Infos und Tipps Erfahrungsberichte | 31901 Öffentliche Ausgaben

Dieses Thema im Forum "31901 Öffentliche Ausgaben" wurde erstellt von Münchner Kindl, 30 Oktober 2013.

  1. Münchner Kindl

    Münchner Kindl Tutorin und Forenadmin

    Ort:
    München
    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    120 von 120
    Unterstütze die nachfolgenden Studierenden mit Deinen Erfahrungen!

    Hast Du die Klausur 31901 Öffentliche Ausgaben an der FernUni Hagen erfolgreich bestanden und hast vielleicht wertvolle Tipps auf Lager?

    Waren die Kurseinheiten verständlich?
    Wie ist das Moodle Angebot?
    Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?
    Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?
    Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
    Sonstige Hilfen und Tipps?


    Wir würden uns über Deinen persönlichen Erfahrungsbericht freuen.

    Herzlichen Dank! :-)
     
  2. StudentXY

    StudentXY

    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    Hallo,

    bin Teilzeitstudent und kann nur aus dieser Perspektive Tipps geben.

    - Waren die Kurseinheiten verständlich?
    Für mich und die Kommilitonen, mit denen ich sprechen konnte, nicht wirklich. Zu Diagrammen und allem anderen gab es im Skript keine näheren Informationen, ob diese von einer Quelle in einem Buch abgeleitet wurden bzw. wo man mehr darüber nachlesen könnte. Zwar werden in der Einleitung zwei Bücher empfohlen und in den Quellenangaben noch einige andere, jedoch war ich bei der Suche recht erfolglos. Ich habe ausschließlich ohne Bücher gelernt, nur mit Skript und Google. Was nicht heißen soll, dass das Skript so gut wäre, sondern dass ich mich in die Bücher sehr intensiv hätte einlesen müssen, um den Inhalt dort zu verstehen, die z.B. andere Buchstaben als im Skript verwenden, und da dort irgendwie alles ganz anders steht ^^. Die Übungsaufgaben waren für mich schwer nachzuvollziehen, nachdem ich das Skript durchgearbeitet habe. Daher habe ich zum verstehen der Aufgaben auch noch einmal sehr viel Zeit benötigt.

    - Wie ist das Moodle Angebot?
    Es gibt zahlreiche alte Klausuren, allerdings ohne Lösungen. Nur für Einsendearbeiten und Übungsklausuren, die man etwa zwei Monate vor der Klausur erhält, erhält man Lösungen vom Lehrstuhl.
    Das Forum in Moodle wird nicht sehr stark genutzt, vermutlich weil keiner die Antwort weiß oder weil die, die es wissen es nicht brauchen und lesen ^^. Oder auch weil sehr vieles was man anfragt, als Grundwissen vorausgesetzt wird und man nur darauf verwiesen wird es sich anzueignen.

    - Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?
    Habe an keiner teilgenommen, da es zu weit weg ist.

    - Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?
    (siehe auch Antworten oben) Die zwei Bücher die in der Einleitung genannt werden. Allerdings nur bedingt nützlich (für mich zumindest). Andere Bücher haben mir noch weniger geholfen. Fremdskripte kenne ich keine.

    - Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
    Mich vielleicht weniger mit dem schwierigen Inhalt des Skriptes aufzuhalten, dafür früher anfangen mehr Rechnungen zu üben.

    - Sonstige Hilfen und Tipps?
    Alle wichtigen Lagrangefunktionen und Formeln auswendig lernen. Übungsaufgaben unbedingt alle machen (kamen schon 1:1 in Prüfung dran, genauso wie die Übungsklausuren) und am besten noch die ganzen Altklausuren und Einsendearbeiten, um sich auf den Fragestil einzustellen.
    Als Teilzeitstudent finde ich es nicht einfach mit der Zeit zurecht zu kommen, da ich mit dem Skript meine Probleme hatte und es lange gedauert hat bis ich es halbwegs verstanden habe (fast) alles nachzuvollziehen. Daher frühzeitig anfangen und regelmäßig, da man erst herausfinden muss, welche Formeln (von diesen tausenden) man denn wirklich zum Rechnen benötigt. Denn das sind einige sehr lange Lagrangefunktionen, Nebenbedingungen, etc. die man auswendig lernen muss, da diese nicht in der Klausur vorgegeben werden. Die Klausuren befassen sich nur mit 3-4 Kapiteln, daher ist auf Lücke lernen nicht zu empfehlen. Durchfallquoten lagen in den letzten Jahren bei etwa 30-50%.

    Viel Erfolg :).
     
    Münchner Kindl, Ola, PatFel und 2 anderen gefällt das.
  3. Ola

    Ola

    Ort:
    Mannheim, Germany
    Hochschulabschluss:
    Bachelor
    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    Hallöchen,
    auf die Gefahr hin, mich jetzt lächerlich zu machen aber auf die Frage "Wie ist das Moodle Angebot?" kam von dir die Antwort
    "Es gibt zahlreiche alte Klausuren, allerdings ohne Lösungen."
    Hast du möglicherweise Materialien übrig, die du mir oder diesem Forum zukommen lassen könntest?

    Im Moodle-Kurs für das jetzige Semester gibt es nämlich weder alte Klausuren oder Übungsaufgaben noch Lösungen oder Lösungsansätze, was mich bereits jetzt verzweifeln lässt, da ich die Skripte bei vielen Dingen gar nicht hilfreich finde..
    Wäre super, wenn du etwas übrig hättest!
    Ganz liebe Grüße
    Ola
     
  4. StudentXY

    StudentXY

    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    Hallo Ola,

    die alten Klausuren stehen auf der Homepage der Fakultät. Einfach nach deinem Modul suchen und auf "mehr erfahren" klicken, dann werden dir alle alten Klausuren angezeigt und kannst sie dir ausdrucken. Hier ist der Link dazu.

    https://www.fernuni-hagen.de/wirtsc...m/pruefungen/klausuren/uebungsklausuren.shtml

    Lächerlich machst du dich damit überhaupt nicht. Die muss man erstmal finden, sind ja leider nicht in Moodle.
    Alte Einsendearbeiten gab es auch ganz viele bis zum WS 11/12 zurück. Allerdings finde ich die jetzt selbst nicht mehr im Internet.
    Ich suche nochmal genauer und stelle dann den Link dazu hier rein, wenn ich sie finden sollte. Notfalls frag einfach mal bei der Fakultät oder deinem Regionalzentrum nach, wo die stehen.

    Grüße
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 April 2014
    Antonio gefällt das.
  5. StudentXY

    StudentXY

    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
  6. Ola

    Ola

    Ort:
    Mannheim, Germany
    Hochschulabschluss:
    Bachelor
    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft

    Hallöchen,
    Den Link zu den Klausuren kannte ich aber der zu den Einsendearbeiten und Lösungen ist mir neu und rettet mir gerade das Leben!
    Vielen vielen Dank! Deine gute Tat für die ganze Woche ist vollbracht :)
    Dankeschön!
     
  7. Hallo, ich schreibe gerade meine Seminararbeit zum Thema Public Choice. Den Skript dazu habe ich aber nicht. Könntest du mir bitte sagen, was für Bücher als Literaturquellen angegeben werden? Das wäre sehr hilfreich.
     
  8. StudentXY

    StudentXY

    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    Hallo,

    die beiden Bücher aus der Einleitung sind folgende:
    • Corneo, G. (2009): Öffentliche Finanzen: Ausgabenpolitik. Mohr Siebeck, Tübingen.
    • Wellisch, D. (2000): Finanzwissenschaft I: Rechtfertigung der Staatstätigkeit. Verlag Vahlen, München.
    Wenn du noch mehr brauchst, kann ich bei Gelegenheit mal versuchen die Literaturlisten zu kopieren und hier reinzustellen.

    Bei meinem Bachelor waren immer zu jeder Grafik oder zu jedem Abschnitt/Kapitel entsprechende Verweise auf konkrete Kapitel in Büchern zum Erarbeiten des Stoffes oder auch oft nur das entsprechende Buch. Das fehlt aber in den beiden Skripten völlig. Es gibt absolut keine Verweise. Das Problem lag für mich auch darin, dass ich Schlagworte aus dem Skript oft nicht in Büchern finden konnte und ich so gesucht und gesucht habe.
    Bei den beiden genannten Büchern hatte ich als einziges das Gefühl überhaupt etwas zu den Inhalten im Skript zu finden.
    An 1-2 Stellen im Skript traten unbekannte Variablen auf, die nirgends definiert waren. Die muss man sich dann mit mathematischem Verständnis irgendwie zusammenreimen.
    Bei der Suche von Diagrammbezeichnungen aus dem Skript in den Büchern oder über Google war ich meist erfolglos. Entweder hat der Professor sich diese selbst ausgedacht oder ich war unfähig das zu finden.
    Das Moodle-Forum hat mich nur abgeschreckt, weil bei Anfragen der Studenten immer zur Antwort kam "Das wird als Grundwissen vorausgesetzt. Bitte eignen Sie sich das an". Ich frage mich nur, warum man das dann lernen soll, wenn ohnehin alles zum Grundwissen gehören soll. Das ganze Skript scheint aus Grundwissen zu bestehen ^^. Ich denke der Professor/Lehrbeauftragte verwechselt das Grundwissen an Mathekenntnissen mit Nachfragen zu den großen Gedankensprüngen im Skript oder zu den sparsamen Erläuterungen.

    Ich habe irgendwann die Bücher weggelegt und versucht mit etwas Fantasie alles zu verstehen. Womit ich nicht gerechnet habe war, dass ich mit den Übungsaufgaben an vielen Stellen dann trotzdem noch solche Schwierigkeiten hatte diese nachzuvollziehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12 Mai 2014
  9. Vielen herzlichen Dank für deine ausführliche Antwort und für die Zeit, die du dir genommen hast!
     
  10. Wenn du auch Zeit hättest, um die Literaturlisten zu kopieren, wäre es natürlich super, aber schon so hast du mir sehr geholfen. Danke!
     
  11. Ola

    Ola

    Ort:
    Mannheim, Germany
    Hochschulabschluss:
    Bachelor
    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    Hey ihr Lieben,
    gibt es irgendwo Musterlösungen zu Klausuren -Öffentliche Ausgaben - aus alten Semestern?
    Finde Lösungen zu Übungsklausuren und EInsendearbeiten (Dank an Student XY ;) ) aber zu alten Klausuren sieht es mau aus..
    Hat jemand eine Ahnung??

    Liebste Grüße
    Ola
     
  12. Myself

    Myself

    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    10 von 120
  13. SarahG

    SarahG

    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Arts
    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    110 von 120
    2. Studiengang:
    B.Sc. Psychologie
    Nachdem ich die Klausur nun hinter mir habe möchte ich gerne meine Erfahrungen mit euch teilen und hoffe ienfach, dass ich bestanden habe, denn nochmal möchte ich da echt nicht durch....

    - Waren die Kurseinheiten verständlich?
    Für mich nicht. Habe teilweise nur Bahnhof verstanden und das obwohl ich dachte von VWL schon etwas Ahnung zu haben. Ok außer der Anfang von KE2, der ist schön verständlich...aber der Rest...für mich eine reine Katastrophe

    - Wie ist das Moodle Angebot?
    Gibt es, hier kann man vor allem von den anderen Kommilitonen profitieren. Für mich am relevantesten war hier die Stoffeingrenzung.

    - Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?
    Ich war in Nürnberg und das war reine Zeitverschwendung, da hier nur Übungsaufgaben gerechnet wurden und mir ging das dann viel zu schnell. Ich hätte ein Mentoriat gebraucht bei dem auch die Inhalte vorher mal ein wenig erklärt werden.
    Eine Kommilitonin war in Berlin, das war wohl um einiges besser.
    Zudem wurde dieses Semester zum ertsen mal eine Klauusrvorbereitung von der Asta angeboten. Leider habe ich dort keinen Platz mehr bekommen, aber hae gehört es soll ganz gut gewesen sein.

    - Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?
    Habe mir die Fibel von Axel Hillmann gekauft und dann endlich auch mal einiges verstanden, jedoch konnte ich die alten Klausuren immer noch nicht ohne Lösung lösen. Da ich ja wie oben geschrieben keine Platz in der Klausurvorbereitung der Asta bekommen habe, habe ich mich für die 4-tägige Schulung bei Axel Hillmann angemeldet. Im Nachhinein das Beste was ich tun konnte auch wenn der Preis ganz schön teuer ist, aber es lohnt sich!!! Wir haben in den vier Tagen wirklich bis spät abends durchgearbeitet und es wurde schön mit den Grundlagen angefangen, damit man auch endlich mal Grundzusammenhänge versteht. Endlich habe ich auch verstanden welche Forneln zu welchen Themen gehören und was sie bedeuten. So musste ich sie nicht mehr auswendiglernen, da man sie dann fast automatisch kann. Nach der Schulung konnte ich endlich alte Klausuren lösen und konnte daher endlich üben, was das wichtigste bei dieser Klausur ist! Üben, üben, üben...denn die zwei Stunden sind echt knapp

    - Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
    Mir mehrt Zeit zum Üben nehmen. Aber das war leider nicht machbar. Denke habe mein Bestes getan und damit ist es für mich ok...jetzt heißt es abwarten...

    - Sonstige Hilfen und Tipps?
    Bei der jetztigen Klausur kam es zu einem Formelfehler in der Aufgabenstellung (wir mussten a) und b) bearbeiten, in c) tauchte dann ein "Tipp" mit einer Fornel auf um uns das ganze zu erleichtern, nur leider stellte sich im Nachhineinraus, dass bei gegebener Funktion, eine solche Formel nicht sein kann...), daher immer ganz genau lesen. Ich habe mit der angebenen Formel gerechnet um mir Zeit zu sparen und gehe davon aus, dass der Lehrstuhl da auch keinen Punkt abzieht, da einige Kommilitonen und ich uns beim Lehrstuhl beschwert haben und um Berücksichtigung bei der Korrektur gebeten haben. Daher auch nochmal der allgemeine Tipp immer Klausureinsicht anfordern!

    Ich kann nur sagen, ich bin so froh es hinter mir zu haben und drücke allen die Daumen, die noch durch müssen!
     
    Myself und Antonio gefällt das.
  14. MiriamHH

    MiriamHH

    Ort:
    Hamburg
    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Arts
    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    120 von 120
    Hallo zusammen,

    nachdem ich heute die erlösende Nachricht bekommen habe, dass ich die Klausur bestanden habe, gibt es nun auch von mir einen Bericht.

    Waren die Kurseinheiten verständlich?
    Aus meiner Sicht absolut nicht.
    Jede Seite ist harte Arbeit und ich hatte phasenweise trotz guter Mathekenntnisse (Leistungskurs im Abitur und keine Probleme bei den Mathe-Bachelor-Klausuren) das Gefühl rein gar nichts zu verstehen.
    Das Skript ist rein theoretisch gehalten. Beispiele sind Mangelware und die moisten Formeln werden aufwändig hergeleitet.
    Zudem muss man das ganze griechische Alphabet rauf und runter können, um mit den gefühlten tausend Variablen etwas anfangen zu können.
    Ich habe wirklich noch nie ein so schlechtes Skript gelesen.

    Wie ist das Moodle Angebot?
    Kaum vorhanden. Das Forum in Moodle wird nicht genutzt.
    Allerdings wird die Stoffeingrenzung hier bekannt gegeben.

    Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?
    Ich war beim Mentoriat von Herrn Hotz in Hagen. Um überhaupt Zugang zu dem Thema zu finden, war es hilfreich. Entscheidende Tipps welche Systematik bei welchem Aufgabentyp gefragt wird und wie man an die Aufgaben heran geht, gibt es hier allerdings auch nicht. Es werden nur die Übungsaufgaben aus dem Skript durchgesprochen.

    Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?
    Aus meiner Sicht: jein. Es gibt die Hillmann-Fibel, die alle Themen ausführlicher und besser erklärt als im Skript.
    Mir persönlich hat sie jedoch nicht viel gebracht. Ich kenne aber eine Menge Kommilitonen, die die Fibel super finden!
    Kostenpunkt neu: 45,50 Euro. Bestellbar auf der Hillmann-Seite.

    Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
    Ich würde mich weniger damit befassen, zu versuchen, die Texte im Skript zu verstehen, sondern direkt loslegen mit den Übungsaufgaben im Skript und vor allem mit alten Klausuren!
    Das wichtigste in diesem Modul ist es, Übungs und Erfahrung im Umgang mit den Aufgaben-Typen zu entwickeln.
    In der Klausur hat man kaum Zeit nachzudenken. Da muss alles direkt runtergeschrieben werden können.

    Sonstige Hilfen und Tipps?
    Auch wenn das banal klingt und immer keiner hören will (ich selbst ja auch nicht): Üben, üben, üben!
    Und damit meine ich nicht die Aufgaben zu lesen und danach die Musterlösung zu studieren, so wie ichs auch gerne tue, sondern wirklich selber machen.
    Mit ein wenig Übung klappt es dann.

    Viel Erfolg!
     
    Antonio und Curly gefällt das.
  15. Waren die Kurseinheiten verständlich?
    Die Kapitel des Skripts bestehen hauptsächlich aus Herleitungen irgendwelcher ökonomischer Funktionen, die bei der Aufgabenbearbeitung wenig bis gar nicht gebraucht werden. Die Kunst besteht darin, die endgültigen Formeln, die man dann auch zur Berechnung der Aufgaben benötigt, herauszufiltern (z.B. sämtliche Lagrange-Ansätze - wie diese hergeleitet wurden, interessiert später niemanden mehr). Die Übungsaufgaben sind zur Verständnisvertiefung und in Vorbereitung auf die Klausur ganz hilfreich, sofern denn in der Klausur auch ähnliche Aufgaben dran kommen. In der Regel ist das der Fall (Ausnahme bildete anscheinend die jetzige Klausur im WS 15/16).

    Verständlich sind die Unterlagen wohl wirklich nur für diejenigen, die interessiert daran sind mathematische Funktionen nachzuvollziehen. Ansonsten kommt es - wie gesagt - nur darauf an die für die die Lösung der Aufgaben wichtigen Formeln herauszufiltern und sich einzuprägen.


    Wie ist das Moodle Angebot?

    Kaum vorhanden.


    Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?

    Habe ich an keiner teilgenommen.


    Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?

    Habe ich keine zu Rate gezogen. Tut meiner Meinung nach auch nicht wirklich Not. Wer Probleme mathematischer Art hat, was Auf- und Ableitungen von Funktionen angeht, findet auch im Internet ganz gut Hilfe ohne sich weitere Bücher zu Gemüte zu führen. Und um viel mehr geht es in diesem Modul ja kaum.


    Was würdest Du im Nachhinein anders machen?

    Die erste Zeit habe ich noch versucht die Formeln nachzuvollziehen, habe aber relativ schnell gemerkt, dass das nicht nötig ist, da am Ende eh nur die endgültigen Formeln zählen und einer Erklärung der Herleitung nicht notwendig ist.


    Sonstige Hilfen und Tipps?

    Bearbeitet alte Klausuren und die Übungsaufgaben, dann merkt ihr relativ schnell worauf es ankommt. Haltet euch nicht zu lange mit den Kapiteln im Skript auf.

    ich hoffe das hilft etwas.

    MfG

    Christian
     
    Antonio gefällt das.
  16. MarkusFo

    MarkusFo

    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Business Administration
    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    2. Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    Hallo Christian,

    wo findet man denn alte Klausuren und dazugehörige Lösungen. Dank diesem Forum habe ich zumindest schon mal alte EA's und Übungsklausuren gefunden...aber alte Klausuren ?! Oder ist hiermit das gleiche gemeint!?

    MfG
    Markus
     
  17. MarkusFo gefällt das.
  18. MarkusFo

    MarkusFo

    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Business Administration
    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    2. Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    Alles klar. Danke dir.
     
  19. Satilinka

    Satilinka

    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    Waren die Kurseinheiten verständlich?
    Für mich schon, ja. 60-65% davon hatte ich schon in meinem Bachelorstudium gelernt.

    Wie ist das Moodle Angebot?

    Berthold Jacobs (berthold.jacobs@fernuni-hagen.de) hat mir eine Frage per E-mail beantwortet. Auch kündigt er üblicherweise 4-5 Wochen vor der Klausur an, welche Themen ausgeschlossen werden.

    Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?

    Habe keine besucht.

    Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?

    Ich habe nur mit den Kurseinheiten und den Altklausuren gearbeitet. Leute, die Schwierigkeiten beim Ableiten oder bei der Herleitung des Lagrange-Ansatzes haben, sollten sich diese mit Hilfe von Fremdskripten/Internet aneignen. Denn diese zwei Punkte entscheiden darüber, ob man die Klausur besteht oder nicht.

    Was würdest Du im Nachhinein anders machen?

    Ich würde kein Thema ausschließen, d. h. kein "nicht offiziell ausgeschlossenes Thema". Die erste Aufgabe in der Klausur SS16 war lächerlich einfach, aber ich musste improvisieren, weil ich dachte, dass das niemals drankommen würde, da eben zu einfach:) Alle anderen haben sich über die "geschenkten" 10 Punkte gefreut nach der KLausur. Ich war mir bei der einfachsten Aufgabe am unsichersten. Das muss nicht sein.

    Sonstige Hilfen und Tipps?

    Übt das Ableiten in allen Formen. Wer nicht ableiten kann, kann die Klausur nicht bestehen.
    Übt im Allgemeinen mit den Skriptaufgaben und Altklausuren. Diese reichen nicht nur zum Bestehen, sondern auch für eine ordentliche Note, wenn man sie einigermaßen verstanden hat, ableiten und schnell rechnen kann.

    Ihr müsst euch 3 Fragen beantworten:
    1) Weiß ich, was ich wie rechne? (Unbedingt frühzeitig eine eigene Formelsammlung schreiben und damit die Aufgaben lösen, dann könnt ihr auch die Formeln/Ansätze bald auswendig)
    2) Kann ich wirklich ableiten? (Viele waren beim Ableiten von ln überfordert, das muss nicht sein, übt das vorher)
    3) Kann ich unter Zeitdruck effektiv und konzentriert arbeiten? (Dafür müsst ihr üben üben üben und Altklausuren in "Echtzeit" rechnen)

    Und bitte kein "nicht offiziell ausgeschlossenes Thema" ausschließen. Es kam derselbe Aufgabentyp direkt zweimal hintereinander dran. Das Leben ist voller Überraschungen!

    Viel Glück!
     
    Carmela und Antonio gefällt das.
  20. Carmela

    Carmela

    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    Hallo! :-)
    Da ich nach zwei erfolglosen Versuchen dieses Semester endlich Öffentliche Ausgaben (mit ner 1,3 :-D ) bestanden hab, fühl ich mich dazu berufen, meine Erfahrungen mit euch zu teilen:

    Waren die Kurseinheiten verständlich?

    Ja, ich fand sie tatsächlich leicht verständlich. Wenn ich mal was nicht verstanden hab, hab ich's gegoogelt.

    Wie ist das Moodle Angebot?

    Öhm, keine Ahnung, ich hab Moodle nicht wirklich viel genutzt in meiner Studentenzeit. Möglicherweise gab es dort aber Übungsklausuren zum Runterladen? Gibt auf jeden Fall auf der öffentlichen Webseite Altklausuren.

    Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?

    Hab ich in Erwägung gezogen, aber nicht besucht.

    Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?

    Ich hab mir die Hillmann-Fibel besorgt, die hat mir so manches nochmal ganz gut erklärt und es gab eben Lösungen für Altklausuren, was echt hilfreich war. Ganz durchgeackert hab ich die aber nicht, weil ich mich nicht durch andere Notationen verwirren lassen wollte. Ansonsten gibt's auf YouTube nochmal hilfreiche Wiederholungen zu den Ableitungsregeln.

    Was würdest Du im Nachhinein anders machen?

    Schon im ersten Semester so lernen wie im letzten haha. Hätte mir einiges erspart.

    Sonstige Hilfen und Tipps?

    Lasst das Zusammenfassen und penible Durcharbeiten - rechnet und übt, was das Zeug hält und das so oft und so schnell wie möglich. Seid euch 100% sicher, dass ihr allen möglichen, abstrusen Firlefanz ableiten könnt (jaaa auch Logarithmen und Brüche und Quotienten und das in Klammer und e-Funktionen und Exponenten - ALLES!).
    Ich hab mir alle Aufgaben und Klausuren ausgedruckt, die ich finden konnte und dann eine nach der anderen durchgerechnet und das wieder und wieder - mal thematisch, mal durcheinander, mal nur die, die ich nicht so drauf hab und mal die, die ich eh ganz gut konnte (zur Motivation).

    Am Ende haben mir 1,4 Punkte zur 1,0 gefehlt im Drittversuch und ich hab mich totgelacht. Das ist das Leben...


     
    anonymer_Lerner und Antonio gefällt das.
  21. annawessels123

    annawessels123

    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    40 von 120
    Hi,

    ich habe die Öffentliche Ausgaben letztes Semester erfolgreich im Erstversuch bestanden =)
    Leicht ist das Modul nicht aber mit etwas fleiß auch sehr gut machbar.

    Waren die Kurseinheiten verständlich?

    - Am Anfang nicht, aber am Ende schon
    - Lesen alleine reicht hier nicht aus
    - Es ist notwendig grundlegende mathematische Verfahren aufzufrischen, da diese vorausgesetzt werden (Ableiten, Termumformungen, Lagrange usw.)
    - Gut sind vor allem die vielen Beispiele und Aufgaben mit Lösungen in den Skripten (unbedingt verstehen und Ablauf für die Klausur lernen!!!)

    Wie ist das Moodle Angebot?

    - es sind Klausuren mit Übungsaufgaben verfügbar.
    - Teile der Skripte werden immer 1-2 Monate vor der Prüfung von dem Lehrstuhl für die Prüfung ausgeschlossen

    Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?
    - Ich habe an keiner teilgenommen

    Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?

    - ich habe keine genutzt

    Sonstige Hilfen und Tipps?

    - unbedingt viele Aufgaben und Klausuren durchrechnen
    - Klausuren sind fair gestellt und beinhalten größenteils Abwandlungen von Aufgaben der Skripte, EA und Altklausuren

    Viel Glück !!!
     
    Antonio gefällt das.
  22. Moin,

    ich hab ÖA im ersten Semester belegt und im Erstversuch gleich bestanden.

    Waren die Kurseinheiten verständlich?

    Anfangs muss ich gestehen, hat mich das Skript wirklich überfordert. Die ganzen umständlichen Herleitungen und am Ende keine Ahnung, was genau das Skript von mir wollte. Aber nachdem ich die Skripte mehrfach durchgearbeitet hatte, ging mir tatsächlich ein Licht auf. Man sollte auf jeden Fall ein gutes Matheverständnis mitbringen - gerade was Lagrange und Ableiten angeht, sonst wird es wirklich sehr schwer.
    Am Ende muss ich sagen, dass mein Verständnis über die Formeln kam und weniger über die Texte.

    Wie ist das Moodle Angebot?
    Ich habe zwar ab und zu im Forum geschaut, wirklich interessant war aber irgendwie nur die Eingrenzung am Ende. Moodle generell hat ein enormes Potenzial, welches in keinem meiner belegten Module bisher "optimal" genutzt worden ist.

    Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?
    Habe an keiner teilgenommen. Hab zwar mit dem Gedanken gespielt, am Ende wollte ich es aber alleine schaffen.

    Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?
    Ich habe mir, nach allen Lobeshymnen die ich so mitbekommen hatte, die Hillmann Fibel zugelegt. Eine Enttäuschung für mich. Zum einen finde ich die Art und Weise wie der Autor schreibt und beschreibt schrecklich, zum anderen finde ich das Buch an sich sehr klein und dadurch unübersichtlich. Außerdem bearbeitet der Autor Fälle anders, was, so hörte ich zumindest, bei Anwendung in den Klausuren zu Punktabzug führen soll (Angabe ohne Gewähr). Daher sparte ich mir das ganze. Hab ein paar Mal durchgeblättert, war aber wirklich nicht mein Fall. Aber die Erfahrung muss jeder für sich machen. Mir persönlich sagte es nicht zu.
    Einzig die Klausurlösungen waren hilfreich. Selten die Wege, aber die Ergebnisse, weil man so zumindest eine Grundsicherheit hatte.
    Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
    Wirklich, wirklich jede Herleitung verinnerlichen! Anders als hier bisher erwähnt, können Klausurteile auch die Herleitung selbst sein, nicht nur die Anwendung des gewonnenen.
    Sonstige Hilfen und Tipps?
    Nicht entmutigen lassen wenn es beim ersten Mal nicht klick macht. Es ist am Ende weniger kompliziert, als es scheint. Herleitungen und Anwendung in eine logische Reihenfolge bringen, dann sollte es alles gut gehen - zumindest wenn man das schon angesprochene Matheverständnis mitbringt.

    Ansonsten Klausuren rechnen, die Übungsaufgaben rechnen und immer dran bleiben. EA's sind die Klausuren, daher nicht wundern wenn die Aufgaben doppelt sind^^

    Grüße!
     
  23. Natalya

    Natalya

    Ort:
    München
    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    20 von 180
    So wie es aussieht, hat keiner hier an den mentoriellen Veranstaltungen teilgenommen und ich gehe davon aus, alle haben bestenden?
    Also. lieber die Ziet nicht verschwenden, und als "Alleingänger" schafft man das auch?
    Danke
    Grüße
    Natalya
     
  24. Ich habe Öffentliche Ausgaben im SS 17 geschrieben und im Erstversuch mit 1,3 bestanden. Nach der Veröffentlichung der Klausurergebnisse war ich doch etwas geschockt, wie schlecht diese ausgefallen ist, zumal mit dem Thema Wahlen (PC 2) doch ein mehr oder weniger geschenktes Thema drankam.

    Waren die Kurseinheiten verständlich?

    Die Skripte bauen logisch aufeinander auf, lediglich die Themen EA 6 und PC 6,7 fallen meiner Ansicht nach etwas aus dem Rahmen. Alles in allem sind die Kursunterlagen sehr verständlich gehalten, man sollte sich jedoch nicht wundern, wenn man beim ersten Durchlesen nicht alles versteht. Man benötigt eben die richtige Strategie, um den Stoff zu verinnerlichen. Beispiel: Thema EA 5 war für mich beim ersten Durchlesen eher unverständlich. Nachdem ich die erste Aufgabe dazu gerechnet habe, habe ich die Zusammenhänge verstanden!

    Wie lernt man den Stoff effizient?
    Nach dem ersten Durchlesen (unklare Sachen überspringen) möglichst schnell alle alten Einsendearbeiten und Musterlösungen zusammenstellen. Dann wichtige Inhalte zusammen mit den Übungsaufgaben erarbeiten und danach das Wesentliche vom Unwesentlichen trennen (pro Themengebiet ca. 1 Seite veranschlagen). Auch die wichtigsten Grafiken sollte man verstehen und darstellen plus erklären können. Wichtig: Jedes Themengebiet kann unabhängig von den anderen Themen gelernt werden, was grundsätzlich vorteilhaft ist, da das abgefragte Wissen auch relativ oberflächlich ist.

    Wie ist das Moodle Angebot?
    reine Zeitverschwendung

    Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?
    hab zwar teilgenommen (Marc Lenders), hat mir aber nicht wirklich viel gebracht, da ich schon viel Verständnis entwickelt hatte bzw. Vorwissen mitbrachte. Marc Lenders ist aber auf jeden Fall kompetent! Ansonsten werden im Mentoriat eben alte Einsendearbeiten/Klausuraufgaben gerechnet, was man auch daheim tun kann.

    Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?
    Mir hat mein Vorwissen aus Marktversagen (Externe Effekte und deren Internalisierung sowie Problematik öffentlicher Güter und Coase-Verhandlungen) bzgl. der Kapitel EA 2-4, 7 geholfen. Andere Literatur habe ich nicht verwendet.

    Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
    Nichts.

    Klausurtipps
    Insgesamt gibt es 12 Themen, von denen zwei Themen erschöpfend (!) mit je 50 Punkten abgefragt werden. Man sollte also auf jeden Fall alles draufhaben. Die Klausur ist anspruchsvoll - aber keinesfalls zu schwer oder unfair - und die Zeit knapp. Die Aufgaben sind im Stil der ehemaligen Klausuraufgaben/Einsendearbeiten gehalten, Transferwissen wurde kaum abgefragt, dafür waren extrem viele unterschiedliche Größen zu berechnen. Man sollte daher zügig und fehlerfrei Rechnen können (Übung!). In der Klausur wurde Thema EA 3 abgefragt, zu dem alle Lagrange-Ansätze (auch Totalansatz!) zu präsentieren waren. Dies hat mich doch etwas überrascht, hat mir jedoch auch in die Karten gespielt.

    Sonstige Hilfen und Tipps?
    Unbedingt den Stoff anhand der Übungsaufgaben und der alten Einsendearbeiten verstehen. 4-6 Wochen vor der Klausur kann es vom Lehrstuhl eine Stoffeingrenzung geben. Rechtzeitig anfangen! Wer vier Wochen vor der Klausur anfängt, hat im Prinzip schon verloren. Das Wissen ist größtenteils anwendungsbezogen, d. h. wer Aufgaben rechnen kann, holt viele Punkte.

    In diesem Fach ist mit der richtigen Vorbereitung - und einem grundlegenden Mathe- und Logikverständnis - eine gute Note oder mehr erreichbar.
     
    anonymer_Lerner gefällt das.
  25. Ich weiß nicht ob man das so pauschal sagen kann. Am Ende muss man es für sich selbst entscheiden. Ich war schon während meines Präsenz Studiums eher der Typ "jaja lese ich selber" - aber da gab es auch Vorlesungen, wo ich ohne die Frontbeschallung wohl nicht, oder erst später drauf gekommen wäre.

    Manchmal hilft es, wenn einem etwas erzählt wird :)
     
  26. Vike

    Vike

    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Arts
    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    70 von 120
    Hello,


    hier mein Erfahrungsbericht zu dem Pflichtmodul „Öffentliche Ausgaben“. Ich habe das Modul im SS 2018 absolviert.


    - Waren die Kurseinheiten verständlich?

    Mehr schlecht als recht. Die Erklärungen in den Skripten sind häufig sehr dürftig und beschränken sich auf mathematische Herleitungen. In den Übungsaufgaben sind teilweise sehr komplizierte Umstellungen und Ableitungen nicht Schritt für Schritt erklärt, sondern nur sehr kurz gefasst. Daher kann es sehr frustrierend sein, wenn man beim Lösen der Aufgaben andere Ergebnisse hat und den Fehler einfach nicht findet. Hinzu kommt, dass es zumindest in der Vergangenheit immer mal wieder Fehler in den Übungsaufgaben gegeben hat oder die Musterlösungen einen anderen Lösungsweg verfolgt haben, als im Skript erklärt wurde.


    - Wie ist das Moodle Angebot?

    Ja! Und die Lehrstuhlmitarbeiter, die mittlerweile mit dem Modul betreut sind (Julia Kommritz und Dr. Mark Schopf), geben sich auch alle Mühe, Fragen zeitnah und hilfreich zu beantworten. Ich glaube, denen ist auch bewusst, dass das Modul aufgrund des unzureichenden Skriptes unnötig erschwert wird, weshalb sie die Studenten wenigstens mit einer guten Betreuung unterstützen wollen.

    Außerdem wird in Moodle auch eine Klausureinschränkung bekannt gegeben (jeweils 1 Kapitel pro KE wird ausgeschlossen).


    - Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?

    Von den beiden Lehrstuhlmitarbeitern gab es bei uns damals in Hagen einen eintägigen Klausurworkshop. Dort wurden Beispielaufgaben gerechnet, Fragen beantwortet und auch die Klausureinschränkung bekannt gegeben.

    Eine Teilnahme an dem Workshop empfehle ich unbedingt.


    Zudem hat Dr. Roland Maeß in Berlin bisher ein wirklich tolles Mentoriat zu dem Modul angeboten. Soweit ich weiß, betreut er das Modul mittlerweile aber nicht mehr als Mentor (andere jedoch schon). Sollte er das wieder anbieten, empfehle ich sein Mentoriat unbedingt. Er ist sich definitiv nicht zu schade, die komplizierten mathematisch-formalen Darstellungen in Studenten geläufiger Weise auszudrücken, sodass man dann auch besser versteht, was der Lehrstuhl einem hier vermitteln will.


    - Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?

    Es gibt das Buch „Öffentliche Ausgaben“ von dem Repititorium Axel Hillmann. Dieses befasst sich explizit mit dem FernUni-Modul. Er arbeitet aber nicht für den Lehrstuhl, ist also ein eigenständiger Volkswirt. Auch bietet er ein mehrtägiges Seminar an, wo gezielt Altklausuren durchgerechnet und Fragen beantwortet werden. An dem Seminar habe ich jedoch nicht teilgenommen.

    Das Buch hat mir eigentlich nur bei einer Hand voll Problemen weitergeholfen. Ob einem das die mittlerweile über 40 EUR pro Buch wert sind, muss jeder selbst entscheiden. Das Buch ist ebenfalls sehr mathematisch aufgebaut. Wer also Probleme mit der formalen mathematischen Darstellung hat, wird auch in dem Buch Schwierigkeiten haben.

    Für unbedingt notwendig halte ich das Buch nicht, es kann aber hilfreich sein.


    - Was würdest Du im Nachhinein anders machen?

    Nichts. Ich habe mich mit einem Kommilitonen kurz vor der Klausur zum Lernen getroffen. Wir haben dann ca. 1 Woche lang gemeinsam jedes Kapitel durchgearbeitet. Das war zwar anstrengend aber sehr hilfreich, da jeder unterschiedliche Aspekte besser versteht. Das kann ich bei diesem Modul nur jedem ans Herz legen.


    - Sonstige Hilfen und Tipps?

    Auf Studocu gibt es einige hilfreiche Materialien, Altklausuren usw. Dort lohnt sich ein Blick definitiv mal.

    Außerdem ist zu betonen, dass das Modul „Ökonomie der Umweltpolitik“ einen Spezialfall öffentlicher Ausgaben behandelt. Anders als ÖA sind dort aber ausführliche verbale Erläuterungen zu den Zusammenhängen. Daher solltet ihr euch das Modul zumindest mal ansehen und gegebenenfalls vor ÖA wählen. Dann kann man nämlich mit einigem Vorwissen bewaffnet in das Pflichtmodul starten.

    Allen, die an den Skripten verzweifeln kann ich nur sagen: Kopf hoch, es ist schaffbar! Entgegen des schlechten Rufs des Lehrstuhls hatten wir damals eine sehr faire Klausur, die wirklich schaffbar war. Bei Fragen solltet ihr zudem nicht zögern, bei den Lehrstuhlmitarbeitern auf Moodle nachzufragen. Auf Moodle sind auch schon allerhand Fragen gesammelt.


    LG Vike
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden