FernUni allgemein Alle Präsenz Prüfungen der FUH abgesagt!

Studiengang
Bachelor of Laws
ECTS Credit Points
190 von 210
Schönen Samstag euch allen erstmal,

diese Beiträge zu lesen und dann noch zu antworten ist ganz schön zeitraubend und auf einen gemeinsamen Nenner werden wir hier eh nicht kommen.
@Anja27 Vielen Dank für deine liebe Nachricht. Ich weiß wie du das meinst mit der Opferrolle und ich gebe dir auch Recht. Man muss sich da auf jeden Fall selber rausholen und das habe ich auch nach meinem Examen getan. Damals bin ich nämlich gerne in Selbstmitleid versunken. Ich habe aber auf der anderen Seite, aus Respekt vor der höheren Macht "JPA und Prüfungsamt" und der Hoffnungslosigkeit heraus viel Unsinn ohne Widerworte ertragen. Ich ärgere mich darüber heute sehr und deshalb möchte ich diese Entscheidung nicht "kampflos" hinnehmen. Ich kann auch gut nachvollziehen, dass es einige gibt, die sich über die Präsenzklausur im Juni freuen.
Jedoch denke ich, dass viele Studenten hierdurch ausgeschlossen werden, denen eine Anreise nicht möglich ist (kein kurzfristiger Urlaub, Risikopatienten, keine Kinderbetreuung, Anreise aus dem Ausland etc.). Da bin ich schon davon überzeugt, dass eine OpenBook Klausur oder Hausarbeit mehr Gerechtigkeit bieten würde, da hieran jeder teilnehmen kann. Wir studieren immerhin an einer FernUni. Und wenn selbst eine renommierte LMU ihren Klausurbetrieb umstellt, kann ich nunmal die Entscheidung der FU überhaupt nicht nachvollziehen. Schon gar nicht, weil sie sich so gerne medienwirksam als Vorreiter für alle Präsenzunis darstellt.
Aber ich danke dir auf jeden Fall sehr für deine Vorschläge. Ich schreibe zur Zeit die Hausarbeit meines Abschlussseminars. Die zwei Klausuren in WiWi wären meine letzten gewesen und im September hätte ich gerne zwei Klausuren im Letztversuch probiert mitzuschreiben, die ich sonst bereits ausgleichen werde. Ausgleichen ist also bei diesen zwei Fächern nicht mehr möglich. Mein Abgabetermin liegt zudem noch an demselben Tag, an dem die Klausur stattfindet, aber so ist das jetzt nunmal.
Mein AG ist weltweit eines der größten Unternehmen und leider so überhaupt nicht auf mich angewiesen. Bewerber gibt es en masse und es ist schon sehr großzügig, dass ich trotz fehlenden Abschlusses bereits eingestellt wurde. Diese Woche habe ich nochmals ausdrücklich die Vorgabe bekommen, dass das Studium sehr zeitnah abgeschlossen werden muss. Da lässt sich also auch nichts machen. Es ist einfach ärgerlich mitzubekommen wie gut sich Prüfungsämter anderer Unis um ihre Studierenden kümmern. Einige Lehrstühle der FU sind auch total hilfsbereit und sehr bemüht, das Leben nicht noch weiter zu erschweren.
Die WiWi-Fakultät gehört hier meiner Meinung nach nicht dazu.

@Goofy
Ich habe jetzt sehr oft von diesen OpenBook Klausuren gehört. Ich kannte dieses Modell bis vor zwei Wochen selber nicht, aber einige Unis haben ihre Präsenzklausuren gerade für die WiWi-Fächer hierauf umgestellt.
 
Studiengang
Bachelor of Laws
ECTS Credit Points
190 von 210
Was hat das mit dem grundlegenden Argument zu tun, das eine Präsenzprüfung anders ist als eine E-Klausur?



Das ist ein Präzedenzfall. Dementsprechend kann ein Rewi-Lehrstuhl entscheiden wie er will, am Ende zählt das, was irgendein Richter entscheidet.
Und ob der dann der Argumentation folgt, ist zumindest fragwürdig.



Kapierst du es nicht? Es geht hierbei nicht nur um meine Zukunft, sondern auch um deine.
Es ist ja schön, das du das Risiko eingehen willst, eine möglicherweise nichtige Prüfung zu schreiben. Genauso wie ich das Risiko einer Präsenz-Prüfung eingehen möchte, obwohl eine Pandemie herrscht. Und was machen wir nun?



Das ist in etwa so abwegig wie das jemand mal eine Latein-Klausur von Vor-Abiturzeiten kontrolliert. Das ist in etwa so abwegig wie das es irgendjemanden gibt, der sich mal Promotionen durchliest. Trotzdem gibt es solche Fälle.
Nur weil du es subjektiv abwegig findest, heißt das noch lange nicht, das es das auch ist.



Ich kenne solche Fälle, ja.
Einer Soziologin an der Ruhr-Uni Bochum wurde sogar nachträglich das Diplom aberkannt und 10.000 Euro Ordnungsstrafe verhängt.
Und in meinem näheren Umfeld gab es auch jemanden, der vor 2 Jahren seinen Bachelor verloren hat, derselbe hatte mit mir 2013 seinen Abschluss gemacht, weil er in einem KTM-Modul gemogelt hat und das aufgeflogen ist. Das waren dann auch rund 5.000 Euro weniger.
Und nun?



Ja, auch ich mache mir Sorgen um meine Zukunft.
Ich möchte einen anerkannten Abschluss und keine halbgare Corona-Lösung, nur weil Unis nun im Zugzwang sind.
Wo ist eigentlich deine Empathie hin für all diejenigen, die nun vielleicht die Möglichkeit bekommen, irgendeine Form von Abitur zu bekommen, welches dann aber spätestens in einem Jahr rechtlich auf dem Prüfstand ist? Wo ist deine Empathie hin für all die Studenten mit Prüfungen, die vielleicht nun aufgrund der Notlage die nötigen Qualitätsstandards missen und möglicherweise aberkannt werden?
Ok - du willst deine Prüfung schreiben. Ich will meine schreiben.
Aber tu bitte nicht so, wie als wenn dein Interesse in irgendeiner Form sakrosankter wäre. Es geht leider vielen so, und eine optimale Lösung wird es in dem Fall wohl nicht geben.

Tut mir leid, aber dieses Gerede von der Aberkennung von Leistungen ist so fernab der Realität.
Du glaubst also wirklich, dass deutschlandweit allen Abiturienten das Abi evtl. aberkannt werden wird nachträglich? Ich kann diese Aussagen nicht ernst nehmen. Das ist jetzt echt realitätsfremd. Und dein näherer Bekannte hat, wie du oben selber dargelegt hast, gemogelt. Ihm wurde der Bachelor doch somit zurecht aberkannt?
Und meine Empathie ist mit all denjenigen die unter diesen unsicheren Umständen überhaupt Prüfungen ablegen müssen und mit der Inkompetenz mancher Entscheidungsträger geplagt werden. Das trägt alles zur Unplanbarkeit bei.
Wir müssen uns hier auch nicht einig werden.

Ich habe lediglich nach Gleichgesinnten gesucht, die bereit sind eine simple Petition zu unterschreiben. Alle anderen möchte ich gar nicht dabei einschränken im Juni von Ort A nach Ort B zu fahren und sich unterwegs oder gar während der Klausur den freundlichen Corona in den Rucksack zu packen.
Viel Spaß dabei und viel Erfolg bei den Klausuren.
Ich muss die Zeit jetzt tatsächlich mal effizienter nutzen gehen.

Habt ein schönes Wochenende.
Ciaoi
 
Hochschulabschluss
Bachelor of Arts
Studiengang
B.Sc. Wirtschaftsinformatik
Tut mir leid, aber dieses Gerede von der Aberkennung von Leistungen ist so fernab der Realität.
Du glaubst also wirklich, dass deutschlandweit allen Abiturienten das Abi evtl. aberkannt werden wird nachträglich? Ich kann diese Aussagen nicht ernst nehmen. Das ist jetzt echt realitätsfremd.

Das sicherlich nicht - dafür sind sie zu unterschiedlich. Auch das haben bereits mehrere Urteile in der Vergangenheit ergeben, darunter das bekannteste Urteil vom 19. Dezember 2017 durch den BverfG. Vgl. auch:


Und aus genau diesem Grund wird es auch niemals eine "deutschlandweite" Aberkennung geben.
Das heißt aber noch lange nicht, das es in bestimmten Fällen oder regional nicht etwa massive Probleme geben kann. Auch das gab es schon häufiger, das z.B. bestimmte Prüfungen wiederholt werden mussten oder es da ganz böse Folgen gab.

Und dein näherer Bekannte hat, wie du oben selber dargelegt hast, gemogelt. Ihm wurde der Bachelor doch somit zurecht aberkannt?
Und meine Empathie ist mit all denjenigen die unter diesen unsicheren Umständen überhaupt Prüfungen ablegen müssen und mit der Inkompetenz mancher Entscheidungsträger geplagt werden. Das trägt alles zur Unplanbarkeit bei.
Wir müssen uns hier auch nicht einig werden.

Richtig, er hat gemogelt.
Aber deine Frage war, ich zitiere: "Sind die dann im Nachhinein auch gefährdet aberkannt zu werden? "
Natürlich ist so ein Fall wie hier beispielhaft genannt relativ offensichtlich. Aber das ändert nicht das Geringste daran, das es auch genug andere Fälle gibt, und das - um beim Thema zu bleiben - eine neue Klausurform keineswegs so über den Zaun gebrochen werden sollte, und sich hierbei schon mehr als ein Lehrstuhl an einer deutschen Universität die Zähne ausgebissen hat, oder man plötzlich zig Klagen hatte, oder die Prüfung komplett wiederholt wurde.
Das man in der Not nicht von vorne herein gesagt hat, man verschiebt die Prüfung lieber aufs nächste Semester, ist durchaus beachtlich.
Das man hierbei eine Lösung gefunden hat, die wenigstens der Mehrheit entgegen kommt, auch.
Und das eigentlich Wichtigste daran: Eine Präsenzprüfung schützt auch die Prüflinge davor, das ihnen eine solche Situation erspart bleibt.

Ich habe lediglich nach Gleichgesinnten gesucht, die bereit sind eine simple Petition zu unterschreiben. Alle anderen möchte ich gar nicht dabei einschränken im Juni von Ort A nach Ort B zu fahren und sich unterwegs oder gar während der Klausur den freundlichen Corona in den Rucksack zu packen.
Viel Spaß dabei und viel Erfolg bei den Klausuren.
Ich muss die Zeit jetzt tatsächlich mal effizienter nutzen gehen.

Habt ein schönes Wochenende.
Ciaoi

Alles in Ordnung, aber dann erwarte doch nicht, dass das hier alle gut finden geschweige denn keine Einwände bzw. Ergänzungen dazu haben.
Das ist ein DISKUSSIONS-Forum und kein Ich-starte-eine-Petition-weil-es-mir-persönlich-schlecht-geht-und-erwarte-keinen-Widerspruch-Forum.
 
Die Prüfungen für WiWi Anmeldungen sind ab heute wieder angesagt, für alle Berechtigte, Willige und die gesundheitlich dies vertreten können, ohne andere oder gar sich selbst zu gefährden. Wie schon vor fast 2000 Jahren empfohlen: "Ein jeder prüfe sich selbst" (link), inwieweit die Teilnahme seine Gesundheit und das Wohlergehen der anderen gefährdet.

Wenn die Situation bei dem einen der anderen/er kritisch ist, so ist besser daran zu denken "Ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde" (Salomo) link. Dein persönlicher PaO2/FIO2 Wert und deiner Mitstudenten ist wichtiger als die Klausur. Wenn es bei Dir kritisch ist, so ist vlt. die Teinahme im September für Dich die bessere Alternative.

"Die Prüfungsanmeldung und der -rücktritt sind nur online über das Anmeldeportal WebRegIS möglich. "
 
Irgendwie habe ich jetzt Les Miserable im Ohr. Kampf gegen die Unterdrückung....

Ich glaube online Klausuren wären nichts für mich. Nicht nur, weil ich mich ablenken würde oder gedankenverloren einen Kaffee holen gehen würde etc.
Ich hibbel ja so schon im Hörsaal wie ein neurotisches Eichhörnchen rum. Die große weibliche Klausuraufsicht in Bonn belauetr mich jedes Mal deshalb. Seit 7 Semestern nun. Glaub über Webcam käme das noch auffälliger rüber. Schickt einem die Uni die Webcam denn dann zu und darf man die behalten?

Ansonsten würde ich eigentlich nur drauf achten halbwegs bedeckt zu sein. Nicht, dass der Prüfer blind wird.

Aber ich freue mich schon auf die Rennbahn.
 
Aber mal ernsthaft, warum die Rennbahn? Da steht einige riesige Uni in Düsseldorf leer.
Und ich habe auch nichts gefunden, wo man da sinnvoll schreiben könnte.
 
Studiengang
B.Sc. Wirtschaftsinformatik
Das ist jetzt nur eine Vermutung von mir was die Uni Düsseldorf betrifft, aber an anderen Unis bspw. gibt es derzeit immer noch ein Haus- bzw. Betretungsverbot der Gebäude für die eigenen Mitarbeiter, Studenten sowieso und eine Absage für alle Veranstaltungen mit Externen bis Ende des Semesters. Auch wenn die paar Hansel der Fernuni sich auf dem Campus und in den großen Hörsälen verlaufen würden, müßte man halt eine Ausnahme beschließen und ein eigenes Hygienekonzept aufstellen.
Das ist in den von der FU ausgelosten Eventlocations offenbar unkomplizierter, da die wohl schon wegen der Gastronomie Erfahrungen haben.
 
Ach in die Richtung hatte ich garnicht gedacht. Ich war direkt zu "Der Hausmeister ist im HomeOffice und keiner kann den Schlüssel rausgeben"² gesprungen. Dass die wegen uns nicht extra die Uni desinfizieren wollen macht schon irgendwie Sinn. So Eventlocations sind vermutlich einfacher mit dem Gartenschlauch abzuspritzen als unsere Holzhörsäle.

²Klausur in Köln wurde am Tag 30min vor Klausurbeginn verlagert, weil der Hausmeister samt Schlüssel im Urlaub war. Also ich denke nicht ganz unrealistisch.
 
Ort
zwischen Düsseldorf und Holland
Studiengang
B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
ECTS Credit Points
120 von 180
Aber mal ernsthaft, warum die Rennbahn? Da steht einige riesige Uni in Düsseldorf leer.
Und ich habe auch nichts gefunden, wo man da sinnvoll schreiben könnte.

Das habe ich mich auch gefragt in Düsseldorf gibt's so viele Messe Hallen, in denen ja jetzt keine Messen stattfinden. Und dann die Rennbahn?? Zumal der Raum mit 400 qm nicht gerade groß ist. Bin gespannt, wie viele da bei Unternehmensführung hinkommen.
 
Studiengang
B.Sc. Wirtschaftsinformatik
ECTS Credit Points
150 von 180
Knapp kalkuliert (sind ja BWLer) 1,5m Abstand=2,25m² (wären alternativ bei 2m Abstand schon 4m²!),
macht ca. 150 Sitzplätze, wenn der Aufseher nicht an der Leinwand hängen soll.
 
Studiengang
B.Sc. Wirtschaftsinformatik
Unternehmensführung? Die Vorlesung, die im Sommersemster 2019 ganze 214 Leute geschrieben haben?

Als ich mein Studium begonnen habe, haben rund 1500 Teilnehmer Einf. Wiwi geschrieben. Jetzt ist der Spitzenreiter laut Klausurstatistik des Fachbereichs Ext. RW mit 535. Bonus: Die FU kennt die max. Zahl der Teilnehmenden bereits. Solange sich also nicht alle plötzlich für einen Ort entscheiden, etwa weil die Trabrennbahn so idyllisch gelegen ist, gehe ich mal davon aus, dass es passt.
 
Düsseldorfer, sind ja zunächst mit eigenen Klausuren beschäftigt bis 30.05.
"Die verschobenen Klausuren werden zentral koordiniert und finden hauptsächlich zwischen dem 13. und 30. Mai 2020 statt. Die Studierenden werden von ihren Dozierenden und über das Studierendenportal über die neuen Termine informiert. "

und stellen Massiv auf Online-Vorlesung um:
"Der Lehrveranstaltungsbetrieb findet vorwiegend online statt. Lehrenden wird empfohlen, so weit möglich ihre Lehrveranstaltung das gesamte Sommersemester als Online-Veranstaltung durchführen "
Uniarchiv, Lernmatierialen, Online-Vorlesung ja sogar : "Digitale-Sprechstunde".

Sowie die Bochumer:
"Auch die Ruhr-Universität Bochum verzichtet in der kommenden Vorlesungszeit bis Juli komplett auf Präsenzveranstaltungen. Ziel sei es aber den 42.954 eingeschriebenen Studierenden ein vollwertiges Sommersemester anzubieten, teilte die Uni am Mittwoch mit. Statt Vorlesungen vor vollem Hörsaal oder Seminare vor Ort stellen dafür die Lehrenden ihre Studienangebote auf online-gestützte, kontaktlose Angebote um.
Auch Experimente, Exkursionen oder Archivbesuche sollen durch gleichwertige Angebote ohne Kontakt ersetzt oder verschoben werden. Bei all dem sollen die Studierenden weiter ihre Punkte sammeln können, die es für den Studienabschluss braucht."

Im Sommersemester wird es wohl dank Corona mehrere "Scheinbar Online-Unis" geben, die nich nur Papier versenden und zum Download anbieten, sondern echte Vorlesungen anbieten mit Studiumunterlagen. für die Bearbeitung zuhause. Mit Digitalen-Sprechstunden in dennen Studenten nicht "Mirage" sind sondern erwartet.

Nur zur Klausur wird man wohl anreisen, müssen ...
 
Studiengang
B.Sc. Wirtschaftsinformatik
ECTS Credit Points
150 von 180
Wenn renommierte Präsenzunis wie die Uni Cambridge nicht nur 2020, sondern auch 2021 komplett auf digital umstellen und Präsenzunis die ganz großen Hallen bei gleichzeitig niedrigeren Studienkosten anmieten, dann muss ich nochmal die Vorteile der Fernuni neu erarbeiten...
 
Studiengang
B.Sc. Wirtschaftsinformatik
Ach komm, wenn dir in der Werbung jemand "bis zu ..." verspricht, ist es immer weniger.
 
Düsseldorfer, sind ja zunächst mit eigenen Klausuren beschäftigt bis 30.05.
"Die verschobenen Klausuren werden zentral koordiniert und finden hauptsächlich zwischen dem 13. und 30. Mai 2020 statt. Die Studierenden werden von ihren Dozierenden und über das Studierendenportal über die neuen Termine informiert. "
Und deshalb können wir im Juni nicht in der Uni schreiben?
 
Oben