Plauderecke Plauderecke Recht (Bachelor und Master of Laws)

Dieses Thema im Forum "Plauderecke Rechtswissenschaft" wurde erstellt von Antonio, 4 August 2012.

  1. Damerl

    Damerl

    Ort:
    Daheim
    Studiengang:
    Master of Laws
    Besonders bibelfest scheinst Du ja nicht zu sein. Du meintest wohl: "Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein". Ich kann jedoch nicht erkennen, wo ich "einen Stein" geworfen haben soll. Ich habe im ersten Absatz mit eigenen Worten den Anfang des Scharmützels zusammengefasst. Dann beschrieben, dass es tatsächlich gescheiterte StExler an der FU gibt, und der Bol/MoL für die ein "Notnagel" ist, und schliesslich festgestellt, dass die Auseinandersetzung nicht förderlich für's Forum war. WO ist hier denn ein Stein?? Ist Letzteres der Stein?

    @Basströte ich hab's extra in Gänsefüsschen gesetzt - sollte weder persönlich, noch beleidigend gemeint sein, im Sinne dass die Handelnden kein Hirn hätten, es soll nur andeuten, dass die Beiträge m.E. nicht überlegt waren, sonder intuitiv / reaktionsartig
     
  2. Antonio

    Antonio Fernuni-Hilfe

    Ort:
    München
    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Science
    @Damerl , da von "Aushängeschild" die Rede war, war wohl ich damit gemeint, auch wenn ich den Inhalt nicht verstanden habe.

    Die Userin "Soulmate" hat sich abgemeldet und somit sollten wir es jetzt auch dabei belassen.
     
  3. StefRup

    StefRup

    Studiengang:
    Bachelor of Laws
    ECTS Credit Points:
    120 von 210
    2. Studiengang:
    Erste Juristische Prüfung
    Du hast vollkommen recht, das Zitat war so nicht korrekt. Aber vielleicht verstehst Du, was ich damit sagen wollte, wenn Du liest, was Du geschrieben hast. Das ist nicht weniger wertend, als die Antwort auf den Post von Soulmate. Ich möchte aber auf diese Art gar nicht kommunizieren und reiche Dir daher einfach virtuell die Hand. Ich denke, das Thema wurde breit genug getreten. Irgendwann muss auch mal gut sein.
     
  4. StefRup

    StefRup

    Studiengang:
    Bachelor of Laws
    ECTS Credit Points:
    120 von 210
    2. Studiengang:
    Erste Juristische Prüfung
    @Antonio, Du warst damit nicht gemeint.
     
  5. User10187

    User10187 abgemeldet

    Soll noch einmal jemand aus der Plauderecke-WIWI sagen, dass in der Plauderercke der "Juristen" nix los sei... :winken:
    ...das hier ist das Übungsfeld für "Streitbeilegung" (Modul 55112)...dafür muss man aber natürlich erstmal einen vom Zaun brechen!
    :dv:
     
  6. Basströte

    Basströte

    Ort:
    Karlsruhe
    Hochschulabschluss:
    Diplom-Chemiker
    Studiengang:
    Bachelor of Laws
    Hab ich noch nicht belegt…muss ich also nicht können. Wenn's ein Modul „Streitherbeiführung“ gäbe…:whistling:
     
    Käffchen und User10187 gefällt das.
  7. Antonio

    Antonio Fernuni-Hilfe

    Ort:
    München
    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Science
    Wenn die Juristen nur bei Diskussionen/Streitigkeiten in der Plauderecke aktiv werden, kann ich den Thread in "Streitecke" umbenennen.
    Dann weiß jeder gleich woran er ist ;)
     
    Leilla, comino, StephanD63 und 3 anderen gefällt das.
  8. Basströte

    Basströte

    Ort:
    Karlsruhe
    Hochschulabschluss:
    Diplom-Chemiker
    Studiengang:
    Bachelor of Laws
    Ein hervorragender Plan…gut mitgedacht.

    Ich hab ja nix gegen einen gepflegten Streit…man muss ja nicht alles gleich persönlich nehmen, was eigentlich nur als sachliche Anmerkung gedacht war. ;-)
     
  9. Der Belgarath

    Der Belgarath Tutor und Forenadmin

    Ort:
    Sankt Augustin bei Bonn
    Studiengang:
    Master of Laws
    Tatsächlich scheint der Begriff der Streitkultur zusehends verloren zu gehen, bereits das konsequente Erklären des eigenen Standpunktes erscheint vielen als negative Rechthaberei ... :-(
     
    comino, User10187 und Basströte gefällt das.
  10. steinchen

    steinchen

    Ort:
    Kreuzlingen
    Studiengang:
    Bachelor of Laws
    Ich möchte diesen Streit, Meinungsverscheidenheit oder wie man es sonst noch nennen mag nicht weiter ausbreiten.
    Daher stelle ich mal ein neues Thema zur Diskussion:

    Was sagt ihr denn zum Thema G20 in Hamburg?
    Hat jemand zufällig den Beschluß bzw. das Urteil, welche(r) das Demo-verbot aufgehoben hat?

    Ich war/bin von der Gewalt schockiert, das hat nichts mehr mit friedlichen demonstrieren zu tun. Ich habe aber auch Videos gesehen, die keine guten Licht auf die Polizisten werfen. Ist halt schwer zu sagen, wer die Verantwortung dafür übernehmen sollte.
     
  11. Ulli01

    Ulli01 Gesperrt

    Ort:
    FS-
    Studiengang:
    Bachelor of Laws
    Zum einen ist es immer schwer ein Geschehen aus einem Video heraus zu beurteilen, insbesondere wenn dieses von jemandem geschnitten wird, der damit einen bestimmten Sachverhalt beweisen will, oder es z.B. nur bestimmte Perspektiven abdeckt.
    Zum anderen ist das provozieren von Polizeieinsätzen seit langem ein festes Konzept der entsprechenden Veranstalter, um sich damit dann für die anschließende "Gegen"-Gewalt "rechtfertigen" zu können!
    Das hat vor fast 78 Jahren nicht funktioniert, und das funktioniert auch heute nicht!
    Es gehört auch zum "normalen" Modus Operandi des so genannten "schwarzen Blocks", aus der friedlichen Demonstration heraus als "schwarzer Block" Straftaten zu begehen, und dann auf Stichwort ("Bunt") die Kleidung zu wechseln, um in der Menge als "friedliche" Demonstranten unterzutauchen.
    Wenn selbst ein großes Nachrichtenmagazin, das normalerweise dem linken Spektrum zuzuordnen ist, nur von "überwiegend friedlichen Teilnehmern" sprechen kann, dann spricht das für mich Bände!
    Wenn dieser "überwiegende Teil" es dann nicht schafft, oder nicht will, die aus ihren Reihen heraus agierenden Straftäter zu isolieren, und auszuschließen, dann muss das nunmal leider die Staatsgewalt übernehmen, rechtsfreie Räume sind aus meiner Sicht jedenfalls nicht zu akzeptieren!
     
    steinchen und Leroda gefällt das.
  12. Dori

    Dori

    Ort:
    Düsseldorf
    Hochschulabschluss:
    Bachelor of Laws
    2. Studiengang:
    Master of Laws
    ECTS Credit Points:
    0 von 90
    Debattierclub würde mir auch gefallen :-)

    Ist leider eine Fähigkeit, die immer mehr verloren geht. Dabei würde die uns Juristen (jeglicher Couleuer, Einstellung, Anstellung, Ausbildung, etc) doch eigentlich gut tun.
     
    steinchen, StefRup, User10187 und 2 anderen gefällt das.
  13. Piwi

    Piwi

    Studiengang:
    Bachelor of Laws
    2. Studiengang:
    Erste Juristische Prüfung
    Hat hier wer Interesse am Master "Mediation"? Dann kann er/ sie hier schon einmal bestens üben! :arbeit:

    Arbeitgeber: "Und welche Qualifikationen bringen Sie mit?"
    Studi: " Ich habe die Rewis im Fernuni-Hilfe-Forum daran gehindert, sich gegenseitig zu zerfleischen!"
    Arbeitgeber: " Alles klar, Sie sind eingestellt!"
     
    steinchen, Aehzebaer, User10187 und 3 anderen gefällt das.
  14. Ulli01

    Ulli01 Gesperrt

    Ort:
    FS-
    Studiengang:
    Bachelor of Laws
  15. hansestudi

    hansestudi

    Hochschulabschluss:
    Diplom-Ingenieur
    2. Hochschulabschluss:
    Bachelor of Laws
    Studiengang:
    Master of Laws
    2. Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    So, jetzt legt mal das Kriegsbeil beiseite ;-)

    Nachdem ich meine Bachelorarbeit gerade schreibe und demnach auch bald fertig bin, wollte ich gerne mal von denen wissen die einfach weitergemacht haben, wie sich der Master im Vergleich zum Bachelor so "anfühlt". Ist der Stoff schwieriger, oder einfach nur mehr? Wie sind die Klausuren dort? Manche sind 4-stündig, das ist klar, aber auch nicht alle. Für die ersten Kurse im Master habe ich auch bereits Einsendearbeiten schon geschrieben und auch bestanden. Klausuren natürlich noch nicht. Das ich weitermachen will steht außer Frage. Dennoch: Habt ihr Unterschiede im Master zum Bachelor festgestellt?
     
  16. steinchen

    steinchen

    Ort:
    Kreuzlingen
    Studiengang:
    Bachelor of Laws
  17. Ulli01

    Ulli01 Gesperrt

    Ort:
    FS-
    Studiengang:
    Bachelor of Laws
    Waren das nicht eigentlich Manager, und Arbeitnehmer...:whistling:
     
  18. hansestudi

    hansestudi

    Hochschulabschluss:
    Diplom-Ingenieur
    2. Hochschulabschluss:
    Bachelor of Laws
    Studiengang:
    Master of Laws
    2. Studiengang:
    M.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    Ja Ulli, ich kenne den Witz auch etwas anders, nämlich mit Ingenieuren, war damals bei uns im Studium immer wieder gern gesehen:
    "http://www.programmwechsel.de/lustig/management/ingenieur-ballon.html"

    Ein Mann in einem Heißluftballon hat die Orientierung verloren. Der Ballon geht tiefer und sichtet einen Mann am Boden. Der Ballonfahrer ruft: "Entschuldigung, können Sie mir helfen? Ich habe einem Freund versprochen, ihn vor einer Stunde zu treffen und weiß nicht wo ich bin."


    Der Mann am Boden antwortet: "Sie sind in einem Heißluftballon in ungefähr 10 Meter Höhe über Grund. Sie befinden sich auf dem 49. Grad, 28 Minuten und 11 Sekunden nördlicher Breite und 8. Grad, 28 Minuten und 58 Sekunden östlicher Länge."


    "Sie müssen Ingenieur sein", sagt der Ballonfahrer. "Bin ich", antwortet der Mann, "woher wissen Sie das?"


    "Nun", sagt der Ballonfahrer, "alles was Sie mir sagten, ist technisch korrekt, aber ich habe keine Ahnung, was ich mir den Informationen anfangen soll. Und Fakt ist, dass ich immer noch nicht weiß, wo ich bin. Offen gesagt, waren Sie keine große Hilfe. Sie haben höchstens meine Reise noch weiter verzögert."


    Der Ingenieur antwortet: "Sie müssen im Management tätig sein." "Ja", antwortet der Ballonfahrer, "aber woher wissen Sie das?"


    "Nun", sagt der Ingenieur, "Sie wissen weder, wo Sie sind, noch wohin sie fahren, Sie sind aufgrund einer großen Menge heißer Luft in ihre Position gekommen. Sie haben ein Versprechen gemacht, von dem Sie keine Ahnung haben, wie sie es einhalten können und erwarten von den Leuten unter ihnen, dass sie Ihre Probleme lösen.


    Tatsache ist, dass sie nun in der gleichen Lage sind, wie vor unserem Treffen, aber merkwürdigerweise bin ich jetzt irgendwie schuld!"
     
    jaNicaG, Basströte, steinchen und 5 anderen gefällt das.
  19. Blue

    Blue

    Ort:
    Potsdam
    Da gibt's wahrscheinlich diverse Varianten - universell einsetzbar bei einer gewissen "betriebsblinden" Spezies;-)
     
  20. Ulli01

    Ulli01 Gesperrt

    Ort:
    FS-
    Studiengang:
    Bachelor of Laws
    @hansestudi
    Ja, Danke!
    Das ist die Version, die ich im Kopf hatte...:haumichwech:
    Aber er passt irgendwie auf beide Gruppen...:ROFL:
     
  21. KR80

    KR80

    Studiengang:
    Bachelor of Laws
    Hallo in die Runde!
    Aber stimmt schon, man ist schön ...ähm.. geschädigt, wenn man Jura studiert:
    Gerade eben sehe ich hier auf der Feruni-Hilfe-Seite die Werbung
    "Party, Pizza, Pediküre.
    Wenn deine Freunde auslegen,
    zahle gleich zurück. Mit Paypal".

    Ich habe schon etwas gebrauch, bis ich verstanden habe, wie sie das "Auslegen" auslegen :-D:-D:-D:-D
     
  22. User10187

    User10187 abgemeldet

    Ja, ...wie so ein Analog-Käse ohne planwidrige Regelungslücke :-p
     
  23. steinchen

    steinchen

    Ort:
    Kreuzlingen
    Studiengang:
    Bachelor of Laws
    mal ein kurzer:
    Da öffnet man zur Adventszeit auf einmal ein paar Türchen und hat nur Ärger am Hals.
    - Gustav, 48 – Gefängniswärter -
     
    gcrus, Basströte, KR80 und 3 anderen gefällt das.
  24. Violet

    Violet

    Studiengang:
    Bachelor of Laws
    Hallo!:-)

    Ich fange im Wintersemester 17/18 mit dem BoL an. Ich habe bereits im Vorfeld Jura studiert und konnte mir somit zum Glück einiges anrechnen lassen. Bin ziemlich gespannt, wie das mit dem Fernstudium klappen wird, weil ich noch nebenbei arbeite. Belegt habe ich so einige Module aus mehreren Semestern. Die rechtlichen Module machen mir nicht so Angst, eher die wirtschaftlichen, weil das Abi nun doch einige Jahre her ist und ich seitdem nicht viel mit Mathe zu tun hatte. Werde dann sehen, ob es schlau war im gleichen Semester Externes Rechnungswesen und Investition und Finanzierung zu belegen. Meint ihr, dass das machbar ist? Hinzukommen natürlich noch paar rechtswissenschaftliche Module. Ich habe jahrelang Jura studiert und muss ehrlich sagen, dass ich jetzt auch so schnell wie möglich endlich einen Abschluss in der Tasche haben mag. Mein Plan ist es um die 4-5 Module im WS zu schaffen. Ich werde mich ziemlich gut organisieren müssen. Versuchen werde ich es zumindest.

    Wer startet jetzt auch im WS mit dem BoL?:-)
     
    toni2107, Der Belgarath und Basströte gefällt das.
  25. Schnecke

    Schnecke Tutorin und Forenadmin

    Ort:
    München
    Studiengang:
    Bachelor of Laws
    ECTS Credit Points:
    200 von 210
    Willkommen hier im Forum und viel Erfolg im Studium.
     
    Der Belgarath und Basströte gefällt das.
  26. gcrus

    gcrus

    Ort:
    Düsseldorf
    Studiengang:
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaft
    ECTS Credit Points:
    40 von 180
    Puh, also 4-5 Module und dann noch nebenbei arbeiten... das ist schon ein extremes Pensum :bugeye:. Externes Rechnungswesen und I&F sind in einem Semester schaffbar (Kenntnisse der Prozentrechnung, Auf- und Abzinsung vorausgesetzt), dann bleibt aber kaum Zeit für die Rechtsmodule.
    Solltest du aber während des Semesters merken, dass du die Stoffmenge nicht bewältigst, kannst ja Schwerpunkte setzen und dich eventuell zu einigen Klausuren nicht anmelden (oder ein paar Wochen vor den Klausurterminen wieder abmelden).
    In jedem Fall wird es schwierig werden, gute Benotung zu erhalten, weil wohl die Zeit für die Vertiefung des Stoffes nicht ausreichen wird.
    Wünsche dir aber dessen ungeachtet viel Erfolg ;-)
     
  27. Violet

    Violet

    Studiengang:
    Bachelor of Laws
    Danke:-)
     
  28. Violet

    Violet

    Studiengang:
    Bachelor of Laws
    Ich hab langsam auch meine Bedenken, dass ich da zu übermotiviert in meiner Planung bin. Ich muss leider die Strafrecht Hausarbeit schreiben, da wurde mir nicht das ganze Modul anerkannt. Das würde ich dann auf alle Fälle noch machen wollen. Arbeitsvertragsrecht traue ich mir auch zu. Rhetorik wollte ich auch so schnell wie möglich hinter mich bringen. Ich befand mich in der Examensvorbereitung und weiß, was es bedeutet viel lernen zu müssen. Natürlich ist der Unterschied jetzt der, dass ich noch nebenbei arbeite. Auf meiner Arbeit habe ich manchmal auch eine Stunde Freiraum, in der ich dann auch parallel noch im Skript blättern könnte. Wenn man für manche Module die Einsendeaufgaben besteht, also die Anzahl, die für die Klausurzulassung erforderlich sind. Was passiert, wenn ich mich dann doch nicht zu der Klausur anmelde? Ich muss dann doch nicht im kommenden Semester erneut Einsendeaufgaben fürs gleiche Modul anfertigen? Oder etwa doch?
     
  29. Leroda

    Leroda

    Ort:
    Rhein-Sieg-Kreis
    Studiengang:
    Bachelor of Laws
    ECTS Credit Points:
    110 von 210
    Erst mal Willkommen im Forum!
    Nein, die Einsendeaufgaben musst du nicht noch mal schreiben. Eine Klausurzulassung, die du einmal erlangt hast, bleibt bestehen, es sei den dass die Zulassungsbedingungen geändert werden.
     
  30. Violet

    Violet

    Studiengang:
    Bachelor of Laws
    Das ist ja gut. Wie sind die Einsendeaufgaben? Muss man dann in den rechtlichen Modulen Fälle lösen, Fragen beantworten oder ist es ein Mix aus beiden Sachen? Wie lange braucht ihr so im Schnitt um so eine Einsendeaufgabe fertig zu kriegen? Mir schwirren lauter Fragen im Kopf rum.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden