Aktuelle EA 1. EA WS 19/20

Dieses Thema im Forum "55113 Zivilprozessrecht" wurde erstellt von gretl, 4 Oktober 2019.

  1. gretl

    gretl

    Ort:
    Hannover
    Studiengang:
    Bachelor of Laws
    Hallo zusammen,

    hat schon jemand mit der ersten EA begonnen? Ich sitze gerad dran aber frage mich, ob das wirklich so sein soll...
    Würde mich über einen Austausch freuen :)
     
  2. Ich bin auch dabei. Was meinst du mit, ob das so sein soll?
     
  3. gretl

    gretl

    Ort:
    Hannover
    Studiengang:
    Bachelor of Laws
    Ich meine ob es so sein sollte, wie ich es jetzt gelöst habe :D

    In Aufgabe 1 habe ich jetzt nur die Zulässigkeit des Einspruchs und die Wirkung geprüft
    In Aufgabe 2 dann sowohl die Zulässigkeit, als auch die Begründetheit der einseitigen Erledigungsklage.
    Ich hatte nur mal wieder ein bisschen Probleme damit, die passenden Schemata zu finden. Ich finde, dass der Lehrstuhl da leider wenig bietet - oder ich es zumindest nie finde :D

    Hast / Machst du das auch so?
     
  4. Oh ich bin erst bei frage 1 und habe es unterteilt in
    A. Zulässigkeit des Einspruchs
    B. Wirksamkeit des Einspruchs
     
  5. gretl

    gretl

    Ort:
    Hannover
    Studiengang:
    Bachelor of Laws
    Hast du B. Wirksamkeit oder Wirkung?
    Ging es nicht in Aufgabe 1 um die Zulässigkeit und die Wirkung?
     
  6. Ja. Hab mich verschrieben :ohyeah:
     
  7. Bekanntlich ist ja im Winter der Prinz dran, so auch dessen Einsendeaufgaben, wie man auch in der Kopfzeile sieht und der macht ja fast ausschließlich prozessuales Recht.

    Und hieran knüpft nun auch meine Frage zur aktuellen EA an. Wie seht ihr das?

    1. Muss man prüfen, ob ein wirksamer Darlehensvertrag vorliegt?

    2. Ist zu prüfen, ob dem K überhaupt ein Anspruch auf Rückerstattung von 3000 Euro zusteht?

    3. Ist zu prüfen, ob der B durch die Leistung von S von seiner Schuld befreit wird?

    Ich würde alles drei sehr schnell bejahen, möchte auch nicht die Lösung der drei Fragen hier zur Debatte stellen, sondern eben nur, ob ich diese überhaupt in so einer prozessualen Übung prüfen muss und falls ja, über welchen Umfang?

    Oder wäre es in so einer Klausur sogar "falsch", diese Punkte zu prüfen?

    Der Prinz sagt ja in seiner Ansprache ganz klar, weshalb ich nichts Unnötiges prüfen will:

    Wie bei jeder Prüfung müssen Sie genau auf die Fallfrage achten und dürfen nur das beantworten, was gefragt ist. Bei prozessrechtlichen Prüfungen gilt dies jedoch in besonderem Maße!
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 Oktober 2019 um 10:33 Uhr
  8. Kanka

    Kanka

    Hochschulabschluss:
    Bachelor
    Hallo zusammen,

    kann mir jemand von Euch die aktuelle EA zukommen lassen? Da ich zur Klausur bereits zugelassen bin, muss ich mich für das Modul nicht anmelden. Dies hat aber zur Folge, dass ich die EA nicht habe. Würde sie aber gerne zur Übung bearbeiten und mich hier mit Euch austauschen.

    Meldet Euch bitte über die private Unterhaltung bei mir. Dankt Euch vielmals!

    Liebe Grüße
    Kanka
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden