Hilfe zur Klausuraufgabe Klausur Sep 2015 (SS 2015)

Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
Hallo zusammen,
hier sind meine Lösungen zum Mathe-Teil 09/15

Aufgabe 1:
a)
f'x1 (x1, x2) = -6x1² + 24 x2
f'x2 (x1, x2) = 24x1 - 6 x2²

b) und jeweils die zweite Ableitung
-12x1
24
24
-12x2
c) Hesse-Matrix mit denselben Werten

d) x1 = 5, x2 = 2,5
e1) Lambda-Funktion: "Produktionsfunktion" + Lambda (x1+x2-7)
e2) Ableitungen: wie die oberen ersten Ableitungen und den jeweiligen Lambda-Ableitungen
e3) die Werte x2 = 4 und x1 = 3 in die Hesse-Matrix eingesetzt somit auf ein lokales Maximum gekommen.

Aufgabe 2:
a) max z= 50 x1 + 20 x2 + 80 x3
u. d. NB.: 3 x1 + 2 x2 + 4 x3 <70
0,5 x1 + 3 x2 + 2x 3 < 29
x1 + 4 x2 + 5 x3 < 75

b) Pivot-Element: 2
c) Simplex-Tableau
d) x1= 6, x2=0, x3= 13
e) Gewinn: 1340 Euro
f) nicht nötig, da 1*6+4*0+5*13 = 71 < 74

Aufgabe 3:
a)
0,8 0,2
0 1,1
b) lambda 1: 1,1, lambda 2: 0,8

c und d nicht gelöst

Aufgabe 4:
a) falsch. Die Inverse der Matrix ergibt bei mir:
0 -1/5
4/9 3/9
b) falsch. falsche Ableitung von Wurzel x hoch 3
c) keine Ahnung

ALLES ohne Gewähr und reichlicher Unsicherheit;) Würde mich freuen, wenn ihr Fehler entdeckt. Unklarheiten können wir
gerne gemeinsam klären.

LG
 
Ort
Passau
Hochschulabschluss
Magister Artium
2. Hochschulabschluss
Bachelor of Science
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
0 von 180
Hallo @Satilinka ,

kannst du mir bitte verraten, warum bei 2d die Werte x1 = 6, x2 = 0, x3 = 13 sind?

Ich sitze gerade vor dem fertigen Tableau, allerdings kann ich die Werte nicht richtig interpretieren.

Beste Grüße
Josef
 
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
Hallo @JosefZ
habe meine Unterlagen noch nicht verbrannt, drum konnte ich meine Lösung schnell abfotografieren. ABER OHNE GEWÄHR.
 

Anhänge

  • Unbenannt.PNG
    Unbenannt.PNG
    632 KB · Aufrufe: 113
Ort
Passau
Hochschulabschluss
Magister Artium
2. Hochschulabschluss
Bachelor of Science
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
0 von 180
Super, vielen Dank!!
 
Ort
Bremen
Hochschulabschluss
Bachelor of Arts
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
Hallo. Gibt es zufällig noch andere, die diese Klausur durchrechnen und an Aufgabe 3 hängen?
 
Ort
Großraum Nürnberg
Hochschulabschluss
Bachelor of Arts
Studiengang
M.Sc. Volkswirtschaftslehre
ECTS Credit Points
20 von 120
2. Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
30 von 120
Ich habe folgende Lösungen (Abweichungen und Ergänzungen zu oben rot):

Aufgabe 1

a)
fx1 (x1, x2) = -6 x1² + 24 x2
fx2 (x1, x2) = 24 x1 - 6 x2²

b)
fx1, x1 (x1, x2) = -12x1
fx1, x2 (x1, x2) = 24 = fx2, x1 (x1, x2)
fx2, x2 (x1, x2) = -12x2

c) Hesse-Matrix
(-12 x1 / 24 // 24 / -12 x2)

d)
2 mögliche Lösungen: x1 = 0, x2 = 0 ODER x1 = 4, x2 = 4
f (0, 0) = 300 (entspricht Lagerbestand und damit Produktion = 0 ME)
f (4, 4) = 428 (Produktion von 128 ME)


e1)
L (x1, x2, Lb) = "Produktionsfunktion" + Lb (x1 + x2 - 7)

e2)
Lx1 = -6x12 + 24x2 + lb = 0
Lx2 = 24x1 - 6x22 + lb = 0
Llb = x1 + x2 - 7 = 0


e3)
x2 = 4 und x1 = 3 in Bedingungen von e2) eingesetzt ergibt einen Widerspruch, damit kann es sich nicht um eine Lösung des Gleichungssystems handeln -> kein lokales Extremum

Aufgabe 2

a) max z = 50 P1 + 20 P2 + 80 P3
u. d. NB.:
3 P1 + 2 P2 + 4 P3 =< 70
0,5 P1 + 3 P2 + 2 P3 =< 29
P1 + 4 P2 + 5 P3 =< 75

b)
Pivot-Element: 2

c)
Simplex-Tableau

d)
P1 = 6
P2 = 0
P3 = 13

e) Gewinn: 1340 Euro

f)
Ablesen aus Simplex-Tableau zeigt, dass von P6 (Arbeitszeit) noch 4 Einheiten übrig sind, damit ist eine Arbeitszeiterhöhung nicht notwendig und außerhalb auch nicht sinnvoll, da P4 und P5 (Rohstoffe R1 und R2) in der optimalen Lösung 0 sind und damit den limitierenden Faktor darstellen.

Aufgabe 3

a)
(0,8 - lb / 0,2 // 0 / 1 - lb)

b)
lb1: 1,1
lb2: 0,8

-> da es sich um ein Wachstum handeln soll ist 1,1 der gesuchte Eigenwert


c)
(0,8 - 1,1 / 0,2 // 0 / 1 - 1,1)

Es ergibt sich folgendes Gleichungssystem:
-0,3XB + 0,2XE = 0
-0,1XE = 0

Die Lösung des Gleichungssystems ergibt xB = 2/3 XE

Weiter bin ich hier nicht gekommen


d)
xB = 200 und lb = 1,1 in die angegebene Funktion für die Abteilung Beratung einsetzen und nach xE auflösen
xE = 300


Aufgabe 4

a)
Richtig

det (5/34 / 1/34 // 2/17 / -3/17)
= -1/34

1/det (6 / 1 // 4 / -5) = -1/34


b)
Falsch

Ableitung von f nach x muss heißen (3/2)x1/2

c)
Falsch

x = 0,5 und y = -2 in die DGL einsetzen und nach y' auflösen
y' = 16

Die Ableitung von y = 0,5e1/(2x2) bilden ergibt y' = 1/x e1/(2x2)

Hier nun die gegebene Lösung x = 0,5 und y = -2 einsetzen liefert y' = 14,778 (Widerspruch zu y' = 16)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben