FernUni allgemein Der - Ich habe das Studium geschafft! - Thread

Antonio

Fernuni-Hilfe
Ort
München
Hochschulabschluss
Bachelor of Science
Liebe Community,

ich würde mich freuen, wenn alle Studierenden, die Ihr Studium an der FernUniversität in Hagen erfolgreich abgeschlossen haben, hier ein kurzes Feedback abgeben könnten.

Lass Dich von uns feiern und motiviere die nachfolgenden Studierenden dranzubleiben!

Welchen Studiengang hast Du erfolgreich absolviert?
Wie lange hast Du benötigt?
Warum hast Du Dein Studium begonnen?
Hat Dich das Studium persönlich weitergebracht?
Welche beruflichen Perspektiven erwartest Du Dir durch das Studium?
Falls Du den Bachelor abgeschlossen hast, folgt nun der Master bzw. warum nicht?
Welche Dinge kamen während des Studiums zu kurz bzw. auf was musstest Du verzichten?
Könntest Du die Zeit zurückdrehen, würdest Du das Studium wieder beginnen?
Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
Was möchtest Du sonst noch loswerden?


Herzlichen Dank!
Und vor allem herzlichen Glückwunsch für diese Leistung! Du kannst und darfst sehr stolz auf Dich sein! :applause:

Viele Grüße,
Antonio
 

Alisha

Tutorin und Forenadmin
Hochschulabschluss
Bachelor
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
40 von 120
Hallo zusammen,

dann will ich mal meine Erfahrungen mitteilen.

Welchen Studiengang hast Du erfolgreich absolviert?

BSc. Wirtschaftsinformatik

Wie lange hast Du benötigt?

Von SS08 bis SS13, wobei ich ungefähr ein Jahr verloren habe, weil ich mir ein neues BA-Thema besorgt habe (Bereich Mathe/Informatik => da läuft das anders ab als bei Wiwi). Ich habe mich (ohne Anmeldung) um ein Thema gekümmert und mich knapp ein halbes Jahr daran versucht. Nach diesem halben Jahr habe ich aber eingesehen, dass dieses Thema, bzw. Themengebiet, so gar nicht meins ist, weil ich immer noch nichts verstanden hatte. Daher habe ich dann mit dem Professor gesprochen und mir an einem anderen Lehrstuhl ein BA-Thema besorgt.

Warum hast Du Dein Studium begonnen?

Ich habe eine Ausbildung zur IT-Kauffrau gemacht und wurde im Bereich "Qualitätswesen" eingesetzt. Meine Arbeit hat mich nicht zufriedengestellt und ich hatte keinen Spaß daran. Teilweise saß ich den ganzen Tag herum und hatte nichts zu tun. Vielleicht 1-2 Auswertungen pro Woche, ansonsten habe ich nur Sachen eingescannt/kopiert und Luftlöcher gestarrt. Da mich diese Situation genervt hat, habe ich mich informiert und schließlich für ein Studium an der FU entschieden.
Während des Studiums bin ich in eine andere Abteilung gewechselt, wo ich mehr als genug zu tun habe und wo mir der Job auch Spaß macht. Das Studium habe ich natürlich dennoch weiter gemacht.

Hat Dich das Studium persönlich weitergebracht?

Ich würde sagen, ja. Man lernt, sich besser zu organisieren. "Alleine" lernen ohne normale Vorlesungen (Mentoriate und co nehme ich jetzt mal aus) ist natürlich nicht einfach, aber wenn man sich reindenkt und Mühe gibt, freut man sich am Ende ungemein und es ist schon ein gewisses Glücksgefühl ;-)
Außerdem bekommt man andere Einblicke in teilweise bekannte Dinge und erweitert seinen Horizont. Das Wissen kann man auch teilweise gut im Arbeitsalltag anwenden.

Welche beruflichen Perspektiven erwartest Du Dir durch das Studium?

Ich hatte das Studium nur angefangen, um aus dem alten Job herauszukommen. In der Firma gab es zu der Zeit keine andere Perspektive für mich und ich dachte mir, wenn ich mich aus dem "Qualitätswesen" heraus bewerbe, wären meine Chancen auf dem Arbeitsmarkt nicht gut. Ich hatte ja eine Ausbildung zur IT-Kauffrau und war völlig fremd eingesetzt.
Mittlerweile mache ich den Master, weil ich gerade schön im Fluss bin. Sollte sich daraus mal eine Stelle mit Personalverantwortung ergeben, werde ich mich natürlich nicht weigern. Aber das ist zur Zeit kein primäres Ziel.

Falls Du den Bachelor abgeschlossen hast, folgt nun der Master bzw. warum nicht?

Siehe oben. Ich mache allerdings nicht den Master Wirtschaftsinformatik, sondern Wirtschaftswissenschaften. Das hat eigentlich mehrere Gründe: ich bin durch meine Tätigkeit aus dem IT-Bereich rausgekommen und nicht mehr am Ball; ich habe eingesehen, dass mir die technische IT gar nicht liegt und Programmieren nicht meine Stärke ist (ich kann es, aber um es zum Beruf zu machen, reicht es nicht) und mir persönlich haben die Module nicht zugesagt.

Welche Dinge kamen während des Studiums zu kurz bzw. auf was musstest Du verzichten?

Eigentlich habe ich die Waage zwischen Arbeit, Freizeit und Studium sehr gut halten können. Klar verzichtet man auf Urlaub oder Kurztripps vor/während der Klausurphase. Man geht vielleicht auch mal früher von einer Feier nach Hause. Aber das sind Sachen, die einem vorher schon bewusst sein sollten. Ein nebenberufliches Studium ist mit Einschränkungen verbunden.

Könntest Du die Zeit zurückdrehen, würdest Du das Studium wieder beginnen?

Auf jeden Fall.

Was würdest Du im Nachhinein anders machen?

Eigentlich nicht. Bis jetzt bin ich auch immer ohne viel Stress und Panik durch die Klausuren gekommen.

Was möchtest Du sonst noch loswerden?

Wenn möglich, Mentoriate oder sonstige Veranstaltungen besuchen. Lerngruppen helfen auch sehr, um dauerhaft am Ball zu bleiben. Außerdem kann man sich in einer Gruppe immer gut ergänzen :-)
Grüße
Alisha
 
Ort
Bielefeld
Hochschulabschluss
Diplom-Verwaltungswirt (FH)
2. Hochschulabschluss
Master of Science
Studiengang
M.Sc. Volkswirtschaftslehre
ECTS Credit Points
50 von 120
2. Studiengang
M.A. Politikwissenschaft
ECTS Credit Points
0 von 120
Ist zwar schon eine Weile inzwischen her, aber vielleicht nützt es ja dennoch:

Welchen Studiengang hast Du erfolgreich absolviert?

Ich habe den B. Sc. Wirtschaftswissenschaft abgeschlossen.

Wie lange hast Du benötigt?

Ich habe hierfür 7 Semester benötigt (neben einem Vollzeit-Job, ein Modul wurde angerechnet, breitere Vorkenntnisse waren bereits vorhanden)

Warum hast Du Dein Studium begonnen?

Interesse am Inhalt / Vertiefung der Kenntnisse aus dem Erststudium, berufliche Entwicklungsmöglichkeiten im bisherigen Job, Entwicklungsmöglichkeiten außerhalb des bisherigen Jobs

Hat Dich das Studium persönlich weitergebracht?

Ja, sowohl inhaltlich bzgl. der Hard Skills, als auch in Bezug auf die Soft Skills (Selbstmanagement)

Welche beruflichen Perspektiven erwartest Du Dir durch das Studium?

Aufstieg im bisherigen Beruf, Spezialisierungsmöglichkeiten, Chancen im externen Arbeitsmarkt, ggf. später auch weitere, darauf aufbauende Qualifikationen

Falls Du den Bachelor abgeschlossen hast, folgt nun der Master bzw. warum nicht?

Ja, ich bin bereits in der Endphase des Masters und bereue es kein bisschen. Könnte mir auch noch einen Schritt mehr vorstellen danach...

Welche Dinge kamen während des Studiums zu kurz bzw. auf was musstest Du verzichten?

Natürlich ist etwas Urlaub draufgegangen. Das ist aber in so weit nicht tragisch, dass ich direkt nach meinem Erststudium begonnen hatte und es schlichtweg nicht kenne, 30 Tage wirklichen Urlaub im Jahr zu nehmen. Insoweit "fehlt" mir nichts.

Was natürlich auch dazu kam, ist, dass man bei der einen oder anderen Feier nicht so ganz mitziehen konnte.
Dies hielt sich aber in Grenzen. Ich habe nicht das Gefühl, was verpasst zu haben, und habe mir auch immer genügend Freizeit gegönnt.

Könntest Du die Zeit zurückdrehen, würdest Du das Studium wieder beginnen?

Auf jeden Fall. Ggf. würde ich sogar schon etwas früher, parallel zu meinem Erststudium beginnen.

Was würdest Du im Nachhinein anders machen?

Ab und an hätte ich früher in die intensivere Lernphase einsteigen sollen. Aber großartig was anders machen, nein.

Was möchtest Du sonst noch loswerden?

Bleibt am Ball, auch wenn es manchmal nicht nur rosig ist.
Nutzt -wenn möglich- die Mentoriate...und zwar regelmäßig, auch wenn es nicht immer vergnügungssteuerpflichtig ist. Oftmals merkt man erst am Ende, kurz vor der Klausur, wie viel es einem doch gebracht hat.
 

Münchner Kindl

Tutorin und Forenadmin
Ort
München
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
120 von 120
Welchen Studiengang hast Du erfolgreich absolviert?
Bachelor und Master Wirtschaftswissenschaften

Wie lange hast Du benötigt?


Bachelor Wiwi: 4 Semester (SS 2012 bis WS 2013/14)

Aber da muß ich dazu sagen, ich habe mir Mathe, Informatik und das Seminar aus meinem Erststudiengang anerkennen lassen, und immer 4 oder 5 Klausuren pro Semester geschrieben. Auf die Note kam es mir nicht an, nur darauf, möglichst schnell durchzukommen.

Wenn mir das Seminar nicht anerkannt worden wäre, hätte es mindestens 1 Semester länger gedauert, das Seminar und die sehr frühzeitige Anmeldung dazu, und die Tatsache, dass man zum Anmeldezeitpunkt schon fast alle Klausuren geschrieben haben sollte, um eine Chance auf einen der raren Plätze zu haben, ist der Flaschenhals im Studium. Da ich das Seminar im Bachelor nicht machen mußte, hing die Gesamtzeit nur von mir ab.
Obwohl, das Finden eines Lehrstuhls, der einem die Bachelorarbeit betreut, obwohl man nicht das Seminar bei ihnen gemacht hat war auch nicht so einfach. Da bleiben nicht viele übrig, entweder die VWL-Lehrstühle (weil da nicht so viele Studenten hin wollen, und man somit deren Hinweise auf ein notwendiges Seminar etwas legerer sehen kann) oder in meinem Fall ein Lehrstuhl mit einem neuen Prof, den noch niemand riskieren wollte weil es noch keine Erfahrungsberichte gab. Im nachhinein war meine Lehrstuhl-Wahl notenmäßig nicht so inspiriert, aber wenigstens von der Zeit her hatte ich keine Leerzeit.

Ich habe im letzten Semester des Bachelors die Bachelorarbeit geschrieben, und dann noch 4 Klausuren für den Master geschrieben: das Pflichtfach Rechnungslegung und 3 Steuermodule von Prof. Meyering.
Die Idee da war, Synergieeffekte auszunutzen, und bei den Steuerfächern war es dann auch so.

Master Wiwi: 3 Semester (SS 2014 bis SS 2015)

Wie gesagt, 4 Module für den Master hatte ich schon während des Bachelors geschrieben.
Und das Pflichtfach "Vertiefung Mathe" habe ich mir auch wieder aus dem Erststudiengang anerkennen lassen.
Diesmal aber habe ich das Seminar an der Fernuni gemacht, also den "normalen" Weg beschritten. Das ging aber nur ohne Wartesemester ab, weil ich die 3 Wahlpflicht-Module des Meyering-Lehrstuhls ganz am Anfang geschrieben habe, also zum Zeitpunkt der Anmeldung für das Seminar im Mai 2014 (das Seminar selbst fand dann im Februar 2015 statt) schon die Noten dieser 3 Fächer hatte, siehe Wie läuft ein Wiwi-Seminar ab? (Erfahrungsberichte). Also sollte man die Fächer des Lehrstuhls, an dem man das Seminar schreiben will, vorziehen.
Ich habe mich dann auch gleich für eine Masterarbeit am Steuer-Lehrstuhl beworben, damit ich sie gleich im Anschluß an das Seminar dort schreiben konnte.
Im ersten Semester des Masters, also im SS 2014, habe ich noch die fehlenden 3 Master-Module geschrieben.
Im zweiten Semester, also WS 2014/15, habe ich nur das Seminar gehabt.
Im dritten Semester, also SS2015, habe ich die Masterarbeit geschrieben, siehe Wie schreibe ich eine Wiwi-Seminar- oder Abschlussarbeit?

Warum hast Du Dein Studium begonnen?

Ich mußte für die Zulassung zur Stb-Prüfung einen Masterabschluß in Wirtschaftswissenschaften nachweisen.

Hat Dich das Studium persönlich weitergebracht?

Ja, ich habe es aus Notwendigkeit begonnen, aber schon beim Lernen für die ersten Module hat es mir Spaß gemacht, und das hat sich bis zum Ende durchgezogen.

Welche beruflichen Perspektiven erwartest Du Dir durch das Studium?

Siehe oben, ich werde endlich zu der Stb-Prüfung zugelassen.

Falls Du den Bachelor abgeschlossen hast, folgt nun der Master bzw. warum nicht?

Ja, den habe ich noch mitgenommen, wenn ich schon so schön im Lernfluß war ;-)

Welche Dinge kamen während des Studiums zu kurz bzw. auf was musstest Du verzichten?

Bei 5 Modulen pro Semester neben dem Job kommt man zu gar nichts mehr. Das muß einem klar sein.
War mir auch klar, ich hatte schließlich die Erfahrung aus meinem Erststudium, und damals hatte ich ja nur studiert, ohne berufstätig zu sein.
Der Urlaub und die ganze Freizeit gingen bei mir fürs Lernen drauf. Ich habe da vielleicht etwas übertrieben, aber ich wollte so schnell wie möglich fertig werden.

Wobei ich sagen muß, dadurch, daß einem an der Fernuni alle Skripte gestellt werden, daß es für einige Fächer Skripte von Fremdanbietern gibt, es Altklausuren zum üben gibt (teilweise mit Musterlösungen von der Fernuni, falls nicht, dann oft von Fremdanbietern) konnte ich mich hier voll auf das Studium konzentrieren.
In meinem Erststudium an der Präsenzuni mußte ich mir Mitschriften von der Fachschaft besorgen (und falls es die nicht gab, entweder in der Vorlesung selber mitschreiben oder ein Lehrbuch finden, das den Bereich abdeckte) und nur in einigen Fächern hatte die Fachschaft Altklausuren mit Lösungen. Da ging viel Zeit drauf, mir den Lernstoff erst mal zu besorgen.

Hier wird einem der Stoff wirklich auf dem Tablett serviert (bis auf bei Prof. Hering, der ist etwas eigen, da sah ich mich an die Präsenzuni zurückversetzt, zu einem der schwierigeren Profs ;-)).

Könntest Du die Zeit zurückdrehen, würdest Du das Studium wieder beginnen?

Ja, auf jedem Fall.

Was würdest Du im Nachhinein anders machen?

Vielleicht mir das Seminar im Bachelor nicht anerkennen lassen, damit ich dann auch im Bachelor das Seminar an der Fernuni gemacht hätte und somit die Chance auf eine Bachelorarbeit an einem besseren Lehrstuhl gehabt hätte. Aber das hätte das Studium mindestens um 1 Semester verlängert (wobei ich eher von 2 Semestern ausgehe, also mit einem Semester Warteschleife, die Lehrstühle haben einfach nicht genügend Seminarplätze).

Ich hätte mir auf diese Weise Ärger erspart, aber notenmäßig zählt die Bachelorarbeit sowieso nur wie irgendein anderes Modul, es gibt nur 10 ECTS-Punkte für sie, also war ihr Einfluß recht begrenzt.

Nein, im nachhinein würde ich es wieder so machen, Zeit sparen, indem ich mir das Seminar anerkennen lasse, aber dann versuchen, mich nicht über die dann recht begrenzte Lehrstuhlauswahl für die Bachelorarbeit zu ärgern.
Es ist eben ein Trade-off.

Was möchtest Du sonst noch loswerden?

Der Stoff dieses Studiums ist nicht schwer, mathematisch geht es ca. bis zum Niveau der 11. Klasse eines bayerischen Gymnasiums (aber meist sind nur Grundrechenarten notwendig).
Die Fernuni gibt sich auch redlich Mühe, den Stoff so verständlich wie möglich zu vermitteln, solch gute Skripte gibt es sonst nirgends (und falls das Skript mal nicht gut ist, weil es einen neuen Prof gab, dann springen Fremdskriptanbieter ein, bei der Anzahl von Studenten an der Fernuni lohnt es sich für sie).
Und hier im Forum gibt es auch sicher Hilfe, wenn man mal nicht weiter kommt und Fragen hat.

Was schwer an dem Studium ist, ist sich selber jeden Tag zu überwinden und sich nach der normalen Arbeit noch an den Schreibtisch zu setzen und weiterzumachen, auch bei den langweiligen Modulen (die gibt es bei den Pflichtfächern, also keine Möglichkeit sie zu umgehen).

Aber wer diese Selbstdisziplin aufbringt und jeden Tag weitermacht, der wird dieses Studium sicher erfolgreich abschließen.
Versprochen :-)

Edit: und so ging es weiter.
 
Ort
Rhein-Main-Gebiet
Hochschulabschluss
Bachelor of Science
2. Hochschulabschluss
Master of Science
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
60 von 120
Ich reihe mich mal bei den Absolventen ein, nachdem die Fern-Uni mich drei Jahre nach meinem Abschluss auch offiziell geehrt hat :-D

Welchen Studiengang hast Du erfolgreich absolviert?
B.Sc. Wirtschaftsinformatik

Wie lange hast Du benötigt?

9 Semester (SS2008 - SS2012)

Warum hast Du Dein Studium begonnen?

Nach ca. 10 Jahren Berufstätigkeit stellte ich zum einem fest, dass ich etwas Abwechslung brauchte. Zum anderen waren mir beruflich Wege versperrt, weil ich keinen Uni-Abschluss vorweisen konnte.

Hat Dich das Studium persönlich weitergebracht?

Auf jeden Fall. Ich habe die Theorie kennengelernt, die zu der täglichen Praxis, die ich schon kannte, einfach nicht passen will ;-)
Spaß beiseite, vielen Themen, die ich gelernt habe, konnte ich tatsächlich praktisch umsetzen und ich glaube, dass die ganze Theorie im Hinterstübchen, mich doch auf Ideen bringt, die ich sonst womöglich nicht gehabt hätte.

Davon abgesehen habe ich wieder gelernt zu lernen und mein Zeitmanagement ist auch erheblich besser geworden. Nicht zu vergessen sind die vielen Kontakte, die sich ergeben haben.

Welche beruflichen Perspektiven erwartest Du Dir durch das Studium?

Berufliches Vorankommen war der Plan und das hat schon funktioniert :-)

Falls Du den Bachelor abgeschlossen hast, folgt nun der Master bzw. warum nicht?

Der M. Sc. Wirtschaftsinformatik ist in Arbeit. Ich war eben gerade im Fluß und irgendwie macht Fernuni süchtig :stupid:

Welche Dinge kamen während des Studiums zu kurz bzw. auf was musstest Du verzichten?

Den Bachelor habe ich, da ich beruflich festhing, mit entsprechender Konsequenz durchgezogen. Es waren zwei Module pro Semester und ich wollte auch noch schöne Noten haben. Da blieb kaum noch Zeit für was Anderes. Ich hatte das aber selbst so gewollt und wurde am Ende auch belohnt. Der Master läuft jetzt etwas entspannter :cool:

Könntest Du die Zeit zurückdrehen, würdest Du das Studium wieder beginnen?

Ein ganz klares JA. Vielleicht hätte ich früher angefangen, aber eigentlich ist es nie zu spät. Lernen ist ein lebenslanges Thema.

Was würdest Du im Nachhinein anders machen?

Eigentlich nichts.

Was möchtest Du sonst noch loswerden?

Das Fernstudium war eine der besten Entscheidungen. Inzwischen konnte ich auch schon andere davon überzeugen, die beruflich noch was erreichen möchten. Wichtig ist, dass man dranbleibt und die Hoffnung nicht aufgibt, auch wenn es zwischendurch hoffnungslos erscheint. Vielleicht einfach mal einen Gang rausnehmen und dann mit frischer Kraft wieder angreifen. Die Gemeinschaft hier im Forum hilft auch unheimlich weiter. Danke dafür!

