FernUni allgemein Studium in Zeiten der Corona Pandemie

Hier könnt ihr über Corona austauschen.

Aber bitte:
"Die Hochschulleitung appelliert an alle Angehörigen der Hochschule und alle Gäste, besonnen mit der aktuellen Situation umzugehen und alle beschlossenen Maßnahmen zu unterstützen. "

Uni Hagen Links:

Corona Virus : Link: Corona_Uni_Hagen Aktuelle Meldungen
Wirtschaftswisenschaft: Link: Wirtschaftswissenschaft Aktuell
Bibliothek: Link: Universitaetsbibliothek: Aktuelle Mitteilungen
Alle Nachrichten: Link: FernUniversität Meldungen Alle


Allgemein
Grundsätliche Hinweise zu Corona von der TAZ : Quelle

Corona-FAQ: Was sind Coronavirus, SARS-CoV-2 und Covid-19?
■ Das neuartige Coronavirus
trägt die offizielle Bezeichnung SARS-CoV-2. Es ruft die Krankheit mit dem offiziellen Namen Covid-19 hervor. Der Virus ist von Mensch zu Mensch übertragbar.
Ab Januar 2020 hatte sich das Virus von der Stadt Wuhan in der chinesischen Provinz Hubei her ausgebreitet – inzwischen weltweit.
Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat die Ausbreitung des Coronavirus am 11. März 2020 zur Pandemie erklärt, also zu einer weltweiten Epidemie.

Alle Artikel der taz zum Thema finden sich im Schwerpunkt Coronavirus.

Pandemie: Wie gefährlich ist das?
Eine Pandemie ist eine weltweite Epidemie, also regional nicht begrenzt. Bei einer Pandemie überträgt sich ein neuartiger Virus von Mensch zu Mensch.
Bis zu 70 Prozent der Bevölkerung in Deutschland könnten mit dem Coronavirus infiziert werden, so heißt es in Schätzungen laut Robert-Koch-Institut. Es sei allerdings unklar, über welchen Zeitraum dies geschehen werde.
■ Da es keine Grundimmunität gibt, keine spezifischen Medikamente und keine Impfung, führt das zu einer hohen Zahl an teils schweren Erkrankungen und Toten. Dies kann unter anderem zu einer Überlastung des Gesundheitssystems führen, wie es beispielsweise in Italien bereits zu befürchten ist. Deshalb ist das Ziel, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, damit nicht zu viele Menschen gleichzeitig schwer erkranken.

Fallzahlen: Wie viele Menschen haben Corona?
Aktuelle Fallzahlen zum Coronavirus in Deutschland veröffentlicht das Robert-Koch-Institut.
Internationale Zahlen hat unter anderem die Weltgesundheitsorganisation WHO in einer interaktiven Grafik aufbereitet.
■ Ebenso weltweite Fallzahlen stellt die Johns Hopkins University auf einer interaktiven Karte dar.

Symptome: Was sind die Anzeichen für Covid-19?
Eine Erkrankung an Covid-19 nach einer Infektion mit dem Coronavirus äußert sich laut Bundesgesundheitsministerium durch grippeähnliche Symptome, wie trockenem Husten, Fieber, Schnupfen und Abgeschlagenheit. Auch über Atemprobleme, Halskratzen, Kopf- und Gliederschmerzen, Übelkeit, Durchfall sowie Schüttelfrost sei berichtet worden.
Die Inkubationszeit beträgt nach aktuellen Erkenntnissen wohl bis zu 14 Tage: Das heißt, dass es nach einer Ansteckung bis zu zwei Wochen dauern kann, bis Symptome auftreten.
■ Wichtig: Infizierte können den Virus schon übertragen, wenn sie selbst noch keine Symptome bemerken.

Ansteckung: Was tue ich, wenn ich glaube, infiziert zu sein?
Der Coronavirus wird vor allem mit einer Tröpcheninfektion übertragen. Laut Robert-Koch-Institut sind theoretisch auch eine Schmierinfektion (über kontaminierte Oberflächen) und eine Ansteckung über die Bindehaut der Augen möglich. Nach bisherigen Erkenntnissen verlaufen mehr als 80 Prozent der Erkrankungen vergleichsweise mild. Wer meint, sich mit dem Coronavirus angesteckt zu haben, sollte unbedingt
zu Hause bleiben und zum Telefon greifen. Dann entweder
■ beim Hausarzt anrufen
oder beim
■ Ärztlichen Bereitschaftsdienst: ☎ 116 117.
Telefonisch gibt es zudem noch weitere Stellen für Informationen:
■ Die Unabhängige Patientenberatung ist zu erreichen unter: ☎ 0800 – 011 77 22
Ein Bürgertelefon hat das Bundesgesundheitsministerium eingerichtet unter: ☎ 030 – 346 465 100
Für Gehörlose und Hörgeschädigte ist ein Beratungsservice des Gesundheitsministeriums per Fax zu erreichen: ☎ 030 – 340 60 66 07, sowie per Mail unter info.deaf@bmg.bund(dot)de und info.gehoerlos@bmg.bund(dot)de
Ein Gebärdentelefon mit Videotelefonie findet sich unter: www.gebaerdentelefon.de/bmg/

Risikogebiete: Wo ist die Ansteckungsgefahr besonders groß?
Die aktuellen Risikogebiete für Ansteckungen veröffentlicht das Robert-Koch-Institut.
Für Reisende gibt es weitere Informationen zu Covid-19 und Reisewarnungen beim Auswärtigen Amt.

Hygiene: Was kann ich im Alltag tun?
■ Zum Infektionsschutz
gibt es auf den Seiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) umfassende Anleitungen zum richtigen Händewaschen, zu den angemessenen Regeln beim Niesen sowie auch Merkblätter zu allgemeinen Hygiene- und Verhaltensregeln.
■ Niesen oder Husten soll man möglichst in die eigene Armbeuge und versuchen, sich seltener ins Gesicht zu fassen.
Händwaschen sollte man regelmäßig und zwar mindestens 20 Sekunden mit Wasser und Seife.
■ Reduzieren sollte man den Kontakt zu anderen Menschen derzeit so stark wie möglich, empfiehlt die BGzA. Wenn man doch in der Öffentlichkeit unterwegs ist, soll man möglichst einen Abstand von zwei Metern zu anderen Menschen einhalten.

Notstand und Ausnahmezustand: Was darf der Staat?
■ Das Infektionsschutzgesetz (IfSG)
gilt bundesweit einheitlich und bisher richten sich die Maßnahmen der Behörden nach diesem Gesetz, schreibt unser rechtspolitischer Korrespondent Christian Rath in seinem Überblick zur Rechtslage.
■ Die Katastrophenschutzgesetze der Länder sind anwendbar, sofern sich die Lage zur Katastrophe zuspitzen sollte.
■ Die Bundeswehr kann im Rahmen der Amtshilfe heute schon tätig werden, etwa im Sanitätsbereich oder zur logistischen Unterstützung. Im Extremfall kann sie auch im Inland eingesetzt werden, um (gemeinsam mit der Polizei) die öffentliche Ordnung zu bewahren oder wiederherzustellen, etwa wenn geplündert wird oder Krankenhäuser belagert werden.
■ In den „Notstandsgesetzen“ ist das geregelt, zu denen die Artikeln 35, 87a und 91 des Grundgesetzes zählen. Die „Notstandsgesetze“ wurden 1968 gegen den Widerstand der Außerparlamentarischen Opposition (APO) beschlossen.

Falschmeldungen: Wie kann ich Gerüchte über Corona überprüfen?
■ Gerüchte, Falschmeldungen
und Verschwörungstheorien über das Coronavirus kursieren derzeit viele.
■ Aufklärung über viele Corona-Falschmeldungen bietet unter anderem der Verein Mimikama.at.
■ Auch die Weltgesundheitsorganisation WHO hat in englischer Sprache eine eigene Seite zur Aufklärung von Mythen über den Coronavirus veröffentlicht.

Weitere Infos zu Corona
■ Zu den häufigsten Fragen
hat das Robert-Koch-Institut ein FAQ zu Corona veröffentlicht.
■ Weitere Fachinformationen finden sich ebenso auch auf einer Überblicksseite des Robert-Koch-Instituts.
■ Verhaltens- und Hygienetipps und ebenso in einem FAQ die häufigsten Fragen beantwortet die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung auf ihrer Corona-Übersicht auf infektionsschutz.de.
■ Umfassend informieren kann man sich auch beim Bundesgesundheitsministerium.
■ Eine weltweite Übersicht bietet die Weltgesundheitsorganisation WHO.
Bundesweite Telefonnummern im Überblick:
Ärztlicher Bereitschaftsdienst: ☎ 116 117
Unabhängige Patientenberatung: ☎ 0800 011 77 22
■ Bürgertelefon des Bundesgesundheitsministeriums: 030 346 465 100
Beratungsservice für Gehörlose und Hörgeschädigte: Fax: 030 / 340 60 66 – 07 sowie per Mail: info.deaf@bmg.bund(dot)de / info.gehoerlos@bmg.bund(dot)de
Gebärdentelefon (Videotelefonie): www.gebaerdentelefon.de/bmg

Infos in weiteren Sprachen: Türkçe nerede bilgi bulabilirim?
■ Infos über Corona auf Türkisch
hat die taz in ihrem Text „Koronavirüs Almanya'da“ zusammengestellt.
■ In weiteren Sprachen sammelt die taz Info-Texte under taz.de/coronainfo
■ Hygiene-Infos in weiteren Sprachen bietet die BZgA in Hygiene-Merkblättern unter anderem auf Türkisch “Viral enfeksiyonlar – hijyen korur!“ (PDF) sowie auf Englisch “Viral infections – hygiene works!“ (PDF)
Leichte Sprache: Informationen zum Coronavirus in Leichter Sprache stellt das Bundesgesundheitsministerium zur Verfügung.
Gebärdensprache: Das Bundesgesundheitsministerium beantwortet Fragen mittels Videotelefonie und ist dafür über ihr Gebärdentelefon zu erreichen. Dazu gibt es hier noch mehr Infos. Das Gebärdentelefon ist von Montag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr sowie am Freitag von 8 bis 12 Uhr erreichbar. Ebenso möglich sind Fragen per Fax: 030 / 340 60 66 – 07 oder per E-Mail: info.deaf@bmg.bund(dot)de oder info.gehoerlos@bmg.bund(dot)de.
■ Weitere Sprachen: Kurze Info-Flyer der Johanniter auf Englisch (PDF), Dari (PDF), Arabisch (PDF), Farsi (PDF), Türkisch (PDF), Russisch (PDF), Italienisch (PDF) und Französisch (PDF) hat der Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge bereitgestellt.
International: Informationen zum Coronavirus in verschiedenen Sprachen stellt zudem die Weltgesundheitsorganisation WHO bereit.

Corona Nofallmanagement und Fake-News


oder

Falls Jemand für die Klausuren Fahrkaten gekauft hat, so können diese erstattet werden:

"Kunden, die ihre Reise nicht mehr antreten möchten, können ihren Fahrschein kostenfrei erstatten lassen "


Oder was euch unter den Fingernägel brennt
 
Zuletzt bearbeitet:
Reisende, die aufgrund des Coronavirus ihre Reise innerhalb Deutschlands verschieben möchten, können Ihre bis zum 13.03.2020 gebuchten Ticket bis zum 30.06.2020 flexibel nutzen. Die Zugbindung bei Sparpreisen und Super Sparpreisen ist aufgehoben:


 
Zuletzt bearbeitet:
Deutsche Forschung war schon 2003 Coronaerforschung der Vorreiter:

Historie
WHO: SARS coronavirus (SARS-CoV) – virus identified in 2003 => "WHO | SARS (Severe Acute Respiratory Syndrome)"
12 March 2003. The priority has been to find the cause and to develop diagnostic tests. "“Today, the first part of the mission of our network has been fulfilled, as researchers have both detected a hitherto unknown virus and established it as the cause of SARS. The new coronavirus has been named by WHO and member laboratories as “SARS virus, ” said Dr Albert Osterhaus, the Director of Virology at Erasmus Medical Center in Rotterda

Zum Vergleich RKI veröfentlichte: 2003 / 2004 Ensprechende Artikeln zu SARS-Coronaviren:
16 April 2003 "Coronavirus never before seen in humans is the cause of SARS" => WHO | Update 31 - Coronavirus never before seen in humans is the cause of SARS
Stand: 8. Januar 2004 => SARSCoronavirus (SARS-CoV) Frühwarnsysteme und Tests notwendig => https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/S/SARS/Surveillance.pdf?__blob=publicationFile

Die Arbeit der Damen und Herren, kann hier bewundert werden:
Zwar exemplarisch für Influenza, dennoch nicht minder beindruckend.
Hochachtungsvoll: Respekt und Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:
Zahlen und Fakten:

Aktuelle weltweite Corona Zahlen: => "Operations Dashboard for ArcGIS"

Stand 16.03.2020 In Relation / Prozentrechung:
Weltweit von 7.800.000.000 sind 170.000 infiziert 0,002%
China von 1.439.323.776 sind 81.000 infiziert 0,006%.
Deutschland von 83,783,942 sind 6.156 infiziert 0,007%.

Und Statiken:

Germany:
6,156 Currently Infected Patients 6,154 (100%) in Mild Condition 2 (0%) Serious or Critica

Sterblichkeit im Alterkontext
AGE​
DEATH RATE
confirmed cases
DEATH RATE
all cases
80+ years old
21.9%
14.8%
70-79 years old
8.0%
60-69 years old
3.6%
50-59 years old
1.3%
40-49 years old
0.4%
30-39 years old
0.2%
20-29 years old
0.2%
10-19 years old
0.2%
0-9 years old
no fatalities


Da "Statista" Daten nur weiterleitet und keine erhebt wurden diese Statisken sowie Tagesschau-Statistik hier nicht berücksichtigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke für deine Initiative!
Zum Studium komme ich jetzt eh kaum:
Bei uns sind Kindergärten und Schulen jetzt zu. Mein Mann und ich haben jeweils abwechselnd Homeoffice. Im Kindergarten gab es einen bestätigten Corona-Fall, zu dem alle Kinder Kontakt hätten. Zum Test soll/muss aber nur, wer Symptome hat. Ist (noch?) nicht der Fall.
Ich warte noch auf eine Ausgangsbeschränkung wie in Österreich oder Italien...
 
Gern! Freut mich dass es Leser gibt.
Seit dem die Klausurabgesagt wurde, bin ich ebenfalls Landunter. Motivation -100%.
Letze Prüfung wäre morgen und dann FERTIG! Geschaft! Abschlußarbeit fertig, alles fertig und nun FULLSTOP.
Europa wird zum Wuhan. Notstand in Bayern => Geschäfte, Kirchen und Spielplätze sollen schließen – Hotelübernachtungen nur noch "im Notfall"

Thema Corona und Kinder fand ich folgende Beiträge Interessant:
1) „Covid-19 ist für Kinder nicht schlimmer als eine Grippe“
2) Infektiologe zu Kindern und Covid-19 - "Viel widerstandsfähiger als wir Erwachsenen"
Was die Obige Statistik on 0% bei Kindern zwischen 0-9 bestätigt.

Interessant ebenfalls nicht nur die nakte Zahlen im Vergleich an sich, dass es nur 0,006% (der Bevölkerung bisher betrifft).
Auch Visuel der Kurvenverlauf der Ansteckung zu sehen, (Bitte Beachten die Skaleneinteilung):

China:
Hier ist ein globales Maximum deutlich zu sehen In Deutschland (Grafik 2) ist zwar noch kein Maxima erreicht, aber nicht unmöglich (vgl. Grafik 3).

1584372780392.png 1584372980010.png

Verlauf in Korea: (Grafik 3). Sieht ebenfalls nach Maximum aus. Zum Vergleich noch der Gesamtverlauf als Balkengrafik (Grafik 4), Wellenformverlauf der Ansteckunungen deutlich sichbar. Dies ist natürlich keine Prognosse für die Zukunft.
1584374345939.png 1584374645716.png

Die profezeiten 70% Infezierungen von Prof. C. Drosten stimmen so mit den aktuellen Fakten in Korea und China noch nicht überein...
Ob sie jemails eintreten wird sich zeigen.

Anmerkung in eigener Sache:

Die Zahlen in Radio und auf Seiten von RKI sind vom 15.03.2020.
Leider wird dies in Medien so nicht kommuniziert.
Bitte nicht wundern warum die weniger als die oben sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
F-Uni Betreten verboten, aber UB versendet trotzdem Bücher, falls Bestellung erfolgt.

Informationen zum Coronavirus (COVID-19)

Stand: 16. März 2020, letzte Änderungen:
  • Weitere Einschränkungen des Hochschulbetriebs (16. März)
    ".. ab Mittwoch, dem 18. März in einen Notbetrieb ..."
  • Betretungsverbot bei Reiserückkehr aus Risikogebieten (16. März)
  • FernUni-Bibliothek und Mensa geschlossen (16. März)
  • Hinweise zu Dienstreisen ergänzt (13. März)
  • Abschnitt „FernUniversität sagt Prüfungen und Veranstaltungen ab“ (12. März)
 
Zuletzt bearbeitet:
UNI-Wird aufgrund der aktuellen Ereignissen Digital!
Das liest sich viel versprchend!

"Die 13 über Deutschland verteilten Regionalzentren werden mit leistungsstarker Übertragungstechnik als neue Prüfungsorte ausgebaut. „Die FernUniversität muss die E-Klausuren in Räumlichkeiten abhalten, die sie unter Aspekten der IT-Sicherheit selbst kontrolliert“
:freu2::freu2::freu2::freu2:

Leider nur: "nun an der Fakultät für Psychologie, die mit dem E-Assessment in den Regionalzentren der FernUniversität ab dem Sommersemester 2020 deutschlandweit elektronische Klausuren einführt."


Vlt. ziehen die andere Fakultäten nach und wir können Tatsächlich in den SZ schreiben!
Kein reisen mehr "Quer-Durchs-Land". Es wäre schon gut wenn es für Stuttgart, Frankfurt, Hamburg, Cossfeld, Bonn gelten würde, das wäre doch was. Ein Traum.
:durcheinander
 
Das "Runter" könnte auch daran liegen, dass am Wochenende weniger getestet wurde und deshalb weniger neue Ergebnisse vorliegen.
In der Statistik taucht ja nur auf, wer positiv getestet wurde.
 
Zahlen Stand 17.03.2020

Deutschland:
Infiziert: 7.588 (0,00906%)
Genesen: 67 (0,88297%)
Verstorben: 17 (0,22404%)
Infiziert an Corona in % gerundet 0,00%. (7588 von 83783942 sind 0,00906%)
Verstoben an Corona in % gerundet 0,00% (17 von 83783942 sind: 0,00002 %)


Italien:
Infiziert 27.980 (0,04628%)
Genesen: 2749 (9,82 %)
Verstorben: 2158 (7,71 %)
Infiziert an Corona in % gerundet 0,05% (27980 von 60461826 sind 0,04628%)
Verstoben an Corona in % gerundet 0,00%. (2158 von 60461826 sind: 0,00357 %)


Spanien:
Infiziert: 11.279 (0,02412%)
Genesen: 1028 (9,11428 %)
Verstorben: 499 (4,42415 %)
Infiziert an Corona in % gerundet 0,02% (11279 von 46754778 sind 0,02412%)
Verstoben an Corona in % gerundet 0,00%. (499 von 46754778 sind: 0,00107%)


Weltweit
Infiziert 185.067 (0,00238 %)
Genesen 80.236 (43,355%)
Verstorben: 7.330 (3,961%)
Infiziert an Corona in % gerundet 0,00% (185067 von 7771491483 sind: 0,00238 %)
Verstoben an Corona in % gerundet 0,00%. (7330 von 7771491483 sind: 0,00009%)


Fazit:
Corona Stand 17.03.2020 Weltweit 0,002% Infezierungen.

Anerkung:
In aufgeführten Zahlen "Verstorben" ist unklar ob an den Folgen der Krankheit oder mit Krankheit verstorben.

Zum Vergleich: (CORONA vs. Influenza in Zahlen)
Deutschland (Influenza) : Infiziert 145258 (0,17337%) : Verstorben 247 (0,17004%)
 
Zuletzt bearbeitet:
Studiengang
B.Sc. Wirtschaftsinformatik
ECTS Credit Points
50 von 180
2. Studiengang
B.Sc. Mathematisch-technische Softwareentwicklung
Diese Zahlen und Statistiken direkt zu vergleichen macht überhaupt keinen Sinn. Dazu müssten die Zahlen auf Grund der gleichen Vorgehensweise ermittelt worden sein, eg die Test müssten gleich durchgeführt worden sein und am gleichen Personenkreis etc.

Und dann zu den absoluten Zahlen. "Infiziert" etc stimmt ja schon mal nicht, dass müsste heissen "getestet und infiziert", alle die infiziert sind, aber es zum Bespiel nicht wissen und genesen sind oder verstorben sind, aber nie getestet wurden, fallen schon komplett heraus.
 
"Infiziert" etc stimmt ja schon mal nicht, dass müsste heissen "getestet und infiziert"

Du hast Recht. Ich habe statt "Infzierte Fälle" die Zahlen wie bei WHO "Bestätigte Fälle" genannt. Das ist viel beser. Danke für den Hinweis.
Die Zahlenquellen ist für alle Zahlen die gleiche. (Quelle). Somit sehe ich die Vergleibarkeit gegeben.

"zum Bespiel nicht wissen und genesen sind oder verstorben sind "
Hier habe ich nicht gefunden, seit wann es zuverlässige Tests gibt. Nur das 2003 keine gab s.o.
Natürlich könnte spekuliert werden, wie viel Corona es gab bevor gezielt nach Corona gesucht wurde (bisherige und heutige "Falsch Dieagnosen" usw.). Aber das ist Spekulation und das überlasse ich gerne anderen.

Zahlen Stand 17.03.2020

Deutschland:
bestätigte Fälle: 7.588 (0,00906%)
Genesen: 67 (0,88297%)
Verstorben: 17 (0,22404%)
Infiziert an Corona in % gerundet 0,00%. (7588 von 83783942 sind 0,00906%)
Verstoben an Corona in % gerundet 0,00% (17 von 83783942 sind: 0,00002 %)


Italien:
bestätigte Fälle: 27.980 (0,04628%)
Genesen: 2749 (9,82 %)
Verstorben: 2158 (7,71 %)
Infiziert an Corona in % gerundet 0,05% (27980 von 60461826 sind 0,04628%)
Verstoben an Corona in % gerundet 0,00%. (2158 von 60461826 sind: 0,00357 %)


Spanien:
bestätigte Fälle: 11.279 (0,02412%)
Genesen: 1028 (9,11428 %)
Verstorben: 499 (4,42415 %)
Infiziert an Corona in % gerundet 0,02% (11279 von 46754778 sind 0,02412%)
Verstoben an Corona in % gerundet 0,00%. (499 von 46754778 sind: 0,00107%)


Weltweit
bestätigte Fälle: 185.067 (0,00238 %)
Genesen 80.236 (43,355%)
Verstorben: 7.330 (3,961%)
Infiziert an Corona in % gerundet 0,00% (185067 von 7771491483 sind: 0,00238 %)
Verstoben an Corona in % gerundet 0,00%. (7330 von 7771491483 sind: 0,00009%)


Fazit:
Corona Stand 17.03.2020 Weltweit 0,002% Infezierungen.

Anerkung:
In aufgeführten Zahlen "Verstorben" ist unklar ob an den Folgen der Krankheit oder mit Krankheit verstorben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich finde diesen Artikel hier sehr gut erklärend ( auch wozu man das ganze Klopapier brauchen könnte.....)

" .... Auch muss man berücksichtigen, dass es sich bei den Sars-CoV-2-Toten in Deutschland ausschließlich um alte Menschen gehandelt hat. In Heinsberg etwa ist ein 78 Jahre alter Mann mit Vorerkrankungen an Herzversagen gestorben, und das ohne eine Lungenbeteiligung durch Sars-2. Da er infiziert war, taucht er natürlich in der Covid-19-Statistik auf ..."

" ... Es könnte durchaus sein, dass wir im Jahr 2020 zusammengerechnet nicht mehr Todesfälle haben werden als in jedem anderen Jahr. ..."


"... wir haben sogar Toilettenwasserproben ..."
Genau dass beschäftigte mich schon lange die Kläranlagen. Da geht ja einiges wieder zurück... Sind dann die "Sars-2 Viren" schon tot?

"... in keinem unserer untersuchten Covid-19-Fälle den Erreger im Blut oder Plasma gefunden... "

Schade das Prof. H. Streeck weder in Berlin (Dr. Merkel) noch in München (Hr. Söder) ist. Aber vlt. findet dieser super Artikel Verbreitung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Studiengang
B.Sc. Wirtschaftsinformatik
ECTS Credit Points
130 von 180
und das ohne eine Lungenbeteiligung durch Sars-2
Ich weiss jetzt nicht, wer o.g. gesagt hat, aber der Grund ist dieser: Corona dockt an das ACE2-Enzym an...ACE2 ist zu finden in der Lunge, Herz, Magen-Darm-Trakt und Nieren....es ist eine falsche Annahme (der Medien?), dass nur die Lunge betroffen ist.

"Sensitivität bei nur 33 Prozent "
D.h. nur jeder Dritte wird erkannt?? :bugeye:
 
Zuletzt bearbeitet:
"Sensitivität bei nur 33 Prozent "
D.h. nur jeder Dritte wird erkannt?? :bugeye:
Beim Schnelltest ja. Die haben Standard- und Schnelltest verglichen.
Wenn er positiv ist, stimmt er (fast immer). Wenn er aber negativ ist, ist das nicht zuverlässig.

Hier wird der Standard-Test bislang durchgeführt. Leider mit dem Problem, dass man erst nach 3-5 Tagen das Ergebnis bekommt. Was es erschwert, Kontaktpersonen ausfindig zu machen. Und du kannst dich auf dem Weg vom und zum Test, sowie an der Teststelle ggf. angesteckt haben, hälst dann aber ein negatives Ergebnis in Händen
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben