Einsendeaufgaben EA-Besprechung | 31021 | SS 2019 | EA2 40525 | 04.07.2019

Dieses Thema im Forum "31021 Investition und Finanzierung (BWL II)" wurde erstellt von Antonio, 6 April 2019.

  1. Antonio

    Antonio Fernuni-Hilfe

    Ort:
    München
    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Science
  2. Hallo in die Runde. Ich bin noch nicht fertig und möchte hier mal die bisherigen Rechenergebnisse einstellen.

    A1
    a) EKQuote= 0,375; FKQuote= 0,625; VG= 1,67
    b) r(EK)= 8,3 %
    c) Bruttogewinn= 16 Mio; Nettogewinn= 10 Mio; neue EKRendite= 3,3%
    d) VG= 2,5; EK= 91,43 Mio
    e) VG=0 -> r(EK)= -2%; 1%; 4%; 7%. VG= 2 -> r(EK)= -12%; -3%; 6%; 15%
    f) halbe Seite (handgeschrieben) Gequassel

    A2
    a) Gequassel
    b) Wert der Anteile= 500€; Anspruch am erwarteten Gewinn= 230€; Risiko von 5€ bis 455€
    c) Marktwert EK= 75.000€ B-GmbH; erwarteter Gewinn bei A-GmbH= 240€ -> Abitragegewinn 10€
    d)+e) Gequassel

    Hoffe ihr könnt es nutzen und gebt mir Bescheid, wo ich Fehler habe.
     
  3. flowma

    flowma

    Ort:
    Nürnberg
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftsinformatik
    Moin moin,

    bei A1 habe ich bis auf c) alle Werte gleich errechnet. Könntest du mir evtl. einen Tip geben wie ich auf die in c) geforderte neue EKRendite komme? Bin da nicht weitergekommen.

    Bei A2 habe ich bei c) einen Gewinnanteil von 270€ abzgl. 40€ Zinsen, also 230€ errechnet. Siehe Beispielrechnung Kurseinheit 3 Seite 200. Ich habe einen Arbitragegewinn von 250€ errechnet. Dieser ergibt sich nach meinem Wissen aus der Differenz aus dem Wert, durch Verkauf der Anteile von B GmbH + der Aufnahme des Kredits über 1% des FK von B GmbH und des Anteilswertes an A GmbH. Das macht bei mir 750€ + 1000€ = 1750€ MINUS 1.500€ (1% von 150.000) = 250€ frei zu verfügung stehender Arbitragegewinn.

    Eine Frage noch: den Wert der Anteile in A2 b) beziehen die sich auf den nominal Wert oder auf dem Gesamtwert des Wirtschaftsprüfers?
     
  4. Redeflus Titus

    Redeflus Titus

    Ort:
    Titz
    Hochschulabschluss:
    Diplom-Ingenieur
    Studiengang:
    Bachelor of Laws
    Hallo zusammen,
    hat jemand von Euch vielleicht noch die Lösunghinweise zur Einsendearbeit Teil Investition SS 2017?

    Würde mich interessieren wie die aussah.

    Gruß Titus
     
  5. esgl

    esgl

    ECTS Credit Points:
    50 von 180
    @flowma darf ich fragen auf welches ergebnis du kamst und was dein rechenschritt hier beid er c) ist? komme nämlich einfach nicht drauf :/ lg
     
  6. flowma

    flowma

    Ort:
    Nürnberg
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftsinformatik
    @esgl wenn du die Aufgabe 2 c meinst, dann schau dir mal die Beispielrechnung in Kurseinheit 3 auf Seite 200 an. Da ist das super erklärt.
     
  7. esgl

    esgl

    ECTS Credit Points:
    50 von 180
    hey @flowma nein ich mein die 1c, also den schritt an dem man die ekr erneut berechnen soll.

    ich komme auf 0,07 also 7 % und weiss nicht ob das so richtig ist..
     
  8. Redeflus Titus

    Redeflus Titus

    Ort:
    Titz
    Hochschulabschluss:
    Diplom-Ingenieur
    Studiengang:
    Bachelor of Laws
    Also ich komme auf:
    VG = 200 / 130 = 1,538.
    5% (2 % * 1,538) = 8,08 %.
     
  9. esgl

    esgl

    ECTS Credit Points:
    50 von 180
    wieso denn durch 130? das eigenkapital beträgt doch 120 oder irre ich mich :/
     
  10. Redeflus Titus

    Redeflus Titus

    Ort:
    Titz
    Hochschulabschluss:
    Diplom-Ingenieur
    Studiengang:
    Bachelor of Laws
    Was ist denn mit den 10 Mio. € Nettogewinn? Kommen die nicht zum Eigenkapital noch dazu?
     
  11. Redeflus Titus

    Redeflus Titus

    Ort:
    Titz
    Hochschulabschluss:
    Diplom-Ingenieur
    Studiengang:
    Bachelor of Laws
    Investition, Aufgabe 1, a:

    In der Literatur wird die Transformationskurve meistens als Gerade, in unserem Fall mit den Koordinaten C0(1000, 0) und C1(0, 1430), dargestellt.

    Es gibt aber noch einen Punkt dazwischen, der nicht auf dieser Gerade liegt, C0, C1 (400, 990).

    Wenn man diesen Punkt mitberücksichtigt, bekommt die Gerade aber einen Knick.

    Wie habt Ihr das gemacht?
     
  12. Goofy

    Goofy

    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftsinformatik
    Mit zwei Geraden, der Habenzinskurve und der Sachinvestitionskurve.
     
  13. Schollek

    Schollek

    Studiengang:
    Bachelor of Laws

    Hi. irgendwie erschließt sich mir nicht, wie man auf den Wert bei 1. (b) kommt.

    die Leverage-Formel lautet ja: rEK= rGK+(rGK-rFK)*VG
    rGK= 5%
    rFK= 3%
    VG= 1,67
    Aber wie muss ich welche Werte einsetzen?
    wäre für eine Erklärung sehr dankbar.

    ich komme nur mit der Formel zum gewünschten Ergebnis: Eigenkapitalrentabilität= Jahresüberschuss / Eigenkapital * 100
    = 10/120*100=8,3333
     
  14. Redeflus Titus

    Redeflus Titus

    Ort:
    Titz
    Hochschulabschluss:
    Diplom-Ingenieur
    Studiengang:
    Bachelor of Laws
    Musst Du da nicht den Brutto-Jahresüberschuss nehmen?

    Mein Gott, die Skripte sind so schlecht :zunge:.
     
  15. Redeflus Titus

    Redeflus Titus

    Ort:
    Titz
    Hochschulabschluss:
    Diplom-Ingenieur
    Studiengang:
    Bachelor of Laws
    Wie Du auf eine neue rEK von 3,3 % kommst, ist mir im Moment aber noch ein Rätsel.

    Könntest Du uns da mal einen Tipp geben?

    Vielen Dank!
     
  16. Schollek

    Schollek

    Studiengang:
    Bachelor of Laws

    Hi. Also man muss wie folgt rechnen:

    rEK= 0,05 + (0,05-0,03) * 1,67= 0,0834 *100= 8,34%
     
  17. Schollek

    Schollek

    Studiengang:
    Bachelor of Laws
    Habe es genauso. :thumbsup:

    Im Skirpt S.201 rechnen sie in dem Beispiel mit 60.000 die kommen ja durch die Differenz aus Gesamtwert und Marktwert zustande.

    110000-50000=60000
    dann werden 1% von 60.000 genommen = 600 €

    übertragen auf unseren Fall wäre das ja dann:

    175000-100000=75000 davon 1% = 750 €

    oder nicht?
     
  18. Redeflus Titus

    Redeflus Titus

    Ort:
    Titz
    Hochschulabschluss:
    Diplom-Ingenieur
    Studiengang:
    Bachelor of Laws
    Hallo zusammen,
    ich habe heute meine HA "Teil Finanzierung" zurück bekommen.
    46 von 50 Punkte. (Stempel) best. für bestanden :thumbsdown:.
    Ich dachte, man braucht mind. 50 Punkte um bestanden zu haben.
    Ich hoffe ja, dass ich die fehlenden 4 Punkte im Investitionsteil haben werde, aber was, wenn nicht?
    Muss ich dann im nächsten Semester nur noch den Investitionsteil nachschreiben?
    Alles sehr merkwürdig :cautious:.
    Kennt sich da jemand aus?
    Gruß Titus
     
  19. Hallo Titus,
    relax, Du brauchst 50% der Punkte, um eine Einsendearbeit zu bestehen. Ist also alles richtig. Und da Du mit der Finanzierungs-EA eine von zwei bestanden hast, hast Du somit auch die Klausurzulassung für das Modul.
    (Und im Übrigen kann man Modulklausuren grundsätzlich nur im Ganzen schreiben, auch wenn sie aus mehreren Kursen bestehen. Das heißt, dieses Semester nur den Finanzierungsteil und nächstes Semester den Investitionsteil funktioniert sowieso nicht.)
    Grüße, Jody
     
  20. Redeflus Titus

    Redeflus Titus

    Ort:
    Titz
    Hochschulabschluss:
    Diplom-Ingenieur
    Studiengang:
    Bachelor of Laws
    Hallo Jody,
    super, danke für deine Info!
    Ich darf also die Klausur mitschreiebn:freu2:.

    Trotzdem halte ich die Regelung für etwas merkwürdig.

    Jody, vielen Dank,
    Du hast mir prima geholfen.
    Gruß Titus
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden