Rheinau, Baden-Württemberg
    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Arts
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    Ich hätte da auch mal eine Frage zu Bescheinigungen im Akademiestudium... Im Gegensatz zu den meisten anderen hier, habe ich mich für ein Akademiestudium eingeschrieben (Fachbereich WiWi), um fehlende ECTS für den Master nachzuholen. D.h. ich habe den Bachelor an einer Präsenz-Uni gemacht und möchte auch einen bestimmten Master an der Präsenz-Uni absolvieren, für den ich jetzt aber einige ECTS in BWL nachholen muss. Und nun zu meiner Frage: Wie und wo bekomme ich denn am Ende eine Bescheinigung über bestandene Klausuren im Akademiestudium, die ich der Präsenz-Uni vorlegen kann? Muss ich da im Voraus irgendetwas regeln, oder kann ich mir sozusagen "nachträglich", nachdem die Klausuren (hoffentlich) bestanden sind, einfach einen Wisch ausstellen lassen?
    Schon mal vielen Dank für eure Antworten!
     
  28. alex0001

    alex0001

    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Science
    Studiengang:
    M.Sc. Informatik
    ECTS Credit Points:
    90 von 120
    2. Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftsinformatik
    ECTS Credit Points:
    80 von 120
    Akdemiestudium an der Fernuni ist immer ohne Fachrichtung. Man meldet sich an und macht halt die Kurse, die einem gefallen.
    Bei Wiwi ist es relativ einfach. Die Fakultät hat keine Lust auf irgendwelche Sonderlocken. Sprich: du meldest dich ganz normal zur Klausur an, schreibst und bekommt eine Notenbescheinigung per Brief. Der Zettel unterscheidet soweit ich mich erinnere nicht zwischen Akademiestudium, WiWi-Student oder Student einer anderen Fachrichtung. Sieht immer gleich aus.
    Wenn man es aber ganz genau nimmt, so bekommst du als Akdemiestudent eigentlich keine ECTS Punkte gutgeschrieben. Die bekommen nämlich nur Studenten. Und bei deiner zukünftigen Präsenzuni musst du ja auch sagen, wo du vorher studiert hast. Wenn du also Bescheinigungen von Hagen bringst, aber nie dort studiert hast, dann könnte man ein Problem finden. Das solltest du vorher abklären. Es heißt zwar Akademiestudium, rein rechtlich ist es aber keines.
    Und ja: man kann sich auch vom Prüfungsamt eine Gesamtbescheinigung ausdrucken lassen.
     
  29. Fortuna20

    Fortuna20

    Ort:
    Großraum München
    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Arts
    Studiengang:
    M.Sc. Volkswirtschaftslehre
    ECTS Credit Points:
    20 von 120
    Ich muss jetzt auch mal eine etwas kompliziertere Frage stellen. Vielleicht gibt es von euch jemanden, der auf die Idee auch schon mal gekommen ist bzw. mir meine Überlegungen bestätigen/verbessern kann.

    Ich bin aktuell im Master VWL eingeschrieben und habe einige Klausuren schon hinter mir. Beruflich ist es aber nun so, dass es besser wäre, erst mal den den Master WiWi zu machen (weil ich die Inhalte brauche, weniger den Abschluss) und danach würde ich trotzdem den VWL-Master fertig machen wollen.

    Da die Frist für das Wintersemester schon abgelaufen ist würde ich 2 Module für den WiWi-Master schreiben und im nächsten Semester einen Studiengangswechsel beantragen. Die beiden in VWL erbrachten Module Ökonometrie und Mathe könnte ich für den WiWi-Master verwenden. Wenn ich den Studiengang wechsle, werden diese beiden Module dann angerechnet und fallen unter die 60-ECTS-Regelung? Und was ist mit den beiden BWL-Kursen, die ich quasi als Akademiestudent belege und die ich in VLW eh nicht einbringen kann? Fallen die unter die 60-ECTS-Regelung? Oder ist das so, als hätte ich von Anfang an einfach WiWi belegt?

    Ich habe auf der Homepage gelesen, dass die Module erst mit dem Antrag auf Ausstellung des Zeugnisses dem Studiengang zugeordnet werden müssen. Habe ich das richtig verstanden? "Der Antrag auf Übertragung der als Akademiestudierender oder in einem anderen Studiengang erbrachten Leistungen soll erst mit dem Antrag auf Ausstellung eines Zwischen- oder Abschlusszeugnisses gestellt werden und nicht direkt beim Status- bzw. Studiengangswechsel." Im Prüfungsportal sind meine Leistungen bisher auch nur auf "Alle Leistungen" zu sehen und nicht unter "Master VWL".

    Mein Plan wäre aktuell, durch den Studiengangswechsel ganz normal den WiWi-Master zu machen und parallel schon mal die fehlenden VWL-Module zu belegen. Also beide Master parallel zu machen, einschreiben darf ich mich aber nur in einen. Nach dem WiWi-Master möchte ich mir 60 ECTS (2 Module und Seminar sowie Masterarbeit) für den VWL-Master anrechnen lassen.

    Was meint ihr. Geht der Plan auf oder übersehe ich etwas?
     
  30. Ada Grace

    Ada Grace

    Hochschulabschluss:
    Zweites Staatsexamen Jura
    Studiengang:
    Master of Laws
    2. Studiengang:
    B.A. Politikwissenschaft, Verwaltungsw., Soziologie
    Wenn ich die Fernuni-Seiten richtig verstanden habe,müsste es gehen.

    Auf der Fernuni-Seite https://www.fernuni-hagen.de/wirtschaftswissenschaft/studium/master_vwl/index.shtml
    steht:

    Kann ich den Masterstudiengang Volkswirtschaft neben dem Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaft an der FernUniversität in Hagen absolvieren?


    Sie können die beiden Studiengänge nur nacheinander studieren. Gleiche Prüfungsleistungen sind bis zu einem Umfang von maximal 60 ECTS jeweils mit Note und Anzahl der Versuche für den anderen Studiengang anrechenbar.


    Wenn Du zuerst den Wiwi-Master machen willst, aber momentan im VWL-Master eingeschrieben bist,müsstest Du den Studiengangwechsel beantragen und dann den WIWI-Master zuerst abschließen.

    Die Wiwi-Master-Module, die man im VWL-Master nicht nutzen kann, hast Du quasi im Akademie-Studium gemacht, da müsste diese Regel gelten:

    Unabhängig von den individuellen Motiven für die Aufnahme des Akademiestudiums werden in seinem Rahmen absolvierte Modulabschlussprüfungen bei Einschreibung in einen Studiengang an der FernUniversität ohne weiteren Antrag einschließlich der Fehlversuche mit Note übernommen, sofern sie Bestandteil des Curriculums des Studiengangs sind. Bei einem Wechsel aus dem Akademiestudium gelten also alle dort erbrachten Leistungen (positive und negative Prüfungsversuche) weiter, wenn sie auch im neu aufgenommenen Studiengang Prüfungsinhalt sind.
    (Quelle: https://www.fernuni-hagen.de/wirtschaftswissenschaft/studium/akademiestudium/index.shtml
    und dann runterscrollen bis Übergang in einen Bachelor- oder Masterstudiengang)

    Deine Wiwi-Master-Module gelten also weiter und die Module,die sowohl zum Wiwi- als auch VWL-Master gehören,gelten in beiden Studiengängen (sofern es nicht mehr als 60 ECTS sind).

    Frag aber lieber nochmal bei der Studienberatung (kann man per Mail machen).
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden