Infos und Tipps Erfahrungsberichte | 31701 Personalführung

Ort
Bielefeld
Hochschulabschluss
Diplom-Verwaltungswirt (FH)
2. Hochschulabschluss
Master of Science
Studiengang
M.Sc. Volkswirtschaftslehre
ECTS Credit Points
50 von 120
2. Studiengang
M.A. Politikwissenschaft
ECTS Credit Points
0 von 120
Da hast Du Recht Tornado. Ich habe nur gelesen, dass es vom Prinzip ein Fach zum auswendig lernen ist, deswegen fand ich den Umfang interessant. Danke :-)

Gut, da ist der Seitenumfang sicherlich ein Parameter. Der zweite (aus meiner Sicht wichtigere) ist die Informationsdichte.
Da muss man leider sagen, dass diese sehr hoch. Jede Aufzählung, Definition etc. ist wichtig. Prinzipiell kann jeder Satz abgefragt werden.
Andererseits ist der Inhalt relativ simpel und mitunter auch mit "gesunden Menschenverstand" selbstverständlich.
 
huhu

also hab letztes Sem PF gemacht und bestanden. Wenn jemand interesse an den selbstverfassten Zusammenfassungen hat dann einfach PN mit Mail dann schicke ich euch die Zusammenfassungen. Wer Sie braucht

auf jeden Fall freue ich mich allen unter die Arme zu greifen die PF für Ihre Klvorbereitung brauchen

Sicherlich ist niemand unter euch der mir seine Zusammenfassung zu Finanzierung und INvestition dann senden könnte?


Freue mich auf Nachrichten

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Studiengang
Bachelor of Laws
huhu

also hab letztes Sem PF gemacht und bestanden. Wenn jemand interesse an den selbstverfassten Zusammenfassungen hat dann einfach PN mit Mail dann schicke ich euch die Zusammenfassungen. Wer Sie braucht

auf jeden Fall freue ich mich allen unter die Arme zu greifen die PF für Ihre Klvorbereitung brauchen

Sicherlich ist niemand unter euch der mir seine Zusammenfassung zu Finanzierung und INvestition dann senden könnte?


Freue mich auf Nachrichten

Grüße


Hallo Kami,

ich wollte im Februar Personalführung schreiben und hätte Interesse an deinen Zusammenfassungen, falls du sie noch verschicken würdest (uzi.7@gmx.de). Allerdings könnte ich dir leider keine Zusammenfassungen von Investition & Finanzierung schicken, da ich das Modul noch nicht geschrieben habe.

Viele Grüße
 
Hallo Kami,

ich habe Interesse an Deiner Zusammenfassung.
Bin gerade dabei mich vorzubereiten und tue mich schwer.

Lieben Dank
hardwich(at)gmx.net
 
Moin,

hat jemand gutes Lehrmaterial für Personalführung zu verkaufen oder zu empfehlen? Vielleicht ein paar schöne Karteikarten zur Klausurvorbereitung? :-) Ich finde das Lesen der Skripte von Prof. Weibler recht mühsam... Bitte info an michaworldwide(at)gmail.com
 
Ort
Bielefeld
Hochschulabschluss
Diplom-Verwaltungswirt (FH)
2. Hochschulabschluss
Master of Science
Studiengang
M.Sc. Volkswirtschaftslehre
ECTS Credit Points
50 von 120
2. Studiengang
M.A. Politikwissenschaft
ECTS Credit Points
0 von 120
Studiengang
B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
120 von 180
Hallo zusammen,

die Frage richtet sich vor allem an diejenigen, die die Klausur schon mal geschrieben haben bzw. die alten Klausuren und Einsendearbeiten verglichen haben.

Ist davon auszugehen, dass die Themen der aktuellen Einsendearbeit auch in der Klausur drankommen oder eben nicht drankommen? Oder ist kein Schemata zu erkennen?

Schönen Abend, viele Grüße
 
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
weiß vielleicht jemand, ob es bei der letzten aufgabe punktabzüge gibt, wenn man falsch antwortet?
 

Leilla

Tutorin und Forenadmin
Ort
München
Hochschulabschluss
Bachelor of Science

Leilla

Tutorin und Forenadmin
Ort
München
Hochschulabschluss
Bachelor of Science
- Waren die Kurseinheiten verständlich?

Ich finde das Modul einfach gut, allerdings waren die KEs schon recht umständlich ab und an. Es ist sehr viel Text mit sehr viel Abbildungen und noch viel mehr Aufzählungen. Thematisch finde ich es gut geschrieben und hat eine gute Aufteilung.

- Wie ist das Moodle Angebot?

Nicht genutzt, war auch nicht notwendig.

- Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?

Ich halte es nicht für notwendig, denn Auswendiglernen möchte ich nicht in der Gruppe ;-)

- Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?





Prof. Weibler hat ein eigenes Buch geschrieben, dass den Kurseinheiten schon recht nahe kommt. Ich habe es mir nicht gekauft, aber durch die Google-Suche konnte man ab und an sehr hilfreich etwas nachschlagen, was dort ausführlicher beschrieben worden ist und so besser in den Kontext gesetzt werden kann.

- Was würdest Du im Nachhinein anders machen?

Nichts. Außer: Tief durchatmen, keine Panik. Das wird schon..

- Sonstige Hilfen und Tipps?

Das Modul, es ist umfangreich, sehr umfangreich. Ich habe erst die Kurseinheiten gelesen, dann eine Zusammenfassung erstellt, anschließend Karteikarten und Abbildungen auf Karteikarten und Definitionen. Letztendlich kam ich auf knapp 250 Karteikarten und die lernt man eben auswendig.
Unbedingt die alten Klausuren frühzeitig ansehen, denn der Stoff geht nicht in die Tiefe, nur in die Breite. Es werden Aufzählungen und kurze Erklärungen abgefragt, eine Abbildung, es gibt ein Fallbeispiel und MC-Fragen. Vom Aufbau ist es bisher immer dasselbe gewesen. Ich habe die alten Klausuren nicht durchgearbeitet, denn es gab eine Überarbeitung im WS 2013/14 (glaube ich) und daher müsste man ständig nachschlagen, was sich wo oder nicht geändert hat.
Ihr solltet also die Aufzählungen drauf haben, es kurz erklären und anwenden können im Fallbeispiel. Die Abbildung am besten selber zeichnen. Bisher hat sich auch keine Abbildung wiederholt, daher hatte ich diese ausgeklammert. Muss allerdings keine Garantie sein.
Als ich kurz vor der Klausur stand, habe ich nachts von den Abbildungen geträumt.. Effizienzvariablen der Führung.. lasst euch also nicht verrückt machen, auch wenn ihr das Gefühl habt, ihr könnt das nicht. Ihr könnt das.
Für die eigentliche Klausur, ich hatte kein Zeitproblem und war nach 90 Minuten fertig. Denn es ist kein Ausformulieren, sondern eher stichpunktartig gehalten. Lest die Angabe gut. Ich habe die Angabe und Aufgabe in meine Stichpunkte umformuliert, damit ich die richtige Aufzählung treffe.. denn, es ähnelt sich.. :O_o: Und ihr solltet die Namen dazu kennen, also "nach Antonakis" etc.

Haltet durch, ein interessantes Modul, aber der Umfang ist absolut nicht zu unterschätzen. Ihr braucht viel Zeit, auch wenn man eher Auswendiglern-Lerntyp ist. Einen Taschenrechner benötigt ihr nicht :-D Viel Erfolg :wein:
 

Antonio

Fernuni-Hilfe
Ort
München
Hochschulabschluss
Bachelor of Science
Hallo Kami,

Ich würde mich sehr über die Zusendung Deiner Zusammenfassungen freuen!
heinrich.ramona@gmx.net

Vielen Dank!
Ramona

Hallo Ramona,

dieser Thread ist für die Erfahrungsberichte gedacht. Weshalb schreibst Du denn Kami nicht direkt per privater Nachricht (hat sie ja auch extra geschrieben)?
Viele Studierende schreiben im öffentlichen Forum Suchanfragen inkl. ihrer E-Mail Adresse. Jedenfalls auch an alle anderen die Ihre E-Mail Adresse öffentlich posten. Nicht wundern, wenn das Postfach mit noch mehr Spam überquillt, da digitale Bots das Netz nach E-Mail Adressen scannen. Mit privaten Nachrichten ist man hier immer besser bedient.

Liebe Grüße
Antonio
 
Studiengang
B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
Hallo :-)

hier meine Erfahrungen mit dem Modul PF:

- Waren die Kurseinheiten verständlich?
Meistens ja. Es gab nur einige Stellen, die ich nicht richtig verstanden habe. Der Lernstoff ist ziemllich theoretisch und umfangreich.
- Wie ist das Moodle Angebot?
nicht genutzt
- Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?
gab es bei uns nicht
- Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?
nicht genutzt, ich denke, das Skript reicht für das Bestehen der Klausur völlig aus. War zumindest bei mir so.
- Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
Ich hätte früher mit dem Lernen angefangen...
- Sonstige Hilfen und Tipps?
wenn man eher "mathematisch veranlagt" ist und die Fächer bevorzugt, die ein zusammenhängendes System beinhalten, auf dem man aufbauen kann, sollte man es eher nicht machen.
 
Hochschulabschluss
Bachelor of Science
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
Nachdem ich das Modul im letzten Wintersemester geschrieben und ganz gut bestanden habe, folgt hier nun mein Erfahrungsbericht:

1. Waren die Kurseinheiten verständlich?
Die Kurseinheiten waren weitestgehend verständlich geschrieben und recht einfach zu lesen. Nichtsdestotrotz fand ich den Text teilweise sehr detailliert, was das Ganze natürlich sehr viel komplizierter und umfangreicher macht als es eh schon ist..

2. Wie ist das Moodle Angebot?
Das habe ich kaum bis gar nicht genutzt, braucht man aber eigentlich auch nicht. Letztlich muss man nur auswendig lernen, was im Text steht.

3. Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?
Ich habe keine besucht, aus dem gleichen Grund wie Punkt 2.

4. Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?
Zwischenzeitlich hatte ich mir den gleichnamigen Schinken "Personalführung" von Weibler in der Bibliothek ausgeliehen. Ehrlich gesagt steht da aber - teilweise Wort für Wort - das gleiche drin wie im Skript. Habe es dann schnell wieder gelassen :D

5. Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
Eigentlich hätte ich noch früher mit dem Auswendiglernen anfangen müssen. Ich hatte am Ende noch knapp die Hälfte der letzten Kurseinheit übrig, die ich nicht mehr geschafft habe zu lernen und nur grob lesen konnte. Und das obwohl ich bereits Monate vorher angefangen hatte..

6. Sonstige Hilfen und Tipps?

Mir hat es sehr geholfen das Skript erst einmal grob und zügig zu lesen und anschließend eine leicht komprimierte Zusammenschrift am PC zu erstellen. Viel Weglassen empfehle ich nicht, da eigentlich alles abgefragt werden kann. Nachdem ich diese Zusammenschrift fertig hatte (ca. 200 Seiten am PC!) habe ich sie ausdrucken und binden lassen, sodass ich ein kompaktes Lernbuch hatte. Dieses habe ich dann sorgfältig durchgearbeitet und mir entsprechend Karteikarten gemacht und immer wieder rauf- und runter geübt. Irgendwann nach der 3. Kurseinheit war ich aber auch wirklich auch am Ende meiner Nerven und Gehirnkapazitäten :D
Ich persönlich finde, dass die Klausur für sich alleine schon wirklich sehr anspruchsvoll ist. Dazu kommt diese riesige Masse an Stoff, die man irgendwie im Kopf sortieren, einordnen, verarbeiten und dann auch noch irgendwie anwenden muss.. Da muss man wirklich dranbleiben und darf nicht aufgeben..
 
Ort
München
Studiengang
Bachelor of Laws
ECTS Credit Points
110 von 210
Hallo zusammen,

ich studiere REWI und schwanke bei der Wahl meines 3. Wahlfachs zwischen Personalführung und Verhalten in Organisationen. Kann mir jemand in der Art von pro/contra weiterhelfen und möglicherweise eine Empfehlung aussprechen?

Vielen Dank
 
Studiengang
M.Sc. Wirtschaftsinformatik
Hey,
hab sehr knapp (3,7 - müsste ne 4+ sein) bestanden. Insofern ist mein Beitrag nur hilfreich, wenn der Leser mit so einer Note zufrieden ist. Ich bin es zum Beispiel, weil ich das Modul nur belegt habe, um dieses betriebswirtschaftliche Modul für den Master Wirtschaftsinformatik möglichst flott abzuhaken.

- Waren die Kurseinheiten verständlich?
Die Kurseinheiten waren sehr verständlich, ja. Aber hier geht es ja bekanntermaßen ums auswendige Runterbeten.

- Wie ist das Moodle Angebot?
keine Ahnung.

- Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?
keine Ahnung.

- Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?
In den Kurseinheiten wird häufig auf den Professor selbst verwiesen. Es bietet sich für die Einsendeaufgaben an, dasselbe zu machen, indem man ein, zwei Texte, die er veröffentlicht hat, überfliegt und Passendes einfach übernimmt.

- Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
Im Bachelor kein Bindestrichfach belegen, damit ich mir die BWL klemmen kann. Nein, Spaß beiseite.
Dass ich mit der furchtbaren Note zufrieden bin, liegt daran, dass ich (abgesehen von den erkennbar für die Einsendeaufgabe nötigen Passagen) nicht ein einziges Mal in die Kurseinheiten reingesehen habe. Die Klausur fand am 11. September 2018, einem Dienstag, statt und ich hab mir ein paar Tage vorher (ab Mittwoch) Urlaub genommen. Somit blieben mir genau sechs Tage zur Vorbereitung. In den ersten vier Tagen habe ich jeweils eine Kurseinheit durchgearbeitet. Ich weiß noch von meinem Bachelor, dass ich mir gerne Notizen mache und selber kleine Grafiken entwerfe, weil meine eigenen Formulierungen sich mir besser einprägen als alle anderen. Also war das Ziel, die Kernaussagen der Texte selbst aufzuschreiben. Dafür habe ich drei verschiedenfarbige Stifte genutzt und so weiter und so fort. Das will ich hier nicht zu breit treten, aber: - Sonstige Hilfen und Tipps? Und genau darauf will ich hinaus: mit der richtigen, also für dich passenden, Lerntechnik ist das machbar. Mach dich nicht verrückt, weil hier einige Karteikärtchen basteln und das extrem umfangreiche Zeug zum hundertsten Male herunterbeten. Auch wenn weder der Stoff dich interessiert noch du sonderlich viel Zeit fürs Lernen hast, kannst du dir die 10 Credit Points verdienen und da tut auch die 4+ nicht mehr so weh.

Ich fand das Modul sehr aufschlussreich und war besonders beeindruckt, wie leicht es mir fiel, meine eigenen Vorgesetzten im Guten wie im Schlechten wiedezruerkennen. Nichtsdestotrotz gefallen mir die Wirtschaftswissenschaften einfach nicht und ich werde die Klausur in "zukunftsweisende Führung" in diesem Semester nicht mitschreiben.

Viel Erfolg beim Lernen!
 
Ort
HF/KS
Hochschulabschluss
Master of Science
Ich habe dieses Modul im WS 2018/19 erfolgreich bestanden und möchte euch an meinen Erfahrungen teilhaben lassen:

Waren die Kurseinheiten verständlich?
Die Skripte 1 bis 3 auf jeden Fall. Beim Skript 4 muss ich sagen, dass ich mich im ersten Drittel gefragt habe, was ich da eigentlich gelesen habe. Und das nicht nur beim ersten Durchlesen. Bei diesem ersten Drittel der KE 4 handelt es sich meiner Meinung nach um reines Philosophieren des Autors. Danach wird es aber besser und auch klarer, was denn so abgefragt werden könnte.

Wie ist das Moodle Angebot?
Keine Ahnung, ist für dieses Fach aber auch nicht notwendig.

Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?
Da es ein reines Auswendiglern-Fach ist: unnötig. Auswendiglernen muss man eh selbst. Sollte es Mentoriate geben, würde ich diese an eurer Stelle lieber versäumen und die Zeit fürs Lesen und Lernen nutzen.

Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?
Es gibt etliche Bücher zum Thema. Insbesondere von Professor Weibler selbst. Die Skripte sind nahezu 1:1 aus der 2. Auflage seines Buches übernommen. Ist aber fürs Lernen unnötig. Es wird in der Regel nur der Stoff aus den Skripten abgefragt. Und falls nicht, steht es in der Prüfungsinformation 3 bei der "Eingrenzung".

Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
Vom Lernen her nix.

Aber:

1. Ich würde die Tage davor sämtliche Menschen meiden und mich nicht aus dem Haus bewegen. Pünktlich 2 Tage vorher hat mich die Erkältung erwischt. Ich habe diese Klausur zum absoluten Höhepunkt meiner Erkältung geschrieben und habe den Raum aufgrund mehrerer Hustenanfälle 1 Stunde vor Abgabe verlassen müssen. Gottseidank war ich da aber schon fertig. (P. S.: Sollte die Dame, die mir von hinten ein Hustenbonbon gereicht hat (Klausurort Düsseldorf), das hier lesen: DANKE nochmal! :D )

2. Ich würde wohl meine nun letzte verbleibende Klausur doch parallel zu diesem Fach schreiben. Da ich meine Masterarbeit parallel dazu geschrieben habe, dachte ich, dass ich nur noch eine Klausur verkrafte. Inzwischen denke ich, dass neben diesem gut meisterbaren Fach und einer Masterarbeits-Pause noch ein zweites drin gewesen wäre. Aber zu spät. Nun ärgere ich mich, dass nach der MA noch eine Klausur übrig bleibt - das nervt.

Sonstige Hilfen und Tipps?
Da ich die Klausur trotz Krankheits-Handicap und verkürzter Zeit mit einem sehr guten Ergebnis abgeschlossen habe, hier meine Vorgehensweise, die dem ein oder anderen vielleicht als Inspiration dienen kann (möglicherweise auch für andere Fächer):

Synergien nutzen
Universaltipp für alle Fächer/Seminare/Abschlussarbeiten! Diese Fach habe ich bewusst parallel zu meiner Masterarbeit bearbeitet. Grund dafür war, dass meine Masterarbeit sich mit einem sehr ähnlichen Themengebiet beschäftigt hatte und ich den ganzen Führungstheorien-Kram sowieso die ganze Zeit lesen musste. Das empfehle ich grundsätzlich für alle Arten von Modulen: Wenn ihr Synergieeffekte nutzen könnt, tut es! Ich habe dadurch garantiert einige Stunden Lernen gespart.

Lesen und Zusammenfassen
Als erstes habe ich die Skripte 2x durchgelesen und dann per Hand ausführlich zusammengefasst. Per Hand bleibt es besser im Kopf, ich empfehle daher diese Variante. Ich persönlich behalte Dinge besser, wenn ich sie selbst schreibe und nicht am PC! Die Zusammenfassung selbst habe ich dann aber nur noch 1x gelesen. Ich pflege Zusammenfassungen nur des Schreibens willen zu schreiben, nicht als Lernmittel. Ist vor allem dann wichtig, wenn Details abgefragt werden (siehe weiter unten).

Analysieren alter Klausuren
Ich bin ein großer Freund des Analysierens alter Klausuren. Hier bin ich so vorgegangen:

1. Jede alte Klausur einzeln durchgegangen und im Skript markiert, welcher Textteil als Aufgabe in welcher Klausur drankam.
2. Farblich markiert, welche Art von Aufgabe es war (Wissensabfrage, Anwendung oder Multiple Choice).
3. Danach habe ich ein Liste gemacht, welches Thema wie oft dran war.

Dabei stellte sich folgendes heraus:

1. Manche Themen kommen fast immer dran (z. B. Führungsstilkontinuum von Tannenbaum). Die auf jeden Fall drauf haben!
2. Manche Themen kommen zwar nicht nahezu immer, aber oft dran. Ebenfalls peinlich genau lernen!
3. Gerade in den MC-Aufgaben kommen oft Details dran. Es kann quasi jeder Nebensatz aus den Skripten relevant sein!
4. Der Fokus liegt häufig auf Aufzählungen. Gerne werden Theorien abgefragt, wo man Unterpunkte aufzählen muss.

Der vierte Punkt hat mich dann zu einer für mich unüblichen Methode veranlasst:

Aufzählungen lernen
Da ich festgestellt habe, dass Professor Weibler ein Fan des Abfragens von Aufzählungen ist, habe ich mir die Skripte nochmal zur Brust genommen und eine zweite Zusammenfassung gemacht. Diese beinhaltete aber nur Oberpunkte und dazugehörige Aufzählungen. Also quasi, damit ich im Fall der Fälle wusste, welche Aufzählungen zu welchem Thema gehörten. Aufgrund der Einfachheit des Stoffes konnte man diese dann relativ gut erläutern. Die Kunst in der Klausur ist eben nur, dass sie einem auch einfallen!

Parallel dazu: Lesen, Lesen, Lesen
Da in diesem Fall, wie schon festgestellt, jeder Nebensatz entscheidend sein kann, ist mein Tipp, die Skripte so oft und so gründlich wie möglich durchzulesen. Da bleibt vieles im Kopf hängen.

Parallel dazu: Abbildungen auswendig lernen
Ich hatte sogar noch eine 3. "Zusammenfassung": habe alle Abbildungen nochmal extra auf Zetteln ausgedruckt, sodass ich nur die Abbildungen als Lernzettel hatte. Die bin ich wieder und wieder durchgegangen. Denn es kommt in jeder Klausur eine Abbildung dran, die man um die jeweiligen Begriff ergänzen muss. Die also auch auswendig lernen!

Alte Klausuren durcharbeiten
Unbedingt die alten Klausuren auch mal durcharbeiten. Gerade bei den Anwendungsfällen ist das ganz hilfreich, das Ganze mal praktisch angewendet zu haben.

Klauruseingrenzung beachten!!!!!!!!!!!!!
Und last but not least: Wenn es eine Klausureingrenzung gibt, lest sie und beachtet, was drin steht! Im letzten Semester war es z. B. der Fall, dass der Prof. zwei zusätzliche Internetseiten als klausurrelevant angegeben hatte. Das war nicht sooo viel Stoff, aber ein zwei Aufzählungen waren drin. Die habe ich also mitgelernt. Und das kam auch wie zu erwarten dran!

Ich war im Nachhinein doch etwas schockiert, als ich nach der Klausur dann in meine Modul-Whatsappgruppe schaute und tatsächlich von dem ein oder anderen Kommilitonen las, wo denn das gestanden hätte, dass was zusätzlich drankommt bzw. dass er es eben einfach nicht gelernt hätte. Und das war kein Einzelfall. Da versagt mein Verständnis dann, wie man solche eindeutigen Hinweise einfach ignorieren kann.

Also der letzte Tipp: Prüfungsinformation Nr. 3 beachten! Da stehen Klausurhinweise drin - und wenn der Prof. noch Stoff hinzufügt, dann sollte man den zumindest einmnal gelesen haben. ;)
 
Ort
Ingolstadt
Studiengang
Bachelor of Laws
ECTS Credit Points
150 von 210
Hallo zusammen,

ich habe das Modul im letzten Semester erfolgreich abgeschlossen.
In vielen Punkten kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen.

Mein Ziel war es eine "2,.."-Note zu erreichen und das habe ich erreicht.
Parallel zu Personalführung hatte ich ein Präsenzstudium in Vollzeit, einen Nebenjob und in Hagen noch 3 andere Module.
Also relativ viel "Drumherum" und wenig Zeit für das einzelne Fach. Daher bin ich nicht die typische "ich lese das ganze Skript"-Lernerin.
Ich analysiere vorab lieber Klausuren, arbeite mich daran dann durch den Inhalt oder lerne mit Zusammenfassungen.

Waren die Kurseinheiten verständlich?
Anfangs war ich mehr oder weniger total überfordert mit den Skripten. (Hab tatsächlich mit Lesen angefangen...)
Dachte mir nur "oh weia, was hast du dir da nur eingehandelt". Habe die Kurseinheiten einige Male in der Hand gehalten, angefangen zu lesen und zwei Seiten weiter wusste ich nicht mehr was ich davor gelesen hatte. Ich glaube das sagt genug...
Gegenbeispiel: einer Freundin ging es ganz anders - die fand die Kurseinheiten super und hat nur damit gelernt.
Das ist wirklich Lerntyp (und Zeit) abhängig!

Wie ist das Moodle Angebot?
Das Moodle-Angebot fand ich etwas dürftig. ABER: die angegebene Zusatz-Literatur sollte man gelesen haben!
Es gibt viele Lehrstühle, die eine bessere Kommunikation mit ihren Studenten pflegen.

Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?
Habe ich kein besucht. Wurden aber glaube ich auch keine angeboten...
Würde die Zeit lieber fürs Auswendig lernen der Aufzählungen, Abbildungen und Zusatzliteratur verwenden.

Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?
Anfangs habe ich mit Schema F gearbeitet, für das Verständnis war es sehr hilfreich, hat mir mehr geholfen als die Skripte.
Zum Lernen - meiner Meinung nach - ist es tendenziell eher weniger geeignet, wobei es auf den Lerntyp ankommt. Für den ersten Überblick aber suuuper, bin froh es gekauft zu haben. Habe irgendwann jedoch Schema-F auf die Seite gelegt und mich auf das Wichtigste beschränkt: Abbildungen, Aufzählungen + Zusatzliteratur. Während dem Semester habe ich mir mit Schema F den Inhalt erarbeitet, Altklausuren gelöst (Lösungen sind Wort für Wort in den Skripten zu finden) und am Ende waren es dann 5 Tage Auswendig-Lernen meiner ca. 100 selbst geschriebener Karteikarten. Das geht aber gewiss auch anders. Hauptsache man hat den Inhalt drauf ;-)

Die Bücher von Herrn Weibler sind gewiss sehr interessant, teilweise jedoch Wort für Wort gleich.
Ich habe damit nicht gearbeitet. Nur einen kurzen Blick hineingeworfen.

Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
Fast nichts - ich würde dieses Fach genauso wieder angehen. Evtl ein paar Tage mehr zum Auswendig lernen einplanen, damit man keine Aufzählungen verwechselt. Meine Altklausuren-Aufbereitung hat mir sehr gut getan und gezeigt, wo ich welchen Stoff unterbringen musste und welche Fragestellung zu welchem Stoff passte.

Einziges was ich anders machen würde: den Abbildungen würde ich mehr Beachtung schenken und diese wirklich auch lernen!!
Das hat mir gefehlt und mich um eine Notenstufe gebracht..

Sonstige Hilfen und Tipps?
a) Altklausuren analysieren
Normalerweise bin ich nicht der Typ, der sich nur auf Altklausuren stürzt. Aber in diesem Fach wirklich sehr hilfreich.
Manche Fragen kommen häufiger dran, sind Klassiker. Der Aufbau ist (fast immer der selbe).

Es sind enthalten:
- Aufzählungen
- Abbildung
- "Sachaufgabe" (Text, anhand dessen Führungsstil oder Ähnliches festgelegt werden soll)
- Aufzählung/ Frage aus dem angegebenen Zusatzmaterial
- MC

b) Aufzählungen lernen

Es kommen viele Aufzählungen dran, auch aus dem Zusatzmaterial (war bei meiner Klausur) eine Aufzählung gefragt.
Ich konnte sie wirklich aus dem Skript Wort für Wort wiedergeben. Habe noch keine Klausureinsicht, gehe aber stark davon aus, dass das wirklich alles gestimmt hat. ABER: Nicht verwechseln!! Ich hatte bei einer Aufgabe nicht gewusst welche der Aufzählungen gemeint war, hatte beide hingeschrieben und die richtige durchgestrichen..... Grrrr... Ich ärgere mich jetzt noch darüber.

c) Abbildungen einprägen + lernen
Die Abbildungen hatte ich etwas vernachlässigt, was mich tatsächlich ein wenig ärgert...
Es kommen immer wieder andere dran.

d) Zusatzliteratur
Unbedingt die Zusatzliteratur beachten!! Das wird einerseits in Moodle und andererseits auch in der Prüfungsinformation Nr. 3 bekannt gegeben. Diesen Text lesen und Aufzählungen auswendig lernen. Bei "meinem" Text waren 2 Aufzählungen dabei... und eine davon kam dran, genauso wie es im Text stand. Bei mir war es ein Text von Herrn Prof. Weibler. Wenn es keine solchen Hinweise mehr gibt, würde ich die Publikationen von ihm im Internet suchen...

e) Praktischer, als man anfangs vllt annimmt...

Das Fach interessierte mich inhaltlich bereits vorab sehr. Nachdem ich mich eingearbeitet hatte, erkannte ich viele Dinge aus der Theorie in der Praxis (im Nebenjob) wieder und war wirklich begeistert. Das Fach ist praktischer, als man tatsächlich beim Lesen/Lernen annimmt.
Ich bin froh, dass ich es gewählt hatte, es hat mir doch sehr viel gebracht.


Also haltet euch an Aufzählungen, Abbildungen, Zusatzliteratur und Altklausuren und ihr schafft das.
Ich hoffe ich konnte ein wenig weiterhelfen. Drücke euch allen die Daumen! :-)
 
Oben