Allen, die einen Abschluss erreicht haben: Glückwunsch! Allen, die es noch vor sich haben: viel Erfolg!
 
Hochschulabschluss
Bachelor of Science
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
120 von 120
2. Studiengang
B.Sc. Mathematik
ECTS Credit Points
0 von 180
Welchen Studiengang hast Du erfolgreich absolviert?
B.Sc. Wirtschaftswissenschaft

Wie lange hast Du benötigt?

Angefangen habe ich zum WS 11/12. Die Abgabe meiner BA erfolgte im November 2014. Somit knapp über 6 Semestern. Mit aber auch 3 anerkannten Modulen.

Warum hast Du Dein Studium begonnen?

Ich habe da gar nicht großartig drüber nachgedacht. Bin irgendwann mal im Internet über die FernUni gestolpert und habe festgestellt, dass mein fehlendes Abi kein Hindernis darstellt. Da das knapp vor Einschreibungsfristende war, habe ich dann einfach die Unterlagen abgeschickt. War ja kein Risiko dabei ;-)

Hat Dich das Studium persönlich weitergebracht?

Ich schließe mich den Vorrednern an. Meine Selbstorganisation ist definitiv besser geworden. Neben dem ganzen wissenschaftlichen Input habe ich aber auch tolle Menschen über dieses Studium kennen gelernt.

Welche beruflichen Perspektiven erwartest Du Dir durch das Studium?

Das lasse ich noch auf mich zukommen. Die ein oder andere Bewerbung ist schon raus. Aber so den richtigen Druck jetzt unbedingt wechseln zu müssen, habe ich noch nicht.

Falls Du den Bachelor abgeschlossen hast, folgt nun der Master bzw. warum nicht?

Mittendrin statt nur dabei ;-)

Welche Dinge kamen während des Studiums zu kurz bzw. auf was musstest Du verzichten?

Es geht schon verdammt viel Zeit drauf. Fernreisen waren somit nicht drin. Ansonsten habe ich wirklich Spaß an der Sache und habe da keinen wirklichen "Verzicht" wahrgenommen.

Könntest Du die Zeit zurückdrehen, würdest Du das Studium wieder beginnen?

Definitiv!

Was würdest Du im Nachhinein anders machen?

Nichts.

Was möchtest Du sonst noch loswerden?

Einfach durchhalten. Es ist schon ganz nett hinterher das Zeugnis in den Händen zu halten.
 
Ort
Graz
Hochschulabschluss
Bachelor of Arts
2. Hochschulabschluss
Master of Arts
Studiengang
M.A. Europäische Moderne
ECTS Credit Points
45 von 120
Ich bin zwar mit meinem Studium noch nicht ganz fertig, da ich aber nur mehr meine Abschlussarbeit abgeben und dann auf die Benotung warten muss, schließe ich mich gleich an:

Welchen Studiengang hast Du erfolgreich absolviert?

BA Kulturwissenschaften (Hauptfach: Geschichte, Nebenfach: Literatur)

Wie lange hast Du benötigt?

WS 2008/09 (Akademiestudent) bzw. SS 2009 (ordentlicher Hörer) bis SS 2015, also ca. 6 Jahre.

Warum hast Du Dein Studium begonnen?

Eine Freundin hat mich auf die Fernuni aufmerksam gemacht und gemeint, ob das nicht auch etwas für mich wäre. Wenn ich nach der Matura (bundesdeutsch: Abitur) nicht so "feig" (wegen der Berufsaussichten) gewesen wäre, hätte ich schon damals irgendetwas mit Geschichte studiert, aber wahrscheinlich an der Präsenzuniversität meiner Heimatstadt Graz. So war nun die Fernuni eine gute Gelegenheit das Versäumte nachzuholen.

Hat Dich das Studium persönlich weitergebracht?

Ja! Ich habe gelernt, meine Interessen (in Geschichte und verwandten Gebieten) systematischer zu verfolgen. Darüber hinaus hat mir das Studium insoferne etwas gebracht, als es in den Geisteswissenschaften weniger auf Gewissheiten (die es hier kaum gibt) als vielmehr auf eine klare, verständliche, logische und nachvollziehbare Argumentation ankommt.

Welche beruflichen Perspektiven erwartest Du Dir durch das Studium?

Nein. Ich arbeite als Buchhalter und somit war das Studium fachfremd und in gewissermaßen ein Hobby.

Falls Du den Bachelor abgeschlossen hast, folgt nun der Master bzw. warum nicht?

Nein. Ich werde zwar offiziell inskribiert bleiben und mich auch gleich in den Masterstudiengang einschreiben, aber für die nächsten zwei Jahre ist ein berufsspezifisches Studium an einer österreichischen Universität vorgesehen, die eine Mischung aus Präsenz- und Fernlehre anbietet. Nach Abschluss dieses Wirtschaftsstudiums habe ich aber wieder vor an die Fernuni zurückzukehren und den Master in Kulturwissenschaften zu machen und wer weiß vielleicht folgt dann noch ein anderer Studiengang.

Welche Dinge kamen während des Studiums zu kurz bzw. auf was musstest Du verzichten?

Eigentlich gar keine. Da ich das Studium, wie oben erwähnt, als Hobby gemacht habe, war weder eine möglichst kurze Studiendauer noch ein bestimmter Notenschnitt für mich wichtig. Daher konnte ich neben dem Studium weiter "normal" auf Urlaub fahren bzw. meinen anderen Hobbies nachgehen.

Könntest Du die Zeit zurückdrehen, würdest Du das Studium wieder beginnen?

Eindeutig ja. Aber wahrscheinlich schon einige Jahre früher.

Was würdest Du im Nachhinein anders machen?

Nein, ich halte mich hier an Edith Piaf : Non, je ne regrette rien.

Was möchtest Du sonst noch loswerden?

Allen Studienanfänger kann ich nur raten mit dem Modul G1 (sofern sie Geschichte als Haupt- oder Nebenfach wählen) anzufangen. Hier ist die Betreuung in Moodle meines Erachtens am Besten (dies gilt nicht nur für die Geschichte-Module) und bereitet hervorragend auf die Klausur vor.
 
Ort
Gülleland = Münsterland
Hochschulabschluss
Bachelor of Laws
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
10 von 90
Welchen Studiengang hast Du erfolgreich absolviert?
Bachelor of Laws mit 2,7.

Wie lange hast Du benötigt?

Angefangen im SS 2007 bis 2014.

Warum hast Du Dein Studium begonnen?

Staatsexamen nicht bestanden, habe nach einer Alternative gesucht, doch noch einen Abschluss zu machen.

Hat Dich das Studium persönlich weitergebracht?

Ja, habe gelernt, nach Niederlagen (kein Staatsexamen) nicht aufzugeben.

Welche beruflichen Perspektiven erwartest Du Dir durch das Studium?

Mittlerweile keine mehr. Damals hatte ich große Hoffnung, in einer Rechtsabteilung oder großen Kanzlei als Wirtschaftsjurist arbeiten zu können.

Falls Du den Bachelor abgeschlossen hast, folgt nun der Master bzw. warum nicht?

Ja, aus reiner Langeweile folgt der LL.M. Gerne würde ich den an der HFH machen, um eine andere Hochschule auszuprobieren, mir sind die Kosten dafür aber zu hoch.

Welche Dinge kamen während des Studiums zu kurz bzw. auf was musstest Du verzichten?

Zu kurz kommt immer das Lesen von Büchern, die nichts mit dem Studium zu tun haben. Andersherum gefällt es mir, dass ich bei lästigen Familienfeiern oder Fragen, warum man denn keine Beziehung hat, immer antworten kann "keine Zeit wegen Fernstudium". Auf Treffen mit Familie und Freunden kann ich gerne verzichten.

Könntest Du die Zeit zurückdrehen, würdest Du das Studium wieder beginnen?

Ich würde den LL.B. an einer privaten FH machen.

Was würdest Du im Nachhinein anders machen?

Bißchen mehr Gas geben und nicht so trödelig sein.

Was möchtest Du sonst noch loswerden?

Antonio, Du siehst sehr attraktiv aus auf Deinem Passbild.
 
Ort
Gülleland = Münsterland
Hochschulabschluss
Bachelor of Laws
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
10 von 90
Darf man fragen warum?
Ach, seit 2012 schreibe ich Bewerbungen ohne eine einzige Reaktion. Nunmehr bin ich seit 3 Jahrens Hilfskraft im Lager und schaffe es nicht mehr mit 42 Jahren, da heraus zu kommen.

Antonio schrieb:
Könntest Du bitte noch etwas zu den Gründen schreiben?
Habe mich sehr gequält beim LL.B. an der FernUni Hagen. Höre immer wieder, dass es an einer privaten FH leichter sein soll.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ort
München
Hochschulabschluss
Diplom (FH)
Studiengang
B.Sc. Mathematik
ECTS Credit Points
20 von 180
schaffe es nicht mehr da heraus zu kommen? Bist du örtlich gebunden? Familie? Verpflichtungen?..
Kann mir gut vorstellen, dass es auch an dt. Arbeitgebern liegt. Sie hat durch den Job im Lager keinen astreinen Lebenslauf mehr und fällt damit bei vielen durch's Raster.
 
Ort
Gülleland = Münsterland
Hochschulabschluss
Bachelor of Laws
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
10 von 90
Bitte hier nicht weiter über meine Probleme diskutieren. Dieses Thema heißt: Ich habe das Studium geschafft.
Sollten wir nicht alle Beiträge nach dem eigentlichen Post # 8 entfernen? Danke.

PS. Wurdet ihr eigentlich mal zu einer Absolventenfeier eingeladen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Ort
bei Koblenz
Hochschulabschluss
Bachelor of Laws
Studiengang
Master of Laws
Welchen Studiengang hast Du erfolgreich absolviert?
Bachelor und Master of Laws

Wie lange hast Du benötigt?

Bachelor April 2006- Juni 2012 (plus Wartezeit auf das Ergebnis)
Master Okt 2012 - Sept. 2014 (plus Wartezeit auf das Erbenis)

Warum hast Du Dein Studium begonnen?

Während der Ausbildung zur Industriekauffrau stellte ich fest, dass Recht mich sehr interessiert. Zudem wollte ich mit meinem Abi noch was sinnvolles anfangen. Ein Vollzeitstudium kam auf Grund mangelnder finanziellen Mittel nicht in Frage und verschulden wollte ich mich. So blieb nur das Fernstudium an der Fernuni Hagen. Hab dann während des Studiums jahrelang als Buchhalterin gearbeitet, wußte aber, das ich das nicht mein Leben lang machen wollte.

Hat Dich das Studium persönlich weitergebracht?

Auf jeden Fall. Selbstorganisation, Zeitmanagement, Durchbeißen selbst in schwierigen Zeiten. Naja und natürlich das Gelernte anwenden können, ist natürlich auch super.

Welche beruflichen Perspektiven erwartest Du Dir durch das Studium?

Ich habe nach Abschluss des Masterstudiums auch ohne Staatsexamen eine Stelle als Juristin in einer Kanzlei erhalten. Gerichtsprozesse werden nicht mehr gemacht, sondern ausschließlich Vertragsgestaltung und -prüfung, so dass es kein Nachteil war, kein Staatsexamen zu haben.

Falls Du den Bachelor abgeschlossen hast, folgt nun der Master bzw. warum nicht?

Hab ihn direkt nach dem Bachelor angeschlossen. Eigentlich aber nur, weil mein alter Arbeitgeber mir auf den Nerv ging und ich da weg wollte. Mit dem Master habe ich mir bessere Chancen ausgerechnet und hatte ja auch Erfolg.

Welche Dinge kamen während des Studiums zu kurz bzw. auf was musstest Du verzichten?

Also Zeit für Familie und Freunde hatte ich mir trotzdem genommen. Klar, viele Wochenenden waren mit Lernen und Mentoriaten verplant, aber ich hatte stets Rückhalt von meiner Familie und meinen Freunden. Ohne diese Unterstützung wäre ich glaube ich noch nicht fertig.

Könntest Du die Zeit zurückdrehen, würdest Du das Studium wieder beginnen?

Auf jeden Fall. Ich würde gerne noch einfach aus Spaß an der Freude das 1. Staatsexamen machen, aber das geht im Fernstudium ja leider (noch?) nicht.

Was würdest Du im Nachhinein anders machen?

Bereits während der Ausbildung das Studium beginnen und nicht erst danach.

Was möchtest Du sonst noch loswerden?

Ich bin dankbar, dass es die Fernuni gibt. Bezahlbare Möglichkeit zum studieren und anerkannter Abschlüsse ohne den Beruf aufgeben zu müssen.
 
Oben