Infos und Tipps Erfahrungsberichte | 31811 Planen mit mathematischen Modellen

Dieses Thema im Forum "31811 Planen mit mathematischen Modellen" wurde erstellt von Antonio, 25 September 2012.

  1. Antonio

    Antonio Fernuni-Hilfe

    Ort:
    München
    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Science
    Unterstütze die nachfolgenden Studierenden mit Deinen Erfahrungen!

    Hast Du die Klausur 31811 Planen mit mathematischen Modellen an der FernUni Hagen erfolgreich bestanden und hast vielleicht wertvolle Tipps auf Lager?

    - Waren die Kurseinheiten verständlich?
    - Wie ist das Moodle Angebot?
    - Empfehlenswerte mentorielle Veranstaltungen?
    - Gibt es hilfreiche Bücher oder Fremdskripte?
    - Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
    - Sonstige Hilfen und Tipps?

    Wir würden uns über Deinen persönlichen Erfahrungsbericht freuen.

    Herzlichen Dank! :-)
     
  2. isch21

    isch21

    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    Moin,

    jetzt da ich mit der Klausur durch bin und da es ja bisher niemand getan hat, hier meine "Bewertung" für den Kurs.

    Ich habe das Modul einerseits gewählt weil ich sowieso die Mathe-WPM machen wollte, andererseits wegen der (durchweg) guten Notendurchschnitte. Dies heißt allerdings nicht, dass das Modul einfach wäre; ich gehe davon aus, dass vor allen Dingen Mathe-affine das Fach wählen.

    - Waren die Kurseinheiten verständlich?
    Jain. Computergestützte Optimierung und Stochastik waren ok, das dritte Kursbuch allerdings ist ohne gute Kenntnisse der mathematischen Schreibweisen etwas harter Tobak. Allerdings sind die Inhalte deckungsgleich mit denen aus comp. Optimierung und insofern dann doch verständlich. Außerdem muss man nicht alles verstehen... die Klausur ist recht übersichtlich gehalten.

    Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
    Nichts, habe alles einmal gelesen, dann dafür gesorgt dass ich wusste wo was steht & die Übungsaufgaben durchgelesen. Den Simplex habe ich mir mittels youtube reingezogen, alles andere ist, da man die Skripte in der Klausur nutzen darf echt übertrieben. Wobei man meist kaum Zeit hat in die Skripte zu gucken in der Klausur, dh man muss schon wissen wonach man guckt.

    Sonstige Hilfen und Tipps?
    Netzplantechnik drauf haben, ist super simpel und kommt fast immer vor. Stochastik ist auch fast immer in der Klausur und bringt (erzeugen sie xy zufallszahlen) wenn man das mal gemacht hat auch sichere Punkte. Und mit linearen Optimierungsprobleme aufstellen sollte man nach dem lesen der Skripte auch keine Probleme haben.

    Insgesamt ein super WPM, wenn man Mathe kann recht einfach, eine fast garantiert ordentliche Note, null auswendig lernen, wenn man mal was mit Excel gemacht hat noch leichter... also bloß nicht abschrecken lassen, ist echt ein gutes Modul, dem etwas mehr Moodle-Betreuung und Lösungen von Alt-Klausuren gut tun würde.
     
  3. Kiwi1979

    Kiwi1979

    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Science
    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    120 von 120
    2. Studiengang:
    B.Sc. Mathematik
    ECTS Credit Points:
    0 von 180
    Im Großen und Ganzen ja. Aufgrund der sehr mathematischen Schreibweise benötigt man jedoch ein wenig Übung beim lesen.
    Ich habe es nur wenig genutzt. I. d. R. wurden Fragen aber schnell beantwortet.
    Keine besucht.
    Das Partisch-Skript ist m. M. n. Gold wert, da es die Materie noch mal ein wenig anders aufbereitet und durch einige Musterlösungen früherer Klausuren gute Übungsmöglichkeiten bietet.
    Nichts. Ich würde das Modul jederzeit wieder belegen.
    Die Skripte dürfen mit in die Klausur genommen werden und auch textbezogene Vermerke enthalten. Es ist somit unerlässlich sich ausgiebig mit dem Skript auseinander zu setzen.
     
    Flubber und Antonio gefällt das.
  4. Yda

    Yda

    Hochschulabschluss:
    Diplom-Ingenieur (FH)
    Studiengang:
    B.A. Bildungswissenschaft
    Studiengang Diplom:
    Diplom Wirtschaftswissenschaft
    Status Diplom:
    Hauptstudium
    Vielen Dank für die Bewertungen.
    Ich schwanke zwischen Planen und multivariante Verfahren. Was zum Planen geschrieben wurde klingt wirklich gut.
    Wie sieht es mit Seminaren und Abschlussarbeit in dem Lehrgebiet aus? Hat da jemand Erfahrung?

    Vielen Dank
    Yda
     
  5. Martina Spahn

    Martina Spahn

    Ort:
    63165 Mühlheim
    Studiengang Diplom:
    Diplom Wirtschaftswissenschaft
    Status Diplom:
    abgeschlossen
    Hallo,

    dann ergänze ich die Beiträge um unser Seminarangebot im SS 2015 zu "Planen mit mathematischen Modellen". Es findet in Mühlheim am Main (bei Frankfurt) vom 24. - 26. Juli 2015 statt. Weiter Infos zu den Seminaren und Skripten (auch das oben genannte "Partisch-Skript) findet Ihr unter www.martina-spahn.de.

    Viele Grüße
    Martina
     
  6. Claudia Meer

    Claudia Meer

    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    Welche Markierungen und Vermerke sind zulässig? ICh würde jetzt gerne das Skript durcharbeiten, aber natürlich gleich strukturiert nur das Markieren etc. was auch zulässig ist....
     
  7. Flubber

    Flubber

    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    180 von 180
    Hat jemand einen Vergleich zwischen dem Pinkas- und dem Partisch-Fremdskript und kann eine Empfehlung für eines der beiden aussprechen?
     
  8. Kiwi1979

    Kiwi1979

    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Science
    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    120 von 120
    2. Studiengang:
    B.Sc. Mathematik
    ECTS Credit Points:
    0 von 180
    Pinkas = Partisch ;-) Ich kenne keinen Unterschied
     
  9. Flubber

    Flubber

    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    180 von 180
    Ah ok. Das hatte ich in meinem Tagebuch in dem Beitrag von MünchnerKindl anders verstanden. Aber wenn es dasselbe ist, umso besser. Dann braucht man da keine Auswahl zu treffen. :-)
     
  10. Kiwi1979

    Kiwi1979

    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Science
    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    120 von 120
    2. Studiengang:
    B.Sc. Mathematik
    ECTS Credit Points:
    0 von 180
    Sorry, vielleicht irre ich mich auch.... :paperbag: Vielleicht war auch Partisch für PMM und Pinkas für OR...
    Wenn ich das noch mal google würde ich vom Aussehen sagen, dass ich Partisch für PMM hatte
    Für OR war es definitiv Pinkas im PDF Format
     
    Flubber gefällt das.
  11. Flubber

    Flubber

    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    180 von 180
    Ich habe mir das Skript jetzt geholt und um zukünftig Verwirrungen zu vermeiden, hier die Aufklärung: es gibt für dieses Modul ein Skript von Christoph Partisch. Dieses wird vertrieben über den Studienkreis von Martina Spahn. :-)
     
    Kiwi1979 gefällt das.
  12. Kiwi1979

    Kiwi1979

    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Science
    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    120 von 120
    2. Studiengang:
    B.Sc. Mathematik
    ECTS Credit Points:
    0 von 180
    Ich Ergänze: Wolfgang Pinkas hat definitiv auch eins
     
    Flubber gefällt das.
  13. Flubber

    Flubber

    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    180 von 180
    Etwas spät, aber deshalb nicht weniger ausführlich...ich habe die Klausur im SS 2016 zur Notenverbesserung geschrieben und damit dann ein anderes Wahlpflichtmodul rausgekickt - mit vollem Erfolg. :allsmiles:

    Beim ersten Aufschlagen und Durchlesen der Skripte: nicht wirklich. Die Texte sind sehr mathelastig und abstrakt. Ich hatte da große Verständnisprobleme. Ich bin deshalb dazu übergegangen, die Skripte themenweise parallel zur Bearbeitung alter Klausuren durchzulesen. Das hat mir sehr geholfen und nachdem ich Beispielaufgaben zur Hand hatte, deren Lösung ich mit Hilfe des Fremdskriptes (s. u.) verstanden habe, lief es auch mit den Kurseinheiten.

    Sehr schlecht. Es gibt zwar eines, aber auf Antworten seitens des Lehrstuhls wartet man dort leider vergebens.

    Ich habe das Mentoriat in Castrop-Rauxel besucht (die Kompaktveranstaltung), das müsste Herr Will gewesen sein. Der Mentor hat vorab abgefragt, welche Themen man besprechen möchte und diese dann noch mit ein paar eigenen Empfehlungen ergänzt.
    Da ich absolut auf Sparflamme gelernt habe (ich hatte meinen Bachelor eigentlich schon in der Tasche, wollte aber noch eine bessere Note erzielen; Motivation = 0), hatte ich mich bis zum Mentoriat noch nicht wirklich mit dem Modul beschäftigt. Es hat mir also einen guten Einblick verschafft. Der Mentor hat das allerdings recht zäh gestaltet, was etwas anstrengend war. Leuten mit einer weiteren Anfahrt, die mit dem Modul ganz gut zurecht kommen, würde ich die Fahrt jetzt nicht unbedingt empfehlen. Wer aber Unterstützung benötigt und selbst nicht viel macht, den erwarten dort sicherlich viele hilfreiche Infos.

    Ich zitiere mich mal selbst:
    Ich kann dieses Skript sehr empfehlen, auch wenn es mit seinen 59€ für ein einfach gedrucktes und gebundenes Skript ohne großartige zusätzliche Betreuung (wie bspw. bei Herrn Hillmann in Form der eigenen Klausurlösung etc). schon recht teuer ist. Aber es hat dementsprechend auch einen hohen Wiederverkaufswert, wenn ihr es direkt nach eurer Klausur weiterverkauft. ;-)
    Wenn euch darin die Lösung der letzten Klausur fehlt, könnt ihr Frau Spahn anschreiben und bekommt sie zugeschickt (schade dass das nicht automatisch funktioniert).

    Das Skript enthält neben einem Theorieteil zum Stoff (den ich nicht ganz so hilfreich fand) alle Klausurlösungen und ist für mich damit unabdingbar.

    Den Umweg über Marktversagen auslassen und gleich PMM als Wahlpflichtmodul aus der 2. Modulgruppe wählen. ;-)

    Die Skripte dürfen nach wie vor mit in die Klausur genommen werden. Allerdings muss man dazu sagen: die Zeit ist in dieser Klausur recht knapp bemessen. Ihr dürft euch nicht denken "ich nehme ja das Skript mit und schlage dann nach, wie das geht". Ihr solltet schon wissen, wie welcher Aufgabentyp gerechnet wird. Ihr müsst euch aber bspw. nicht alle Typen der Nebenbedingungen des Rucksackproblems merken und damit euren Kopf verstopfen. So etwas könnt ihr getrost nachschlagen. Das setzt aber voraus, dass ihr euch vorab mit dem Skript beschäftigt habt und dessen Aufteilung versteht. Arbeitet das Skript also unbedingt durch, ergänzt euch Dinge, die ihr nicht gleich versteht und macht euch hilfreiche Markierungen. Ihr könnt auch Post Its verwenden und diese mit dem Schlagwort des Kapitels beschriften. So findet ihr die benötigte Stelle ganz schnell wieder.

    Ich hatte an diesem Modul wirklich Spaß...und das mag was heißen. :ohyeah: Ich kann es jedem nur ans Herz legen, der nicht total vor Mathe zurückschreckt. Ihr benötigt hier keine unmenschlichen Mathekenntnisse. Das meiste beläuft sich wirklich auf die Grundrechenarten und im Endeffekt geht es fast immer darum, eine Zielfunktion mit Nebenbedingungen aufzustellen und dieses Gleichungssystem muss dann oftmals auch gelöst werden. Ein bisschen zum Thema Excel ist auch dabei, das wird aber auch gut erklärt. Den Simplex solltet ihr rauf und runter üben und auch mit ekligen Dezimalzahlen beherrschen. Dann läuft das in der Klausur. :thumbsup:
     
    Patrick089, Antonio, Kathrin und 2 anderen gefällt das.
  14. Kathrin

    Kathrin

    Ort:
    Frankfurt
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    170 von 180
    Kurze Frage dazu. Hast du auch die Übungsaufgaben gelöst oder hast du nur mit alten Klausuren gerechnet?
     
  15. Flubber

    Flubber

    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    180 von 180
    Die Übungsaufgaben im Skript habe ich gelesen, kurz drüber nachgedacht und dann in die Lösung geschaut. Das war aber wirklich mehr lesen als tatsächlich bearbeiten oder gar rechnen.

    Ich habe Klausuren und einige der Billardkugeln gerechnet.
     
    Kathrin gefällt das.
  16. Patrick089

    Patrick089

    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    Und zwar mit einem wesentlich umfangreicheren Theorieteil!
     
  17. Tuffi

    Tuffi

    Ort:
    Wuppertal
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    60 von 180
    Inwieweit ist es hilfreich zum Bestehen dieses Moduls, das Modul 31801 - "PigS" - zuvor absolviert zu haben?
    Oder stehen beide Module mehr oder weniger für sich?
     
  18. Kiwi1979

    Kiwi1979

    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Science
    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    120 von 120
    2. Studiengang:
    B.Sc. Mathematik
    ECTS Credit Points:
    0 von 180
    Das eine hat mit dem anderen nicht wirklich viel zu tun... und wenn dann würde ich PMM vor PGS absolvieren...
     
  19. Tuffi

    Tuffi

    Ort:
    Wuppertal
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    60 von 180
    Danke für den Hinweis. Jetzt sehe ich ein bißchen klarer.
     
  20. claude

    claude

    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    170 von 180
    Hallo zusammen,
    hätte mal ne kurze Frage:
    - welche Skripte sind den nun prüfungsrelevant?
    Das Skript computergestütze Optimierung wird ja nicht dran kommen? Da bräuchte man ja EXCEL bei der Klausur - kann das sein?
    Vielen lieben Dank für die Hilfe
    LG Claude
     
  21. Kiwi1979

    Kiwi1979

    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Science
    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    120 von 120
    2. Studiengang:
    B.Sc. Mathematik
    ECTS Credit Points:
    0 von 180
    Schau dir mal alte Klausuren an. Dort findest du die Antwort. Und auch zu dem o.g. Skript können Fragen kommen
     
  22. claude

    claude

    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    170 von 180
    Hey Kiwi,

    vielen lieben Dank nochmals für deine Antwort.
    LG Claude
     
  23. Cara

    Cara

    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    Hallo zusammen :-)
    Ich überlege als WPM Problemlösen in graphischen Strukturen, Planen mit mathematischen Modellen und Multivariante Verfahren zu belegen. Hat jemand Erfahrungen ob es eine sinnvolle Reihenfolge für die drei gibt, ob man sie gut zeitgleich bearbeiten kann oder ob sie quasi gar nicht zusammen hängen?
    Würde mich über jegliche Rückmeldung freuen :-)
    Schönes Wochenende euch noch - Cara :notebook:
     
  24. TimGrupp

    TimGrupp

    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    Hallo an alle,
    Ich belege im kommenden Semester das Modul PMM. Das Skript wurde zum letzten Semester grundlegend überarbeitet. Weiß jemand, ob es zum neuen Skript hilfreiche Fremdliteratur gibt?
    Vielen Dank und viele Grüße
     
  25. Ken Zahl

    Ken Zahl

    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Business Administration
    Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    Hallo Tim,
    bevor du sonst wie Cara keine Antwort auf deine Frage bekommst: Zum Thema Projektmanagement gibt es sicherlich eine Vielzahl von Fremdliteratur. Stell die Frage doch an den Online-Mentor, der muss es doch wissen.
    Schönes Wochenende
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden