Infos und Tipps Erfahrungsberichte | 31221 Einführung in die objektorientierte Programmierung

Antonio

Fernuni-Hilfe
Ort
München
Hochschulabschluss
Bachelor of Science
Unterstütze die nachfolgenden Studierenden mit Deinen Erfahrungen!

Hast Du die Klausur 31221 Einführung in die objektorientierte Programmierung an der FernUni Hagen erfolgreich bestanden und hast wertvolle Tipps auf Lager?

- Waren die Kurseinheiten verständlich?
- Wie ist das Moodle Angebot?
- Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?
- Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?
- Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
- Sonstige Hilfen und Tipps?

Wir würden uns über Deinen persönlichen Erfahrungsbericht freuen.

Herzlichen Dank! :-)
 
Ort
Viersen
Studiengang
B.Sc. Wirtschaftsinformatik
ECTS Credit Points
40 von 180
Hab dieses Modul aus Zeitgründen ein Semester geschoben. Kann jemand was dazu sagen, wie es abgelaufen ist, was den Zeitfaktor angeht?
 
Hochschulabschluss
Bachelor of Science
Liegt bei mir schon etwas zurück (SoSe 13) und war eine meiner ersten Klausuren. Meine Zusammenfassung zum Kurs:

– Sehr angenehmer Kurs, hat insgesamt viel Spaß gemacht. In der NG wurde ordentlich diskutiert. Das Skript ist 1A.
– Ich habe mir das Skript gleich am Anfang gekrallt und am Stück innerhalb von drei, vier Tagen durchgelesen, danach ab ins Regal.
– Die FernUni sendete mir versehentlich zwei Exemplare zu, eines konnte ich bei ebay verticken. ;-)
– Die EAs haben die meiste Zeit beansprucht. Der Kurs umfasst Theorie und Praxis (Programmierung), was ich sehr gut fand. In den EAs sowie der Klausur wurde entsprechend Wissen über Objektorientierung abgefragt neben Programmieraufgaben.
– Klausurvorbereitung: Zwei Abende Altklausuren überflogen. Das reichte mir, musste damals noch für ganz andere Kurse lernen.
– Klausur: Sehr strenge Korrektur, gab für alles nur Denkbare Punktabzug, oder man wollte die Aufgaben exakt nach Muster gelöst haben. Die Zeit war schon recht knapp, die meisten wurden nicht fertig (ich bin gerade so fertig geworden). Notendurchschnitt lag bei 3,7 und damit noch schlechter als bei Mathe, was mich sehr wunderte. Mir verpasste man eine Zwei. Leistungsnachweisklausuren sind eben reine Kampfklausuren und wer billig lernt, lernt zweimal.
– Literatur: Die online verfügbare Version von Java-Insel auf Galileo Computing; die offizielle Java-Dokumentation. Printmedien kosten zu viel Zeit und Geld in diesem Fall, besser das Geld für die nächste Stromrechnung aufheben. :-D
– Wichtiges Basis-Knowhow für das Programmierpraktikum, das irgendwann folgen wird und wofür der OO-Kurs formale Voraussetzung ist. Die FernUni bietet einen weitergehenden Javakurs zur Vorbereitung auf das erwähnte Praktikum an: http://www.fernuni-hagen.de/FACHSCHINF/Anmeldung_Bootcamp.htm

Sonst noch was? Ja, nicht Eclipse verwenden, ist schei… Nutzt IntelliJ IDEA. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Hochschulabschluss
Bachelor of Science
Nur was mich wundert: Ist der Kurs der W-Infos derselbe wie bei den Infos? Oder sind das zwei verschiedene, die gleich heißen?
 
Studiengang
B.Sc. Wirtschaftsinformatik
@Initialised89
Es sind zwei verschiedene Kurse :)
20022 : Einführung in die objektorientierte Programmierung für die Wirtschaftsinformatik
 
Zuletzt bearbeitet:
Ort
Münster
Hochschulabschluss
Diplom-Psychologe
2. Hochschulabschluss
Bachelor of Business Informatics
Studiengang
M.Sc. Praktische Informatik
Sparversion.... Ts.....
Die Klausurergebnisse WS 2015/2016 sind noch nicht da, aber weil ich im Semester leider nicht mehr dazu kommen werde, wage ich schon jetzt einen Erfahrungsbericht zur Sparversion für uns Wirtschaftsinformatiker. ;-)

Allgemein: Ich hatte NULL Vorkenntnisse. Meine einzigen Erfahrungswerte waren SPSS Syntax und erste Babyschritte in VBA. Wie ich feststellen musste, ist das aber etwas vollkommen anderes als programmieren. Und das war genau der Punkt, bei dem es bei mir gehakt hat. Eine Datenstruktur und eine statistische Analyse in Syntax abbilden ist etwas anderes, als eine "ganze Welt" in Code zu erschaffen. Das erfordert Kreativität und Übung. Ich fand den Kurs wirklich verständlich und gut geschrieben. Beim Lesen habe ich auch immer verstanden, was man sagen wollte. Aber: Sobald es um die aktive Umsetzung in Code ging, war mein Hirn leer. Der Punkt der Erkenntnis hat sich nicht eingestellt. Im Nachhinein weiß ich, dass ich viel mehr hätte üben müssen - und zwar stumpfes coden - bis es irgendwann "aaaah" macht. Na, mit ein wenig Pech bekomme ich im nächsten Semester noch einmal die Chance dazu...
:down:

- Waren die Kurseinheiten verständlich?
Ja! Ich musste viele Sachen zwar zweimal lesen, doch an sich konnte ich auch ohne Vorkenntnisse alles verstehen. Das erlöst einen nicht vom Üben (hier lag mein Fehler). Macht die Aufgaben in den KEs! Macht die freiwilligen Übungsaufgaben! Nutzt jede Gelegenheit zum Programmieren!
Ich habe mir aus dem KEs ein Kurzskript zusammen geschrieben (60 winzig-kleine-handschriftliche Seiten), was mir extrem weiter geholfen hat. Dadurch konnte ich Abschnitte für mich passend strukturieren, die sich über mehrere KEs verteilt haben.

In der Klausur darf man einen Spicker benutzen (gerne PC gestaltet, beidseitig). Es gibt verschiedene Versionen im Netz, die ich als Vorlage benutzt habe. Mein Ehrgeiz war eigentlich, den Spicker dann selbst zu gestalten. Auf einer Seite ist mir das auch größtenteils gelungen. Seite 2 sollte Code beinhalten. Hier habe ich mich aber total verzettelt und musste dann Seite 2 bei studikomp klauen (den Link zu seinem tollen Blog siehe oben), weil ich den Code einfach nicht sinnvoll lesbar auf eine Seite bekommen habe und die Zeit wie immer zu knapp wurde. Das hat sich später gerächt, weil es einfach nicht "meine" Darstellung war und ich zu viel suchen musste.
Die Spicker werden nicht kontrolliert, man konnte einige ähnlich aussehende Versionen bei anderen wahrnehmen. (Mein Scanner spinnt gerade, aber ich versuche die Tage mal "meinen" Spicker hochzuladen. Wenn das erlaubt ist, lade ich dann auch gerne alle hoch, die ich im Netz gefunden habe - das müssen die Moderatoren entscheiden.)

- Wie ist das Moodle Angebot?
Es gibt kein moodle-Angebot, sondern eine newsgroup feu.informatik.kurs.20022. Diese sollte man auf jeden Fall nutzen. Hier wird viel diskutiert. Ich bin ein großer Fan von der Mentorin Helga Huppertz. Sie ist nicht nur fachlich und didaktisch prima, sondern hat auch einen herrlich bösen Humor. Und postet auch mal so bekloppte (und tatsächlich hilfreiche) Sachen wie rumänische Informatiker, die Sortierverfahren in Volkstänzen darstellen.

- Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?
Ich war im Sommer 2015 auf den Studientagen in Frankfurt. Und das war EXTREM hilfreich und empfehlenswert!
Wie gesagt bin ich seitdem ein großer Fan von Frau Huppertz. Sie war didaktisch wirklich gut und hat immer wieder gute Tipps gehabt (Sortierverfahren mit Bonbonpapierchen durchspielen, stacks abarbeiten). Auch Herr Gotthardt hat sich viel Mühe gegeben, kommt didaktisch aber nicht an seine Mitarbeiterin heran. Er hat mich an meinen alten Mathelehrer erinnern: Brillant, aber hilflos-erstaunt, weil etwas für ihn völlig einfaches bei anderen zu ratlosen Gesichtern führt. Trotzdem waren auch seine Erklärungen für mich sehr hilfreich. Erst in Frankfurt habe ich die Rekursion verstanden. Dank Herrn Gotthardt hatte ich ab da immer eine Ameise vor Augen, die durch den Code krabbelt bis zum Basisfall und sich dann wieder auf den Rückweg macht. Ich steh auf sowas!
Auch wurde die Angst vor der Klausur gut aufgefangen und immer wieder betont, wie wichtig die Kommentierung sein kann, wenn man einzelne Punkte retten möchte.
Die Studientage werden jedes Semester angeboten. Wer es irgendwie einbauen kann, sollte teilnehmen. Auch wenn man das Gefühl hat man kann nichts (so wie ich) - egal! Wirklich aktiv teilgenommen haben vielleicht drei Leute. Der Rest (auch die, die vorher eine große Klappe hatten) hat dann eifrig mitgeschrieben.
Mentoriate gab es bei mir in der Nähe leider nicht. Ich habe aber von anderen gehört, dass der Besuch empfehlenswert ist.

- Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?
Ich hatte verschiedene Java-Bücher und Übungsprogramme (auf dem Android-Smartphone), bin aber immer wieder bei den Kurseinheiten gelandet.
"Einführung in die Programmierung" von Braun / Esswein / Greiffenberg gibt es umsonst zum Download über den Off-Campus Zugang der UB Hagen bzw. Springerlink. OOP mithilfe von Kühen (Methode frissHeu) zu erklären.... Informatiker sind schon ein spezielles Volk. Entsprechend amüsant kann man die ersten Schritte hier vertiefen. Das Buch geht aber nicht so tief wie die KEs.

- Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
Viel mehr Coden üben. Das erschien mir immer so mühsam und ich hatte es doch (theoretisch) verstanden. Wozu also seitenweise handschriftlich Code schreiben? Der Ehrgeiz hat mich zu spät gepackt, so dass ich jetzt (auch bei hoffentlich bestandener Klausur) noch einen Java-Kurs hinterher schieben werde.

- Sonstige Hilfen und Tipps?
Stellt ruhig dumme Fragen in der Newsgroup. Macht die Übungsaufgaben! Besucht die Studientage!
Und: Macht Euren eigenen Spicker!
Macht das früh genug und übt dann mit dem Spicker!
 

Schnecke

Tutorin und Forenadmin
Ort
München
Studiengang
Bachelor of Laws
ECTS Credit Points
200 von 210
Im Netz gefundene Spicker von anderen darfst Du verlinken, hier aber nicht hochladen.
Selbsterstellte Spicker darfst Du gerne hochladen, sofern sie nichts geklautes also keine von anderen übernommene Elemente (wie z.B. reinkopierte Grafiken aus den Kursunterlagen ) enthalten.
 
Ort
Münster
Hochschulabschluss
Diplom-Psychologe
2. Hochschulabschluss
Bachelor of Business Informatics
Studiengang
M.Sc. Praktische Informatik
Zuletzt bearbeitet:
Ort
Rhein-Main-Gebiet
Studiengang
B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
180 von 180
Die Spicker habe ich teils in einem anderen bekannten Forum *hüstel-hüstel* gefunden,
Wir haben hier kein Problem damit, wenn andere Foren verlinkt (oder auch genannt) werden. Du darfst den Link hier also gerne einstellen...auch wenn es aufgrund der Auflagen vielleicht nicht jedem hilft. :-)
 
Ort
Zwischen LB und S
Hochschulabschluss
Bachelor of Science
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
0 von 120
Ort
Münster
Hochschulabschluss
Diplom-Psychologe
2. Hochschulabschluss
Bachelor of Business Informatics
Studiengang
M.Sc. Praktische Informatik
Als ich die Spicker da drüben runtergeladen hatte (in Runde 1 OOP vor gefühlt ewigen Zeiten) reichte noch ein Post irgendwo irgendwie für die Berechtigung aus. Dann war es etwas "hilfreiches" (was auch immer das sein soll). Ich darf jetzt also auch nichts mehr runterladen.
Und zur Not fragt man halt direkt bei den netten KommilitonInnen nach, ob sie einem Unterlagen zuschicken. :whistling:
 
Ort
Münster
Hochschulabschluss
Diplom-Psychologe
2. Hochschulabschluss
Bachelor of Business Informatics
Studiengang
M.Sc. Praktische Informatik
Im Netz gefundene Spicker von anderen darfst Du verlinken, hier aber nicht hochladen.
Selbsterstellte Spicker darfst Du gerne hochladen, sofern sie nichts geklautes also keine von anderen übernommene Elemente (wie z.B. reinkopierte Grafiken aus den Kursunterlagen ) enthalten.
Ich hoffe, das ist okay so. Ich habe extra noch eine Grafik aus einer KE durch einen Nachbau ersetzt. ;-)
Seite 1 ist Eigenarbeit, aber inspiriert von anderen Spickern. Seite 2 ist wie gesagt geklaut von http://wirtschaftsinformatik-hagen.blogspot.de/2014/10/erfahrungsbericht-zum-modul-einfuhrung.html
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Hochschulabschluss
Bachelor of Science
Echt geil geworden. Aber bist du dir sicher, dass das erlaubt ist? Es steht doch immer etwas in der Richtung dabei “beidseitig handbeschriebenes DIN-A4-Blatt.”
 
Ort
Münster
Hochschulabschluss
Diplom-Psychologe
2. Hochschulabschluss
Bachelor of Business Informatics
Studiengang
M.Sc. Praktische Informatik
Zitat aus dem Kurs: "Gestattet ist die Benutzung eines doppelseitig beschriebenen DIN A4-Blattes mit eigenen Notizen"
Hauptsache selbstgemacht, wie ist egal. Das wurde auch extra in der Newsgroup und auf dem Studientag bestätigt.
 
Oben