Infos und Tipps Erfahrungsberichte | 31831 Knowledge Management

Dieses Thema im Forum "31831 Knowledge Management" wurde erstellt von Antonio, 22 Mai 2018.

  1. Antonio

    Antonio Fernuni-Hilfe

    Ort:
    München
    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Science
    Unterstütze die nachfolgenden Studierenden mit Deinen Erfahrungen!

    Hast Du die Klausur 31831 Knowledge Managementn an der FernUni Hagen erfolgreich bestanden und hast wertvolle Tipps auf Lager?

    - Waren die Kurseinheiten verständlich?
    - Wie ist das Moodle Angebot?
    - Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?
    - Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?
    - Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
    - Sonstige Hilfen und Tipps?

    Wir würden uns über Deinen persönlichen Erfahrungsbericht freuen.

    Herzlichen Dank! :-)
     
  2. Hallo zusammen,
    ich überlege dieses Modul für das nächste Semester nach zubelegen. Kann hier jemand mir Informationen geben, ob das Modul einfach verständlich ist? Ist es reines Auswendiglernen oder gibt es auch praktische Aufgaben, in denen das erlernte angewendet werden muss?
    Vielen Dank.
     
  3. JessSly

    JessSly

    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftsinformatik
    ECTS Credit Points:
    120 von 180
    - Waren die Kurseinheiten verständlich?
    Ja, sehr.
    KE1 sind die Grundlagen. Viele Definitionen und ein grober Überblick, worum es überhaupt geht
    KE 2 Content Management. Was ist Content, Wie wird er erstellt und verwaltet.
    KE3 Community Management & Collaboration. Wie arbeiten Menschen zusammen, wie kann die Software unterstützen.
    KE4 Competence Management. Was sind Kompetenzen, wie ermittelt man sie, was macht man damit, wie erweitert man sie?
    KE5 Seclected technological aspects. Genauer gesagt, Text mining vs semantic technologies.

    Die fünfte KE ist ein wenig aussen vor, die anderen bilden eine Eimheit und bauen aufeinander auf. Ich empfehle, KE1 nochmal zu lesen, wenn man alle ein Mal durch hat. Dann ergibt das ganze mehr Sinn. Aber nicht bei 2 starten, man braucht die Grundlagen.
    Im Skript sind viele Fallbeispiele, die die Themen anschaulich machen.
    Am Ende des eigentlichen Lehrtext ist ein Paper, Veröffentlichung vom Prof und anderen wichtigen Menschen. Sind wohl klausurrelevant, ich habe sie aber nicht gelesen, bzw mal durchgeblättert.
    Dazu gibts noch Kontrollfragen am Ende der Kapitel, inklusive der Lösungen am Ende des Skriptes.

    Mit reinem Auswendiglernen kommt man nicht weit, in der Klausur muß man mehrfach diskutieren, ich muste eben eine Kompetenzmatrix zeichnen.
    Man muss die Themen wirklich verstehen, mit reinem Bulimielernen kommt man nicht weit

    - Wie ist das Moodle Angebot?
    Pro: Es gibt kleine Quiz', mit denen man sein Wissen überprüfen kann. Sehr liebevoll gemacht, ein Memory, Lückentext, Transferaufgaben.
    Contra: Das Forum soll für die Studenten sein. Also herrschte bis letzte Woche gähnende Leere. Die letzten Tage wurden alte Klausuraufgaben diskutiert, leider meldete sich kein Betreuer dazu, was nun richtig sei. Ich hatte 2h vor der Klausur noch mal reingeschaut.

    - Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?
    Es gab eine kick-off Veranstaltung, in der Prof Smolnik und Frau Hornung sich vorgestellt haben, einen Überblick verschafft haben, Termine genannt etc.
    Dann gab es eine AC Veranstaltung mit einer Professorin aus Canada, die eine Präsentation passend zum Kurs hielt und auch Fragen beantwortete.
    Dann gabs eine Q&A Veranstaltung, die allerdings zäh war, da es kaum Fragen gab und alle irgendwie hofften, die anderen würden Fragen stellen. Aber wir haben dann nett mit dem Prof über Fußball gesprochen und über Themen wie Seminare und seinen Lehrstuhl.
    Dann gabs drei recap sessions in der realen Welt, in Hagen und ich glaube München und Potsdam. Ich konnte zeitlich nicht, unter der Wiche war doof. Aber was ich an Material gesehen habe muß es sehr gut gewesen sein. Frau Hornung hat aus allen 5 KEs das wichtigste zusammengefasst. Wie immer mit dem Disclaimer, dass man die KEs inklusive der Paper dennoch lesen muß.

    'Richtige' Mentoriate gibts nicht, aber das ist auch kein Fach dafür. Die Modelle etc erklären sich von selbst, da braucht kein Mentor einem die KEs vorlesen wie in anderen Modulen. ;)
    Bei Fragen kann man in Moodle fragen, oder auch Frau Hornung direkt anmailen. Hab ich nie gemacht, aber sie wirkt sehr nett und kompetent.

    - Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?
    Ich wüsste nicht wozu. Skripte sind vom Prof, die Klausuren basieren auf den Skripten. Wer Spaß am Thema hat, kann sich sicher tiefer in die Materie einlesen. Notwendig ist dies aber nicht.

    - Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
    Früher anfangen. Der Klassiker.

    - Sonstige Hilfen und Tipps?
    Der Kurs ist auf Englisch, das sollte jedem klar sein. In den Veranstaltungen wird englisch gesprochen, die Aufgaben in der Klausur sind auf englisch gestellt. Man muß es also wenigstens verstehen können. Selber schreiben darf man auch auf deutsch, ein Wörterbuch ist auch erlaubt.

    Die Klausuren sind immer gleich strukturiert:
    1) true/false Fragen zum ankreuzen, 15 Punkte
    2+3) jeweils 35 Punkte, Unterpunkte variieren
    a descriptions+explanations
    b application/case (Transferleistung)
    c discussion
    4) open question über alle 5 KEs, 15 Punkte.
    Ich habe mir eine Übersicht erstellt, die Klausur ansich und die Fragen bei 1) sind chronologisch den KEs folgend. Aufgabe 2 begann immer mit Definitionen aus KE1, Aufgabe 3c ging immer um KE5.
    Man muß also alle KEs lernen, wenn man die volle Punktzahl will.

    Wie lernen?
    Ich habe mir die KEs durchgelesen und alle Definitionen und Modelle auf Karteikarten gepackt. Im Skript steht am Rand auch dran, was wichtig ist, was Definitionen etc. Damit ging das Zusammenschreiben sehr gut.
    Dann natürlich die Übungsaufgaben gemacht, schon dort war Transferwissen angefragt.
    Zuletzt natürlich die Altklausuren, wobei ich dann zT zum dritten Mal das Skript gelesen habe, da sich das Ganze immer mehr zu einem kompletten Bild erschloss.
    Und dann die Kärtchen bis zum Erbrechen (keine Metapher) gelernt.
     
    J_P, teresam12555, Fernlerner85 und 3 anderen gefällt das.
  4. JessSly

    JessSly

    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftsinformatik
    ECTS Credit Points:
    120 von 180
    Ich wollt gerade meinen Beitrag editieren, aber der Button ist weg. :O_o:
    Dann halt so:
    Die Noten sind da, Korrekturdauer war 5,5 Wochen (Ich find sowas auch immer relevant)
    1: 11
    2: 36
    3: 8
    Keiner durchgefallen, Schnitt 1,9
    Ich hab ne 2.0 :-D
     
    J_P, Weasel und Knirin gefällt das.
  5. Fernlerner85

    Fernlerner85

    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftsinformatik
    ECTS Credit Points:
    120 von 180
    Ergebnisse sind seit heute da, allen, die bestanden haben: Glückwunsch! Korrekturdauer: 8 Wochen. Schnitt: 2.0 Fazit: eins der besten Fächer in WiInf! Das (englische) Script ist sehr gut zu lesen, der Stoff ist gut verständlich transportiert (was sich wohl auch im Notenspiegel niederschlägt), sympathischer Lehrstuhl. Wer Mathe weniger mag, dafür aber gut geschriebene Texte: empfehlenswert!
     
  6. Schnen

    Schnen

    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Science
    2. Hochschulabschluss:
    Bachelor of Arts
    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    Habe den Kurs vergangenes Semester absolviert.

    Hier meine Erfahrung/Meinung.

    - Waren die Kurseinheiten verständlich?

    Meines Erachtens waren die Kurseinheiten verständlich. Es sind zwar einige Skripte, diese sind allerdings relativ schmal/klein, sodass diese in sich abgeschlossen durchaus super verständlich sind.

    - Wie ist das Moodle Angebot?

    Das Moodle Angebot ist relativ gut. Fragen werden schnell und adäquat beantwortet und es gibt kleine Online Tests, die Wissen abfragen und für die Klausur durchaus sinnvoll sind.

    - Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?

    Es gibt einen Gastbeitrag und ein Repetitorium. Ich habe es zeitlich nicht geschafft, an beiden teilzunehmen. Die Folien des Repetitoriums wurden zumindest auch in Modle eingestellt und geben einen kurzen Überblick über das Wichtigste (allerdings wurde kaum etwas in der Klausur davon abgefragt - sondern ein anderer Schwerpunkt gesetzt).

    - Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?

    Bücher oder Fremdskripte gibt es bestimmt - diese sind m.E. allerdings überhaupt nicht erforderlich. Die Skripte sind verständlich und ausreichend.

    - Was würdest Du im Nachhinein anders machen?

    Das typische - etwas mehr Zeit einplanen um auch die "Randthemen" besser zu verstehen.

    - Sonstige Hilfen und Tipps?

    Alles in allem kann ich das Modul in jedem Fall empfehlen. Es ist überhaupt nicht rechenlastig und relativ interessant. Auch die Skripte und das Moodle Angebot machen es zu einem guten Modul.
     
    Knirin gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden